Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Cresta 2 oder Magnat Quantum 502?

+A -A
Autor
Beitrag
songido
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Dez 2006, 18:59
Was ist eure Meinung? Finde beide relativ gleichgut und mir fällt die Entscheidung schwer.
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2006, 21:40
Ich finde die KEF Cresta 2 besser. Hängt aber auch vom Verstärker und vom Raum ab. Vielleicht ein PMA-500 AE von Denon? Oder ein 9211 von Onkyo?
highfly
Stammgast
#3 erstellt: 17. Dez 2006, 10:15
Hi

Gehört habe ich beide noch nicht. Wenn ich mir aber die Frequenzgänge in Erinnerung rufe *grübel*, dürfte die KEF etwas neutraler sein, die Magnat dafür im Bass etwas kräftiger (da sie, soweit ich weiss, eine leichte Oberbass-Betonung hat).

Gruss
highfly
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 17. Dez 2006, 10:46
Die Frequenzgänge sagen so gut wie gar nichts über den Klangeindruck aus. Wenn Du die Frequenzgangkurven meinst, werden diese idealerweise im schalltoten Raum gemessen.

Entscheidend sind hierbei -neben dem persönlichen Geschmack!- das Zusammenspiel mit Raum und Verstärker.

Auf geht´s zum Hörtest!
highfly
Stammgast
#5 erstellt: 17. Dez 2006, 11:47

CarstenO schrieb:
Die Frequenzgänge sagen so gut wie gar nichts über den Klangeindruck aus.


Da bin ich etwas anderer Meinung (und ja, mit Frequenzgang meine ich die Kurve, das andere wäre ja der Übertragungsbereich ).

Der Frequenzgang sagt zwar nicht alles, ist aber meiner Meinung eines der wichtigsten - wenn nicht das wichtigste - theoretische Kriterium. Denn wenn dort z.B. Mittelton-Verfärbungen sichtbar sind, kann diese Box nicht neutral klingen, egal in welchem Raum. Ebenfalls sind damit andere Eigenschaften wie überhöhte und unterbelichtete Bereiche zu erkennen (ob es einem gefällt, und ob sich das mit dem Hörraum vereinbaren lässt, ist eine andere Sache...)

Für mich ist eine solche Kurve ein probates Mittel, um die Tendenz einer Box zu erkennen. Natürlich macht der Hörraum den (wichtigen) Rest dazu. Und man kommt ebenfalls nicht um einen Hörtest herum, am besten natürlich in den eigenen vier Wänden, wobei dies in der Praxis oftmals schwierig ist.

Gruss
highfly
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2006, 11:52
Ich glaube, die Messtechniker in diesem Forum könnten noch was zu den Themen Resonanzen, Zeit-/Abstrahlverhalten usw. erzählen.

Aber der Hörtest, am besten zu Hause mit der eigenen Anlage, ist entscheidend.


[Beitrag von CarstenO am 17. Dez 2006, 11:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Chrome 502 oder Magnat Quantum 653?
nikolaika am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  2 Beiträge
Magnat Quantum 603 vs Canton SP 205 / 502 Heco Clean 301 XT
Beerle am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  15 Beiträge
[Kaufberatung] KEF iQ1 oder Magnat Quantum 503 für d. PC?
f.white am 16.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  10 Beiträge
Magnat Quantum 603 oder JBL Studio 130
Zuckerstange92 am 08.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  9 Beiträge
Magnat Quantum 908, 907 oder 905
dirtyherri am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  4 Beiträge
Jamo E350, Tannoy Mercury F3 oder KEF Cresta 3?
Kraligor am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  3 Beiträge
Magnat Vector 203 vs. Magnat Quantum 603 oder ???
Franky-C. am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.08.2013  –  11 Beiträge
"ältere" Standlautsprächer: Canton, Magnat oder KEF?
trannoc am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  5 Beiträge
KEF Cresta 3
boldii am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  5 Beiträge
Kef Cresta 30
Wopperbummchen am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 114 )
  • Neuestes Mitgliedfranjo60
  • Gesamtzahl an Themen1.344.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.755