Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Box an Technics SE-A5

+A -A
Autor
Beitrag
g.we
Neuling
#1 erstellt: 21. Jul 2007, 22:11
Hallo liebe hifi Freunde,

zuerst: ich bin neu hier, lese Eure Nachrichten schon geraume zeit "geheim" mit und interessiere mich seit Jahren immer wieder auf amateurniveau für den hifi-Bereich, habe aber nie das Geld gehabt, selbst teure Anlagen zu kaufen.

Ich habe jetzt seit einigen Jahren einen festen Job und bin nun in der glücklichen Lage, auch mal ein paar Euro für die Anlage auszugeben.

So habe ich mir zunächst einen gebrauchten Accuphase 205 "gegönnt", der auch schon stramm klingt, aber irgendwie doch wohl eher zur Einsteigerklasse gehört. Boxen habe ich im Moment von B&W (Regalboxen). Durch einen glücklichen Zufall konnte ich einen Accuphase Tuner günstig erstehen und er erfreut mich jedes Mal.

Zurück zum Thema:
Ich habe in den 80ern immer wieder vor den Regalen gestanden und war von den wunderschönen Technics SE-Ax Geräten begeistert. Ich weiß - nach heutigem Standard ist das kein Super-duper-high end Gerät mehr - aber ich finde ihn nach wie vor sehr schön.
Kurzum einen ebensolchen (mit Vorverstärker SU-A4) habe ich vor kurzem gekauft und überlege nun, welche Boxen wohl am besten passen würden.

Die Anlage wird in meinem Wohnzimmer (ca 8 * 5 m) stehen, ich höre am liebsten klassische Themen, Gesang aber auch Rock&Pop (z.B. Gidon Kremer, Jazzstücke von Gitte oder mal was von James Brown usw usw.).

Meine jetzigen B&W Regaloxen sind mir zu "eng" ich würde lieber was luftigeres, offeneres haben, gerade die Transparenz ist mir wichtig.

So habe ich bei den Boxen schon mal ein wenig reingeschaut. Ich glaube eine Burmester 961 oder eine Piega TP5 wären wohl gute Lautsprecher.

Nun zur Frage:
* Was meint Ihr, welche Box (kann auch eine andere als die oben genannte sein) wäre wohl die richtige für mich?
* Glaubt ihr, dass ich mit meinem Verstärker zurecht kommen werde, oder hat mich meine Träumerei auf einen Irrweg geführt.

Ich bedanke mich schon jetzt für Eure Antworten.

Es grüsst:

g.we
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2007, 10:07
Hallo g.we . . . und Willkommen im Forum !

Der Klang wird in erster Linie Von den LS und dem Raum ( Raummoden ) bestimmt.

Und dann erst spielt die Elektronik eine hörbar beeinflussende Rolle.

Daher ist die erste Frage, welche Klangrichtung Du bevorzugst. ( die Burmester + Piega hast Du nicht gehört, oder ?

Wieviel willst / kannst Du ausgeben ?
Neue oder gebrauchte ?

Ich präferiere für Deine Musik z.B. : Dynaudio, Phonar, Tannoy

Der Verstärker ist m.E. jedenfalls ausreichend dimensioniert ( normale Hörgewohnheiten vorausgesetzt )

Gruß
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 22. Jul 2007, 11:50
Hallo g.we,

bei der Technics Vor-/Endstufenkombi ging es mir genauso wie Dir. Bei mir wich die Begeisterung, als ich sie zu Hause stehen hatte.


g.we schrieb:
Glaubt ihr, dass ich mit meinem Verstärker zurecht kommen werde, oder hat mich meine Träumerei auf einen Irrweg geführt.


Ich denke, auf dieser Verstärkerkombi eine Anlage mit audiophilem Anspruch basieren zu lassen, ist zu viel verlangt. Nach meinen Erfahrungen stellt sie viel Leistung zur Verfügung, spielt aber recht rauh und detailarm. Mit Deinem E 205 von Accuphase solltest Du da weiter kommen.

Bezüglich der Boxen von Dynaudio gebe ich Armin recht, sehe Deinen Anspruch aber eben mit dem Accuphase befriedigt. Eine weitere Alternative ist bestimmt auch A.O.S.

http://www.aos-lautsprecher.de/

Auch von ME Geithain kenne ich interessante Boxen.

http://www.me-geithain.de/

Armin´s Empfehlung zu Phonar teile ich keinesfalls, weil ich mir Luftigkeit, Offenheit und Transparenz anders vorstelle. Ich habe die Veritas-Regalbox gehört.

Gruß, Carsten
g.we
Neuling
#4 erstellt: 22. Jul 2007, 13:01
schon mal vielen Dank für Eure Kommentare.

hier nochmal weitere Infos:
* gebraucht oder neu?
Ist mir persönlich egal: Wenn die Geräte in gutem Zustand sind, warum dann nicht gebraucht? Ich fahre auch ein gebrauchtes Auto.
* wieviel Geld ausgeben?
Wohl jeder möchte das Optimum rausholen und wer gibt schon Geld unnötig aus? Irgendjemand hat mir mal erzählt, dass man auch mit 1 W schon 'ordentlich Radio hören' kann und mein erster 50 PS Golf hat mich auch überall hingebracht.
Trotzdem kann ich verstehen, dass jemand 40 EUR für ne Flasche Rotwein ausgibt oder sich nen schicken Sportwagen gönnt.
Insofern würde ich wohl an die 5 TEUR für die Lautsprecher ausgeben, wenn ich denn "einen angemessenen Gegenwert" bekomme.

Mein Wohnzimmer ähnelt eher einem Wintergarten, es hat zwei Seiten Fenster, ist mit einem Linoleum-ähnlichen Fussboden belegt, die Wände sind mit Regalen voller Bücher belegt.

Eine Burmester Box hatte ich als 995 vor Jahren mal gehört, die Piega noch nicht. Die Burmester erinnere ich als sehr musikalisch, aber nicht übermässig feinzeichnend wie es mit meinem Kopfhörer (Stax) rüberkommt.

Wie Ihr seht, bin ich noch ziemlich am Anfang und habe leider auch nicht Eure Erfahrung.
Nach meiner Definition wäre ein angemessener Gegenwert erreicht, wenn ich mich oft an der Anlage erfreuen kann.

Es grüsst herzlich

g.we
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 22. Jul 2007, 13:34
Das hört sich doch schon mal gut an

Einziges Problem könnte Dein Raum sein, da er u.U. anfällig ist für die Neigung zum Dröhnen.
( mußt Du mit den potentiellen Boxen eben testen )

Aufgrund Deines Budgets eröffnen sich ja schöne Dimensionen

Und umso mehr ist es notwendig und sinnvoll, selbst Klangeindrücke zu sammeln - im Laden und zu Hause.

Hier eine ( kleine ) Auswahl an Möglichkeiten :

- Dynaudio Contour S 3.4 ( neu knapp 5.000 / Paar ) oder 5.4 gebraucht ( 4.250 - 5.500 / Paar )

- Dynaudio Confidence C2 ( gebraucht von 4.500 - 6.000 / Paar )

- Phonar Credo S100 ( NP ca. 5.000 / Paar )

- Vienna Acoustics Beethoven ( NP knapp 4.000 / Paar )

Burmester, KEF und höherwertige Canton sind zwar auch möglich, gehören aber nicht zu meinen Favoriten

Gruß
Ernst-Gerold
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jul 2007, 06:27
Lieber gwe,

nur ein kleiner Tipp: Im Moment wird die B&W DM 604 S3 wegen eines Nachfolgemodells pro Paar für etwa 1000 € angeboten. Die Boxen klingen hervorragend und nehmen es locker mit wesentlich teureren (auch von B&W!) auf.

Ein Lautsprecherkauf ist aber immer abhängig vom eigenen Hörempfinden. Da hilft nur ein ausgiebiger Hörvergleich bei einem gut sortierten Fachhändler.

Gruß

Gerold
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics kobmi se-a800s + su-c800u
carso am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Technics SE-A50
Zebulon12 am 08.02.2007  –  Letzte Antwort am 10.02.2007  –  3 Beiträge
Welche Boxen zu Technics SE-A 900S
steve22 am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  3 Beiträge
Technics SE-A1000M2+SU-C1000M2
Kallewirsch am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  2 Beiträge
Boxen für Technics SE-CH510?
bomse am 26.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  21 Beiträge
Beratung Lautsprecher: 30m² Raum SU-A6 + SE-A5 Vorhanden
Luxus_Chris am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  4 Beiträge
Welche Technics-Komponentenanlage könnt ihr empfehlen?
dorothee82 am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  6 Beiträge
Adam A5 oder Yamaha HS80M
Hitchhikers am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  4 Beiträge
Audioengine A5, iTeufel Box V2 oder X mit Apple AirPlay
zebrab am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2011  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher an Technics SU A700 MK3?
Kine am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.704