Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


audio lab

+A -A
Autor
Beitrag
Wilke
Inventar
#1 erstellt: 31. Okt 2006, 16:13
Kann mir jemand etwas über die Qualität der Audio lab -geräte
sagen? Sind diese aus Metall, Kunststoff? Wie ist die Verarbeitung?
Analogo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Okt 2006, 18:57
Hallo Wilke,
unter dem Namen Audiolab war früher ein High-Fi oder High-End Gerätehersteller in Großbritannien bekannt. In Deutschland wurden die Geräte ab 1986 von Püllmanns/Köln vertrieben - und zwar unter dem Namen Camtech. Ich selber habe einen Camtech Vollverstärker Typ V102 laufen, die wurden damals als Geheimtipp beim Preis/Leistungsverhältnis gehandelt. Muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin - mit kleinen Einschränkungen (wie z.B. die Verarbeitung der Cinchbuchsen am Gerät, deren Goldhülsen sich manchmal selbständig machen...). Besonders die Phonovorstufen waren traumhaft gut, brauchten keinen Vergleich mit manchen separaten Phonovorverstärkern zu scheuen.
Soweit so gut.... Dann kam das Tag Mc Laren-Imperium (die mit dem Formel 1-Rennstall) und hat die Firma aufgekauft - das war gegen Ende der neunziger Jahre. Die Qualität hat ja angeblich nicht darunter gelitten, aber das Preis-Leistungsverhältnis! Die Dinger wurden immer teurer!!!
Ich glaube voriges Jahr hat Tag Mc Laren das Interesse verloren, die Audio-Firma wurde an eine Investorengruppe verkauft, die auch Quad und Wharfedale besitzt. Die neuen Audiolab-Geräte sehen aus wie die Camtech-Geräte und sind wieder zum tollen Preis-Leistungsverhältnis zurückgekehrt. Ich habe in Linz/Österreich bei einem Händler den Vollverstärker Audiolab 8000S angehört und er lag klanglich genau auf der Linie meines V102, würde ich sagen. Allerdings kostet er mit 750 Euro um 250 Euro weniger als mein vor 10 Jahren gekaufter Camtech!!! Fairerweise muss ich sagen, dass er jetzt ein reiner Hochpegelverstärker ist. Es gibt übrigens einen ausführlichen Test vom 8000S und dem CD-Player 8000CD im STEREO 3-2006. Kann ich uneingeschränkt empfehlen!
Schönen Abend,
Analogo
Analogo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Okt 2006, 19:02
Hallo,
noch ein Nachtrag! Zu Deiner Frage nach Metall oder Kunststoffgehäuse: Auch der neue Audilab hat - wie mein Camtech auch - ein Metallgehäuse. verarbeitung ist bis auf die erwähnten Cinchbuchsen (leider gibts solche Ausrutscher auch bei noch viel teureren Geräten) - sehr gut. Die Potis sind staubgekapselt und meine kratzen auch nach zehn Jahren noch nicht.
Analogo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JM Lab Diva Utopia Be
MikeDo am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  27 Beiträge
Heco Lab 2
Rubbishes09 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  5 Beiträge
Focal JM Lab Elektra 906
limax am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  3 Beiträge
JM Lab statt Reference 60
Mag_B am 10.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  5 Beiträge
Rotel + Focal JM-lab
Dracul am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  8 Beiträge
[S] Receiver für Focal JM Lab Cobalt 807
focal-freund am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  26 Beiträge
DVD Player, Audio Qualität?
Jo... am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  4 Beiträge
REVOX,Canton Vento,B&W Diamant/Nautilus,Monitor Audio, B&O Beo Lab 5. aber welchen?
RedRonin am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  12 Beiträge
Qualität ?
Pröll am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  4 Beiträge
jm lab chorus 710 erfahrungen?
ero23 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Audiolab

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 77 )
  • Neuestes Mitgliedreinerdoll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.994