Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Marantz-Geräte nerven

+A -A
Autor
Beitrag
Stereohans
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Nov 2005, 14:40
Servus auch,

wollte mal fragen, wer in der Community schon Erfahrungen mit der neuen 15er-Serie von Marantz gemacht hat. Bei mir hat vor einem halben Jahr ein SA 15 S1 den bisherigen CD 17 Mk II ersetzt - und die neue Kiste nervt irgendwie. Beim Übergang von den hohen Mitten in die Höhenlage schärfelt er, Sopranstimmen kriegen dadurch oft etwas Schrilles, Seifiges. Zwar hat er sich seit Kauf etwas gebessert, Kabeltausch (Cinch und Netz) brachten auch a bissl was, aber so seidig und homogen wie mein 17er will der neue Player nicht klingen. Nun lese ich hier im Forum, dass auch der neue PM 15 offenbar zur arg höhenbetonten Fraktion zu rechnen ist. Oder bilde ich mir alles nur ein und habe keinen Sinn für "spritzige" Klänge.

Leicht genervten Gruß, Hans
nicko
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Nov 2005, 12:00
Hallo
Interessant, deine Höreindrücke. Ich kann die so überhaupt nicht bestätigen. Betreibe den SA-15 mit dem PM-11. Habe mich für den SA-15 entschieden da die Hörunterschiede zum 11er für mich nicht wahrnehmbar sind.

Die Kombi spielt für meine Ohren nach ein paar Stunden Einspielzeit seeeeehr homogen. Eine leichte Mittenbetonung ist aufgrund der B&W 703 gegeben und von mir auch so gewünscht. Ansonsten perfekte Kombi. Auch beim Leisehören ungeheurer Detailreichtum und eine perfekte Ausgewogenheit. Mehr gibts nur durch einen exponentiell steigenden Mitteleinsatz.

Haptik und Verarbeitung beider Komponenten: perfekt. Laufgeräusche CD-Player faktisch nicht existent.

Benutze DNM Reson NF-Kabel.

Viel Spass.
nicko
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Nov 2005, 12:07
das will ich noch anfügen:

kann es mit den Aufnahmen zusammenhängen? Denn schlecht gemasterte Aufnahmen werden gnadenlos entlarvt.
Stereohans
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Nov 2005, 00:23
Wenn es nur die Aufnahmen wären... Aber der Herr ist offenbar empfindlich in Sachen Stromnetz und/oder Zimmertemperatur - mal klingt er genial (wenn auch etwas hell), mal schärfelt er. So divenhaft hat sich bisher keines meiner Marantz-Geräte benommen.

Mit genervtem Gruß, Hans
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Nov 2005, 00:32
Wie kommst du darauf, dass der CDP an deinen Hreindrücken schuld ist? Da kann es tausend andere Ursachen geben, in Reihenfolge der Wahrscheinlichkeit: Tagesform des Hörers, schlechte Aufnahmen, schlechte Raumakustik, falsche Boxenaufstellung, falsche Hörposition, etc.
Was aber sicher überhaupt keinen Einfluss hat, sind Netz- und Cinchkabel. Einspielen muss man CDPs übrigens auch nicht (wozu auch).
darkphan
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2005, 13:58

Was aber sicher überhaupt keinen Einfluss hat, sind Netz- und Cinchkabel


na das sehen die voodoo-leute aber ganz anders...
XyMcCoy
Inventar
#7 erstellt: 27. Nov 2005, 14:01
@darkphan stimmt Kabel spielen auch ne große Rolle

Aber da ich von Marantz eh nicht viel Halte naja .... Die alten Geräte von denen sind die Besten und Teils unschlagbar aber was die Heute so auf dem Markt werfen.. Oh Gott wenn ich da an die AV´s denke da wird mir schon ein wenig übel


[Beitrag von XyMcCoy am 27. Nov 2005, 14:03 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Nov 2005, 14:02

XyMcCoy schrieb:
@darkphan stimmt Kabel spielen auch ne große Rolle :hail

Klar, ohne Kabel hört man gar nichts.
XyMcCoy
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2005, 14:04
Qualität der Kabel kein 1 Euro Chinch Kabel
Pizzaface
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Nov 2005, 15:16

Denn schlecht gemasterte Aufnahmen werden gnadenlos entlarvt.

Das kann ich nur bestätigen! Ich besitze zwar weder den CD 17 MKII oder einen PM 17 sondern nur einen PM 7000 an einem normalen CD 17, jedoch werden auch bei mir schlechte Aufnahmen sofort als solche erkannt. Es nervt schon manchmal, weil man viele CD's deshalb gar nicht erst hört.
nicko
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Nov 2005, 14:56

Einspielen muss man CDPs übrigens auch nicht (wozu auch


Warum? Da habe ich höchstens intuitive Erklärungsansätze. Eigentlich ist es mir auch wurscht. Ich bin überzeugt, dass auch CD-Player nach den ersten paar Stunden im positiven Sinne anders klingen. Vielleicht ist dieser Eindruck aber auch im Kapital Hörpsychologie und Gehöradaption zu verbuchen.

Wie auch immer: Hauptsache es macht Spass und es gibt was zu (fach)simpeln
DIVA
Stammgast
#12 erstellt: 28. Nov 2005, 16:33
Wenn der Marantz - Player so zickig ist und mal so oder so spielt müßte er mit einem anderen Gerät nicht klarkommen.

Ich hatte früher mal den 57 Dat - Recorder von Sony an einer NAD Vorstufe da hatte ich das gleiche Problem und habe nie rausgefunden was loß war. Ich habe dann das Gehäuse des Dat´s mit einer separaten Leitung geerdet dann war der Effekt weg.

Ich habe neulich auch den Marantz gehört und fand Ihn zwar etwas analytisch aber nervende Höhen konnte ich nicht feststellen.

Hoffe das hilft Dir!

Gruß
Christian
Golog
Inventar
#13 erstellt: 28. Nov 2005, 18:30
Hallo,
ich betreibe den SA15 am PM 15. Also ich kann auch nichts von nervenden höhen berichten.Die Kombi klingt richtig klasse. Wenn die überspitzte höhen hätte, dann könnte ich sie nicht an den hellen Kef's betreiben.
DIVA
Stammgast
#14 erstellt: 29. Nov 2005, 09:34
Moin!

Ich habe gestern extra nochmal mit meinem Kumpel Thorsten telefoniert (eingefleischter Marantz Mann) und er sagt der SA 15 klingt besser als alles was er vorher hatte (da war auch mal so eine geniale KI Kiste dabei kann mich aber nicht genau erinnern).Nix mit schärfe oder spitzig.
Thorsten hat Audioplan Kontrapunkt Lautsprecher die für meinen Geschmack zwar ziemlich dünn klingen aber sehr detailreich sind ich denke also er würde es schon merken.

Ich würde also dringend empfehlen geh zum Händler und hör Dir die Kiste im Vergleich mit anderen an da muß was kaputt sein.

Beste Grüße auch von Thorsten aus OS!

Christian
Stereohans
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Nov 2005, 13:52
Hallo Christian,

auf Defekt schloss ich auch schon, man ist halt nur so bequem, wenn ein CDP so viel wiegt, wie der Marantz - da macht es keinen Spaß, ihn Stockwerke runter bzw. rauf zu schleppen. Übrigens muss ich in Sachen Kabel heftigst widersprechen: Mit Oehlbachs NF 14 klingt es relativ rund, mit dem an sich teureren Black&White von Monitor kriegt er bei Stimmen arge Härten.
Und Einspielzeit braucht so eine Maschine auch, Kondensatoren wollen formatiert sein. Die ersten Tage waren ganz unerträglich, jetzt, nach sechs Monaten, wird er langsam besser. Aber ich tippe nach wie vor auf Probleme in meinem Stromnetz, zumal ein T&A 1230, den ich als Leihgerät hatte, bis der Marantz da war, brutalst brummte (trotz Erdung) - ist halt die Crux bei Altbauten...

Gruß, Hans
Times
Stammgast
#16 erstellt: 30. Nov 2005, 14:10
Nachdem ich mir nun den ganzen Thread durchgelesen habe, stellt sich mir immer noch die gleich Frage wie nach dem Lesen deines ersten Posts:

Wieso, wenn der 17er in deinen Ohren deutlich besser klingt, tauschst du Ihn gegen einen "schlechteren" aus ?!?

Irgendwie kapier ich das nicht...

Gruß,
Times
Stereohans
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Dez 2005, 10:34
[quote]wenn der 17er in deinen Ohren deutlich besser klingt, tauschst du Ihn gegen einen "schlechteren" aus ?!?[/quote]

Weil ich eine Maschine wollte, die auch SACD spielt. Auch wenn die Universal jetzt meint, das Format zugunsten irgendwelcher Blue-Ray-Aktivitäten zu beerdigen, bleibt es doch das momentan bestklingende Audio-Format. Ich hatte letztes Jahr leihweise einen SA-17, der absolut genial geklungen hat. Wenn sich dann alle Fachzeitschriften mehr oder weniger unisono vor Begeisterung über den 15er überschlagen, der immerhin 1000 Euronen weniger kostet, als der (nicht mehr neu lieferbare) SA-17, dann nehme ich das schon ernst.
Im übrigen bin ich mir inzwischen fast sicher, dass vor allem mein Altbau-Stromnetz die Probleme verursacht, denn am Sonntagmorgen, wenn die Welt noch nicht so richtig wach ist und die großen Stromverbraucher (und -verschmutzer) nicht am städtischen Netz hängen, ist der Klang so, wie er sein soll. Werde mir deshalb mal einen jener stabilisierten Stromlieferanten besorgen und testen, ob das die Quelle des Übels ist...

Gruß, Hans


[Beitrag von Stereohans am 01. Dez 2005, 10:39 bearbeitet]
Boen
Neuling
#18 erstellt: 01. Dez 2005, 23:05
Mal ein Bericht aus Holland. Auch ich besitze seit kurzem ein SA-15er. Verstärker ist Marantz PM-16. Lautsprecher ATC SCM12 (Englische Studio Monitore). Habe rezent eine kleine Geschichte hinter mir mit CD Spieler, u.a.: SONY CDP779ES, SONY CDP779ES Swoboda, Sony XA50ES, Marantz CD17 MK3. Wenn ich mal nur die letzte im Vergleich nehme: die SA-15 spielt so viel luftiger, hat bessere Hochtöne (entschärft)und auch exzellenter Stereo Abbildung. Ich spreche jetzt von CD Wiedergabe, denn SA-CD sehe ich als extra (ja: SA-CD klingt noch besser!). Der CD17 MK3 hatte in Mein System auch seine Stärken: volle Mitteltöne und mehr Dynamik. Gleich wie StereoHans habe ich (noch?) einige Reserven mit der SA-15: obschon die Höhen entschärft sind finde ich meine Kette jetzt zu transparant (ja das gibt's!) und die Musik hat ein etwas zu wenig "Autorität" (das hatte ZB die Sony CDP 779ES). Die Musik klingt mir irgendwie etwas zu dünn und neigt leicht in das analytische. Alles auf der CD wird gespielt und die Transparanz entdeckt die unnatürliche Höhen des CD Format (so nicht bei SACD). Hat möglich auch mit meine Monitore zu tun: die sind sehr ehrlich. Marantz hat der Ruf Gewicht auf die einzelne Töne zu legen ("der Faust im seidene Handschuh"); bei der SA-15 ist die Musik nun fliessender; die Töne klingen dafür weniger durch ("After ringing": Es ist schwer Dies in eine andere Sprache, wenn überhaupt, zu schreiben). Wer meint Cinch Kabel sind nicht relevant: seitdem ich die SA-15 betreibe habe ich ich meine teure AudioQuest Anaconda Kabel verkauft weil die Musik so zu sagen "in einzelne Töne auseinander fiel" und dafür betreibe ich jetzt die Standard mitgelieferte Marantz Kabel: gefällt mir besser! Mein Steckdose ist nicht geerdet und kann damit auch nicht die Quelle von Störung aus der Gegend sein. Richtig? Noch eine letzte kritische Bemerkung (obwohl ich der SA-15 sehr gerne mag und behalten werde): das Laufwerk hat so seine Geräusche, vor allem am Anfang der CD. Manche CDs bringen sogar das Laufwerk ans resonieren. Laut Aussage Marantz NL tut das kein Weh; wird sogar in der Manual erwähnt... Frage: weiss Jemand ob der Spieler 16 oder 24 bit Format liesst? Stereoplay sagte 24; ich lese sonstwo im Web dass nur der grosse Bruder SA-11 das 24 Format schafft. Solong.
nicko
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Dez 2005, 08:25
24 Bit Conversion

Quelle: Cirrus Logic, Datasheet CS4397

Gruess, Nicko
DIVA
Stammgast
#20 erstellt: 05. Dez 2005, 11:52
Hallo Hans!

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß das Stromnetz so viel beim SA 15 im Vergleich zum CD 17 ausmacht. Also Treppensteigen!!
Das was Boen schreibt ist auch schlüssig, da ist was nicht in Ordnung!!

Gruß
Christian
SiggiSound
Neuling
#21 erstellt: 16. Dez 2005, 19:05
Hallo zusammen,

nach dem ich die Möglichkeit hatte 3 Stunden bei meinem Händler probe zuhören, habe ich mir den PM und SA 15 zugelegt. Für mich sind die musikalischen Qualitäten dieser Kette unumstritten hervorragend. Wobei die Lautsprecherwahl bei so einer hoch auflösenden Elektronik schon schwer fällt. Hab die Isophon Corvara mit der B&W 703 verglichen. Ein neutraler Lautsprecher, der alle Aufnahmeschwächen sofort aufdeckt, oder einer, der seinen eigenen Charme hinzuaddiert?! Beides sehr schöne Ergebnisse aber zum Schluss immer Geschmackssache.
Mein Anliegen gilt aber dem Beitrag von „Boen“, denn auch mein CDP erzeugt während der ersten 1-5 Titel Nebengeräusche, die von der Umdrehungsgeschwindigkeit abhängen. Man kann es als helles Pfeifen beschreiben, was in ein Surren übergeht und bei höheren Titeln verschwindet. Mein Händler hat sich auf meine Beschwerde hin mit Marantz auseinandergesetzt und siehe da, sie bieten mir an das Laufwerk mit Gummiabsorbern vom Chassis zu entkoppeln. Ob es wirklich hilft werde ich vielleicht nächste Woche Wissen, wenn es so weit ist. Für den Preis ist ein pfeifendes Laufwerk inakzeptabel, also Beschweren hilft. Wenn es nicht zum Erfolg führen sollte, werde ich entweder den Preis neu Verhandeln und eigene Maßnahmen treffen, oder mich mit einem weinenden Auge für ein anderes Gerät entscheiden, denn man möchte ja auch mal leise Hintergrundbeschallung genießen.

Dann lass ich mich mal überraschen….


[Beitrag von SiggiSound am 17. Dez 2005, 08:46 bearbeitet]
atibit
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Feb 2007, 18:58
Hi,

also ich habe die "alte" 17er Reihe (PM17MKII und CD17MKIII)
und die hängen an Elac 209.2 FS.

Was ich festgestellt habe: Je mehr Höhen ich reinmache umso weniger "nerven" Sie, da die Nebenpeaks verschwinden. Das ist ein physikalischer Effekt, den ich hier nicht erklären möchte, aber man hört es deutlich.

Probiers mal aus ! Natürlich darf man es nicht übertreiben.
Bei meiner Kette steht Bass auf 0 und Höhe auf 2,75.

CDs sind natürlich sehr unterschiedlich aber nach ca. 1,5 Jahren testen, klingt es so am natürlichsten.

Viele Grüße

atibit
mksilent
Inventar
#23 erstellt: 12. Feb 2007, 13:33

XyMcCoy schrieb:
@darkphan stimmt Kabel spielen auch ne große Rolle

Aber da ich von Marantz eh nicht viel Halte naja .... Die alten Geräte von denen sind die Besten und Teils unschlagbar aber was die Heute so auf dem Markt werfen.. Oh Gott wenn ich da an die AV´s denke da wird mir schon ein wenig übel :cut


Wie kommst Du zu dieser Aussage, dass die aktuellen AVs "übel sind"? Bzw. wieso hällst Du allgemein nichts von den neuen Marantz Geräten?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
! Marantz PM-17 MK II !
DerOlli am 24.09.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  8 Beiträge
Marantz CD 17
JanHH am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  15 Beiträge
Wer hat Erfahrungen mit Marantz PM 7001Ki?
anoukleonard am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  7 Beiträge
Marantz CD17 MK II M oder C 17 KI ???
audioalex am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  2 Beiträge
Unison Unico oder Marantz Pm 15 S1 ?
djhydason am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  27 Beiträge
Marantz PM 7200 KI vers. PM 17 MK II M
madmaxx am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  8 Beiträge
Wer hat erfahrungen mit der E Serie von JBL?
sadschmo am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  2 Beiträge
Was ist noch ein Marantz CD 17 MK 2 wert ?
Bronski am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  2 Beiträge
Marantz PM 17 und CD 17 (MkII) ?
waraba am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  7 Beiträge
Marantz CD 17 mk II vers SONY CDP X707ES
sonyfreak am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Isophon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.961