Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


boxen für nad c162+c272

+A -A
Autor
Beitrag
tempusfugit
Neuling
#1 erstellt: 14. Nov 2007, 23:18
moin moin

brauche subjektive eindrücke und ein wenig hilfe

vorhanden: music hall cd 25.2
nad c162
nad c272

zur auswahl: canton karat 709
phonar veritas p5
quadral aurum 970
monitor audio gs60
nubert nuline 120

welche vor und nachteile haben die jeweiligen kombinationen?
gibt es bessere alternativen bis 2200€?
wo kann ich möglichst viele von diesen boxen an einem ort probehören?
musik die laufen soll geht von mark knopfler über joss stone und u2 bis trance und house also quer beet
Frankman_koeln
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2007, 23:20
vielleicht verrätst du auch noch was zum raum !?

also größe, beschaffenheit, usw. .....
tempusfugit
Neuling
#3 erstellt: 15. Nov 2007, 02:03
der raum ist ca 8 x 4
jedoch mittig nur ein großer durchbruch
waren mal 2 zimmer
fußboden ist vollholz
dachschrägen sind vorhanden da obergeschoß
3,8 m hohe decken da altbau
ein zimmer davon ist büro und das andere nur für anlage und sessel
ist jedoch auch nicht die letzte wohnung die ich bewohnen werde also ist für mich wichtig das die komponenten auch in einer anderen wohnung gut harmonieren
kann also auch ruhig überdosiert in kraft sein kann so laut oder leise hören wie ich will
möchte aber ein gutes im raum liegen der musik und fallenlassendes hören erreichen
tempusfugit
Neuling
#4 erstellt: 16. Nov 2007, 07:04
keine hilfe??
Golog
Inventar
#5 erstellt: 16. Nov 2007, 08:03
KEF XQ5


[Beitrag von Golog am 16. Nov 2007, 08:04 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 16. Nov 2007, 10:00

Golog schrieb:
KEF XQ5


oder dann gleich die aktuelle Serie

http://www.kef.com/p...nge_all/default.aspx

Viele Grüsse

Volker
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2007, 10:24
Hallo tempusfugit,

die von Dir aufgelisteten Boxen sind alle recht gut, weisen aber zum Teil recht unterschiedliche Klangcharakteristiken auf. Du solltest versuchen, mit Deiner Elektronik möglichst einige Probanden selber zu hören u. Dir Dein eigenes Urteil zu bilden, das ist auch sehr stark von Deinem persönlichen Hörgeschmack abhängig. Eine generelle Empfehlung ins Blinde wäre deshalb unseriös. Auch kann es sein, daß Dein jetziger Raum der limitierende Faktor ist. Schreib mal ein wenig mehr zum Raum u. seiner Beschaffenheit sowie der tatsächlichen Größe, die beschallt werden soll.
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 16. Nov 2007, 10:42

Hifi-Tom schrieb:
Schreib mal ein wenig mehr zum Raum u. seiner Beschaffenheit sowie der tatsächlichen Größe, die beschallt werden soll. :prost


steht eigentlich alles hier drin


tempusfugit schrieb:
der raum ist ca 8 x 4
jedoch mittig nur ein großer durchbruch
waren mal 2 zimmer
fußboden ist vollholz
dachschrägen sind vorhanden da obergeschoß
3,8 m hohe decken da altbau
ein zimmer davon ist büro und das andere nur für anlage und sessel
ist jedoch auch nicht die letzte wohnung die ich bewohnen werde also ist für mich wichtig das die komponenten auch in einer anderen wohnung gut harmonieren
kann also auch ruhig überdosiert in kraft sein kann so laut oder leise hören wie ich will
möchte aber ein gutes im raum liegen der musik und fallenlassendes hören erreichen
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2007, 10:49
Das habe ich auch schon gelesen, ist mir aber zuwenig. Ich würde gerne wissen, wie ich auch schon geschrieben habe, wie groß genau der zu beschallende Bereich ist in dem gehört wird u. wie das mit dem Durchbruch ausschaut u. wie die LS gestellt werden können, lieber Kollege.

Da wäre ein Bild/Zeichnung schon hilfreich.
klingtgut
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2007, 11:01

Hifi-Tom schrieb:
Das habe ich auch schon gelesen, ist mir aber zuwenig. Ich würde gerne wissen, wie ich auch schon geschrieben habe, wie groß genau der zu beschallende Bereich ist in dem gehört wird u. wie das mit dem Durchbruch ausschaut u. wie die LS gestellt werden können, lieber Kollege.

Da wäre ein Bild/Zeichnung schon hilfreich.


na ja mit ein bisschen Rechnen kommt man da schon sehr weit
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2007, 11:17
Ehrlich gesagt halte ich das Thema Hörraum/Akustik/Aufstellung für viel zu wichtig um dumme Späßchen zu machen.

Dazu ist der Einfluß auf die gesamte Wiedergabe viel zu groß. Wenn also tempusfugit, den ich ja auch eigendl. angesprochen habe, diesbezügl noch etwas beitragen möchte wäre das hilfreich.
klingtgut
Inventar
#12 erstellt: 16. Nov 2007, 11:31

Hifi-Tom schrieb:
Ehrlich gesagt halte ich das Thema Hörraum/Akustik/Aufstellung für viel zu wichtig um dumme Späßchen zu machen.



niemand hat hier die Wichtigkeit des Themas in Frage gestellt.

Mir reichen die gemachten Angaben für eine Beurteilung völlig aus,der Rest sollte dann eh direkt vor Ort erledigt werden.
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2007, 12:15
Tja siehst Du und mir haben die Angaben eben nicht ausgereicht, deshalb wollte u. will ich auch immer noch ein wenig mehr wissen, jetzt hast Du es hoffentlich auch verstanden.
klingtgut
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2007, 12:21

Hifi-Tom schrieb:
jetzt hast Du es hoffentlich auch verstanden. :prost


wie war das mit den dummen Sprüchen
und jetzt bitte wieder zurück zum Thema


[Beitrag von klingtgut am 16. Nov 2007, 12:22 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 16. Nov 2007, 13:28
Wie war das doch..., so wie Du in den Wald reinrufst schallt es zurück.


und jetzt bitte wieder zurück zum Thema


Sehr gerne, schließlich geht es ja um das Anliegen von tempusfugit u. nicht um unsere Befindlichkeiten.

Also, es wäre hilfreich zu wissen ob der Durchbruch im Zimmer störende Reflektionen verursachen u. die Wiedergabe beeinflussen kann, d.h. wo genau stehen die LS, wo ist die Hörposition, wie weit stehen die LS von Seiten u. Rückwänden weg. Wie schon gesagt, ein Bild wäre hilfreich um sich einen Überblick zu verschaffen.
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 16. Nov 2007, 17:45

welche vor und nachteile haben die jeweiligen kombinationen?

Eine Antwort, die sich an der Überschrift orientiert:

Auf die Kombination von Lautsprecher und Elektronik brauchst du kaum zu achten.
Erwischt du nicht gerade einen (der wenigen) verstärkerkritischen Lautsprecher, brauchst du dich nicht um das Zusammenspiel kümmern - es wird funktionieren.


Die Einflüsse von Raum und Lautsprecher sind um Größenordnungen höher als die Wirkung von Lautsprecher auf Verstärker.
Der große NAD dürfte auch bis zu hohen Lautstärken mit praktisch allen Boxen am Markt zurechtkommen.

Du müsstest also die Frage anders stellen:
Welche Lautsprecher passen zu mir, meinen Hörgewohnheiten und meinem Raum?


[Beitrag von Amperlite am 16. Nov 2007, 17:47 bearbeitet]
tempusfugit
Neuling
#17 erstellt: 17. Nov 2007, 06:54
mensch da kommen ja doch noch ein paar reaktionen
daaaaanke
der raum ist wie oben beschrieben und aufstellen kann ich die boxen wo immer sie hin müssen um den bestmögkichen klang zu erzeugen da der raum nur dafür und für meinen schreibtisch ist
mir geht es um die charakteristik der verschiedenen boxen an meiner kette-sozusagen losgelöst vom individuellen raum
also wie verhalten und klingen die ls im ideealfall?

habe die karat 709 aufgrund des zurzeit geringsten preises von 1o60€ das paar mit reingenommen
habe gesten die 707 gehört und die haben nicht wirklich gepunktet...sind die 709er viel besser??

konnte auch die aurum montan und focal 936 hören war auch nicht der wohlgefälligste klang für meine ohren

wie anders/besser im direkten vergleich klingt denn die aurum 970?

wer kennt einen hifi laden in dem möglichst viele meiner aspiranten stehen? am besten in der nähe von bremen wohne nämlich bei oldenburg
weiter weg lohnt sich wenn viel am ort zu hören ist auch
Hifi-Tom
Inventar
#18 erstellt: 17. Nov 2007, 10:29
Hallo,

wie es klingt ist immer sehr subjektiv u. vom persönlichen Empfinden u. Hörgeschmack sowie von der gesamten Kette u. der Hörraumakustik abhängig. Du kommst um ein selber hören u. probieren nicht herum. Was sind denn Deine Ansprüche an die Wiedergabe, wie würdest Du denn den idealen Klang beschreiben, was dür Musik hörst Du?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD Vorstufe C162 und Endstufe C272 -- Eure Einschätzung?
kempi am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 04.08.2006  –  3 Beiträge
NAD C356BEE?C375BEE oder doch C162/272?Hilfe!
ssabchris am 13.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  16 Beiträge
Händler für NAD C162? Bin kaufwillig!
Pilotcutter am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  2 Beiträge
2x NAD 272 sinnvoll?
cooper75 am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  4 Beiträge
Boxen für NAD
kreuz91 am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  13 Beiträge
Boxen für NAD C320 BEE
mik1 am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  16 Beiträge
Lautsprecher Boxen für NAD 160
bbbo am 29.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  4 Beiträge
NAD Verstärker + KEF-Boxen
m4niac am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  11 Beiträge
nad
der-eine am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  28 Beiträge
Optimale Boxen für Verstärker NAD C 352 ?
ejaycool am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Quadral
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedtoller_troll
  • Gesamtzahl an Themen1.345.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.586