Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für gebrauchte Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Fumificate
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Dez 2010, 00:00
Hallo liebe HIFI-Experten,

ich bin zwar erst seit kurzen hier angemeldet, aber schon lange am anonymen mitlesen :-)

Ich habe mich damals mit 17 Jahren dazu entschlossen ein Stereo System anzuschaffen. Da mein Budget nicht so groß war habe ich mir einen Sony STR-DE335 Receiver und ein Pioneer PD-S503 CD-Player gekauft.
Dazu habe ich mir zwei Magnat Motion220 Regalboxen angeschafft.

Jetzt bin ich zwar noch immer nicht reich und habe kein allzu großes Budget zur Verfügung (Student), aber diese "Geräusche" die aus meinen Magnat Boxen kommen kann ich nicht mehr lange ertragen.

Ich bin also nun auf der Suche nach ein Paar guten, gebrauchten Standlautsprechern. Preislich sollten sie die 200Euro nicht übersteigen.

Ich lebe noch in einer recht kleinen (16m^2) Studentenbude und höre sehr gerne Rock, ein wenig Pop und vor allem sehr Gesangs-/Stimmenlastige Musik. Ein Beispiel von vielen wäre die bekannte Band "Adoro".

Trance, Techno, House, HipHop und was es sonst noch so gibt kann ich nur außerhalb meiner Bude hören und wird nicht auf meiner Anlage laufen.

Ich habe mich schon im Forum schlau gemacht und lese immer wieder von sehr guten "alten" Lautsprechern, die recht günstig weggehen (z.B. I.Q). Leider fühle ich mich von der ganzen Fülle an Informationen und Marken total überfordert und bitte euch darum um Hilfe.

Ich würde mich sehr über Kauftips von euch freuen.

Vielen Dank im voraus.


[Beitrag von Fumificate am 23. Dez 2010, 00:01 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2010, 02:40
Bei dem Budget ist eher die Frage wo die Lautsprecher stehen, ob du dir ein Auto leihen kannst um sie abzuholen, und in welcher Region/Stadt du wohnst.

Standlautsprecher ist Porto meistens schon ne sache die dein Budget sonst stark einschränkt.

Ansonsten bei 17m² reichen auch gute Regallautsprecher normal, da gibts auch keine Profile mit dröhendem Bass.

Kannst du in deiner Bude mit Standboxen ein vernünftiges Stereodreieck aufstellen? Von der besten Stimmwiedergabe bleibt nix übrig wenn die Aufstellung voll daneben ist.


[Beitrag von Detektordeibel am 23. Dez 2010, 02:42 bearbeitet]
Fumificate
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Dez 2010, 08:10
Vielen Danke für die schnelle Antwort.


...ob du dir ein Auto leihen kannst um sie abzuholen


Ich habe ein Auto zur Verfügung.


...in welcher Region/Stadt du wohnst.


Ich wohne in Siegen (57072).


bei 17m² reichen auch gute Regallautsprecher normal


Für die müsste ich mir dann noch Ständer kaufen, oder? Ich dachte immer die Standlautsprecher können durch ihr Volumen einen besseren Klang entwickeln (und bessere Bässe).


Kannst du in deiner Bude mit Standboxen ein vernünftiges Stereodreieck aufstellen?


Ein vernünftiges Stereodreieck sollte eine Kantenlänge von 2,60m haben, oder? Ich kann leider nur mit einer maximalen Kantenlänge (bestimmt durch den Platz neben dem Fernseher) von 1,90m dienen. Reicht das auch aus?

Hast du Tips für gute Regallautsprecher? Sind Standlautsprecher also nicht für mich geeignet? Ich denke schon an die Zukunft und da ich bald mit studieren fertig bin wird meine Wohnung größer werden. Dann möchte ich mir nicht wieder neue kaufen müssen.


[Beitrag von Fumificate am 23. Dez 2010, 08:11 bearbeitet]
riesenspass
Stammgast
#4 erstellt: 23. Dez 2010, 08:33

Fumificate schrieb:
Vielen Danke für die schnelle Antwort.
Für die müsste ich mir dann noch Ständer kaufen, oder? Ich dachte immer die Standlautsprecher können durch ihr Volumen einen besseren Klang entwickeln (und bessere Bässe).

Nein, daß ist nicht so.
Große Boxen können meist lauter als kleine Boxen.
Du bekommst auch aus kleinen Boxen richtigen Tiefbass, z.T. bis 20 Hz (z.B. ABACUS A-Box 5) oder auch der Mini Monitor Magnetostat (bis 50 Hz).



Ein vernünftiges Stereodreieck sollte eine Kantenlänge von 2,60m haben, oder? Ich kann leider nur mit einer maximalen Kantenlänge (bestimmt durch den Platz neben dem Fernseher) von 1,90m dienen. Reicht das auch aus?
Kannst du in deiner Bude mit Standboxen ein vernünftiges Stereodreieck aufstellen?

Die Länge ist nicht so entscheidend, sondern die Winkel, siehe:
Stereodreieck
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 23. Dez 2010, 08:43
Wichtig beim STereodreieck ist primär, dass es ein gleichseitiges Dreieck ist. Bei 17qm gehen sowohl Stand, als auch Kompakte Lautsprecher, wobei man natürlich je nach Aufstellung, die Kompakten vorziehen sollte. (Wandnah, zwischen Möbeln usw).

Beispiel
Fumificate
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Dez 2010, 10:19
Genau, das mit den gleichseitigen Dreieck wusste ich. So stehen zur Zeit auch meine kompakten Boxen (wenn ich alles richtig gemacht habe).

Das Angebot bei eBay sieht doch schoneinmal sehr gut aus. Kann ich vielleicht noch andere Meinungen zu den Boxen hören und noch andere Kaufvorschläge?

Vielen Dank für die schnellen Antworten an euch!
Haiopai
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2010, 10:59
Moin , wie Eminenz schon erwähnte , auf 17 qm geht sowohl kompakt als auch Standlautsprecher , wobei die Standlautsprecher für wandnahe Aufstellung und auch recht kurze Hörabstände geeignet sein sollten .

Bei einem Budget von 200 Euro geht so einiges gebraucht .
Hier mal ein paar Vorschläge .

MB Quart 690 MCS (link)

Ein Hersteller der so einige Lautsprecher im Programm hatte , die nach dem geschlossenen Prinzip arbeiten und die Wandnähe sogar teilweise richtig brauchen .
Das Beispiel von mir , ist ein Lautsprecher mit dem MCS System , das ist eine Art Bassreflex aber stark bedämpft ,kann man problemlos wandnahe aufstellen .

MB Quart 650 S (link)

Hier noch mal eines der geschlossenen Modelle , sollten beide nicht über 200 Euro gehen , eher sogar weniger .

Wenn du bereit bist 30 Euro drauf zu packen ,wäre allerdings auch die hier neu eine feine Sache .

Mission M33 i (link)

Gruß Haiopai
Fumificate
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Dez 2010, 11:07
Das hört sich genau nach meinen Anforderungen an. Zur Zeit stehen die Lautsprecher noch zwangsweise sehr nahe an der Wand (max. Abstand 12cm), was sich aber vielleicht in zwei Semestern ändern wird, wenn ich fertig mit dem Studium bin. Sind die beiden ersten Vorschläge auch freistehend noch gut, oder sollten sie immer an einer Wand stehen?

Sind die Boxen für meinen Musikgeschmack geeignet? Welche von den beiden Boxen ist die bessere (690MCS oder 650S)?


[Beitrag von Fumificate am 23. Dez 2010, 11:18 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 23. Dez 2010, 11:20
Hi , ein vernünftiger Lautsprecher sollte innerhalb normaler Umstände jede Musikrichtung vernünftig wiedergeben , das ist bei den Quart grundsätzlich auch der Fall .

Ob dir ihr Klang aber persönlich gefällt kannst du eben nur durch selber hören klären .
Deswegen auch mein Tipp dazu bzgl. einem Paar neuer Lautsprecher ,bei denen man eben übers Net durch das Rückgaberecht da weniger ins Fettnäpfchen treten kann .

Die Quarts können auch frei aufgestellt werden , klingen dann eine Spur schlanker , Tiefbassfreaks würden dann wohl mit einem Subwoofer nachrüsten , ist aber auch viel persönliche Geschmackssache .

Gruß Haiopai
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2010, 11:23
Es war ja nur ein Beispiel. Generell finde ich aber die älteren Quadrals sehr gut, für die Preise, für die man sie bei Ebay bekommt.

Bestenfalls ergatterst du eine mit dem Bändchenhochtöner, die klingen hervorragend.

Ansonsten kannst du dich auch immer bei Ebay nach den bekannten Herstellern umschauen.

KEF
HECO
Canton
Klipsch
Magnat
Mission
Elac
Quadral
MB Quart
Tannoy
Dali
Mordaunt Short
Wharfedale
Jamo

usw usf...
ultrasound
Inventar
#11 erstellt: 23. Dez 2010, 11:39
Für 200€ könnte es auch ein paar gebrauchte Nubert Kompaktboxen werden.

Wollte das nur ergänzen, weil Nubert nicht in der Liste von Eminenz steht und es da schon ganz ordentliche Sachen im unteren Preisbereich gibt.

Falls dann noch Budget übrig ist oder es dir irgendwann nach upgrade ist kannst du dich auch noch nach einem entsprechendem ATM/ABL-Modul umschauen. Wenn du das noch passend gebraucht bekommst wirst du dich evtl. wundern was aus so kleinen Miniboxen für tiefe Frequenzen rauskommen.
Fumificate
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Dez 2010, 12:08
In deiner Liste befindet sich ja auch Magnat. Ich kenne leider nicht alle Marken, aber Magnat wird ja hier im Forum immer sehr runtergemacht und ich bin mit meinen Magnat Boxen auch nicht zufrieden.

Die Nubert werde ich mir auch mal anschauen, gibt es da spezielle Modellvorschläge? Das gilt eigentlich auch für alle anderen Marken :-)

Ich bin auf jeden Fall von den ganzen Antworten total begeistert. Danke das ihr mir so sehr helft ein ordentliches Paar Lautsprecher zu bekommen!!
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2010, 12:26

Fumificate schrieb:
In deiner Liste befindet sich ja auch Magnat. Ich kenne leider nicht alle Marken, aber Magnat wird ja hier im Forum immer sehr runtergemacht und ich bin mit meinen Magnat Boxen auch nicht zufrieden.

Die Monitor Serie war ja auch die Discount-Serie, dass du da keinen hochwertigen Klang erhältst ist bei einem Kaufpreis von unter 100.- ja nicht verwunderlich oder?

Magnat baut auch hochwertige Lautsprecher, die aktuelle Quantum Serie (500, 600, 700) ist beispielsweise sehr beliebt.


Die Nubert werde ich mir auch mal anschauen, gibt es da spezielle Modellvorschläge? Das gilt eigentlich auch für alle anderen Marken :-)


Von Nubert kämen die älteren Modelle der Nubox-Serie in Frage.
ultrasound
Inventar
#14 erstellt: 23. Dez 2010, 12:41
Bei Nubert würde es wie Eminenz schon geschrieben hat höchstwahrscheinlich auf die NuBox Serie hinaus laufen z.B. NuBox380.

Da die anderen Serien höchstwahrscheinlich dein Budget sprengen werden. Soll aber nicht heißen das du sie meiden solltest, wäre einfach nur ein unwahrscheinliches Schnäppchen.

Solltest du aber ein kleines Pärchen Nubertlautsprecher aus der NuWave-Serie innerhalb deines Budgets bekommen würde hier auch nicht dagegen sprechen z.B. die NuWave 35.
Fumificate
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Dez 2010, 22:09
Ich habe jetzt die Quart 690 MCS Boxen für knapp 124 Euro ersteigert. Ist der Preis in Ordnung?
Ich danke euch für die große Hilfe! Das Forum ist einfach spitze, werde hier noch um einiges aktiver werden und mir weiterhin Wissen anlesen. Wenn ich die Boxen bekommen habe schreibe ich mal einen kleinen Bericht dazu
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2010, 23:36
Der Preis passt.

Sind ca von 1990. vielleicht kannst du ja noch die Zeitung kaufen wo sie getestet wurden. Neupreis lag ca bei 2000DM das Paar.

Wenn die funktionieren wie sie sollen bist damit sicherlich deutlich besser dran als mit irgendwelchen neuen 150€ hecos.


[Beitrag von Detektordeibel am 23. Dez 2010, 23:37 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 24. Dez 2010, 08:06
Für den Preis hast du prima Lautsprecher. Ich hoffe nur, dass der kleine Sony dafür ausreicht.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Dez 2010, 08:27
Hallo,

Glückwunsch zum Lautsprecher,
falls etwas defekt sein sollte oder werden würde wäre die Anlaufstelle jetzt German Maestro in Obrigheim,
nur als Info.

Hier wäre auch ein Paar in deiner Nähe gewesen,
zum Glück versendet dein Anbieter ja
http://kleinanzeigen...autsprecher/13225985

@ Eminenz
Welche MB Quart mit Bändchenhochtöner meinst du??

Gruss
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 24. Dez 2010, 08:28

Eminenz schrieb:
Es war ja nur ein Beispiel. Generell finde ich aber die älteren Quadrals sehr gut, für die Preise, für die man sie bei Ebay bekommt.

Bestenfalls ergatterst du eine mit dem Bändchenhochtöner, die klingen hervorragend.


@weimeraner:

Sowas meine ich. Wenn ich mich nicht irre hat die Pizza_66 bei sich im "Bunker" stehen. Sehr überzeugend für den Preis.


[Beitrag von Eminenz am 24. Dez 2010, 08:36 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Dez 2010, 08:40

Eminenz schrieb:

Sowas meine ich. Wenn ich mich nicht irre hat die Pizza_66 bei sich im "Bunker" stehen. Sehr überzeugend für den Preis.


Hallo,

dachte du beziehst das auf die MB Quarts da über diese spekuliert wurden

Bei den Quadral stimme ich dir natürlich uneingeschränkt zu,
leider mit dem hier vorherschenden Amp nicht zu kontrollieren,
wäre schade um die Bändchen.

Gruss
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 24. Dez 2010, 08:47
Joa, die Quarts strotzen ja imho auch nicht vor Wirkungskraft. Aber in dem Zimmer wirds reichen.

Pizza hat auch je eine POA 4400A an den Montans, daher dort kein Problem, hörten sich echt toll an.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 24. Dez 2010, 09:05

Eminenz schrieb:
... Montans, daher dort kein Problem, hörten sich echt toll an.


Ich weiss (Profil)
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 24. Dez 2010, 09:09
Oh...

Bin mal auf nen Kaffee bei Pizza vorbeigeschneit vor einigen Monaten als ich wegen meinen Frontlautsprechern durch die halbe Republik gefahren bin. Da hab ich mir das mal angehört. Ein geiler Lautsprecher fürs Geld.


[Beitrag von Eminenz am 24. Dez 2010, 09:10 bearbeitet]
Fumificate
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Dez 2010, 10:57
Vielen Dank, ich bin mal gespannt ob das alles gut läuft.


Eminenz schrieb:
Joa, die Quarts strotzen ja imho auch nicht vor Wirkungskraft. Aber in dem Zimmer wirds reichen.


Was meinst du mit Wirkungskraft? Ich kenne mich leider nicht so gut mit den ganzen Begriffen aus.

Der Händler gewährt mir 2 Wochen Rückgaberecht, daher hoffe ich das alles in Ordnung ist. Wenn Sie mir klanglich doch nicht gefallen, oder mein Verstärker nicht ausreicht, kann ich sie ja immernoch umtauschen.

Gibt es irgendein Testverfahren mit dem ich überprüfen kann ob die Boxen in Ordnung sind?

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten :-)
Eminenz
Inventar
#25 erstellt: 24. Dez 2010, 11:10
Im Vergleich zu den Wattwerten und Frequenzgängen, die man zunächst mal in Frage stellen sollte, zeigt der Wirkungsgrad der Lautsprecher, welche Lautstärken man mit welcher Leistung erzielen kann.

Fälschlicherweise sprechen die Hersteller meist von Wirkungsgrad (z.B. Canton bei der Vento 890DC: Wirkungsgrad (1 Watt/1m)88,5 db) oder von Sensivity bzw Empfindlichkeit, der richtige Ausdruck wäre Kennschalldruck.

Rein physikalisch gesehen wäre der Wirkungsgrad bei einem Lautsprecher mit der Angabe von 89db = 0.005011872(Prozent).

Je geringer der Kennschalldruck, desto mehr Leistung muss zugeführt werden, um bestimmte Lautstärken erreichen zu können.


[Beitrag von Eminenz am 24. Dez 2010, 11:11 bearbeitet]
Fumificate
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Dez 2010, 11:41
Vielen Dank, und schon wieder etwas gelernt
Heißt das also verkürzt ausgedrückt: Wenn der Wirkungsgrad nicht so hoch ist muss mein Verstärker mehr Arbeit leisten (können)?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 24. Dez 2010, 11:46
Richtig,
um dieselbe Lautstärke zu produzieren ist das so.

Gruss
Eminenz
Inventar
#28 erstellt: 24. Dez 2010, 11:47
So ist es.
Detektordeibel
Inventar
#29 erstellt: 24. Dez 2010, 16:49

Gibt es irgendein Testverfahren mit dem ich überprüfen kann ob die Boxen in Ordnung sind?


Anschließen und hören. Wenn der Hochtöner zerschossen ist oder die gummisicken fertig hört man das normal.



Der Händler gewährt mir 2 Wochen Rückgaberecht, daher hoffe ich das alles in Ordnung ist. Wenn Sie mir klanglich doch nicht gefallen, oder mein Verstärker nicht ausreicht, kann ich sie ja immernoch umtauschen.


Bevor du diese Lautsprecher umtauschst verschacher lieber den doofen Surroundreceiver. Andersrum wäre dumm.

Für 100€ gibts genug kräftige Stereoverstärker gebraucht.


Probier sie einfach mit dem Sony aus, der sollte bei normalen Lautstärken ausreichend Leistung bringen. Aber nicht so laut aufdrehen das das Ding übersteuert.
Fumificate
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Dez 2010, 20:57

Detektordeibel schrieb:


Bevor du diese Lautsprecher umtauschst verschacher lieber den doofen Surroundreceiver. Andersrum wäre dumm.

Für 100€ gibts genug kräftige Stereoverstärker gebraucht.


Ok vielen Dank für die ehrlichen Worte Hast du direkt schonmal einen Tip für mich parat?
Eminenz
Inventar
#31 erstellt: 24. Dez 2010, 20:58
Erst ausprobieren, dann sehen wir weiter.
Detektordeibel
Inventar
#32 erstellt: 24. Dez 2010, 21:34
Probiere es erstmal aus.

Im Grunde genommen geht jedes Gerät ehemalige Mittelklasse und drüber.

Grad aktuell im Forum z.B. der hier

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=5171
Haiopai
Inventar
#33 erstellt: 25. Dez 2010, 10:56

Fumificate schrieb:
Ich habe jetzt die Quart 690 MCS Boxen für knapp 124 Euro ersteigert. Ist der Preis in Ordnung?
Ich danke euch für die große Hilfe! Das Forum ist einfach spitze, werde hier noch um einiges aktiver werden und mir weiterhin Wissen anlesen. Wenn ich die Boxen bekommen habe schreibe ich mal einen kleinen Bericht dazu :)


Moin ,frohes Fest zusammen .

Schöne Lautsprecher für einen vernünftigen Preis,gratuliere .

Dazu ein vernünftiger Stereo Verstärker wäre auch mein Tipp ,wobei in deinem Raum der kleine Sony schon mal anklingen lassen kann , was in den Teilen steckt .

Nach oben ist da kaum eine Grenze gesetzt ,ein Bekannter von mir , hatte diese Lautsprecher an einer Vor/Endkombi (Yamaha C40/Kenwood M2A) laufen .
Die Quarts sind Lautsprecher , die auch an kleinen Amps funktionieren , aber auch ein ganzes Stück mit den Verstärkern wachsen .

Als Preis/Leistungstipp würde ich an deiner Stelle mal nach der letzten Kenwood Vollverstärker Serie in der Bucht schauen . Insbesondere die Modelle Kenwood KA-5090/7090R , kräftig , gut verarbeitet incl. guter Phono Stufe und vergleichsweise günstig .
Die letzten beiden 5090er hab ich für um die 80 € einkaufen können ,gute Geräte die kaum einmal defekt angeboten werden .

Gruß Haiopai
Fumificate
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Dez 2010, 12:05
Dankeschön.
Ich höre mir auf jeden Fall erstmal die Lautsprecher mit dem alten Receiver an. Für mich ist ein Tuner (Radio) im Receiver sehr wichtig, daher ist der Kenwood KA-5090R und der Pioneer leider nichts für mich.
ultrasound
Inventar
#35 erstellt: 26. Dez 2010, 14:53

Fumificate schrieb:
Dankeschön.
Ich höre mir auf jeden Fall erstmal die Lautsprecher mit dem alten Receiver an. Für mich ist ein Tuner (Radio) im Receiver sehr wichtig, daher ist der Kenwood KA-5090R und der Pioneer leider nichts für mich.


Erstmal anhören ist schon Mal eine gute Entscheidung.

Hat dein Receiver keinen Audio-Out, dann könntest du dein altes Gerät an einen neuen Verstärker mit anschließen.

Oder würde etwas gegen zwei Geräte sprechen?
Detektordeibel
Inventar
#36 erstellt: 26. Dez 2010, 14:53
Nen Radiotuner gibts für 20€ wenns daran liegt.
Fumificate
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 27. Dez 2010, 00:03
Es liegt bei mir eher am Platz :-)
Optimal wäre also ein guter Verstärker mit Radio On Board.
Detektordeibel
Inventar
#38 erstellt: 27. Dez 2010, 03:38
Fumificate
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Jan 2011, 16:22
Hallo Leute,

heute sind endlich meine heiß ersehnten Lautsprecher angekommen (der arme Postbote). Ich habe euch ja einen Bericht versprochen.

Zunächst einmal habe ich sie ausgepackt und mich sofort verliebt. Die Optik ist der Hammer. Ich sehe nicht ansatzweise, dass sie schon 20 Jahre alt sind (weder optisch noch vom Design). Die Lautsprecher sind extrem gut verarbeitet und das Aufstellen hat mir schon extrem viel Spaß gemacht.
Ich habe extra vorm einschalten noch einmal die alten Boxen gehört damit ich einen Vergleich habe. Das hätte ich mir aber definitiv sparen können.

Getestet habe ich sie bisher nur mit Delta Goodrem und es hat mir die Sprache verschlagen. Diese klaren Höhen, ich habe die Stimme gar nicht mehr wiedererkannt. Hört sich vielleicht doof an, aber ich habe die CD ja nur mit den alten Magnat Boxen gehört und auf einmal kam mir die Stimme ganz anders vor. Viel Ausdrucksstärker und tiefgängiger! Ich bin wirklich restlos begeistert. Auch die Tiefen werden extrem sauber wiedergegeben.
Zum Verstärker muss ich sagen, dass er wahrscheinlich ausreicht. Ich hatte leider vergessen die Lautstärke auf ganz leise zu stellen bevor ich die neuen anschließe. Was bei den Magnat Zimmerlautstärke war würde ich bei den MB Quart als fast nicht mehr hörbar bezeichnen. Was mich noch stört liegt wahrscheinlich an meinen Verstärker. Die Lautsprecher geben mir zu viel Bass wieder, dabei ist der am Verstärker auf 0 gestellt. Ich werde den Bass jetzt mal auf "-" Werte einstellen und hoffe das es sich nicht auf die restliche Klangqualität auswirkt.

Ich danke euch für diesen wahnsinnig guten Tip! Das Jahr hat grandios angefangen :-)
Eminenz
Inventar
#40 erstellt: 04. Jan 2011, 18:22
Das mit dem starken Bass kann auch an der Aufstellung liegen. Versuche mal, die Lautsprecher von der Wand wegzubewegen oder generell mal etwas rumzurücken.
riesenspass
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jan 2011, 07:21

Fumificate schrieb:

Ich danke euch für diesen wahnsinnig guten Tip! Das Jahr hat grandios angefangen :-)

Danke fürs Feedback und viel Spaß mit den Boxen!
Fumificate
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 01. Feb 2011, 10:38
Hallo,

ich dachte mir das ich diesen Thread noch einmal hervorhole weil er zu meiner Frage passt.
Da nun mein Sony Receiver kaputt gegangen ist würde ich mir gerne einen anderen kaufen.
Ihr habt mir doch damals schon gute Vorschläge gemacht. Er sollte bis 150 Euro kosten und natürlich gut zu den MB Quart LS passen. Ein Stereo Receiver reicht mir vollkommen aus. Er kann also sehr gerne schon ein paar Jahre alt sein.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Gruß
Fumificate


[Beitrag von Fumificate am 01. Feb 2011, 10:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher Kaufberatung
Kurt* am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  16 Beiträge
Gebrauchte Steroanlage Kaufberatung
creepingdeathno1 am 21.10.2015  –  Letzte Antwort am 21.10.2015  –  2 Beiträge
Gebrauchte Standlautsprecher
raddrian am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung günstige Standlautsprecher für zweitanlage
brn am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  3 Beiträge
Kaufberatung für (Gebrauchte) Stereoanlage
moar88 am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
laki84 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  12 Beiträge
Kaufberatung standlautsprecher
-Alby- am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
-Alby- am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  32 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Sam79Lev am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.11.2012  –  11 Beiträge
Standlautsprecher Kaufberatung
ELxXx am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo
  • Quadral
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.405