Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C356BEE?C375BEE oder doch C162/272?Hilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
ssabchris
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Nov 2010, 00:21
Hallo,
ich möchte mir einen neuen Verstärker zulegen.
da ich aber leider nicht die möglichkeit habe verschiedene
Geräte zu testen um zu erfahren was mir am besten vom Klang
gefallen wird wende ich mich an euch und bin über jede tipp ,jede Meinung oder Erfahrungswert dankbar.
Meine Frage ist.
sind neuere Geräte generell besser?
konkret: bei Ebay bekommt man ja mittlerweile viele gute Geräte für die hälfte vom Neupreis.
würdde es sich lohnen eine Kombination von NAD C162 und C272 einem C355 oder 356 BEE vorzuziehen?
weil die Kombi sicherlich vom gesamten hochwertiger ist,
aber dafür ein C356 sicher auch nicht schlecht ist und
auch wahrscheinlich ausgereifter als ein 5 Jahre älteres Gerät ist?!
Bitte bringt Licht ins dunkel, ich habe selbe Canton Ergo RC-L
an einem alten Sony Verstärker laufen und hatte einmal den ND C 326 BEE da, der mir schon gut gefallen hat, nur eben die Frage ob es sich lohnt etwas gebrauchtes hochwertigeres zu kaufen,oder eher was neueres?
höre selber viel Klassik und Jazz
Gruss
Reson-0072
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Nov 2010, 00:58
Hallo! Generell würde ich schon eher auf ein neues Produkt gehen, da meiner Meinung nach, im HiFi/Elektronik-Bereich und besonders bei den CD-Player schon einiges an Entwicklung statt gefunden hat. Rein technisch gesehen sind es die besseren Werte für Geräuschspannungsabstand und Klirrfaktor und bei den Playern sind es die neuen D/A Wandler. Im Besonderen habe ich die Entwicklung von Rotel und NAD beobachtet, wobei letztere sich durch besonders gute technische Daten und Ausstattung ausgezeichnet hat. Der neue Verstärker C356BEE und der Player C545BEE haben viel Lob erhalten und sind in dieser Preisklasse sicher gute Geräte. Vorausgesetzt Klang und Optik gefallen dir. Ich besitzte schon seit 10 Jahren eine Rotel Combi und war jetzt lange auf der Suche nach etwas neuem Schließlich bin ich bei Rotel geblieben und habe mir vor kurzem den RCD06SE geholt. Es ist ein solider und schlicht ausgesttater Player, der kein MP3 liest und auch keinen CD-Text hat, aber das Wichtigste besitzt er: einen super Wandler von Wolfson und ausgeziechnete Elektronik, was zu einem sehr detalierten und natürlichen Klang führt. Ich bin damir sehr glücklich und hätte nie gedacht dass der Tausch meines alten Rotel-Players zu einer so großen und beeindruckenden Klangoptimierung führt. Viel Glück und LG, Stephan
ssabchris
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Nov 2010, 01:28
vielen dank!!!
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2010, 01:47
Mal 'ne Frage: Für wieviel würdest Du denn den C375BEE bekommen? Bei dem UK-Händler bei dem ich schon mehrmals was bestellt habe, käme der nämlich lt. Liste auf nur knapp 900GBP und da ist mit etwas Verhandlungsgeschick sicherlich noch was zu machen! Auch würde ich mir mal einen Preis für den 355BEE machen lassen!

http://www.avbristol.co.uk/product_info.php?products_id=302
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2010, 03:29

stephan_a schrieb:
Generell würde ich schon eher auf ein neues Produkt gehen, da meiner Meinung nach, im HiFi/Elektronik-Bereich und besonders bei den CD-Player schon einiges an Entwicklung statt gefunden hat. Rein technisch gesehen sind es die besseren Werte für Geräuschspannungsabstand und Klirrfaktor und bei den Playern sind es die neuen D/A Wandler.

Danke für den Hinweis, dass dein Beitrag als "Meinung" zu verstehen ist - mit Fakten hat er nämlich recht wenig zu tun.
Bis man von wirklich ernsthaften Verbesserungen sprechen kann, muss man bei CD-Spielern mehr als 10, bei Verstärkern wohl deutlich mehr als 20 Jahre zurück gehen.

Konkret zum NAD: Ob du einen C370, 372 oder 375 kaufst, ist klanglich völlig egal.
Ebenso hat die Vor-Endstufenkombi (außer mehr Flexibilität) im Vergleich zum Vollverstärker keine hörbaren Vorteile.

Um konkretere Modellvorschläge machen zu können, müsste man mehr über die verwendeten Lautsprecher und die Hörgewohnheiten wissen.


[Beitrag von Amperlite am 13. Nov 2010, 03:31 bearbeitet]
Reson-0072
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Nov 2010, 19:47
Rein technisch gesehen hat sich in den letzten 10 Jahren sicher einiges getan, das kann man sicher nicht abstreiten, auch wenn die Unterschiede nur klein und vieleicht nicht hörbar sind. Jedenfalls hat mein Verstärker Bj. 2000, auch wenn er noch so gut klingt, Gleichlaufschwankunge bei niederer Lautstärk, was ein neuer z.B. nicht mehr hat
Dass natürlich alles auch von den gewähltern Ls und dem persönlichen Hörgeschmack abhängt, da hast du schon Recht.
Amperlite
Inventar
#7 erstellt: 13. Nov 2010, 19:57

stephan_a schrieb:
Jedenfalls hat mein Verstärker Bj. 2000, auch wenn er noch so gut klingt, Gleichlaufschwankunge bei niederer Lautstärk, was ein neuer z.B. nicht mehr hat
Dass natürlich alles auch von den gewähltern Ls und dem persönlichen Hörgeschmack abhängt, da hast du schon Recht.

Gleichlaufprobleme am Poti? Das hat mit dem Design der Schaltung und dem eingesetzten Bauteil zu tun. Mit einer "Weiterentwicklung" (durch neue Erkenntnisse o.ä.) hat das erst mal nichts zu tun.
Werner_B.
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2010, 21:37

Amperlite schrieb:
Bis man von wirklich ernsthaften Verbesserungen sprechen kann, muss man bei CD-Spielern mehr als 10, bei Verstärkern wohl deutlich mehr als 20 Jahre zurück gehen.



Amperlite schrieb:
Gleichlaufprobleme am Poti? Das hat mit dem Design der Schaltung und dem eingesetzten Bauteil zu tun. Mit einer "Weiterentwicklung" (durch neue Erkenntnisse o.ä.) hat das erst mal nichts zu tun.


2x zustimm.

Dass Neues besser sei, ist in vielen Bereichen inzwischen eine reine Marketingaussage (diplomatisch ausgedrückt), die nichts mit der zugrundeliegenden technischen Entwicklung zu tun hat. Seit Jahrzehnten schon wäscht Persil jedes Jahr NOCH weisser, das Zeug müsste inzwischen so scharf sein, dass es jedes beliebige Material auflöst ...

Die Frage ist freilich auch: was heisst denn besser überhaupt? Die Geräte sind weit billiger als vor 20-30 Jahren relativ zum Durchschnittseinkommen, die Fertigungstechnik und Organisationen haben sich z.B. weiterentwickelt. Wo früher lauter einzelne Dreibeiner auf der Platine rumstanden, tun's heute ein paar Chips; nicht zu vergessen auch die effizientere SMD-Technik. Dank Computern und Internet ist die Logistik wesentlich ausgefeilter und effizienter. Was die Übertragungsqualität angeht, hat sich aber kaum etwas bis gar nichts getan. Und die Ausstattung ist inzwischen ultra-lausig, wenn man mal z.B. mit einem Revox B240 oder B250 aus Ende der 1980er vergleicht ... Übrigens war auch der B240 schon damals zu >80% mit Luft gefüllt ...

Was so 10-20 Jahre alt ist und von einem Markenhersteller stammt, was nicht all die Jahre stromlos im Keller stand und pfleglich behandelt wurde, ist auch heute eine gute Wahl. Bei noch älteren Geräten sollte man dann etwas selektiver vorgehen, gleichwohl gab's in den 1970ern auch schon erstklassige (Transistor-) Verstärker, da mag dann nur der Zahn der Zeit inzwischen doch etwas zu sehr genagt haben (Potis verschmutzt, Schalter ausgelutscht, Elkos ausgetrocknet, Kalibrierung weggelaufen, ...), und eine Generalüberholung ist dann nur bei wirklichen Schätzchen noch wirtschaftlich lohnend.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 13. Nov 2010, 22:05 bearbeitet]
Reson-0072
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Nov 2010, 04:17
Naja, der Vergleich mit Persil ist wohl nicht so treffend. Ich bin trotzdem überzeugt dass es bei vielen Bauteilen im HiFi-Bereich eine positive, wenn auch kleine Entwicklung gegeben hat und somit das Neue besser ist.
Was das Gleichlaufproblem beim Verstärker betrifft, glaube ich kaum dass dies am ungenauen "Balanced Design" von Rotel liegt, oder?
Grüße, Stephan
ssabchris
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Nov 2010, 16:01
Konkret zum NAD: Ob du einen C370, 372 oder 375 kaufst, ist klanglich völlig egal.
Ebenso hat die Vor-Endstufenkombi (außer mehr Flexibilität) im Vergleich zum Vollverstärker keine hörbaren Vorteile.

Was verstehst du unter flexibiltät?
würde mich sehr interessieren?!

Um konkretere Modellvorschläge machen zu können, müsste man mehr über die verwendeten Lautsprecher und die Hörgewohnheiten wissen.

ich höre viel Klassik,bin selber Berufsmusiker im Sinfonieorchester und habe Canton Ergo RC-l
aber was die Boxen betrifft bin ich mir nicht sicher, ob die noch bleiben sollen.

Konkret habe ich jetzt ein Angebot von
NAD C 162/C272 und den CD-player C 542 das ganze für 850 Euro, und das ist doch ziemlich günstig denke ich mir.
schon nur der NAD C375 BEE liegt deutlich darüber.
was meint ihr?
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2010, 18:43

ssabchris schrieb:
Konkret habe ich jetzt ein Angebot von
NAD C 162/C272 und den CD-player C 542 das ganze für 850 Euro, und das ist doch ziemlich günstig denke ich mir.

Neugeräte? Ich würde zuschlagen. Für den Preis habe ich damals den 372 allein gekauft und nennenswertes hat sich seitdem nicht verändert.
Werner_B.
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2010, 20:57

stephan_a schrieb:
Naja, der Vergleich mit Persil ist wohl nicht so treffend.

Der ist sogar SEHR treffend.


stephan_a schrieb:
Ich bin trotzdem überzeugt dass es bei vielen Bauteilen im HiFi-Bereich eine positive, wenn auch kleine Entwicklung gegeben hat und somit das Neue besser ist.
Was das Gleichlaufproblem beim Verstärker betrifft, glaube ich kaum dass dies am ungenauen "Balanced Design" von Rotel liegt, oder?

Deine Äusserungen zeugen davon, dass Du dem Marketing voll auf den Leim gehst und allenfalls geringes technisches Verständnis hast.
Reson-0072
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Nov 2010, 22:35
Bei diesem Angebot: Vor/Enstufe und CDP um 850€ kannt du beruhigt zuschlagen, vorausgesetzt der NAD-Klangcharakter und die Optik gefallen dir. Im Google findest du auch einen Test dazu. Viel Spaß noch und viele Grüße
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2010, 22:54

stephan_a schrieb:
..., vorausgesetzt der NAD-Klangcharakter und die Optik gefallen dir.

Klangcharakter?

Frequenzgang NAD C372
Werner_B.
Inventar
#15 erstellt: 15. Nov 2010, 22:32

Amperlite schrieb:

stephan_a schrieb:
..., vorausgesetzt der NAD-Klangcharakter und die Optik gefallen dir.

Klangcharakter?

Frequenzgang NAD C372

Na, damit Dir noch etwas Freude vergönnt bleibt, werde ich das Rätsel nicht auflösen ...
Reson-0072
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Nov 2010, 23:39

Werner_B. schrieb:

Amperlite schrieb:

stephan_a schrieb:
..., vorausgesetzt der NAD-Klangcharakter und die Optik gefallen dir.

Klangcharakter?

Frequenzgang NAD C372

Na, damit Dir noch etwas Freude vergönnt bleibt, werde ich das Rätsel nicht auflösen ... :D


Tja, die Freunde werde ich mir von ein paar niveaulosen Anfängern, die mit ihrer eigenen Anlage offensichtlich nicht glücklich sind und nichts anderes zu tun haben als Blödsinn zu schreiben und den Thread zu stören, sicher nicht nehmen lassen..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Erfahrungsberichte über NAD C375BEE oder NAD C356BEE für B&W CM6 S2
repace am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 25.09.2014  –  31 Beiträge
2x NAD 272 sinnvoll?
cooper75 am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  4 Beiträge
boxen für nad c162+c272
tempusfugit am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.11.2007  –  18 Beiträge
NAD C326Bee oder C356BEE für TURA
NicoNicoNico am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  8 Beiträge
Quadral Amun MK V mit NAD C356BEE ?
der_Mike am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  5 Beiträge
Händler für NAD C162? Bin kaufwillig!
Pilotcutter am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  2 Beiträge
NAD C375BEE vs. NAD C372
Super-Sound am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.09.2010  –  2 Beiträge
NAD C356Bee mit MediaTuner
woga am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  3 Beiträge
nad 272 endstufe o. 372 vollverstärker
Baierle am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  5 Beiträge
Tendiere zwischen NAD C356BEE und AMC 3100 Verstärker
Bobby_GTI am 02.10.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.562