Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Exposure S2010 vs. CREEK EVO

+A -A
Autor
Beitrag
MonsieurBouton
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Nov 2007, 16:17
Hey Leute.
Bin absoluter Neuling und steh vor einer Kaufentscheidung.

Habe den Exposure für 700€ angeboten bekommen (anstatt neu um 1100). Das klingt doch erstmal recht gut.
Auf der anderen Seite, schlägt der EVO (785€) in allen Testzeitschriften riesige Wellen und hat auch mit 85Watt 10Watt mehr Power als der Exposure.

Ich bin kaum auf Testberichte für den Exposure gestoßen, und wenn nur alte Meinungen von 2004 oder so. Deswegen kp!

Könnt ihr mir helfen? Was findet ihr besser? Was findet ihr klingt beser?

Besten Dank im Vorraus
Hannes
battmään
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Nov 2007, 16:23

MonsieurBouton schrieb:

Könnt ihr mir helfen? Was findet ihr besser? Was findet ihr klingt beser?


zu 1: ich versuchs
zu 2: das musst du letztlich entscheiden
zu 3: ich kenn nur den creek und der ist gut

du solltest mal dazu schreiben, welche ls du ran hängst und wie alt der exposure ist. die testzeitschriften lassen wir mal gleich aussen vor, denn dein geschmack entscheidet und nicht wir und auch nicht jemand, der evtl. von den herstellern geschmiert wurde. versuch die beiden geräte zu vergleichen, in dem du sie anhörst - und zwar daheim! den besseren nimmst du!
Golog
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2007, 16:37
Tja, leider kenne ich nur die beiden großen Brüder, also Exposure 3010 und Creek Destiny. Meiner Meinung nach betont der Creek mehr die Stimmwiedergabe und der Exposure mehr die Gitarrensounds, außerdem hat der Exposure etwas mehr Klangfarbe als der Creek. Beim Exposure sollte man aber am besten auch den Exposure CD-Player verwenden.

Du kannst dich gerne auch an Volker " Klingtgut" wenden, er hat den Exposure 2010 und den Creek Evo und kann dir sicher mehr dazu sagen.
MonsieurBouton
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Nov 2007, 16:40
achherje..ich habs ja befürchtet, aber naja.

Vielleicht nocheinmal zu meiner Situation:
Bin Zivi, will Tontechnik studieren und bin SEHR interessiert an gutem/unverfälschten Sound. Denn wie soll ich selbst guten Sound machen, wenn ich nicht mal weiß, was guter Sound ist?

So, nun zum Plan.
Will mir ne gute Anlage holen.
Bin auch auf Phono umgestiegen (klingt einfach besser ) und suche noch den Verstärker und die Lautsprecher.

Bei Verstärker ringen nach langem Suchen die beiden da oben gegeneinander und bei Lautsprechern tänzeln die Focal Chorus 816V und MA Silver RS8.

Jetzt vielleicht das Problem: Ich kann mir keine zwei Boxenpaare und Verstärker gleichzeitig kaufen! Klar, gibts das Geld wieder zurück, aber das wird einfach nichts!

Deswegen der Hilfeschrei ins Board....

Also, hat da jemand schonmal was gehört in die Richtung was er mir empfehlen kann?

Liebsten Dank an die heißen Tipper =)
Golog
Inventar
#5 erstellt: 08. Nov 2007, 16:45
wie gesagt, wende dich an klingtgut , die MA RS8 hat er auch, wobei meiner Meinung nach Monitor Audio nicht für neutralen Klang steht, da würde ich eher nach KEF, Spendor oder Geithain kucken.


[Beitrag von Golog am 08. Nov 2007, 16:48 bearbeitet]
whatawaster
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2007, 16:56
Hallo,

also erstmal etwas zum Exposure:

die alten Tests die du erwähntest, sind noch vom 2010, das aktuelle - sicherlich hier und da verfeinerte - Modell ist der 2010S. Das ist sicherlich ein sehr korrekter Verstärker. Gehört habe ich ihn allerdings noch nicht. Machst aber bestimmt nichts falsch mit ihm. Der wird auch noch in England hergestellt, falls bei dir sowas zählt. Den EVO in China.

Den EVO hatte ich schon bei mir zu Hause - für ca. 3-4 Wochen - habe ihn dann aber für die Monitor Audio GS10 anrechnen lassen.
Der EVO ist auch in Ordnung, aber dass er sowas Besonderes wäre, würde ich nicht sagen. Um ehrlich zu sein, kann ich keine großen Unterschiede bei Verstärkern ausmachen. Ich habe jetzt einen Heed Obelisk und einen Rotel RA-01 (den schon seit fast 4 Jahren) und wenn ich ganz ehrlich bin, dann muss ich zugeben, dass ich leider Gottes kaum - bis gar keine - Unterschiede zwischen dem Rotel, dem Creek und dem Heed ausmachen konnte.
Ich habe letztlich wieder mal den Rotel angeschlossen und zu meiner Überraschung konnte ich keinen Unterschied im Klang vernehmen.

Und zur Leistung: ob jetzt 10 Watt mehr oder weniger ist total wurscht, das besagt rein gar nichts.

Da du dich eh für's Thema interessierst, empfehle ich dir mal diesen Link (falls du ihn noch nicht kennst):

www.hifiaktiv.at

Geh dort auf "Diverses" und dann im linken Balken auf "Realistische Betrachtungen".
Das ist wirkich lesenswerter Stoff, der sich zumindest bei mir, 100%-ig bewahrheitet hat.

Schöne Grüße

Peter
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2007, 20:13
Hallo MonsieurBouton,

ich habe andere Erfahrungen als Peter in Bezug auf Verstärker gemacht und würde zuerst die Boxen auswählen. Ich kenne beide Verstärker und halte beide mit unterschiedlicher Klangtendenz (an Dynaudio Focus 140 und Mordaunt Short Avant 902i gehört) für gleich gut.

Die KEF iQ 3 fand ich mit dem Exposure recht dunkel klingend, während ich den EVO daran für "best partner" halte. Solche Versuche solltest Du vor dem Kauf in jedem Fall anstellen.

Carsten
MonsieurBouton
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Nov 2007, 17:22
Okay....
Die Boxen werden die Monitor Audio Silver RS-8...

Habt ihr dazu schonmal von Audiolab den 8000 S gehört?
Creek und Exposure sind raus (ja, damit wirds leider off-topic) weil der audiolab noch mehr Möglichkeiten zum aufwerten lässt (weiterer Verstärker, Bi-Wiring & -Amping....)
whatawaster
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2007, 20:10

Okay....
Die Boxen werden die Monitor Audio Silver RS-8...

Habt ihr dazu schonmal von Audiolab den 8000 S gehört?
Creek und Exposure sind raus (ja, damit wirds leider off-topic) weil der audiolab noch mehr Möglichkeiten zum aufwerten lässt (weiterer Verstärker, Bi-Wiring & -Amping....)


Hallo,

nun das verstehe ich jetzt nicht ganz. Die Monitor Audio RS8 sind sicher super Boxen (ich hatte die RS1 und jetzt habe ich die GS10), aber warum willst du noch weitere Verstärker und Bi-Wiring und Bi-Amping?

Bi-Wiring halte ich speziell für total überflüssig (weshalb mir die Hersteller wie Dynaudio, Sonics, Focal oder auch Audio Physic sehr sympathisch sind, da sie ihre Boxen gleich mit Single-Wiring Terminals bauen) und Bi-Amping eigentlich auch. Besser gesagt steht es nicht in Relation zur Investition. Für das Geld eines weiteren Verstärkers oder der Endstufe sollte man lieber gleich nocht bessere Boxen kaufen. Du bist mit einem normalen Vollverstärker perfekt bedient.

Ich bin mir allerdings sicher, dass die RS8 mit einem Verstärker ab 400 Euro einen wunderbaren Klang und viel Spaß ins Zimmer zaubern. Ich würde also sagen: Keep it simple!

Audiolab ist sicherlich auch sehr gut, ich will dich also keineswegs von dem Hersteller Audiolab abhalten und auch nicht vom 8000S, nur den Gedanken mit dem späteren Nachrüsten für Bi-Amping und so halte ich nicht für sinngemäß.

Übrigens gibt es von Audiolab den 8000SE, der ist zwar ohne FB und lässt sich nicht auftrennen, ist aber ansonsten technisch mit dem 8000S identisch und kostet nur 520 Euro und es gibt auch einen passenden CD Player für knapp 600 Euro, der auch sehr solide und gut sein soll.

Schöne Grüße

Peter
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 09. Nov 2007, 20:14

whatawaster schrieb:
Für das Geld eines weiteren Verstärkers oder der Endstufe sollte man lieber gleich nocht bessere Boxen kaufen.


Oder etwas mehr in ein gutes Abspielgerät stecken?

Carsten
Golog
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2007, 20:15
Nochmal, wende dich an Volker " klingtgut" , den Audiolab 8000 hat er auch.
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 09. Nov 2007, 20:15
Werbung?
klingtgut
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2007, 20:20

Golog schrieb:
Nochmal, wende dich an Volker " klingtgut" , den Audiolab 8000 hat er auch. :D


die Empfehlung Audiolab 8000 S kam ja von mir
Golog
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2007, 20:21
Hat nichts mit werbung zu tun, aber Volker kennt die MA RS8 und alle vorgeschlagenen Verstärker wohl am besten und kann sagen was am besten zur RS8 passt.
Mir hat am besten Astin TRew für Monitor Audio gefallen, obwohl Monitor Audio nicht gerade meine Klangrichtung ist.


[Beitrag von Golog am 09. Nov 2007, 20:22 bearbeitet]
MonsieurBouton
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 10. Nov 2007, 01:03
Mhh... ich dachte bei Möglichkeiten vorallem daran, vielseitig zu sein. Vorallem der Gedanke des, ich stell mir vielleicht nochmal nen billigeren Verstärker und Boxen in die Küche, Bad, weiss der Teufel um im Wohnzimmer nicht unnötig laut zu werden, sehr interessant.

Vielleicht bin ich da auch ein wenig eigen...mein Plattenspieler musste auch unbedingt Endabschaltung haben, damit ich abends bei einer schönen Platte einschlummern kann +lach+
whatawaster
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2007, 09:57
Hallo,


Mhh... ich dachte bei Möglichkeiten vorallem daran, vielseitig zu sein. Vorallem der Gedanke des, ich stell mir vielleicht nochmal nen billigeren Verstärker und Boxen in die Küche, Bad, weiss der Teufel um im Wohnzimmer nicht unnötig laut zu werden, sehr interessant.


Ach so, das ist dann wieder was anderes. Klar, dann ist es logisch einen auftrennbaren Amp - oder zumindest einen mit Pre-Ausgang - zu nehmen, denn du sparst dir ein Abspielgerät und einen zweiten Vollverstärker.

In diesem Bereich - also was es da alles an Möglichkeiten gibt, oder auch Multi-Room System - bin ich nicht so bewandert. Die größeren Cambridge Amps (740 und 840) haben so eine Zone Möglichkeit, sowie auch der Rotel Receiver. Wie das dann genau funktioniert, weiß ich allerdings nicht.

Schöne Grüße

Peter
Wilder_Wein
Inventar
#17 erstellt: 10. Nov 2007, 10:46
Hallo,

ich möchte noch mal was zum Creek Evo loswerden, immerhin hatte ich ihn ja lange genug im Einsatz.

Ich halte den Creek gemessen an seinem Preis schon für überdurchschnittlich gut. Da bezieht sich aber auf das Gesamtpaket.

Klanglich gehört er in seiner Klasse mit sicherheit zu den Top Verstärkern, aber natürlich gibt es auch hier interessante und gute Alternativen.

Er hat genug Power um auch schwierigere Lautsprecher anzutreiben, die Verarbeitung ist für ein in China produziertes Gerät überragend, die Optik und Haptik ist in meinen Augen einfach aller erste Güte, CD Player und Amp und Tuner sind optisch zu 100 Prozent aufeinander abgestimmt, da kenne ich ander Hersteller, die sich hier mal ein Scheibchen abschneiden könnten. (Als NAD Fan und Besitzer weiß ich wovon ich spreche ) Als letztes wäre da noch die Digitalanzeige, ich finde sie sehr hilfreich, zudem lässt sich beim Creek die Lautstärke sehr fein dosieren.

Das Alles macht ihn in meinen Augen zu einem Top Verstärker in seiner Preiklasse.

Gruß
Didi
bobek
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Nov 2007, 13:21
Das Beste was in der Preisklasse kenne, ist die Kombination von Music Hall:
CD-Player CD 25,2 (600 EUR) und
Amp A25,2 (700 EUR)

Gruß
MonsieurBouton
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 10. Nov 2007, 16:56
..nennt mich doof, aber irgendwie weiß ich nicht, wozu man beim audiolab tape in und out brauch... kann man dann von irgendeiner Quelle noch auf tape aufnehmen? (http://www.audiolab....el_1/view2_large.jpg)

Und außerdem hat der einen poweramp Eingang (siehe http://www.audiolab....el_1/view4_large.jpg)... vielleicht fehlen mir da grundlegende Sachen, aber ich versteh nicht, was man damit machen soll...

Und wie funktioniert das, dass man einen av-Prozessor einschleift?

Fühl mich grade ein wenig unwissend, naja, ihr werdet's schon richten
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2007, 20:46
Hi,

die Antwort auf die Frage


MonsieurBouton schrieb:
Und wie funktioniert das, dass man einen av-Prozessor einschleift?


hast Du Dir selbst gegeben:


MonsieurBouton schrieb:
Und außerdem hat der einen poweramp Eingang


Du verbindest die Vorverstärkerausgänge Front eines entsprechend ausgestatteten AV-Receivers mit dem Power-Amp-Eingang. Die Lautstärke der Frontkanäle ist damit fixiert und Du musst nur im Receiver-Setup den Pegel entsprechend angleichen.

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C326BEE vs. Creek EVO IA
Organmaster am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  2 Beiträge
Creek Evo IA vs. NAD C 355BEE
JTom am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  4 Beiträge
Naim,Exposure oder Creek CDP??
Hifilabo am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  4 Beiträge
Creek Evo + NuBox 681
chaosjunior am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 21.09.2007  –  9 Beiträge
Lautsprcherberatung Creek Evo Combi
dvd78 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  10 Beiträge
Creek EVO CD-Player
Wolle3757 am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  4 Beiträge
Creek Evolution1 oder EVO
Ferkel6926 am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  7 Beiträge
Beratung Burmester Rondo vs. Creek Destiny
revvot am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  4 Beiträge
Creek Evolution 2 vs. Cambridge Azur 740A
rudi2407 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  6 Beiträge
exposure endstufe
winnicooper am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Music Hall
  • Dynaudio
  • Creek
  • Rotel
  • Mordaunt Short
  • Monitor Audio
  • Dual
  • Phonocar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedtiesen68
  • Gesamtzahl an Themen1.345.402
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.783