Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung gebrauchte Vor/ Endstufe

+A -A
Autor
Beitrag
yawara
Stammgast
#1 erstellt: 16. Feb 2007, 06:20
Hallo!
Kann mir jemand ein paar Grundinfos über Vor oder Endstufen geben? Ich habe von diesem Thema überhaupt keine Ahnung! Für was brauche ich welche Stufe?
Meine bisherige Anlage, mit der ich klanglich zufrieden bin, die mir aber etwas überfordert scheint:
HarmanKardon PM640VXi
Denon DCD635
Pro-Ject Debuet
Heco Interior 300
B&W DM220i

Genutzt wird das System hauptsächlich für klassische Musik! Aber mein Vollverstärker muss dann oft schon auf 12Uhr gedreht werden, da ich gerne mal etwas lauter höre. Naja, zum einem habe ich mal gehört, daß irgendwann die Verstärker auch mal verzerren, außerdem wird das Gerät auch ziemlich warm.
Das Modell sollte auf den gebräuchlichen Gebrauchtmärkten für max.300€ zu erwerben sein und sich auch optisch zu meinem Harman Verstärker gut einfügen!

Gruß Janko
joegreat
Stammgast
#2 erstellt: 16. Feb 2007, 17:28

yawara schrieb:
Kann mir jemand ein paar Grundinfos über Vor oder Endstufen geben? Ich habe von diesem Thema überhaupt keine Ahnung! Für was brauche ich welche Stufe?

Nun, per Definition ist die Vorstufe für die Vor-Verstärkung und Umschaltung der Eingänge zuständig. Vor-Verstärkung bedeutet die Pegel anzugleichen, die Lautstärke zu regeln und mit den End-Stufen-Ausgängen die Endstufe zu treiben.
Die Endstufe verstärkt das Signal der Vorstufe direkt ohne zusätzliche "Regelung".

Der Vorteil einer getrennten Vor-/Endstufe ist das man beide getrennt wechseln kann und somit das wählen kann was man will. Das bedeutet aber nicht das ein Vollverstärker schlechter sein muss, im Gegenteil der Materialaufwand der Vor-/End-Kombi treibt den Preis (bei gleicher Qualität) hoch...

Grundsätzliches: Warum willst du eine Vor-/Endstufen-Kombination kaufen?
Jeder Vollverstärker hat eine Vorstufe und eine Endstufe. Bei besseren Geräten sind diese beiden auf Auftrennbar um die Verstärker als Vor- oder Endstufe zu betereiben...


yawara schrieb:
Meine bisherige Anlage, mit der ich klanglich zufrieden bin, die mir aber etwas überfordert scheint:
HarmanKardon PM640VXi
Denon DCD635
Pro-Ject Debuet
Heco Interior 300
B&W DM220i

Was meinst du mit überfordert???


yawara schrieb:
Genutzt wird das System hauptsächlich für klassische Musik! Aber mein Vollverstärker muss dann oft schon auf 12Uhr gedreht werden, da ich gerne mal etwas lauter höre. Naja, zum einem habe ich mal gehört, daß irgendwann die Verstärker auch mal verzerren, außerdem wird das Gerät auch ziemlich warm.

12Uhr ist kein Problem auch später Nachmittag nicht. Verzerrungen sind zu hören: Hörst du welche???
Wie warm? Solange es Handwarm ist (man kann die Hand länger d'rauf lassen) ist es kein Problem. Wenn es aber nach kurzer Zeit zu heiß ist (normalerweise >60 Grad) dann ist es ein Problem.


yawara schrieb:
Das Modell sollte auf den gebräuchlichen Gebrauchtmärkten für max.300€ zu erwerben sein und sich auch optisch zu meinem Harman Verstärker gut einfügen!

Hmm, wird schwierig. Vor-/Endstufen-Kombis sind normalerweise eher teuer und daher am Gebrauchtmarkt auch mehr wert...

Viele Grüsse
Joe


[Beitrag von joegreat am 16. Feb 2007, 17:31 bearbeitet]
springer750
Stammgast
#3 erstellt: 16. Feb 2007, 18:37
auch ich würde Dir für 300,-- € keine Vor- End-Kombi empfehlen, damit würdest Du den wirklich guten 640 Vxi nicht adäquat ersetzen können.

Wenn der HK Dir weiterhin gefällt, suche Dir doch einen 655 oder sogar 665 Vxi, aber Vorsicht, die sollten gepflegt sein und die Endstufen sind nach den vielen Jahren nun auch anfällig. Die Nachfolger gehen zwar auch, aber erstens waren die nicht mehr nach der alten HK-Logik gebaut und optisch halt anders...

Eine Verbesserung Vor- End wirst Du erst ab ca. 500,-- € hinbekommen. Da stünde z.B. die Spitzen-Kombi von Rotel die RB+RC 980 im Raum...und wenn der HK Dir klanglich gefällt, wird diese Kombi das auch tun...allerdings wie Dein HK nicht fernbedienbar, das war erst die RC 990 (ich glaube auch mit Phono-Vorstufe), die wird etwas teurer.

Natürlich will ich hier nicht die schönen Yamahas oder C1/M1 von Kenwood unterschlagen, auch Denon hatte was nettes im Programm. Nur, wie gesagt, meist nicht für 300,-- €...
yawara
Stammgast
#4 erstellt: 16. Feb 2007, 20:27
OK, ersteinmal vielen Dank für die Gedanken! Das man für 300€ nicht viel reißen kann, habe ich mir schon gedacht, aber mehr Budget ist gerade als Student nicht drin! Dann werde ich es wohl ersteinmal dabei belassen und mich nochmal melden, wenn ich flüssiger bin!
Verstärker wird nur handwarm, und Verzerrungen kann ich zumindest nicht hören.
Habt Ihr vielleicht sonst ein paar Verbesserungsvorschläge an meiner oben beschriebenen Kombi?
Gruß Janko
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 16. Feb 2007, 21:23
Hallo Janko,

Verbesserungsvorschläge gibt es da schon.

Warum betreibst Du zwei Paare Boxen?

Klanglich macht dies keinen Sinn, da eine Stereoaufnahme für zwei Boxen von vorne abgemischt ist. Ich würde mich für das bessere Paar entscheiden und dieses dann ausschließlich betreiben. Für mich wäre es die B&W.

Ich würde Neuanschaffungen gezielt ansetzen und den etwas detailarm klingenden Denon DCD 635 ersetzen. Verbesserungen erzielst Du mit einem Onkyo DX 7333 (B&W), Cambridge Azur 340 C (Heco, B&W) oder Denon DCD 700 (Heco).

Eine Vor-/Endstufenkombination halte ich auch nicht für eine Universallösung. Früher bestanden die Topverstärker der Großserienhersteller (Denon, Pioneer, Yamaha, Sony, Technics, Kenwood, Onkyo) immer aus getrennten Geräten. Die hatten dann mehr Leistung, waren aber klanglich nicht immer besser.

Dein Verstärker sollte sehr gut sein. Behalt ihn doch!

Carsten
yawara
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2007, 07:55
Guten Morgen!
Ich betreibe zwei Boxenpaare, da die einen besser im Tieftonbereich und die anderen besser im Hochtonbereich arbeiten. Die Gleiche Musik klingt dann heilt je nach Paar völlig anders....ich kann micht da einfach noch nicht entscheiden! Im Moment betreibe ich beide Paare parallel....vielleicht gibt es ja LS die beides können und erschwinglich sind?
Mit dem Verstärker bin im Prinzip auch sehr zufrieden!
Zum Denon CD: Als ich ihn gekauft habe, war es nicht das Beste Modell aber auch nicht das Schlechteste. Es gab noch einen Stufe besser mit "Alphaprocessing" oder so ähnlich. Ich wollte aber keine Klangverfälschung im CD Player haben. Im Prinzip bin ich mit dem CD ganz zufrieden, wobei ich meine, das er ziemlich viel Abspielgeräusche, besonders beim Einlesen macht!
Was würde denn ein besseres Laufwerk bringen und wieviel müsste ich Investieren um eine deutliche Klangbesserung zu erzielen?
Gruß Janko
Neumie
Stammgast
#7 erstellt: 17. Feb 2007, 16:03
Hallo,

Von dem CD würde ich erstmal die Finger lassen, Da gibt es zwar durchaus Unterschiede im Klang, di sind aber 1. geringer als bei Verstärker und Boxen, und bewegen sich 2. auch eher in bereichen wie Räumliche abbidung und Feinzeichnung etc. Wenn Du wirklich 2 Boxenpare betreibst ist die Räumlichkeit eh bei Null. Versuch mal einen größeren Verstärker zu testen, muss keine Vor-End Kombi sein. Ansonsten: Wenn Du mit beiden LS-Paaren nicht zufreiden bist --> verkauf beide, leg die 300 € drauf und kauf neue! der Effekt wird der Größte sein.

neumie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung gebrauchte Speaker
Bass_hunter am 18.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  32 Beiträge
[Kaufberatung]Stereoverstärker/Vor+Endstufe
King_Sony am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Welche (gebrauchte) Endstufe bis 900 Euro?
Joey911 am 22.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung Vor- und Endstufe! Sansui!
RexBanner1990 am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  6 Beiträge
gebrauchte Kombi aus Vor-Endstufe besser als neuer Vollverstärker?
Helge_W am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  8 Beiträge
Welche gebrauchte Endstufe bis 200 Euro?
dawn am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  3 Beiträge
Kaufberatung für (Gebrauchte) Stereoanlage
moar88 am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung für gebrauchte Standlautsprecher
Fumificate am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  42 Beiträge
Kaufberatung gebrauchte Stereo-Komponenten
BoRn2FiGhT am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.08.2013  –  17 Beiträge
Kaufberatung gebrauchte Kompakt-LS
garry3110 am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Onkyo
  • Cambridge Audio
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedBabeola
  • Gesamtzahl an Themen1.344.857
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.179