Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gesucht: Top CD-Laufwerk / Player ohne eigenen DAC für Anschluß an ext. DAC

+A -A
Autor
Beitrag
Willibert
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 24. Mrz 2006, 03:54
Für den Anschluß an einen externen D/A-Wandler suche ich ein hochwertiges CD-Laufwerk bzw. CD-Player. Auf einen integrierten DAC, der nur den Preis in die Höhe treibt, kann ich getrost verzichten. Wichtig ist mir eine hohe Qualität des Laufwerks, eine Top-Verarbeitung und eben ein ordentliches Signal am Koax-Ausgang. Nachdem externe Wandler immer mehr in Mode kommen, müßte es doch auch sowas geben. Ein schön schweres, massives Gerät. Wer kennt sowas?

Von gebrauchten, alten CD-Playern der Topklasse halte ich nichts, auch wenn diese z.T. sehr gute Laufwerke haben. Vielleicht gibt es auch ein externes Computer-Laufwerk, das sich durch ein besonders massives Gehäuse auch für hochwertiges Audio anbietet? Oder eben ein Player für genau diesen Zweck, FB wäre nämlich nicht schlecht.

Danke im voraus für alle Empfehlungen!
dieter.stubler
Neuling
#2 erstellt: 24. Mrz 2006, 05:07
Hallo Willibert,

so was hab ich auch schon gesucht.

Mein Ergebnis:

Reine Laufwerke welche besser sind als übliche Qualitätsware (Player um 500 EUR) sind erst ab ca. 1500 EUR aufwärts zu haben.

Du kannst auch ein VRDS von Esoteric(TEAC) für > 10K kaufen .

Eine Lösung für Dich könnte so ein Hermstedt Highfidelio Pro Musikserver sein (kostet so um die 600 EUR).
Der läßt sich auch bedienen wie ein CD Player und hat 160 GB Platz.
Rippen soltest Du aber auf dem PC mit EAC und FLAC.

Die Alternative die ich verwende (Highfedilio gabs damals noch nicht), ist eine Mini ITX Rechner (Lüfterlos) mit einem kleinen Lcd (Touch)Screen und natürlich mein AQVOX USB2 über USB und ASIO Treiber.

Ich glaube, dass der Aufwand CD Laufwerke zu bauen, welche die CD in Realtime wirklich fehlerfrei auslesen können schlichtweg zu hoch ist um zu wirklich vernünftigen Preisen machbar zu sein.

Gruß

Dieter
Willibert
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Mrz 2006, 16:57

dieter.stubler schrieb:

Reine Laufwerke welche besser sind als übliche Qualitätsware (Player um 500 EUR) sind erst ab ca. 1500 EUR aufwärts zu haben.


Den Eindruck habe ich inzwischen auch - Burmester und Konsorten haben sowas im Programm, preislich ist das aber jenseits von Gut und Böse.

Mit dem Aqvox ist solch ein Musikserver auch überflüssig, dafür hat er ja den USB-Anschluss. Also wird's halt doch ein bezahlbarer 'normaler' CD-Player - für die vielen Gelegenheiten, wenn man zu faul ist, vor dem Hören extra zu rippen.
dieter.stubler
Neuling
#4 erstellt: 24. Mrz 2006, 20:03
Hallo Willibert,

Deinem Fazit kann ich nur bedingt zustimmen.

Zwar ist für Leute wie mich mit einem leisen PC im Wohnzimmer der USB Anschluß des AQVOX eine tolle Sache, macht aber ein Teil wie den Highfidelio nicht überflüssig.

1. Der Higfidelio kostet nicht viel mehr als ein guter Oberklassespieler und den brauchst Du wenn Du den AQVOX wirklich ausnutzen willst (guter Datenstrom ist halt alles).

2. Für "mal schnell eine CD höhren" kann der Highfidelio wie ein CD Player bedient werden und dabei für weniger High Endige Musikaufnahmen diese auch gleich rippen.

3. Für High End Sound benötigst Du zusätzliche zum CD Player noch was PC mäßiges. Das ist dann in Summe sicher teurer als die Lösung mit Highfidelio.

4. Liegt der Sound mal bitgenau auf der Platte, so sollte es egal sein, ob der über USB von einem PC oder per COAX/TOS vom Higfidelio an den AQVOX geht (habe ich aber noch nicht im Vergleich gehört, deshalb 'sollte').

Also:

Hast Du schon einen CD Player und einen PC im Wohnzimmer, brauchst Du Dir keinen neuen Player besorgen und alles ist gut.

Einer Anschaffung eines guten Players + Media PC würde ich aus Komfort- und Kostengründen den Highfidelio Pro vorziehen, was für ca. 400 Flac kodierte CDs reicht.
Die Kosten und der Platzbedarf eines Möbestückes um 400 CDs im Wohnzimmer einigermaßen schön zu lagern (wenn das überhaupt geht), darf in der Kalkulation natürlich auch nicht vergessen werden.

Kostengründe sind es denn auch bei mir, die die Ablösung der PC Lösung, welche vor dem Erscheinen des Highfidelio entstanden ist, derzeit verhindern.

So ein Hifi Teil wie der Highfidelio wäre halt schon schöner als ein PC im Wohnzimmer .

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Gruß

Dieter
doubleprint
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mrz 2006, 20:27
Hallo Dieter,
hast Du neben Deinem PC gleich mehrere Hifidelios zu Hause und möchtest welche loswerden?
Kam mir halt so vor bei Deinem Geschwärme.

Fröhliche Grüße

doubleprint
Willibert
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Mrz 2006, 05:56

dieter.stubler schrieb:
So ein Hifi Teil wie der Highfidelio wäre halt schon schöner als ein PC im Wohnzimmer .


Von diesen Musikservern halte ich nicht viel. Den Laufwerken traue ich weniger Klang zu als denen eines gleichteuren CD-Players. Und das Rippen will ich auch am PC selbst übernehmen / überwachen.

Behelfen könnte man sich vielleicht noch mit einer WLAN-Verbindung vom Aqvox-USB zum PC im anderen Zimmer (weiß nicht, ob das ginge). Aber dann muß man da schon eine Playlist erstellen, wenn man nicht immer hin- und herlaufen will.

Oder eben ein Notebook ins Wohnzimmer zur Anlage, per USB an den Aqvox und per WLAN zum PC (wo die Soundfiles lagern). Dann kann man die Bedienung von Winamp & Co auch gleich vor Ort vornehmen.
dieter.stubler
Neuling
#7 erstellt: 25. Mrz 2006, 06:34
Hallo doubleprint,

Du schriebst:


hast Du neben Deinem PC gleich mehrere Hifidelios zu Hause und möchtest welche loswerden?
Kam mir halt so vor bei Deinem Geschwärme.


Ich habe keinen, hätte gern einen, kenne einen der einen hat und außerordentlich zufrieden ist und stehe nicht auf der Gehaltsliste von Hermstedt.

Mir direkt oder indirekt Unlauterkeit zu unterstellen, nur weil ich das Teil gut finde und dies hier zum Ausdruck gebracht habe, empfinde ich als Beleidigung.

Wenn Du zu unserer Diskussion Argumente einzubringen hast, dann tue das.

Wenn nicht dann halt die Klappe.

Gruß

Dieter
dieter.stubler
Neuling
#8 erstellt: 25. Mrz 2006, 06:56
Hallo Willibert,

Du schriebst:


Oder eben ein Notebook ins Wohnzimmer zur Anlage, per USB an den Aqvox und per WLAN zum PC (wo die Soundfiles lagern). Dann kann man die Bedienung von Winamp & Co auch gleich vor Ort vornehmen.


Diese Lösung wäre mir definitiv zu laut.

Ein sehr leiser, am besten lüfterloser PC muss es dann schon sein.

Ist halt alles teuerer als die Highfidelio Lösung.
Schau Dich doch mal auf dem Forum zu dem Teil um, dann kannst Du Dir eine unabhängige Meinung bilden.

Hier die URL: www.hifidelio-user.de

Gruß

Dieter
crickelcrackel
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mrz 2006, 13:27
Die Hifi-Werkstatt Hoerwege baut den Onkyo CD-Player 7333 DX zu einem reinen Laufwerk um. Die Preise sind sehr moderat. Natürlich ist der Onkyo Player kein CPD vom Schalge eines MBL, Burmester oder Teac. Nähere Infos findest Du auf www.hoer-wege.de
doubleprint
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Mrz 2006, 16:33

Mir direkt oder indirekt Unlauterkeit zu unterstellen, nur weil ich das Teil gut finde und dies hier zum Ausdruck gebracht habe, empfinde ich als Beleidigung.

Wenn Du zu unserer Diskussion Argumente einzubringen hast, dann tue das.

Wenn nicht dann halt die Klappe.


Hi Dieter,
Dir direkt auf den Schlipps getreten zu haben tut mir leid. Bin selbst schon länger am Überlegen mir einen Highfidelio zuzulegen. Dabei haben mich die Negativmeldungen nie wirklich abgeschreckt. Allerdings bin ich deshalb bezüglich einseitigen Schwärmereien etwas skeptisch geworden. Dass ich Dir gegenüber, wohl durch meine Wortwahl, es an der nötigen Distanz habe mangeln lassen, bitte ich zu entschuldigen.


Grüße

doubleprint
dieter.stubler
Neuling
#11 erstellt: 27. Mrz 2006, 17:13
Hallo doubleprint,

Entschuldigung akzeptiert.

Gruß

Dieter
gto
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mrz 2006, 17:28
Von Advance Acoustic sollte demnächst ein günstiges Laufwerk auf den
Markt kommen. Werde mir das auch mal in Betracht ziehen, wenns verfügbar
ist.
Grüsse Gerd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Laufwerk für DAC
fromage am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  2 Beiträge
Laufwerk für DAC gesucht (max. 300?)
Kruemelix am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  4 Beiträge
CD-Player + DAC?
baratheon am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  43 Beiträge
Externer DAC mit billig CD-Player?
Firestorm6X6 am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  5 Beiträge
DAC/AMP + DAC gesucht
zakazak am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  18 Beiträge
Neuer CD-Player oder DAC
grapp am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  4 Beiträge
USB DAC Empfehlung gesucht
GorgTech am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher + Amp + DAC
Folux am 06.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  54 Beiträge
DAC gesucht
ocean_zen am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  15 Beiträge
suche DAC
neikie3 am 09.07.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.031