Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikserver gesucht - for Dummies

+A -A
Autor
Beitrag
Luke1973
Inventar
#1 erstellt: 30. Okt 2006, 08:54
Hallo Experten!

Ich suche für meinen Dad so etwas wie einen Musikserver.

Es sollte ein Gerät sein, welches sich einfachst bedienen läßt (wie ein CD-Player, nicht wie ein Media-PC) und die Fähgikeit besitzt die persönliche CD-Sammlung von Dad VERLUSTFREI aufnehmen und abspielen zu können. Also kein MP3 oder WMA oder so.

Also eigentlich suche ich so etwas wie einen MP3-Player mit mindestens 20GB Harddisk, Fernbedienung und der Möglichkeit WAV statt MP3 abzuspielen.

Gibt es so was? Wer von Euch hat sowas und wie sind die Erfahrungen?

Danke schon mal im Vorraus
Freue mich auf Eure Tipps!


[Beitrag von Luke1973 am 30. Okt 2006, 08:55 bearbeitet]
TheSoundAuthority
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2006, 09:02
Hi,

die billigste Variante wäre eine umgebaute Xbox - klingt aber nicht so toll. Ansonsten gibts das hier:

Cambridge Audio Azur 640H Musikserver

Liegt dann aber auch schon bei UVP = 1499 Euro ;-)
Glaube klingtgut hat noch nen Austeller für 999 Euro zu verkaufen!
Luke1973
Inventar
#3 erstellt: 30. Okt 2006, 10:53
Danke für den Tipp. Allerdings hatte ich eher so 500€ angepeilt. Wenn es von CA sowas für 1500 gitb, dann müßte es doch vielleicht von den etwas weniger exklusiven Marken etwas in meinem Preisrahmen geben.

Oder?
TheSoundAuthority
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2006, 11:02
Naja den hier gibts noch:

Klick

Kostet auch "nur" 250 Euro weniger aber hat einige Kinderkrankheiten mehr! Dann gibts noch nen Musikserver von Yamaha, der kostet jedoch schon wieder über 1000!
Dipak
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2006, 16:36
hallo

es gibt ja mittlerweilen von einigen herstellern docks für mp3-player (was bei denen =ipod heisst:L), die sich mit einem receiver verbinden lassen. sofern denn einer vorhanden ist..?

ansonsten sehe ich spontan noch zwei möglichkeiten:

- eine kompaktanlage mit usb-anschluss, über den sich ein angeschlossener hdd-player steuern lässt. allerdings ist (zumindest bei der philips meiner schwester die anzeige nicht sehr übersichtlich und kostet zusammen mit dem player auch ein paar euros und extra dafür eine anlage kaufen..

- oder so ganz banal:

falls da ein tischchen oder so neben der couch steht, könntest du ja ganz simpel dort einen hdd-player platzieren und das audio-kabel bis zum verstärker verlängern?
sicher, das cd-aufnehmen wäre etwas umständlicher, aber es gibt wenigstens nur einmal arbeit..
die navigation ist dann dafür sicher ziemlich simpel und die kosten im rahmen..

viktor
Bexxon
Stammgast
#6 erstellt: 30. Okt 2006, 17:34

TheSoundAuthority schrieb:
Naja den hier gibts noch:

Klick

Kostet auch "nur" 250 Euro weniger aber hat einige Kinderkrankheiten mehr! Dann gibts noch nen Musikserver von Yamaha, der kostet jedoch schon wieder über 1000!


Als das Gerät vor ca. 2 Jahren auf den Markt kam, hatte es (die Software) tatsächlich noch einige Kinderkrankheiten. Die scheinen nun ausgemerzt. Deswegen ist das Teil wahrscheinlich auch deutlich teurer geworden. Ich besitze den Hifidelio Pro seit etwa 15 Monaten. Seit der Software-Version 2.1.3 (mittlerweile ist man bei 2.3. angekommen) läuft das Gerät absolut fehlerfrei.
_axel_
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2006, 19:47
Hallo Bexxon,
etwas Off-Topic:

Habe eben mal das akt. Manual des Hifidelio (Pro) durchsucht. Hat der für WLAN tatsächlich immer noch nur WEP-Verschlüsselung?
Das wäre für mich ein k.o.-Kriterium ... für Leute, die kein WLAN nutzen wollen (wie Luke oder seinen Vater?) natürlich nicht.

Gruß
Bexxon
Stammgast
#8 erstellt: 30. Okt 2006, 21:21
Soweit ich weiß, unterstützt die neueste Software-Version 2.3.1 WPA-Verschlüsselung. Im Forum hifidelio-user.de findest du sicher mehr Informationen, z.B. hier:

http://www.hifidelio-user.de/viewtopic.php?t=2550
burki_111
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Okt 2006, 23:17
Hi,
eine Anmerkung, da ich ueber Jahre entsprechende Systeme entwickelt habe:

Es sollte ein Gerät sein, welches sich einfachst bedienen läßt (wie ein CD-Player, nicht wie ein Media-PC) und die Fähgikeit besitzt die persönliche CD-Sammlung von Dad VERLUSTFREI aufnehmen und abspielen zu können. Also kein MP3 oder WMA oder so.

solch ein Geraet kann es (was die Ergonomie betrifft) nicht geben (fuer 500 EUR schon garnicht).
Zudem: Ich persoenlich bevorzug ein wirklich lautloses Geraet (jede Festplatte wird mit der Zeit hoerbar) mit einem perfekt ablesbaren Display (beides kann z.B. der Hifidelio nicht bieten).
Mein Vorschlag:
Nehme z.B. eine Squeezebox, stelle diesem ein NAS inkl. slimserver zur Seite und lasse die CDs auf einem PC rippen (mit einem batch ist das auch nur ein Mausclick) und moeglichst als flac inkl. Tags abspeichern.
Bzgl. Bedienung kann die Squeezebox IMHO nahezu das Maximum anbieten, welches mit einem beschraenkten Geraetedisplay moeglich ist.
Preislich kaeme man mit NAS und Client auch halbwegs in die 500-EUR-Region und haette noch den Vorteil die "laute" Festplatte aus dem Hoerraum zu verbannen und das NAS auch fuer andere Dienste benutzen zu koennen.
Gruss
Burkhardt
mamü
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2006, 07:41
Hallo Burkhardt,

kannst du das für Dummies etwas verständlicher erläutern?

Was ist ein Nas, was eine Squezebox ec? Beziehst du dich auf sowas wie das Pinnacle Showcenter?

Gruß, Marc
TheSoundAuthority
Inventar
#11 erstellt: 31. Okt 2006, 08:49
Squeezebox

Das hier ist ne Squeezebox. Kannst sie via Wlan oder Ethernet füttern. Der Klang ist leider eher so lala...(hatte sie selbst mal)
_axel_
Inventar
#12 erstellt: 31. Okt 2006, 08:59

TheSoundAuthority schrieb:
Der Klang ist leider eher so lala...

Verglichen mit ... anderen Streaming Clients? CDP? Highfidelio? ...?
Bei welchen Quellen (I-Radio, MP3s, WAV/lossless)?
Gruß
TheSoundAuthority
Inventar
#13 erstellt: 31. Okt 2006, 09:02
Meine wenigen Mp3s haben meist zwischen 192 - 320 kBit/s, kein vergleich zur CD also...wem Mp3 an einer "high end" anlage reicht - bitte, mein ding wars nicht!
_axel_
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2006, 09:07

TheSoundAuthority schrieb:
Meine wenigen Mp3s haben meist zwischen 192 - 320 kBit/s, kein vergleich zur CD also...wem Mp3 an einer "high end" anlage reicht - bitte, mein ding wars nicht!

Hm, also lag der "so lala"-Klang nun an der Squeezebox oder am verwendeten Material? Wobei darüber ja auch WAV möglich wäre.
TheSoundAuthority
Inventar
#15 erstellt: 31. Okt 2006, 09:10
Meinst du wegen ner Squeezebox ripp ich alle CDs nochmal? Sicher nicht. AAC verwendet sie übrigens auch - habe über iTunes gestreamt. Ich hatte das Gefühl wenn ich den iPod mit denselben Liedern an die Anlage klemme klingt es besser!
_axel_
Inventar
#16 erstellt: 31. Okt 2006, 09:15

TheSoundAuthority schrieb:
Meinst du wegen ner Squeezebox ripp ich alle CDs nochmal?

Geht es hier im Thread um Dich?
Habe ich irgendwas von Dir verlangt oder nur nachgefragt, wie Deine Aussagen einzuordnen sind?


TheSoundAuthority schrieb:
habe über iTunes gestreamt. Ich hatte das Gefühl wenn ich den iPod mit denselben Liedern an die Anlage klemme klingt es besser!

Na damit kann man doch schon eher mal was anfangen.

Gruß
TheSoundAuthority
Inventar
#17 erstellt: 31. Okt 2006, 09:23
Das:

Meinst du wegen ner Squeezebox ripp ich alle CDs nochmal?


war auf


Wobei darüber ja auch WAV möglich wäre.


bezogen.

Wenn es dir nicht passt was ich hier schreibe sags ruhig, dann kannst du nen andren suchen der soviel erfahrung mit Musikservern hat wie ich. Unter 500 Euro bekommst du wie oben auch von burki_111 keinen Musikserver im eigtl. Sinne mit Laufwerk und Festplatte. Entweder du weichst auf Streaming via PC aus oder gibst dich zB mit diesem Klick
Kompromiss zufrieden
burki_111
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Okt 2006, 10:42
Hi,

kannst du das für Dummies etwas verständlicher erläutern?

NAS: Network Attached Storage, d.h. im Enddeffekt ein Minirechner mit Festplatte(n), die uebers Netz angesprochen werden koennen.
Im obigen Fall (mit der Squeezebox) sollte sich darauf der slimserver (eine perl-Anwendung + Datenbank) installieren lassen, auf den der client zugreift.
Klanglich halte ich das System fuer absolut tadellos, wobei sich hier durchaus flacs (bedenkt, dass sich wavs nicht taggen lassen) anbieten.
Betreff Bedienung: Man kann zum Testen das Ganze in einer reinen Softwaresimulation (Softsqueeze) laufen lassen und dann entscheiden, ob sich der Kauf der Squeezebox lohnen tut oder gar auf den Transporter setzen mag.
Gruss
Burkhardt
mamü
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2006, 10:50
Das hört sich doch schon etwas einfacher/übersichtlicher a.

Danke.

Gruß, Marc
_axel_
Inventar
#20 erstellt: 31. Okt 2006, 10:56

TheSoundAuthority schrieb:
Wenn es dir nicht passt was ich hier schreibe sags ruhig

Mache ich das nicht ständig?
Nun komm mal wieder runter. Ich glaube, Du schribst in bester Absicht. Nur fehlen halt ein paar Details in Deinen Posts, damit andere auch wirklich etwas damit anfangen können. Und deswegen schreibst Du hier doch ...

Selbst bei Deiner IPod-Aussage könnte man noch fragen, wie der angeschlossen war: Docking-Station oder über KH-Ausgang. Evtl. EQ-Einstellungen?

Und ob Du persönlich nun CDs nochmal in lossless rippen müßtest oder nicht, steht _hier_ wirklich nicht zur Debatte, sorry. Ein Vergleich MP3 vs. CD war hier auch nicht gefragt. Der Urposter würde wohl eh alles (neu) rippen müssen. Und dann könnte er das ja gleich lossless (WAV oder andere).

Aber zur Sache. Ja, das sind die grundsätzlichen Alternativen:
dedizierter Server oder Streaming-Client im (PC-)Netz.

Burkis Argumente pro Streaming kann ich gut nachvollziehen. Wobei ich nicht weiß, wie schallgeschützt die Platte z.B. im Hifidelio oder anderen Servern ist (falls sie denn mit der Zeit mal etwas lauter wird), was für mich ein wichtiges Argument wäre. Und ob man schon ein (PC-)Netz hat oder aufbauen möchte, hängt sicher auch von den eigenen Anprüchen/Bedürfnissen ab. Eine All-in-one-Consumerlösung kann auch ihren Charme haben.

Gruß

P.S.: Ich selbst bin übrigens Noxon2-User. Kein perfektes Gerät sicher (Display, spielbare Formate), aber für meine Ansprüche reichts und mit 150,- Euro für den Client recht günstig.


[Beitrag von _axel_ am 31. Okt 2006, 11:01 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#21 erstellt: 01. Nov 2006, 16:32
hallo nochmal!

habe heute im laden gerade noch was gesehen, einen multimediaplayer von rapsody der für diesen anwendungszweck recht gut geeignet sein könnte..

einige features:

on-screen display
fernbedienung
video wiedergabe
audio (per toslink auch dd /dts)
usb 2.0 otg

der basispreis ohne 3,5" hdd ist unter 200 euro und hdds sind ja auch nicht mehr so teuer..

weitere infos auf der herstellerseite:
www.rapsody.de

vielleicht wäre das ja was für dich..

viktor
Dipak
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2006, 07:28
schon weitergekommen..?

Luke1973
Inventar
#23 erstellt: 11. Nov 2006, 00:57
Naja, mein Dad hat morgen Geburtstag. Eigentlich wollte ich ihm so ein Teil schenken, aber daraus wird nun rein zeitlich nichts mehr.

Das ändert aber nichts daran, dass er so ein Ding braucht.

Der Hifidelio kommt dem Ideal eigentlich schon recht nahe. Leider liest man viel über Kinderkrankheiten. Aber auch, dass sie wohl zum Großteil beseitigt sein sollen.

Mein Dad will einfach nur seine CDs einlegen, einen (möglichst großen) Knopf drücken und die CD damit archiviert haben, so dass er nach ein paar Wochen alle CDs lossless gerippt hat und dann per verständlichem Bildschirmmenu auf seinem ALDI-Plasma durch sein gesamtes CD-Archiv navigieren kann. Vom Sofa aus.

Das alles bietet zum akzeptablen Preis wohl nur der Hifidelio.

Irgendwelche PC-Lösungen kommen nicht in Frage, da ich schon genug damit zu tun habe, seinen richtigen PC zu warten, der mindestens alle 2 Wochen unerklärliche Probleme aufweist

Vielen Dank erstmal für Eure Hilfe. Werde weiter suchen.
Leider kann man die Geräte nirgend ausprobieren. Mein MM hatte kein solches gerät vorrätig.
Dipak
Inventar
#24 erstellt: 11. Nov 2006, 14:37
gar nicht so einfach die sache, va die "one button" vorgabe ist hart zu knacken..

das mit dem pc kenn ich nur zu gut, war letztens mal wieder bei meinem grossvater..

viel erfolg noch bei der suche! und berichte dann bitte wieder

gruss viktor
Gelscht
Gelöscht
#25 erstellt: 12. Nov 2006, 16:58
Wie viele CDs hat denn dein Vater? Es wundert mich ein wenig, dass diese Frage noch nicht gestellt worden ist.

Wenn er verlustlos über WAV oder FLAC hören will, dann wird - je nach CD-Menge - eine dementsprechend große Festplatte nötig sein.


Grüße
Matthias
_axel_
Inventar
#26 erstellt: 12. Nov 2006, 18:14

Monstersocke schrieb:
Wie viele CDs hat denn dein Vater? Es wundert mich ein wenig, dass diese Frage noch nicht gestellt worden ist.

Er gab an, (mind.) 20GB zu brauchen.
Ich gehe davon aus, dass er den Platzbedarf von WAV kennt und entsprechend berücksichtigt hat.

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 12. Nov 2006, 18:17
Naja, da frage ich lieber einmal nach. Nicht, dass nachher eine Sammlung von 200 CDs eingelesen werden soll.
_axel_
Inventar
#28 erstellt: 12. Nov 2006, 18:27

Monstersocke schrieb:
Nicht, dass nachher eine Sammlung von 200 CDs eingelesen werden soll.

Schon klar. Deine Frage/Hinweis war auch keineswegs unsinnig. Nur, weil Du Dich wundertest, dass noch niemand anderes fragte ...

Unter 80 GB gibt es doch vermutlich eh keine ernstzunehmenden Geräte. Rund 150 CDs WAV sollten da dann aber schon drauf passen (die meisten CDs enthalten ja nicht 74 Minuten).

Gruß
Luke1973
Inventar
#29 erstellt: 14. Nov 2006, 10:02

gar nicht so einfach die sache, va die "one button" vorgabe ist hart zu knacken..

Naja, es dürfen auch 2 oder 3 sein. Aber es muss halt einfach sein. Nicht wie VCR programmieren oder so. Eher wie von CD auf Kassette aufnehemen.


Wie viele CDs hat denn dein Vater?

Naja, er hat wohl sicher mehr als 200. Aber einen großen Teil davon hört er sowieso nicht mehr.
Aber das mit dem Speicher ist natürlich mehr oder weniger eine Frage des Angebotes und des Preises.
Die 20 waren eine Minimalvorderung und kamen daher, dass wir erst dachten, wir nehmen einfach einen MP3-Player (die können ja auch wav), besser wären natürlich 200.

Wir werden uns weiter umsehen.
Dipak
Inventar
#30 erstellt: 15. Nov 2006, 09:28
hy,

alternative idee: gemoddete xbox?

vorteil: beliebig grosse platte, günstig, beidenbarkeit lässt sich sicher auch was machen

nachteil: anfägliche setup-arbeit, lautstärke sofer er darauf sensibel ist..

L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Nov 2006, 10:45
Ich denke dein Vater wird sich noch wundern, wieviele "one clicks" nowendig sind, um sein Ziel zu erreichen.
Auch auf dem Gebiet fliegen einem die Tauben nicht gebraten und vorgekaut in den Mund. Nur weil es der Wunsch ist.

Woher sollen denn z.B. die ganzen Titelnamen kommen, und wer sorgt dafür, dass man nach dem Scan auch noch sinnvoll sortiert etwas wiederfindet?
Eine Internetverbindung zu einen FreeDB Server ist m.W. dafür nötig, und es ist nicht gesagt, dass dort alle CD's auch enthalten sind, von Tippfehlern garnicht zu reden.
Wenn die CD nicht da ist, wie will er mit "einem Klick" 10-20 Titel mit dem kompletten ID3Tag Satz eingeben?

Und unter 100 GB brauchst du keine Festplatte auszuwählen, die bekommt ihr locker voll Nimm lieber gleich das doppelte. Ds kostet heute ja kaum mehr.


[Beitrag von L-Sound_Support am 15. Nov 2006, 10:46 bearbeitet]
Luke1973
Inventar
#32 erstellt: 15. Nov 2006, 11:56
Ich habe selbst eine X-box und die ist mir schon beim Spielen zu laut. Also denke ich, dass sie allein daher schon für Musik ausscheidet. Aber danke für den Tipp.

Die Titelnamen kommen soweit ich weiß bei Hifidelio von einer Datenbank, die man mit einer CD regelmäßig akutalisieren kann.

Wenn die Namen drin sind, dann reicht eine alphabetische Sortierung ja bereits aus. Bei 200CDs hat man dann ja pro Buchstabe vielleicht 10CDs oder so.

Was meinst Du mit "wenn die CD nicht da ist"? Er will die CD reinlegen, Knopf drücken und warten bis das Album gerippt ist. Durch die Datenbank wird der CD dann der richtige Titel zugewiesen. Wo ist da das Problem?

Computerfestplatten sind heute billig, das stimmt. Aber bei den Standalone-Wohnzimmergeräten geht der Preis manchmal unverhältnismäßig nach oben. Mal sehen.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 15. Nov 2006, 12:16

Luke1973 schrieb:
Was meinst Du mit "wenn die CD nicht da ist"? Er will die CD reinlegen, Knopf drücken und warten bis das Album gerippt ist. Durch die Datenbank wird der CD dann der richtige Titel zugewiesen. Wo ist da das Problem?


Wenn du denkst, dass weltweit ALLE CD's in deiner Datenbank drin sind, dann hast du kein Problem. Ich wette aber um einen Kasten Sekt, dass keine CD-DB wirklich ALLE Titel, die je erschienen sind, enthält.
Das fängt schon damit an, dass CD-ID's im Laufe der Zeit mehrfach vergeben werden. Woher soll dein Server / Ripper erkennen, welche der möglichen CD's jetzt wirklich im Laufwerk liegt? Das muss man dann händisch auswählen. Und der ganze Sampler Krampf mit " Interpret = Various / Verschiedene" kommt dazu. Entweder man bennennt alles mit der Hand um, oder man schenkt sich das Sortieren nach Interpret irgendwann einmal.


[Beitrag von L-Sound_Support am 15. Nov 2006, 12:18 bearbeitet]
Luke1973
Inventar
#34 erstellt: 15. Nov 2006, 12:54
Mmhh, naja, alle nicht. Aber mein Dad hat eigentlich nichts besonders ausgefallenes. Von daher dachte ich schon, dass zumindest 95% seiner Sammlung in der DB drin sein sollten.
Aber ich habe keine Erfahrung damit.

Sortieren nach Interpret muss auch nicht sein. Schon gar nicht Titelweise. Es wäre ausreichend, wenn jeweils die gesamte CD mit ihrem Titel (und sei es Bravo Hits 198) alphabetisch drin wäre. Könne die Geräte das nicht?

Ist halt kacke, wenn man sowas nirgendwo angucken kann.

Da fällt mir ein. Ein bekannter sagte mir, jeder DVD-HDD-Recorder könne das auch. Stimmt das? Können die CDs rippen und archivieren? Und das ohne Kompressions? Ich meine, die Teile sind halt wirklich billig. Gerade war wieder einer bei ALDI oder LIDL mit 200GB drin.
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Nov 2006, 15:20

Luke1973 schrieb:
Sortieren nach Interpret muss auch nicht sein. Schon gar nicht Titelweise. Es wäre ausreichend, wenn jeweils die gesamte CD mit ihrem Titel (und sei es Bravo Hits 198) alphabetisch drin wäre. Könne die Geräte das nicht?


Das sollten sie können.
Ich habe meine Erfahrungen mit MP3 Datenbanken auf PC Basis gemacht, daher mein Skepsis. Aber wenn man das nur so rudimentär nutzen möchte, wie du es beschreibst, könnte es wirklich ohne Probleme gehen. Wenn die CD in der Datenbank nicht drin ist, kann er sich ja auch einfach weglassen.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe - einfacher Musikserver gesucht
itzenblitz am 05.06.2012  –  Letzte Antwort am 08.06.2012  –  8 Beiträge
Musikserver
retter1977 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  13 Beiträge
Musikserver als Anlagenelement
delysid25 am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  2 Beiträge
HighEnd / Musikserver / NAS ?
jogi0071 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  9 Beiträge
Neue Hifi mit Yamaha MusikServer
3joe3 am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  12 Beiträge
Musikserver über DAC an Verstärker
mifet am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  3 Beiträge
DAC gesucht
ocean_zen am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.06.2016  –  15 Beiträge
Stand oder Regal LS? Für Dummies und Studenten!
Lukcy am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  16 Beiträge
Marantz M-CR611 + Musikserver? Digitalisierte Musik einfach hören.
MissBird83 am 13.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  2 Beiträge
Amp for B&W601
VLow am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedJosephiene
  • Gesamtzahl an Themen1.346.171
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.774