Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Lautsprecher - Nubert vs. Mordaunt Short vs. Tannoy

+A -A
Autor
Beitrag
Cosmo508
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Okt 2003, 20:24
Hallo Zusammen!
Ich bin auf der Suche nach Standlautsprechern bis ca. 500 bis 700 EUR das Paar und habe auch schon ein wenig im Forum geschaut. Nur kenne ich mich nicht so gut aus. Ich überlege, mir Boxen von Nubert (Nubox400), Tannoy oder Mordaunt Short zu kaufen. Ich habe einen Harman Kardon Receiver und höre House, Independent und sonst noch ein paar andere Richtungen, also gut gemischt. Mein Zimmer ist nur 18qm groß, doch möchte ich die Boxen schon etwas für die Zukunft kaufen und da werde ich wohl eine größeres Zimmer haben. Vielleicht hat jemand diese Boxen schon probegehört und kann was dazu sagen. Ich würde die Boxen auch gerne probehören, vielleicht kann mir jemand sagen wo ich in Hannover gute Boxen testen kann?!
Vielen Dank schon einmal für die Tipps!

MfG
Cosmo
timmkaki
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Okt 2003, 21:16
Hallo Cosmo

in Hannover kenn ich mich leider nicht aus. Ich glaub aber, da war hier schon mal ein Thread im Forum (Suchfunktion!)

Meine MS 908 hab ich schon mehrfach hier im Forum lobend erwähnt (Suche: Mordaunt).

Ich betreibe Sie für Musik ohne Sub, da mir der ausgeprägte Bass der Stands reicht. Allerdings ist mein Musikgeschmack etwas anders als Deiner. Mein Sohn schwört auf "richtig Druck" und schaltet den Sub (MS907) immer mit dazu.

Ich wiederhol mich wenn ich sage: hören, vergleichen, hören, vergl.......

Viel Erfolg

Gruß Timm
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Okt 2003, 09:13
Hannover
www.artundvoice.de
www.goethe-studio.de

Beide Boxen sind sicherlich zu den vernünftigen Alternativen am Markt zu zählen.
Cosmo508
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Okt 2003, 21:04
Vielen Dank Euch beiden. Werde mich mal umschauen und dann berichten!

MfG
Cosmo
Cosmo508
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Nov 2003, 14:44
So, ich war nun in mehreren Hifi-Studios in Hannover und habe folgende Boxen getestet:

KEF Q5
irgendeine Celestion (oder so ähnlich)
und eine alr jordan
Triangle Polaris
eine DE (so heißen die glaub ich)

Urteil:
Die KEF Q5 klang mit Abstand am besten. Sehr neutral und eine gute Trennung der einzelnen Instrumente.

Dann die Triangle Polaris, die ürbrigens auch gut klang. die anderen sagten mir nicht so zu.

Eine Frage: Der Verkäufer der kef sagte etwas davon, dass man 2 bestimmte Lautsprecher kaufen sollte (praktisch extra selektiert für einen guten räumlichen Klang, wenn man dies nicht macht, ist dies nicht schlimm, sie sind aber nciht aufeinander abgestimmt.) Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. War dies die Begründung dafür, das die LS im FAchhandel halt etws teurer sind oder ist da was wahres dran? Der Laden und der Verkäufer wirkten sehr seriös!

MfG
Cosmo
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2003, 15:12
Gerade bei Deinem Musikgeschmack würde ich mal die Nubox 580 testen! Denke wenn Du mit der KEF Q5 schon glücklich wärst dann haut Dich die Nubert um! Absolut geniale Bässe, sehr fein Auflösende höhen und massig Power! Probier´s mal aus!
ps.: Die 400er ist natürlich auch nicht schlecht, aber IMHO lohnt sich der Aufpreis zur 580 auf jeden Fall!
Cosmo508
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Nov 2003, 17:17
Ich habe von den Nuberts hier ebenfalls sehr viel gutes gelesen. Die Testberichte sprechen ja auch für sich. Die Verkäufer haben aber indirekt angedeutet, dass die tests mit den nuberts auch nicht immer "so" neutral ablaufen.
:-) Es kann aber auch durchaus angehen, dass die Verkäufer einfach nur eine große Angst vor diesem Direktversender haben und dann das Ganze nicht gerade Schönreden.

Weiß jemand vielleicht wie die Kef Q3 im Vergleich zu den Q5 klingen?

VG

Cosmo


[Beitrag von Cosmo508 am 01. Nov 2003, 17:20 bearbeitet]
Seneca
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Nov 2003, 17:25
Was man einfach sagen muß zu Nubert : die Firma ist unglaublich kulant, die Produkte werden immer wieder überarbeitet, so daß man sicher sein kann, für sein Geld die neueste Technik und den besten Klang zu kriegen, wann man "guten Klang" als möglichst naturgetreue Wiedergabe von Musik definiert.

Gruß

Seneca
Malcolm
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2003, 18:27
Hab am Anfang auch geglaubt Nubert würde etwas sehr hoch gelobt. Aber die 28-Tage-Testzeit lädt doch geradezu zum testen ein!
Einfacher gehts doch wirklich nicht mehr!
Also probier´s einfach mal aus und mach Dir selbst ein Bild!
Cosmo508
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Nov 2003, 15:26
Gut, die Nuberts kann man sich echt mal bestellen. Wobei ich sagen muss, die KEF Q5 klangen wirklich schon sehr gut. Die sind aber recht neu auf dem Markt, so dass man die wohl noch nicht als Auslaufsmodell kaufen kann. Vielleicht irgendwo als Ausstellungsstück....

VG
Cosmo
Cosmo508
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Nov 2003, 17:45
Vielleicht kann mir noch jemand verraten, ob das was ich oben geschrieben habe stimmt:

"Eine Frage: Der Verkäufer der kef sagte etwas davon, dass man 2 bestimmte Lautsprecher kaufen sollte (praktisch extra selektiert für einen guten räumlichen Klang, wenn man dies nicht macht, ist dies nicht schlimm, sie sind aber nciht aufeinander abgestimmt.) Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. War dies die Begründung dafür, das die LS im FAchhandel halt etws teurer sind oder ist da was wahres dran? Der Laden und der Verkäufer wirkten sehr seriös!"

Hat jemand sowas schon mal gehört? Ich kenne das aus dem PC-Bereich, da werde auch handselektierte Speicherchips für einen Dual-Betrieb verkauft.

VG
Cosmo
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Nov 2003, 18:41
Hi,

heute war ja in Hannover World of Hifi...war jemand von euch da?

Markus
EWU
Inventar
#13 erstellt: 03. Nov 2003, 15:53
Hallo Cosmo508,
Jedes Bauteil, das für Boxen oder Elektronik verwendet wird, hat eine bestimmte Toleranz(Fertigungsbedingt).Hersteller, die gute Qualität abliefern, selektieren einzelne Bauteile.Bei Boxen sieht das dann so aus, dass Bauteile für die linke und rechte Box verwendet werden, die die gleiche Toleranz aufweisen. Nicht, dass die Frequenzweiche der linken Box die Mitten bei 3000 HZ und die Frequenzweiche der rechten Box bei 3200 HZ trennt.
Da werden halt Frequenzweichen rausgesucht(gebaut, was auch immer), die zB.zwischen 3000 und 3050 Hz trennen.Je enger diese Toleranzen sind, um so teurer ist das Equipment.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fazit Mordaunt Short Vs. Wharfedale
TrottWar am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  11 Beiträge
Nubert vs. B&W
Schok~Riegelchen am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  10 Beiträge
B&W vs. Nubert
Schok~Riegelchen am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
Regalbox / Teufel vs. Nubert vs. Elac ?
Werz am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  14 Beiträge
Neue Stereo-Standboxen KEF vs Klipsch vs Dali vs Tannoy
Timeee09 am 25.11.2016  –  Letzte Antwort am 28.11.2016  –  9 Beiträge
Mordaunt-Short
Timo86 am 13.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  11 Beiträge
kaufberatung Lautsprecher: Nubert vs Elac vs Visaton
currymuetze am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  10 Beiträge
tannoy dc10t vs aurum vulkan7
thomas100 am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  5 Beiträge
LS Canton vs. Nubert
Black-Crack am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  27 Beiträge
Nubert, Focal oder Mordaunt Short
bender4 am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.196