Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochpassfilter/Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
unplayed
Stammgast
#1 erstellt: 05. Dez 2005, 21:44
Hallo,

ich habe folgendes "Problem":
Ich möchte zusätzlich zu meinen zwei Lautsprechern einen Subwoofer an meiner Anlage betreiben. Der Sub, den ich haben will, hat aber keinen integrierten Hochpassfilter; d.h. die volle Frequenzbreite wird an die Endstufe und damit an die LS weitergegeben. Ich würde die LS aber gerne von einem Teil der "Bass-Last" befreien, damit v.A. die Mitten besser klingen.
Deshalb habe ich überlegt, wie das wäre, wenn ich einfach das Signal, bevor ich es der Endstufe zuführe, mit einem separaten Hochpass filtere.
Im Internet bin ich auf das hier gestoßen:
http://www.jim-versa...205&products_id=1132
Davon bräuchte ich entsprechend zwei Stück (eins für jeden Kanal).

Frage: Taugt sowas, oder mache ich damit den Klang kaputt?
unplayed
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2005, 15:12
Hmm, schade, scheinbar hat noch niemand Erfahrungen mit so einem Teil...
Master_J
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2005, 15:39
Das ist halt die Minimallösung mit einem Kondensator in Reihe.
6 dB/Oktave sind ein bisschen wenig für effektive Entlastung.
Bei 50 Hz ist das Signal 6 dB leiser, bei 25 Hz erst 12 dB.

Gruss
Jochen
detegg
Administrator
#5 erstellt: 06. Dez 2005, 16:13
Hi unplayed,

Dir ist klar, das Du Hochpass-Trennung für die Satelliten und ein Tiefpassfilter für den Sub benötigst?

Die Trennung sollte mit mindestens 12dB - besser mehr - bei max. 100Hz erfolgen. So etwas macht man nicht wirklich in passiver Ausführung.

Hat Dein zukünftiger Sub ein eigenes Verstärkermodul?

Gruß, Detlef
unplayed
Stammgast
#6 erstellt: 06. Dez 2005, 19:24

detegg schrieb:
Dir ist klar, das Du Hochpass-Trennung für die Satelliten und ein Tiefpassfilter für den Sub benötigst?

Die Trennung sollte mit mindestens 12dB - besser mehr - bei max. 100Hz erfolgen. So etwas macht man nicht wirklich in passiver Ausführung.

Hat Dein zukünftiger Sub ein eigenes Verstärkermodul?

Ja, der Subwoofer ist aktiv und hat eigenen eigenen Amp. Einen Tiefpassfilter hat er natürlich auch.
Es geht nur darum, dass der Sub keinen Hochpassfilter hat (nicht einmal Augänge). Das Signal der Vorstufe wird also parallel an den Sub und an die Endstufe angelegt. Und dieses Signal würde ich eben gerne hochpassfiltern, damit die Lautsprecher vom Bass entlastet werden.


Das mit der Flankensteilheit ist tatsächlich etwas blöd; ist mir im Nachhinein auch aufgefallen, dass 6dB etwas wenig sind.

Kennt ihr vielleicht noch andere Hochpassfilter in der Machart, also mit anderen Worten welche, die man einfach "dazwischenstecken" kann, die eine höhere Flankensteilheit aufweisen?

Ansonsten könnte ich natürlich mehrere von den Dingern hintereinanderhängen und damit (nahezu) beliebige Steilheiten erreichen, aber erstens will ich ja keine Filter-Wurst an meinem Amp hängen haben und zweitens leidet der Klang bestimmt unter so vielen Steckverbindungen.


UPDATE: Habe hier einen Inline-Filter gefunden mit 12 dB/Okt. Flankensteilheit:
http://www.acr.ch/sh...P070&aid=1372&cf=itc
Den gleichen gibt's auch mit z.B. 90Hz, da müsste ich mal überlegen, was besser ist.
Aber zunächst die Frage: reichen 12dB?


[Beitrag von unplayed am 06. Dez 2005, 19:50 bearbeitet]
dawn
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2005, 01:56
Ist der Tiefpassfilter des Subs stufenlos regelbar? Wenn ja, sollte das ganz gut klappen, dann kannst Du ja den Filter des Subs recht gut an die festen Frequenzen des passiven Hochpassfilters anpassen.

Kenne die Zealum aber nicht, keine Ahnung, ob die was taugen. Sind aus´m Car-Hifi-Bereich, aber das ist ja egal.

Ob jetzt der 70 Hertz oder 90 Hertz - Filter der besser geeignetere für Dein System ist, vermag ich nicht zu sagen. Das müßte man ausprobieren.

Aber bitte nicht mehrere Filter hintereinander schalten!
unplayed
Stammgast
#8 erstellt: 07. Dez 2005, 12:07

Ist der Tiefpassfilter des Subs stufenlos regelbar? Wenn ja, sollte das ganz gut klappen, dann kannst Du ja den Filter des Subs recht gut an die festen Frequenzen des passiven Hochpassfilters anpassen.

Jep, ist er; denke auch, dass das ganz gut funktioniert mit dem Anpassen.

Ich werd's wohl einfach mal Ausprobieren, mal sehen, was dabei rauskommt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterfordere ich damit die LS?
nick-ed am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  10 Beiträge
Subwoofer an Pianocraft E-600
bobmarley15 am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  17 Beiträge
Ich würde gerne aufrüsten - aber wie ?
kaiserm am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  9 Beiträge
welche Optionen habe ich: wirkungsgradstarke LS gesucht ?
Stullen-Andy am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  9 Beiträge
Die Qual der Wahl - Micro Anlage
Psycho-T3DDy am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  11 Beiträge
AVR, 2 LS und Subwoofer
th1ef am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  2 Beiträge
Subwoofer
Jan86 am 05.05.2003  –  Letzte Antwort am 10.05.2003  –  25 Beiträge
Subwoofer für die KEF LS50
BadPritt am 27.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  38 Beiträge
LS + Sub
jayhc am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2011  –  4 Beiträge
WIE BRINGE ICH 2500? an?
monom am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 19.12.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedphilo134
  • Gesamtzahl an Themen1.345.841
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.058