Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wieviel Euro für einen Verstärker ?

+A -A
Autor
Beitrag
Boxtrot
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jan 2004, 18:47
Hallo

In welchem Preisberreich tummeln sich Vollverstaerker mit dem besten Preis/Leistungsverhaeltniss ?

Ich meine wie Hoch sollte man Preislich gehen um auch fuers Geld viel Leistung zu erhalten?

Gruesse

Boxtrot
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2004, 18:48
off-topic:
boxtrot hat seine topic-generier-maschiene rausgeholt
snark
Administrator
#3 erstellt: 08. Jan 2004, 18:50
So zwischen 200 und 2000 Euro
Die Frage kommt oft und läßt sich leider nicht beantworten, weil der Begriff "preiswert" in sich nicht zu definieren ist. Es ist als ob Du fragen würdest, wer macht mich am meisten zufrieden ? Das hängt wie Du siehst zu sehr von Deinen Bedürfnissen, Möglichkeiten und Wertschätzungen ab...

so long
snark
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 08. Jan 2004, 18:55
ich folge snark.

was ist eigentlich Leistung bei einem Amp (nicht im Sinne von elektr. L., klar )?
wieviel % Mehrleistung hat ein besserer Amp gegenüber einem schlechteren?

aber: da wo die größte Konkurrenz herrscht, sollte eingentlich zumindest nicht das schlechteste P/L-Verhältnis herrschen.

gruß
axel
Boxtrot
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jan 2004, 18:58
Hhm...

Sicher ist aber das die Herstellungskosten meistens in keinem Verhaeltniss zu VK-Preis stehen, oder?

Eher orientieren sich die VK-Preise am Werbebuget.

Kann jemand Hersteller empfehlen die gegem den Strom schwimmen und versuchen viel Leistung anzubieten?

Gruesse

Boxtrot
_axel_
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2004, 19:29

Sicher ist aber das die Herstellungskosten meistens in keinem Verhaeltniss zu VK-Preis stehen, oder?

das sehe ich nicht so. was heißt schon "in keinem Verhältnis"? natürlich sind die herstellungskosten prinzipell kleiner dem VK. logisch. und die handelsspannen sind sicher größer, als im lebensmittel-handel (wo sie mit ca. 2% besonders gering sind). aber (fast) pauschal absolute traumpreise zu unterstellen ...?
gruß

Nachtrag: du bist ja nun schon länger im Forum aktiv. da solltest du auch die hier überlicherweise als 'gut' (auch i.S.v. preiswert) empfohlenen Marken kennen.


[Beitrag von _axel_ am 08. Jan 2004, 19:33 bearbeitet]
anon123
Administrator
#7 erstellt: 08. Jan 2004, 19:42
Hallo,

"Sicher ist aber das die Herstellungskosten meistens in keinem Verhaeltniss zu VK-Preis stehen, oder?"

Naja, die Dinger müssen auch noch entwickelt werden usw. Und gerade Hersteller dessen, was man vielleicht "absolutes Oberhaus" nennen könnte, können ihre mitunter enormen Kosten nicht so ohne weiteres auch über andere Produktlinien (Massensegmente) kompensieren. Das ist sicherlich ein Grund, warum z.B. Madrigal so sündhaft teuer ist.

Um aber zu versuchen, die Frage zu beantworten, so denke ich, daß snark schon recht hat. Versucht man, das ganze etwas zu "objektivieren", so scheinen mir zum einen die Klasse um EUR 500 und zum anderem die Klasse um EUR 1000 gewisse "Schwellen" zu markieren, bei denen man ggf. vom Wechsel zum hochwertigen HiFi oder zum "entry level HighEnd" sprechen könnte. Da scheint mir das Preis-Leistungsverhältnis besonders interessant.

Beste Grüße.
Kieler
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jan 2004, 19:44

Sicher ist aber das die Herstellungskosten meistens in keinem Verhaeltniss zu VK-Preis stehen, oder?


´türlich!
Die Frage ist nur:in was für einem?
Bei Sony,Yamaha,Denon....vielleicht 1:1,5 oder 1:2;bei Linn vielleicht 1:10 oder höher.
HaPeWe
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jan 2004, 00:36
Ich halte die Frage in dieser Form für nicht zu beantworten. Es fehlt eine vernünftige Bezugsgröße. Herstellungskosten vs. VK ist zumindest keine brauchbare.

Extrembeispiel:

Welcher Verstärker bietet das bessere Preis-/Leistungsverhältnis?

a) Herstellungspreis: 900 EUR, Verkaufspreis: 1000 EUR - Klang und Verarbeitung schlecht.
b) Herstellungspreis: 100 EUR, Verkaufspreis: 1000 EUR - Klang und Verarbeitung hervorragend.

2tes Beispiel:

Verstärker c) zum VK von 1000 EUR schlägt klanglich jeden 2000 EUR Verstärker, klingt aber an deinen 5000 EUR Boxen hundsmiserabel (ein 3000 EUR Verstärker klingt selbst an 2000 EUR Boxen viel besser). Der Verstärker für 3000 EUR klingt aber an den 5000 EUR Boxen grandios. Welcher der beiden Verstärker hat denn nun ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis?
EWU
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2004, 00:57
Eine Frage, Boxtrot, was verstehst du unter Leistung bei Verstärkern?Viel Watt?Viel Klang? Beides? Viel Ausstattung?
Der Verstärker, der an Deinen Boxen in Deinem Raum gut spielt und gut klingt,und dessen Preis Du bereit bist zu bezahlen, der hat ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Wenn ich an meine Boxen einen Verstärker klemme, der
300 EUR kostet, ist der Verstärker wohl billig, hat aber kein gutes Prei/Leistungsverhältnis, weil er wahrscheinlich gar nicht in der Lage sein wird die Bassmembranen zu bewegen.
Ansonsten hat HaPeWe völlig recht.
Boxtrot
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jan 2004, 01:22
@ EWU

Meine in diesem Fall klangliche Leistung.

Sehe schon, mein Denkansatz war falsch.

Wir bezahlen fuer den Klang, nicht fuers Geraet.

Und der Klang ist wiederum von vielen individuellen Variablen Abhaengig.

Also ist eine differezierte Betrachtungsweise eines Geraetes notwendig.

Gruesse

Boxtrot
HaPeWe
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jan 2004, 01:31
@Boxtrot:

gelungenes Resume
EWU
Inventar
#13 erstellt: 09. Jan 2004, 09:55
ja,gelungenes Resume
becky
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jan 2004, 10:44
hallo jungs
was haltet ihr von der option von cyrus
seine geräte einem up date zu unterziehen
in pukto preis leistung.
grüße becky
Stere0
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2004, 16:11
hallo becky,
die idee ist an und für sich genial. es gibt nur sehr wenige hersteller, wo man ähnlich die möglichkeit hat sein gerät klanglich nach und nach aufzurüsten. die sache sieht aber so aus.. wenn man den cyrus 6 kauft (1000EUR), der ja schon ordentlich klingt, und ihn später für insgesamt 440EUR auf den cyrus 8 aufrüstet hat er klanglich ebenfalls ein niveau mit anderen geräten in der preisklasse. so weit so gut. jetzt aber ein psx-r zu kaufen für satte 700EUR, bringt das gerät meiner meining nach nicht mehr auf den stand der ca 2140 EUR geräte. dazu kommt noch, das man diese psx-r denn auch noch für cdp ausgeben muss/will/kann.
ansonsten ist die idee knorke ! ... aber zu dem preis ?
dann doch lieber nach einem verstärker umsehen der klanglich wie ein 2000 - 3000EUR oder mehr klingt, aber nur 1000 - 1500 EUR kostet - wenn man das so sagen kann (ich weiss das es geschmackssache ist und nicht vom preis abhängig ist, soll zur verständniss beitragen ;)).

dazu kommt dann noch, das eine ganze menge komponenten rumstehen.
_axel_
Inventar
#16 erstellt: 09. Jan 2004, 16:50

jetzt aber ein psx-r zu kaufen für satte 700EUR, bringt das gerät meiner meining nach nicht mehr auf den stand der ca 2140 EUR geräte.

nun ja, die update- und erweiterungs-idee macht ja nur sinn im zusammenhang mit schrittweiser aufrüstung. wer einen neuen Amp kauft, sollte natürlich möglichst die für das budget erhältliche basis-gerät kaufen.
wenn man später upgraden möchte, und dann insgesamt zwar mehr bezahlt hat, als ein gleichwertiges gerät kostet, muss das nicht schlimm sein. um diese bessere gerät zu kaufen, hätte man sein altes mit verlust verkaufen müssen.
was tatsächlich günstiger ist (upgrade oder neukauf), muss man in der jeweiligen situation abwägen.
gruß
Boxtrot
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jan 2004, 13:46
Hallo

Danke Euch

Habe mir gestern letztendlich den Unison Research Unico gekauft! Sehr empfehlenswert: Klang, Verarbeitung, Design !

Beste Gruesse

Boxtrot

P.S.

Ist vieleicht jemand so gut mir die Testberichte aus Audio und Stereoplay zum UNISON RESEARCH UNICO zu scannen und zuzumailen? Leider kann ich die Hefte hier in Griechenland nicht bekommen. Vielen Dank im Vorraus!:)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieviel Verstärker für`s Geld ?
sinnsucher am 18.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  5 Beiträge
Wieviel taugen Crimson-Verstärker?
toshi??? am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  3 Beiträge
Wieviel zahlen für einen B260s?
hydro am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  3 Beiträge
verstärker für 200 euro
trillian78 am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2004  –  5 Beiträge
Verstärker für 100 Euro?
Zockerfrettchen am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  4 Beiträge
Verstärker für 150 euro
lunic am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  6 Beiträge
Verstärker + boxen für 1500 Euro
nidiry am 12.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  34 Beiträge
Verstärker für 300-350 Euro?
Thanatos1991 am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  13 Beiträge
Guter Verstärker für 200 Euro!
vichti am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  3 Beiträge
Verstärker für 40-60 euro
Sko007 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedNotizente
  • Gesamtzahl an Themen1.345.522
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.235