Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lausprecherpaar bis 500 euro

+A -A
Autor
Beitrag
fredimac
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2003, 17:01
Hi!

Ich bin noch neu hier im Forum, aber ich bin mir sicher ihr könnt mir helfen. Ich will meine alten JM Lab Tantal 505 gegen neue Boxen ersetzen. diese sollten allerdings nicht mehr als 500 euro das paar kosten (ich denke dafür sollte sich schon halbwegs was bekommen lassen). am besten regallautsprecher da ich nicht allzuviel platz habe (15qm Zimmer). Als Verstärker dient ein Pioneer A-209R (den ich mal wenn ich wieder mehr Kohle habe auch ersetzten will). Er liefert 2x60 Watt bei 4 Ohm und 2 x 45 Watt bei 8 Ohm.

Bin über jeden Lautsprecher Vorschlag froh!!!!

Freue mich schon auf (hoffentlich) jede menge Postings!

mfg Frederic
sven2106
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Dez 2003, 17:15
Hallo,
ich würde mir mal die Nubert NuBox 380 anhören. 179 euro/Stk. Kannst Du dir für 4 Wochen zum probehören kommen lassen. unter www.nubert.de
Ich denke du wirst begeistert sein. Wetten?


MFG Sven
fredimac
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Dez 2003, 17:33
Danke!!!


Alle sind so begeistert von Nubert... doch wie ist das in meinem Fall, ich komme aus Österreich ...

kann ich mir die da auch schicken lassen? passen die zum verstärker? danke im Voraus!


mfg Frederic
stadtbusjack
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2003, 17:39
Moin,

da kommen natürlich erst mal die Standart Marken wie Canton, JBL, Heco, Elac, Infinity oder B&W in Frage. Aber außerdem solltest du dir auch mal nicht so sehr bekannte Marken wie Klipsch, Tannoy, Dynaudio, Bonsai, Mission, Mordaunt Short, Wharefedale, Phonar usw. (man könnte die Liste fast beliebig verlängern) anhören. Und für die "Linneasten" unter uns, ist dafür wahrscheinlich auch schon eine Linn Kan zu haben. Es hilft, wie immer, nur selbsthören.
fredimac
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Dez 2003, 17:43
Und was ist mit Nubert? Die wurden mir ein Posting weiter oben empfohlen...


Ich konnte mal (kurz) eine B&W 601S3 probehören. Sie gefiel mir recht gut, wie ist Ihre Meinung dazu? Ist sie überteuert oder stimmt das Preisleistungsverhältnis? In österreich würde ich 414 Euro für ein Paar zahlen.

mfg Frederic
sven2106
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Dez 2003, 18:42
schau einfach mal auf der HP von Nubert rein, lässt Sich sicher rausfinden ob die auch nach Österreich liefern.
Also ich denke schon.
Oder rufe einfach mal die Hotline an.

Sven
hammermeister55
Stammgast
#7 erstellt: 01. Dez 2003, 19:02
Hallo zusammen,
also für 414 € ist die B&W 601 S3 auf jedenfall überteuert.
Hab dieselbe Box für einen Paarpreis unter 300 € erstanden.
Zwar in Deutschlands billigster Einkaufstadt
( Dortmund ),aber ich denke die wirst du auch im Internet billiger finden.
fredimac
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Dez 2003, 21:40
Hi!

@hammermeister55
Du hast die 601 S3?? Toll! Was kannst du vom Klang her darüber berichten? Welchen Verstärker benutzt du? welche Musik hörst du? Ich weiss bin neugierig, aber das würd mich jetzt brennend interessieren!

wenn ich die im inet so billig krieg, dann würde sich doch für 500 euros auch ein bisschen was besseres ausgehen oder? könntest du da was empfehlen?


Liebe Grüße aus Linz, Frederic
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Dez 2003, 00:02

Danke!!!


Alle sind so begeistert von Nubert...


Das stimmt SO definitiv nicht!
hammermeister55
Stammgast
#10 erstellt: 02. Dez 2003, 01:14
Hallo @fredimac
ja ich war so begeistert von den 601 das ich sie mir nach 2 Wochen hab tunen lassen von einem Boxenbauer, der mir eine bessere Innenauskleidung (Filz) und bessere Folienkondesatoren eingebaut hat.Das hat die Mittenlastgkeit der Box aufgelöst und ihr mehr Präzison im Bassbereich sowie noch mehr Klarheit in den Höhen verpasst.
Meine Anlage siehst in meinem Profil. Bin mit der Kombination sehr zufrieden. Sehr viel Erfahrungen hab ich nicht. Ja es ist leider so das die Verbesserung in der Klanggestaltung exponential zur Preisgestaltung läuft. so kleine verbessung wie sie der Boxenbauer für 50 € durchgeführt hat kosten bei Boxenfirmen im Orginal schon locker 300 € mehr.
Empfehlungen sind für mich schwierig da ich wenig möglichkeit zum Probhören habe und mein Bekanntenkreis sich auch mit Musik ohne Hifi oder highend,oder Stereo zufrieden gibt. Eigentlich hat mich ja der Boxenbauer wieder an meine HiFi Vorliebe erinnert als ich einen alten Verstärker ersetzen wollte.
fredimac
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Dez 2003, 06:02
@hammermeister:
Glaubst du verschickt dein Händler auch (--> nach Österreich)?

@Markus_P.
Wie siehst du das mit Nubert? Hast du erfahrungen mit den Boxen? Ich hab mich gestern noch durchs Forum gekämpft und bin draufgekommen dass sich die von Nubert ja für DIE Boxenbauer halten und SO PERFEKT sind und sich selbst in den Himmel loben. Irgendwie seltsam auch dass es auf der Homepage von denen keine negative Kritik seitens der Kunden gibt... hmmm

mfg Frederic

Morgens noch ne Cola
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Dez 2003, 10:08
Hi,

nein, es schon richtig, das es bei nubert nur zufriedene Kunden gibt/geben kann. Die richtig unzufriedenen schicken es wahrscheinlich zurück.
Aber es ist ein Wettbewerber wie viele Lautsprecherhersteller, und deshalb gilt immer: vergleichen. Nubert kocht IHMO auch "nur mit Wasser"...

Markus
fredimac
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Dez 2003, 12:11
@ markus_p:
stehe kurz vor dem Kauf der 601er von B&W. Sie klingen meines erachtens herrvoragend. Habe sie auch gegen canton probegehört. klangen einfach wärmer, besser.
wie stehst du dazu? was ist deine meinung zu den 601ern und im generellen zu B&W?

mfg Frederic
hammermeister55
Stammgast
#14 erstellt: 02. Dez 2003, 13:47
Hallo fredimac
Habe die Boxen bei Berlet Dortmund erstanden kosten dort 149 € das Stück. Findest du unter www.berlet.de haben die Boxen dort aber nicht im Sortiment, haben aber einen Kontaktbutton wo du solche anfragen stellen.
Von den Chassis und von der Mittenwärme die du beschreibst sind die 601 sehr gut auch die Verkabelung ist gut.
Die Innendämpfung ist aus Schaumstoff und sie haben billige Folienkondesatoren eingebaut ( aber in der Preiskasse üblich ). Und den Vergleich mit Canton innerhalb einer Preisklasse brauch keine B&W zu fürchten.
fredimac
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Dez 2003, 14:42
hi!

danke für deine ermutigenden worte. ich werde nochmal über den preis mit meinem händler reden - 207 euro die box find ich fast ein bisschen heftig im vergleich zu deinen 149!!!!!.

2 fragen hätte ich da noch:

was sind folienkondesatoren?
und
was nimmt man sonst als inndendämpfung ausser schaumstoff?


mfg Frederic
stadtbusjack
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2003, 14:56
Moin,

@fredimac: Folienkondensatoren sind Kondensatoren in einer bestimmten Bauart. Man nimmt hier zwei leitende Folien (z.B. Aluminium) und legt zwischen die beiden Folien ein Dielektrikum (z.B. parafingetränktes Papier). Das ganze wird dann zusammen gerollt und die beiden leitenden Folien übernehmen quasi die Funktion der beiden Platten im klassischen Plattenkondensator. Der Vorteil zum Plattenkondensator ist, dass man bei relativ kleiner Bauart eine große "Plattenfläche" und damit eine hohe Kapazität erhält.
hammermeister55
Stammgast
#17 erstellt: 02. Dez 2003, 15:00
Hallo fredimac
zu A die Folienkonsatoren bestimmen welche Töne zu deine Chassis gelangen liegen also auf der Freqenzweiche mit den Spulen zusammen. Je besser die Folienkonsatoren umso definierter die Töne.
zu B z.B. Filz bzw. Wolle oder andere Spezialdämmstoffe.
Filz bzw. Wolle haben gute Dämmeigenschaften.
Und das war nur von einem Universaldilletanten erklärt denn
mehr bin ich wohl nicht im HiFi Bereich.
fredimac
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Dez 2003, 15:58
@ stadtbusjack
Danke für die ausführliche Erklärung!

@ Hammermeister55
Auch nochmal dank für deine Hilfsbereitschaft!!


Frage:
kann ich nicht einfach die schaumstoffdämpfung gegen eine filzdämpfung tauschen (ev. im eigenbau??)
bei den folienkondensatoren sieht es sicher schon schwieriger aus oder?

mfg Frederic
anon123
Administrator
#19 erstellt: 02. Dez 2003, 16:13
Hallo fredimac,

auch wenn ich nach fast zweijährigem Betrieb an der 601 -- preisbezogen -- nichts, aber auch wirklich gar nichts, auszusetzen hätte, würde ich Dir dennoch raten, für Dein Budget auch noch ein paar andere LS in Betracht zu ziehen. Bis EUR 500 tummeln sich eine Menge Kompakt-LS bekannter und weniger bekannter Hersteller. Und, wer weiß, vielleicht trifft das eine oder andere Modell Deinen Hörgeschmack noch besser. Wenn Du Dich einmal in ein paar HiFi-Studios in der Nähe umschaust, wirst Du sehen, was ich meine.

Ich kann ja Deine Begeisterung für einen Schnäppchenpreis verstehen, aber bedenke, daß auf diese Art und Weise die vielen kleinen, guten, HiFi-Läden pleite gehen. Zum einen können die nicht diese Schnäppchenpreise bieten und zum anderen kostet deren Vorteil (ausgiebige Beratung und Probehören, auch zu Hause) nun einmal Geld. Nutzt man das und kauft dann im Netz, haben die umsonst gearbeitet. Würde Dein Chef so etwas tun, fändest Du das auch nicht fair, oder?

Die Idee mit dem Tuning der 601 (die ja von Haus aus alles andere als schlecht ist) hört sich interessant an. Man sollte aber klären, welche Auswirkungen das auf die Herstellergarantie (10 Jahre) hat. Die dürfte IMHO spätestens bei Änderungen an der Frequenzweiche (so sinnvoll das auch sein mag) flöten gehen.

Viel Spaß beim Hören und beste Grüße.
hammermeister55
Stammgast
#20 erstellt: 02. Dez 2003, 16:18
Hallo Frederic
du brauchst das nötige Werkzeug die Boxen aufzumachen ausserdem die Erfahrung die Menge des Dämmstoffs genau zu bestimmen. Sprich zu viel Dämmung wenig Bass zu wenig Dämmung zu viel Vibration des Gehäuses.
Master_J
Inventar
#21 erstellt: 02. Dez 2003, 16:56

doch wie ist das in meinem Fall, ich komme aus Österreich ...

kann ich mir die da auch schicken lassen?

Das funktioniert problemlos.
Nur zurück ist's etwas unkomfortabel.

Mit Deinem Verstärker sehe ich keine Probleme.

Gruss
Jochen
hammermeister55
Stammgast
#22 erstellt: 02. Dez 2003, 17:09
Hallo Anon
Die Herstellergarantie ist laut B&W von meinen 601 natürlich flöten gegangen aber was soll an den Dingern schon kaputt gehen, nicht umsonst gibt B&W 10 Jahre Garantie.
Entweder man überlastet die Box um sie zum Defekt zu bringen dann entfällt aber auch die Garantie oder die Dinger halten ewig, bis sich die Sicken auflösen. Und das braucht mehr als 10 Jahre.
fredimac
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Dez 2003, 19:39
@ anon
Schau, bei uns in Linz (kleine 200.000 leute stadt) gibt es eigentlich gar keine hifi läden. der eine ist mehr so ein nobel-saturn (genannt GROSS) der halt neben bang und olufsen und bose auch b&w verkauft. da würde ich 414 euro zahlen. und jetzt habe ich sie im internet für 333 euro bekommen inkl versand nach österreich. zusätzlich hat der store die boxenfarbe meiner wahl (schwarz) lagernd, GROSS nicht.

Ausserdem, bitte verstehe mich, bin ich Schüler, und meine finanziellen möglichkeiten sind begrenzt. klar hatte ich für boxen ein budget bis zu 500 euro eingeplant, aber es ist doch auch schon gute boxen für 333 zu bekommen (da kann man dann auch noch einmal ein hübsches mädl auf nem ball einladen )

Ich verstehe deine Ansicht, und bitte verstehe du meine. Übrigens hätte ich dem Händler in Linz vorgeschlagen (bevor ich onlinetechnisch bestellt hatte) mir mit dem Preis entgegenzukommen (habe ihm das mit dem Onlinestore gesagt). Ich hätte ihm bis zu 380 euro bezahlt für die Boxen (ein Händler in der nähe hat ja auch vorteile zB bei Garantiefall), aber er wollte keinen Euro runtergehen. Ich hätte ihm einen fairen Deal vorgeschlagen, und er hatte kein Interesse - da kann ich ihm leider auch nicht helfen. So genug geschrieben, jetzt seit ihr mal wieder dran


Auf jedenfall freue ich mich auf meine 601S3 *YIPPIE*

mfg Frederic
anon123
Administrator
#24 erstellt: 02. Dez 2003, 19:57
Hallo Frederic,

vielen Dank für Deine Antwort. Jaja, es ist immer ein zweischneidiges Schwert mit den Preisen. Auf der einen Seite möchte man die kleinen, engagierten Fachhändler unterstützen, um eine öde Internet-Fachmarkt-Monokultur zu verhindern. Auf der anderen Seite müssen wir alle auf's Geld achten. Wenn Du, wie Du sagtest, dem Händler tatsächlich EUR 380 angeboten hast (B&W hat immense Handelsspannen), dann wäre das im Rahmen der üblichen 10% gewesen. Er ist nicht darauf eingegangen, und hat dann eben Pecht gehabt. Er hätte noch immer so gegen EUR 100 verdient -- so eben gar nichts. Schlechter Geschäftsmann.

Ich wünsche Dir viel Spaß mit den 601. Auch wenn sich mein Hörgeschmack nicht automatisch auf Deinen übertragen ließe, kann ich nur sagen: Tolle Box -- schöne Räumlichkeit, stabiles Klangbild, feine Detailabbildung, schöne Stimmen und ein recht tiefer, straffer Bass. Dazu ist sie noch sehr gut und aufwendig verarbeitet. Als sie auf den Markt kam, gab's für's Geld kaum etwas besseres. Andere haben in diesem Marktsegment scheinbar nachgezogen. Trotz allem bleibt sie eine feste Größe. Ich benutze sie übrigens nur deswegen nicht mehr, weil ich mich bei B&W ein paar Etagen höher eingekauft habe (CDM 1NT).

Wie immer gilt: IMHO

Viel Spaß mit den 601 und beste Grüße.
fredimac
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Dez 2003, 20:13
@anon
Danke für die schnelle Antwort!

kennst du von JM Lab die Tantal 505? das ist der ls den ich bis jetzt in verwendung hatte.

was sagst du eigentlich zu der grande utopia berillium von jmlab? hast du sie schon mal gehört? soll ja angeblich was ich so gehört habe eine der überhaupt besten ls sein die es gibt. wo kann man solche teile überhaupt hören? bei uns in österreich / linz sicher nicht

mfg Frederic
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 02. Dez 2003, 21:42

@ markus_p:
stehe kurz vor dem Kauf der 601er von B&W. Sie klingen meines erachtens herrvoragend. Habe sie auch gegen canton probegehört. klangen einfach wärmer, besser.
wie stehst du dazu? was ist deine meinung zu den 601ern und im generellen zu B&W?

mfg Frederic


Hi,

die aktuelle Version habe ich ehrlicherweise noch nicht gehört. Die "Vorgängerversionen" waren allesamt OK. Fand sie klanglich preisklassenmässig mehr als OK.
Generell macht B&W einen hervorragenden Job. Sehr gut reproduzierende Boxen.

Markus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Dez 2003, 21:47

Hallo Anon
Die Herstellergarantie ist laut B&W von meinen 601 natürlich flöten gegangen aber was soll an den Dingern schon kaputt gehen, nicht umsonst gibt B&W 10 Jahre Garantie.
Entweder man überlastet die Box um sie zum Defekt zu bringen dann entfällt aber auch die Garantie oder die Dinger halten ewig, bis sich die Sicken auflösen. Und das braucht mehr als 10 Jahre.



Und warum geben die diese lange Garantiezeit nur bei Einsendung der Rechnung und des Anforderungskärtchens?
hammermeister55
Stammgast
#28 erstellt: 02. Dez 2003, 22:01
Hallo Markus

Und warum geben die diese lange Garantiezeit nur bei Einsendung der Rechnung und des Anforderungskärtchens?

Das frag ich mich auch, hat aber wohl nichts mit der technischen Zuverlässigkeit der Boxen zu tun !!!
(wenn ich nur wüßte wie man den weißen Kasten hinkriegt)


[Beitrag von hammermeister55 am 02. Dez 2003, 22:03 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 02. Dez 2003, 22:08
Hi,

den "weissen" Kasten bekommst du hin, wenn du über einem Posting das Wort "Zitat" anklickst

Man möchte, und ich kann die Gründe absolut nachvollziehen -da sie absolut im Interesse der Kunden sind!- das der Kunde beim autorisierten Fachhändler kauft.
Und eine verlängerte Garantiezeit, sagt sogar der Verbraucherschutz, ist besser als mancher Rabatt!

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage - bis 500 Euro
Jazzmatazz40 am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  8 Beiträge
Subwoofer bis 500 Euro
CapitänKalle am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  11 Beiträge
Subwoofer bis 500 Euro
hucky50 am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  4 Beiträge
lautsprecherboxen bis 500 euro
-kugel- am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  11 Beiträge
Komplettanlage bis 500 Euro
Dome020397 am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 500 euro.
sw33tlou am 06.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  5 Beiträge
Suche Kompaktanlage bis 500 Euro
martin_p am 19.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  5 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 500 Euro
remataklan am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  3 Beiträge
bester vollverstaerker bis 500 euro
rib am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  24 Beiträge
Lautsprecher bis max. 500 Euro
fuchsei am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.679
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.852