Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Entscheidung zwischen 3 Kompaktanlagen

+A -A
Autor
Beitrag
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Mai 2006, 16:43
Hi,

Ich habe jetzt seit ca. 7 jahren eine billige 08 15 Stereoanlage, die inzwischen halb ihren Geist aufgegeben hat, u. z.B. keine selbst gebrannten CD´s mehr abspielt.

Also bin ich auf der Suche nach einer neuen.
Wichtig ist mir in erster Linie die Klangqualität, sollte guter voller Sound sein, ich höhre vor allem Rock-Musik.
Weiter sind mit Wiedergabe von MP3 und WMA - CD´s wichtig. Ein CD-Wechsler wäre erwünscht, DVD wäre auch gut, aber nur für selbstgebrannte Audio formate benötigt, habe nicht vor, damit Videos zu sehen.
Preislich möchte ich mich bis 290 Euro bewegen, nicht darüber!

Ich habe mir nun folgende 3 Modelle herausgesucht:


Sony CMT-CPX22 (3xWechsler):
http://www.geizhals.at/deutschland/a90049.html

Panasonic SC-PM91:
http://www.geizhals.at/deutschland/a143103.html

Philips MCD708
http://www.geizhals.at/deutschland/a180798.html

Anfangs tendierte ich sehr zur Sony, leider hat diese keine WMA wiedergabe, das stört mich schon ein wenig, hat die Sony aber ansonsten viele Vorteile was Soundquali betrifft würde ich auch die Sony nehmen. Hat in wirklichkeit 5x PC-Wechsler, nicht 3 Fach wie man überall liest. Der Audio-In ist auch was tolles u. ich kann meinen PC anschließen, zur wiedergabe. 2x100W

Die Panasonic überzeugt mich schon von dem Funktionsumfang. 5 Fach CD-Wechsler, DVD-Wiedergabe mit MP3 und WMA...
Nur wies hier mit der Soundqualität aussieht weis ich nicht, die Boxen machen keinen allzu vertrauenswürdigen Eindruck auf mich. 2x70W

Das Philips Modell ist momentan nirgends lieferbar, muss aber kein Grund dagegen sein. Schönes Design, habe aber keine Ahnung, wie der Sound ist, u. was ich von den Boxen halten soll. Kritiken auf Amazon sind positiv, wie bei den anderen Anlagen auch nur positive Kritiken, wo ich so geschaut habe. Kein CD-Wechseler dafür DVD wiedergabe mit MP3 und WMA! nur 2x50W


Bitte um schnelle und Antworten, wenn ihr andere Vorschläge habt her damit, aber bitte stellt mich vor eine noch größere Entscheidung, bitte um vor und nachteile der einzelnen Angaben. Ansonsten freue ich mich dieses Forum gefunden zu haben
Allgemein kenne ich mich wenig mit Stereoanlagen aus, weis auch nicht was RTF oder 3-Wegebass ist, ich mag einfach Musik
verres
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mai 2006, 17:48
Ich würde keine der genannten Anlagen nehmen. Erfahrungsgemäß liefern die nicht mal annähernd Hifi.

Wenn Du Hifi für wenig Geld willst schau Dir mal diese Angebote an
http://www.geizhals.at/deutschland/a54031.html
http://www.geizhals.at/deutschland/a54033.html
http://www.geizhals.at/deutschland/a120211.html
http://www.geizhals.at/deutschland/a167855.html


Mit der PianoCraft habe ich selbst gute Erfahrungen gemacht.
Hast Du Dir schon mal überlegt selbst eine Anlage zusamm zustellen? Ich hab mir einen gebrauchten Verstärker bei ebay besorgt, dazu ein Paar Klipsch RB-25. Liegt auch in Deinem Preisbereich (280 Euro). Klingt aber deutlich besser. Einen Player kriegst Du bei ebay für 20 bis 30 Euro.
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Mai 2006, 18:49

verres schrieb:
Ich würde keine der genannten Anlagen nehmen. Erfahrungsgemäß liefern die nicht mal annähernd Hifi.

Die Sorge hatte ich eben auch. Allerdings warum nicht, wenn es PianoCraft schafft? Außerdem, wie gesagt die Bewertungen sind sehr positiv, das was ich gelesen hatte überzeugt mich auch. Es würde doch die Möglcihkeit bestehen 2 Anlagen zu bestellen, zu vergleichen und nach 2 Wochen zurückzuschicken, oder?

verres schrieb:

Wenn Du Hifi für wenig Geld willst schau Dir mal diese Angebote an
http://www.geizhals.at/deutschland/a54031.html
http://www.geizhals.at/deutschland/a54033.html
http://www.geizhals.at/deutschland/a120211.html
http://www.geizhals.at/deutschland/a167855.html

Naja, PianoCraft bietet eben nicht so viel wie die anderen 3. Kein CD-Wechsler, und vor allem auch keine WMA wiedergabbe! Kennst du dich gut aus, und hast schon viele Anlagen gehört, so dass du wirklich behaupten kannst, dass diese PianoCraft guten, Sound macht, vielleicht den besten in der Kategorie? Dann würde mich deine Aussage schon mehr beeinflussen.

verres schrieb:

Mit der PianoCraft habe ich selbst gute Erfahrungen gemacht.
Hast Du Dir schon mal überlegt selbst eine Anlage zusamm zustellen? Ich hab mir einen gebrauchten Verstärker bei ebay besorgt, dazu ein Paar Klipsch RB-25. Liegt auch in Deinem Preisbereich (280 Euro). Klingt aber deutlich besser. Einen Player kriegst Du bei ebay für 20 bis 30 Euro.

Naja, ich würde gerne selbst eine zusammenstellen, aber ich habe echt keine Ahnung davon. Wie groß wäre denn der Soundvorteil zu der Pianocraft? Kann ich dann WMA und MP3 abspielen? Und CD-Wechsler?
Mit E-Bay hatte ich noch nichts am Hut, sind die Teiler anderswo auch preiswert oder eher nicht?
Janophibu
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mai 2006, 19:47
Kann mich da nur anschließen:
Yamaha Pianocraft ist Hifi (da ist die Elektronik durchaus auch solo an anderen Lautsprechern nutzbar), alles andere sind nur Kompaktanlagen. Einzig die große Onkyo und auch die von Denon sind noch akzeptabel. Wobei die Yamaha vom Preis-Leistungsverhältnis ungeschlagen ist. Wenn du hier im Forum etwas stöberst, wirst du in fast allen Threads zum Thema Kompaktanlagen feststellen, dass die Pianocraft E400 oder E600 (mit DVD) erste Wahl sind.
verres
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mai 2006, 19:53
Die PianoCraft benutze ich seit knapp vier Jahren selbst und bin mir Ihre sehr zufrieden, Am Anfang als Hauptanlage, später für meine Wochenendwohnung. Sie liefert einen sehr differenzierten Klang.
Auch wen Du Dich im Forum umhörst wird Dir jeder von den Anlagen abraten, solange es um den Klang geht. Die Onkyo zum Beispiel schluckt auch MP3s und hat bei Test hervorragend abgeschnitten.
Ob Dir das Mehr an den Ausstattung so wichtig ist, musst Du selbst entscheiden. Geht doch einfach mal ins Geschäft und hör Dir die Anlagen an. Zahlreiche Testberichte findest Du auf www.testberichte.de. Die Seite ist zur Orientierung sehr hilfreich.
Ja bei ebay kann man Schnäppchen machen. Der Verstärker, denn ich ich mir für 85 Euro gekauft habe, ist ein hablbes Jahr alt. Beim Media Markt habe ich vor kurzem für 200 Euro gesehen. Wenn Du Dir tatsächlich eine Anlage selbst zusammenstellen willst, überleg Dir doch einfach ob Du den CD Player durch einen DVD Player ersetzt. Dann hast Du auch die Möglichkeit mp3s wiederzuegeben.
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Mai 2006, 20:40
Ok, danke für eure Unterstützung!!

Ich werde nun die Sony-Anlage bestellen, wegen dem ganzen Funktionsumfang und dazu die Yamaha, die die mir mehr zusagt werde ich behalten.
Allerdings muss ich dann endweder die Yamaha Pianocraft E-700 (ca. 320 Euro) oder E-600 (ca 400 Euro) bestellen.
Der einzige unterschied besteht wohl darin, dass die 700er nur 30 W pro pox hat. Ich habe keine Ahnung wie da die Auswirkungen sind. Macht das einen Qualitativen Unterschied, oder kann ich nur nicht so sehr aufdrehen, wie mit 60 W pro box?? Ansonsten würde ich die E-700 bestellen, 80 Euro sind doch eine Mänge Geld, die man z.B. in eine dritte Box investieren könnte.
Gelesen habe ich auch noch von einem "Stecker" für die Pianocraft, die die Qualität verbessern soll, weis da jemand was? Irgendwas zur Verbindung der Anlage u. der Boxen.
verres
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mai 2006, 20:43
Ich würe zur preisgünstigeren greifen und mir einen Subwoofer kaufen. Hieft die Anlage noch mal um eine Klasse höher. Ich steige gerade auf Standlautsprecher um und verkaufe deshalb meinen. Schau einfach mal in der Rubrik bieten nach.
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 25. Mai 2006, 20:49

Player140 schrieb:
Der einzige unterschied besteht wohl darin, dass die 700er nur 30 W pro pox hat. Ich habe keine Ahnung wie da die Auswirkungen sind. Macht das einen Qualitativen Unterschied, oder kann ich nur nicht so sehr aufdrehen, wie mit 60 W pro box??

Watt sind egal. Punkt.
Mit 30 Watt pro Box kann man mehrere passable Hörschäden verursachen.


Player140 schrieb:
Ansonsten würde ich die E-700 bestellen, 80 Euro sind doch eine Mänge Geld, die man z.B. in eine dritte Box investieren könnte.

Wozu eine dritte Box?


Player140 schrieb:
Gelesen habe ich auch noch von einem "Stecker" für die Pianocraft, die die Qualität verbessern soll, weis da jemand was? Irgendwas zur Verbindung der Anlage u. der Boxen.

Wenn Du sowas liest, merk' Dir doch bitte wo, um darauf verlinken zu können.

Gruss
Jochen
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Mai 2006, 21:33
Werde ich machen Verres
Ich glaube aber das wird nichts, ich möchte erst die Anlage haben, testen u. erst dann noch einen Subwoofer dazu kaufen, habe vorhin dritte box geschrieben, meinte natürlich Subwoofer ;-)

Ansonsten muss ich wohl einen neuen Kaufen, gibts da was, was gut zu der Anlage passen würde, oder was ihr empfehlen könnt. Preis sollte dann nicht zu hoch sein, aber es sollte auch nichts schlechtes sein. Wenn ich mich unter bzw um 100 Euro halten könnte, wäre das ok.
Die Anlage wird wohl nicht so schnell kommen da momentan nicht verfügbar, werd sie wohl morgen bestellen. Aber ein probelm ist mir grade noch aufgefallen:

Die E-700 hat im gegensatz zu den drei anderen Modellen -auch der E-600 - keinen "RDS Tuner", besteht also nur aus einem Modul: dem DVD-Spieler u. zwei boxen, die E-600 hat zusätzlich den Tuner (und was da noch drinnen ist, keine Ahnung). Den Tuner braucht man doch zum Radio höhren, oder?
kann man den extra kaufen oder wie sieht das aus? Komische Sache dass der hier nicht dabei ist. Dann muss ich wohl doch die teurere Variante R-600 kaufen?? Radio höhre ich eigentlich auch häufig u. möchte dafür unter keinen umständen ein extra Gerät verwenden müssen. Hier nochmal die 2 Modelle:

E-700:
http://www.besthifi....ano-Craft-E-700.html

E-600:
http://www.besthifi....raft-E-600-MKII.html

Die Boxen scheinen auch ein wenig unterschiedliche Daten zu haben. Das zweite Teil fehlt bei der E-700 einfach.

@Master J:
Hier habe ich das gelesen, habe es zum Glück wiedergefunden
http://www.dooyoo.de/kompaktanlagen/yamaha-pianocraft/1042762/[url]


[Beitrag von Player140 am 25. Mai 2006, 23:43 bearbeitet]
verres
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mai 2006, 07:58
Also wenn ich das richtig verstehe, kannst Du mit der E700 auch Radio empfangen. Sie hat schließlich einen Receiver.
http://www.yamaha-hifi.de/index.php?lang=g&country=DE&idcat1=2
Ich würde dennoch zur E600 greifen. Die Anlage ist insgesamt leistungsfähiger, nicht nur beim Tuner. Außerdem befinden sich Reveiver und Player in zwei getrennten Einheiten. Wenn etwas kaputt gehen ollte, kannst Du es immer noch getrennt nach kaufen.
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2006, 08:17

Player140 schrieb:
@Master J:
Hier habe ich das gelesen, habe es zum Glück wiedergefunden
http://www.dooyoo.de/kompaktanlagen/yamaha-pianocraft/1042762/[url]

Da hat einer einfach ein besseres Cinch-Kabel daraufgepackt bekommen.
Diese "Verbesserung" ist bei jeder Anlage möglich, die aus mehr als einer Kompononten besteht und nicht über ein proprietäres Systemkabel verbunden ist.

Hör' Dir die Kandidaten doch einfach mal an.

Gruss
Jochen
Janophibu
Stammgast
#12 erstellt: 26. Mai 2006, 08:58
Ich würde ganz klar zur E600 MK2 greifen. Darauf bezihen sich auch die meisten Empfehlungen (neben der E400).
Sie ist um einiges besser als die kleinere E700:

Verstärker:
doppelte Leistung, weniger Klirr, besserer Geräuschspannungsabstand, 4-fache Aufnahmeleistung!!!!
Das ist eine ganz andere Klasse. Deshalb ist dieser Verstärker auch gut als HiFi Einzelkomponente nutzbar.

Lautsprecher:
13cm Tieftöner statt 11cm, schwerer und leistungsfähiger. Diese Lautsprecher sind auch gut ohne Subwoofer nutzbar. Die der E700 sind arg klein und wenig voluminös.

Dann noch ein eigenständiger DVD Player und nicht ein DVD Receiver.

Meiner Meinung nach ist der Klassenunterschied zwischen den beiden Anlagen weit mehr als nur die 60 Euro Aufpreis wert!!


[Beitrag von Janophibu am 26. Mai 2006, 08:58 bearbeitet]
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 26. Mai 2006, 11:13
Wow, danke, ihr habt mich echt überzeugt, auch 150 Euro mehr zu zahlen als ich mir ganz am Anfang mal vorgestellt habe, denn wenn ich mal so denke, meine jetzige "schrott"-anlage habe ich mir über 6 Jahre angetan, meine neue werde ich bestimmt genauso lange haben, und da möchte ich dann doch nicht so knausern. Ich nutze die Anlage ja auch mehrere Stunden täglich, also ist das die richtige Entscheidung. Ob ich dann noch mal in einen Subwoofer investiere, wird sich zeigen

@verres:
Wenn so ein Käbelchen die Qualität verbessert, dann lohnt sich das doch sicher auch, oder?
Wie viel kostet so ein Kabel u. gibts hier Qualitätsunterschiede?
Janophibu
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mai 2006, 11:30
Kabelklang ist ein sehr umstrittenes Thema, da Kabel eigentlich nicht klingen können. Von teuren Kabeln würde ich erst einmal die Finger lassen!

Ich würde mir nur neue Lautsprecherkabel kaufen, falls die mitgelieferten nur 1,50mm² sind (wovon ich ausgehe). Da reicht dann aber eine normale Standard Kupferlitze mit 2,5mm² oder 4,0mm². Durch diese Querschnittsvergrößerung konnte ich bei einem Bekannten (Wechsel von 1,50 auf 4,0 mm²) tatsächlich einen positiven Klangunterschied ausmachen. Man hatte vorher das Gefühl, dass die dünnen Strippen nur die Hälfte vom Frequenzgang durchgelassen hatt (dünner Bass, dumpfe Höhen). Kann aber auch alles Einbildung gewesen sein. Fest steht, das sich durch ein zu dünnes Lautsprecherkabel der Dämpfungsfaktor stark verringert, dies ist ein unerwünschter Effekt. Bei 5m Kabellänge mit Querschnitt 1,5mm² wird der urspr. Dampungsfaktor von 200 immerhin auf 48 verringert. Bei 4mm² liegt er noch bei 100. Das ist aber alles sehr theoretisch und ungenau. In der Praxis verhält sich das ganz anders.


[Beitrag von Janophibu am 26. Mai 2006, 11:38 bearbeitet]
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 26. Mai 2006, 15:08
Das mit dem Kabel habe ich nun schon an mehreren Stellen gelesen. Ich werde nun folgendes mit 4 mm bestellen u. hoffe es ist eine gute Wahl:

http://www.netonnet....de=SectionRow1Center

Gilt dann, je kürzer die Käbel, desto besser, oder soll ich sie lieber möglichst lange lassen also 2x 4 oder 5m, warscheinlich auch gleichmäßig lange, oder?
Lapinkul
Inventar
#16 erstellt: 26. Mai 2006, 15:15
Du kannst die Kabel beruhigt 2x5m lassen. Interessant werden Kabeldurchmesser erst bei höheren Längen, also hätte es bei Dir auch ein 2,5er getan.
Die gleichmäßige Länge ist dabei schon wichtiger.

Gruß Sven
Master_J
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2006, 15:21

Lapinkul schrieb:
Die gleichmäßige Länge ist dabei schon wichtiger.

Kannst Du das begründen?
Laufzeiten können es nicht sein, der Widerstand ist zu vernachlässigen.

Gruss
Jochen
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 26. Mai 2006, 15:31
Naja, wenn ich mich mal an den Schulunterricht zurückbesinne, dürften bei den Übertragungsraten, die ich hier vermute ein oder zwei meter Längenunterschied keinen großen unterschied machen. Aber man hat doch ein besseres gefühl dabei denke ich.
Bestellung ist nun endlich rausgegangen, nachdem ich einen Händler gefunden habe, der die Anage noch auf Lager hat, hier bekomme ich sie für 380 Euro, bester Preis u. sofort verfügbar. Es ist übrigens die zweite Auflage MK-II, der Laser des DVD-Lesers soll hier überarbeitet worden sein, weil er in der ersten Version verhältnismäßig laut u. störend war.
Lapinkul
Inventar
#19 erstellt: 26. Mai 2006, 15:33
Naja, ich beziehe mich da auch folgendes:

5m länge, 4q, Widerstand 0,040...e.t.c.
10m länge, 4q, Widerstand 0,080...e.t.c.

Dann habe ich dort "vielleicht" etwas miss(t) verstanden

Gruß Sven

EDIT: Ne Null vergessen...da wäre der Unterschied wohl eklatant


[Beitrag von Lapinkul am 26. Mai 2006, 15:35 bearbeitet]
Janophibu
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mai 2006, 15:35
Ich würde dieses Kabel nicht extra online bestellen. Geh doch einfach mal im Baumarkt schauen, die haben eigentlich immer Kupferlitze bis 6mm². Dort kaufst du dann nur die Länge, die du wirklich benötigts und schon isses deutlich günstiger als per Bestellung + Versand.
Falls du doch online bestellen möchtest, dann nimm die Lautsprecherlitze von Reichelt. 2*4mm² gibt es als 5 oder 10m Ring für 6 bzw. 11 Euro.

Die Lautsprecherkabel sollten so kurz wie möglich sein, wegen dem angesprochenen Dämpfungsfaktor. Deshalb sind hochwertige konfektionierte Kabel meistens maximal bis 3m Länge pro Box. Und immer gleiche Kabellängen einhalten.

Super, dass du dich für die hochwertige E600 entschieden hast!! Wirst viel Freude mit ihr haben. Und wenn du irgendwann mal mehr Bass haben willst, gibt es schon für 150 Euro den Klipsch SW-8. Ein guter Subwoofer. Die Pianocraft hat ja zum Glück einen Subwoofer-Out.


[Beitrag von Janophibu am 26. Mai 2006, 15:38 bearbeitet]
Lapinkul
Inventar
#21 erstellt: 26. Mai 2006, 15:37

Janophibu schrieb:
Und immer gleiche Kabellängen einhalten.


Master_J
Inventar
#22 erstellt: 26. Mai 2006, 15:38
Nagelt auf jeden Fall die Ohren am Sofa fest.
Jede kleine Zuckung hat mehr Einfluss als alle Kabellängenunterschiede.

380 Euro? Das ist ein sehr guter Preis!

Gruss
Jochen
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 26. Mai 2006, 16:29
Naja, ich habe jetzt das kabel wie oben genannt beim Internethändler mit bestellt, hoffe es taugt was

Ich werde hier natürlich meine Erfahrung posten, sobald das Teil hier ist
Vielen Dank euch allen für die Vielen Anmerkungen und die Beratung!
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 31. Mai 2006, 17:23
Yea, heute ist sie gekommen, die neue Anlage.
Ich bin gerade beim Aufbauen und Handbuch lesen, hoffe ich kann auch alles ohne einen Fehrseher gut einstellen, da ich leider keinen besitze (Zumindest nicht in diesem Zimmer), aber ich denke mal, man brauchts eh nur für DVD.
Ist es zu empfehlen den VisualSurroundklang (oder so ähnlich) zu aktivieren? Oder ist das nur für DVD gucken gut?

Meine Eigentliche Frage ist aber nun noch, ob ich die beiden Teile - Tuner/Verstärker und das DVD Abspielgerät - wie auf den Marketingbildern aufeinander stellen darf, oder nicht? In der Gebrauchsanweisung steht eigentlich dass ein Abstand nach oben gegeben Sein muss, weis aber nicht ob sich das nun auf das eine Teil (Tuner/verstärker) bezieht, oder auf alles zusammen. Ich dürfte ja dann auch die Boxen nicht direkt neben der Anlage aufstellen (was ich auch nicht vorhabe). Die Beiden Teile übereinander wäre aber schon schön, da ich auch nicht so viel Platz habe, eher wenig in dem Regal.
mattheo_72
Stammgast
#25 erstellt: 01. Jun 2006, 09:01
Nur der Verstärker dürfte Lüftungsschlitze haben. Den also mit Luft nach oben aufstellen - sprich auf den DVD/CD-Player!

Gruß und viel Spaß mit der neuen Anlage!

Mattheo


PS: Guter Kauf!
Janophibu
Stammgast
#26 erstellt: 01. Jun 2006, 10:37
Verstärker auf den DVD Player, die Lautsprecher so weit auseinander stellen, dass du idealerweise ein Stereodreieck erhälst, dass heist der Abstand zwischen den lautsprecher gleich dem Abstnd zu dir ist. Dann die Lautsprecher noch leicht zu dir hineindrehen.
Hochtöner ungefähr auf Ohrhöhe.
Und ich würde sämtliche "virtuell" "Surround" Geschichten ausschalten. Die verfälschen nur den Klang. Wenn es eine Source Direct Taste (Klangregler umgehen) gibt, die am besten einschalten.

Und wie gefällt dir die Anlage? Berichte mal bei Gelegenheit!
phreak83
Stammgast
#27 erstellt: 01. Jun 2006, 11:45
Das mit den Kabeln kann ich auch bestätigen, habe das Orginal LS Kabel gegen ein 2,5er ausgetauscht und die Anlage hatte danach spürbar mehr Klangvolumen.

Der Austausch des Chinch Kabel war auch hörbar, aber nicht so gravierend.

Gruß
lolking
Inventar
#28 erstellt: 01. Jun 2006, 12:33

Das mit den Kabeln kann ich auch bestätigen, habe das Orginal LS Kabel gegen ein 2,5er ausgetauscht und die Anlage hatte danach spürbar mehr Klangvolumen.

Der Austausch des Chinch Kabel war auch hörbar, aber nicht so gravierend.


mindestens
phreak83
Stammgast
#29 erstellt: 01. Jun 2006, 12:49
Kein Witz, die LS Kabel haben echt was gebracht.

Ist auch keine Voodo Einbildung, das ist auch anderen aufgefallen
Player140
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 01. Jun 2006, 15:53
Das 4mm kabel liegt schon hier (sollte das dann noch besser sein als 2.5 mm? Der preis is ja fast gleich), habe aber im moment Sehr wenig Zeit.

Problem bei der Sache ist, wenn ich das DVD laufwerk unten hinstelle, dass dieses viel leichter ist, der Reciver ist sehr schwer. Die Boxen Werde ich noch irgendwie weiter auseinander stellen müssen.
Das sieht dann so aus:

Linke Ecke Zimmer Box1
Rechte Ecke Zimmer Box2
Fast rechte Ecke Reciver, wo alles zusammenläuft. Das heist dann werde ich mein Kabel ca 2 - 3m lang machen müssen, dürfte der Klangqualität aber nichts abtun, oder? Wäre ja unsinn. Zumindest sollte man deshalb nicht darauf verzichten die Boxen gut im zimmer zu verteilen.

Ich werde noch zur Anlage berichten, auch ob die Käbel was bringen (und wenns nur Einbildung ist, auch das ist was, oder )
Allerdings kann das noch 4 bis 10 Tage dauern, habe gerade viel zu tun, mal sehen wie ich am Wochenende Zeit finde
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlagen
vikes3889 am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  3 Beiträge
Schwere Entscheidung zwischen 3 Stereolautsprechern
Websurfer78 am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  13 Beiträge
Teufel, schwere Entscheidung zwischen 3 Soundsystemen, HILFE
flash1989 am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  9 Beiträge
Hilfe bei Entscheidung zwischen drei Bluetooth Lautsprechern
Horak94 am 08.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  8 Beiträge
Entscheidung zwischen 2 Systemen?
Trash_man am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  6 Beiträge
Entscheidung zwischen 2 Lautsprechern
gario6 am 23.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  24 Beiträge
Entscheidung meiner neuen Lautsprecher!
MusicMark am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  45 Beiträge
Kompaktanlagen!?
derkarko am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 05.11.2003  –  2 Beiträge
Kompaktanlagen
1900nobby am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  4 Beiträge
Entscheidung zwischen Boxenständer und Standlautsprechern
Clancy7 am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233