Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD Rekorder kaufen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Ralph735
Inventar
#1 erstellt: 07. Mai 2008, 11:58
Hallo zusammen,

da bei mir eine große räumliche Trennung zwischen Anlage und PC besteht, würde ich mir gerne einen CD-Rekorder zulegen (gerne auch gebraucht). Früher hat man einfach die Aufnahmetaste am Tapedeck gedrückt um vom Radio od. Platte aufzunehmen. Heute muß man am PC herumzackeln. Welche Geräte sind empfehlenswert und welche nicht ?? Gibts da was mit den CD-R Rohlingen zu beachten ??

Würde mich über ein paar Tipps freuen

Gruß Ralph
skysurfer237
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Mai 2008, 14:12
also ich hatte damals den PHILIPS CDR765 doppel cd rekorder, gleich als er 98 auf den markt kam. hab den heute noch.

war zufrieden damit. Er ist also gleich noch ein 2x wechsler sozusagen.
nur vom radio aufnehmen geht so nicht, da vergeht zu viel zeit mit TOC schreiben und LEAD OUT.

du mußt nur aufpassen, es gehen keine cd-r rohlinge, es müssen AUDIO rohlinge sein.

aber ich kann die marke PHILIPS nur empfehlen.
ruedi01
Gesperrt
#3 erstellt: 07. Mai 2008, 14:59
Ich muss Dir abraten von so einem Teil. Die Einschränkungen im Handling sind einfach zu groß.

Mein Vorredner hat ja schon eine genannt, nur spezielle Audio-Rohlinge lassen sich damit brennen, denn nur diese haben eine besondere digitale Kennung, ohne diese werden die Rohlinge abgelehnt.. Die Audio-Rohlinge sind zwar technisch nicht anders als CD-Rs für den PC, für diese wird aber eine GEMA-Abgabe gezahlt, weshalb sie teurer sind als normale Rohlinge.

Auch weiß man nicht, wie lange es diese Audio-Rohlinge überhaupt noch geben wird, da diese Rekorder nicht mehr neu hergestellt werden. Gibt es diese Rohlinge nicht mehr, kommt nur noch eines in Frage, eine kostspielige Umrüstung des Rekorders. Damit ist er dann für ganz normale CD-Rs freigeschaltet. Aber erstens dürfte dies nach aktuellem Urheberrecht in der EU verboten sein – weshalb Du keinen mehr findest, der diese Umrüstung vornimmt – und zweitens kostet dieser Hardwareeingriff ordentlich Geld.

Des weiteren kannst Du bei einer fehlgeschlagenen Aufnahme (falsche Aussteuerung) nicht einfach zurück auf Anfang und noch mal von neu anfangen. Die vorher beanspruchte Aufnahmezeit kann nicht mehr freigegeben werden. Man kann diese zwar ausblenden, mehr aber auch nicht.

Um von analogen Quellen aufzunehmen bietet sich der PC nun mal Idealerweise an. Du bist bei der Software flexibel, kannst sehr komfortabel und schnell nacharbeiten und dann, wenn das Ergebnis optimal ist, brennen.

Als Alternative bieten sich vielleicht noch sog. Mediarekorder mit eingebauter Festplatte an. Darauf nimmst Du auf, anschließend kopierst Du die Files per USB auf den Rechner zur weiteren Verarbeitung.

Auch die MiniDisc ist sehr komfortabel und klanglich ausgereift. Da man hier, im Gegensatz zur CD-R auch einzelne Teilsequenzen löschen und beliebig wieder neu überspielen kann, kennt sie diesen Nachteil des CD-Rekorders nicht. Da dieses Medium aber auch nicht mehr von der Industrie unterstützt wird, setzt Du damit auf ein totes System, ebenso wie bei einem CD-Rekorder.

Gruß

RD
skysurfer237
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Mai 2008, 15:05
die argumente sind natürlich auch gut !

hab ich so noch nie gesehen.
der brenner steht im wohnzimmer meiner eltern udn wurde schon ewig nicht mehr zum brennen benutzt.

da würden sich dann eher eine gute soundkarte und paar adapterkabel eignen....
ruedi01
Gesperrt
#5 erstellt: 07. Mai 2008, 15:10

da würden sich dann eher eine gute soundkarte und paar adapterkabel eignen....


Ist auf jeden Fall billiger und praktikabler...

Gruß

RD
skysurfer237
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Mai 2008, 15:16
ich glaub ich werd den recorder mal in die bucht jagen bevor er nix mehr wert ist....
Ralph735
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2008, 15:25
Danke Euch für die Info's

Ich habe halt noch viele LP's und würde gerne die eine od. andere auf CD bekommen.
Das mit dem zwischenspeichern auf Platte ist bei mir kein Problem: Ich kann aus dem Radio/LP/Fritzmediabox auf meinen Sony DVD HD-950 aufnehmen. Dann kann ich dort die Titel bearbeiten und müsste nur noch den Audiofile digital auf den CD Rekorder überspielen. Die CD-R Audio findet man doch (noch) überall.

Also, wenn ich mir so ein Ding kaufen sollte, schwebt mir der Pioneer PDR-609 vor, der hat in den Test immer gut abgeschnitten.

Gruß Ralph
ruedi01
Gesperrt
#8 erstellt: 07. Mai 2008, 15:52

Das mit dem zwischenspeichern auf Platte ist bei mir kein Problem: Ich kann aus dem Radio/LP/Fritzmediabox auf meinen Sony DVD HD-950 aufnehmen. Dann kann ich dort die Titel bearbeiten und müsste nur noch den Audiofile digital auf den CD Rekorder überspielen. Die CD-R Audio findet man doch (noch) überall.


Was für eine umständliche Prozedur...

Aber bitte, wenn Du Dir das antun willst....

Gruß

RD
skysurfer237
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Mai 2008, 16:15
ich mein auch das es einfacher wäre wenn du dir die stücke auf cd steigern würdest, hättest um einiges weniger arbeit.
dobro
Inventar
#10 erstellt: 08. Mai 2008, 12:34
Hallo Ralph,

ich hatte den Pioneer PDR 609. Das Gerät ist ganz o.k. Es verarbeitet, wie erwähnt nur die Audio-Rohlinge. Ich habe es eine ganze Zeit so gemacht:

1. Schallplatte/Kassette/Radio auf die TDK Audio CD-RW aufgenommen
2. Finalisiert
3. Auf dem PC von Audio CD-RW auf CD-R kopiert. Du kannst sie alternativ auch mit EAC einlesen und weiterbearbeiten - habe ich aber nie gemacht. EAC war damals noch nicht so komfortabel oder ich kannte mich nicht so gut damit aus.

Das war die preiswerteste Lösung.

Ich habe das Gerät aber inzwischen verkauft und nehme nur noch direkt über die Stereoanlage über eine externe SK auf den Computer auf. Ich kann auf diese Weise auch sehr lange Radiosendungen auf PC aufnehmen und später mit freeware wunderbar bearbeiten und auf CD brennen.

Ich habe auch einen Panasonic DVD-Rekorder. Er hinterläßt auf der Audiospur klanglich ebenfalls einen sehr guten Eindruck. Ob und wie ich die Daten allerdings von der DVD auf die CD bekomme, habe ich noch nicht probiert?!

Alternativ gibt es auch Profi-Geräte, mit denen du auf CD-R´s schreiben kannst:

http://www.thomann.de/de/tascam_cdrw_900_sl.htm

Hier ist so ein Teil, klingt nebenbei auch als CD-Player ziemlich gut und ist sehr robust - siehe auch Jahrbuch STEREO

Ich habe i.d.R. TDK-Audio CD-R´s bzw. RW´s verwendet. Mit Sony war ich klanglich nicht zufrieden. Vielleicht lag es daran, dass sie bunt sind, keine Ahnung. Bevor ich allderdings Schläge bekomme wegen des Klangs von CD-Medien, sage ich besser nichts mehr.

Gruß
Peter
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 08. Mai 2008, 23:09
Hallo,

warum möchtest Du die Schallplatten digitalisieren? Vinyl lebt!! Die Schallplatte hat bis her alle Speichermedien überlebt und wird auch die CD überleben. Kauf dir lieber anständiges Analogequipment und trete den CD-Player in die Tonne!

Analoge Grüße
Bärchen
Coffey77
Inventar
#12 erstellt: 09. Mai 2008, 05:50
Naja,

ich möchte meine "Platten" auch dort hören, wo ich keinen Plattenspieler habe - und dazu ist es wohl unumgänglich, diese zu digitalisieren. Er hat ja nicht geschrieben, dass er sie dann verkauft oder in eine Müllpresse wirft;)

Das Problem beim Digitalisieren über den Rechner beginnt ja schon beim Phono-Vorverstärker (wenn nicht schon früher;). Wer verwendet denn überhaupt hochwertige Phono-Pres, um in den PC reinzukommen?

Ich kann dazu nur noch mal den CDR-HD 1500 von Yamaha empfehlen. Da können sich dann die meisten computererzeugten Vinyl-CDs trollen...:D


[Beitrag von Coffey77 am 09. Mai 2008, 05:53 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 09. Mai 2008, 06:10
Hallo,

LPs kannst du eh nur als 1:1 Kopie aufnehmen. Um sie für Ipod oder MP3 Player fit zu machen brauchst einen PC. Kauf dir eher sowas: http://www.hifi-regl...=19909#DETAILS_19909

Gruß
Bärchen
ruedi01
Gesperrt
#14 erstellt: 09. Mai 2008, 07:30

Ich kann dazu nur noch mal den CDR-HD 1500 von Yamaha empfehlen. Da können sich dann die meisten computererzeugten Vinyl-CDs trollen...


Quatsch, ordentliche Soundkarte vorausgesetzt, geht's mit dem Computer qualitativ locker genauso gut und dabei viel komfortabler.

Habe schon vor fast 10 Jahren Platten digitalisiert mit dem PC. Meinen parallel erworbenen Traxdata Hifi-CD-Rekorder habe ich danach in die Ecke gestellt, wo er dann jahrelang verstaubt ist...

Eine gute Soundkarte kostet heute so gut wie nix mehr, es gibt sogar Boards, da ist ein guter Sound OnBoard schon drauf...

Gruß

RD
Coffey77
Inventar
#15 erstellt: 09. Mai 2008, 18:42
Ja, ganz bestimmt;) - und ganz bestimmt viel komfortabler:D

Eigentlich Unsinn, dass solche Geräte überhaupt noch verkauft werden...
ruedi01
Gesperrt
#16 erstellt: 09. Mai 2008, 20:38

Eigentlich Unsinn, dass solche Geräte überhaupt noch verkauft werden...


Ja, eigentlich sind solche Geräte nicht mehr erforderlich. Weshalb sie ja fast auch nahezu vollkommen vom Markt verschwunden sind. Nur noch für Leute interessant, die mit dem PC nichts am Hut haben. Für diese Käuferschicht gibt es noch das ein oder andere Angebot.

Gruß

RD
Coffey77
Inventar
#17 erstellt: 10. Mai 2008, 06:03
Und für diese Käuferschicht gibt es auch noch Fernseher, DVD-Recorder ...
ruedi01
Gesperrt
#18 erstellt: 10. Mai 2008, 07:56

Und für diese Käuferschicht gibt es auch noch Fernseher, DVD-Recorder ...


Fernseher? nöö, da gibt's im Computerbereich nichts vergleichbares.

DVD-Rekorder? Ja, mit Einschränkungen. Eine digitale Settopp-Box ist in jedem Falle die qualitativ bessere und komfortablere Lösung, wer auf DVD archivieren will, nimmt am besten den PC. Was zwar etwas komplizierter ist, aber immer qualitativ besser.

Mein guter alter DVD-Rekorder weicht auch bald einer integrierten Lösung mit DVB-S Receiver und integrierter Festplatte, natürlich mit HDTV-Aufzeichnung. Derzeit ist da aber noch nichts wirklich ausgereiftes auf dem Markt. In so fern hat der DVD-Rekorder bei mir noch eine gewisse Darseinsberechtigung.

Gruß

RD
Coffey77
Inventar
#19 erstellt: 10. Mai 2008, 19:03
Trotzdem verwundern mich solche Aussagen im "Hifi-Forum". Es kommt ja auch niemand auf die Idee, zu sagen, er solle auf seinen CD-Player verzichten, die CDs kann er eh im Rechner abspielen, dito seine DVDs etc
Zumal die Fraktion "es klingt eh alles gleich" auch relativ gewichtig hier ist;)

Nebenbei kann man Radiohören, TV schauen und sonst praktisch alles machen mit dem Rechner - wozu wird dann überhaupt über Standalone-Geräte diskutiert?

Aber sei´s drum - CD-Recording am Rechner - von mir aus


[Beitrag von Coffey77 am 10. Mai 2008, 19:04 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#20 erstellt: 11. Mai 2008, 07:35

Nebenbei kann man Radiohören, TV schauen und sonst praktisch alles machen mit dem Rechner - wozu wird dann überhaupt über Standalone-Geräte diskutiert?


Das ist eine gute Frage, im Grunde ersetzt der PC längst alle elektronischen Hifi-Geräte, mit Ausnahme der Leistungselektronik.

Ich habe für mich die (vorläufige) Antwort gefunden. Der PC hat nun mal die Anmutung eines schnöden Arbeitsgerätes, gute Hifi-Geräte verbreiten da ein ganz anderes Flair. Aber der entscheidende Grund, warum der PC nicht als universelle Signalquelle für Audio und Video bei mir im Wohnzimmer steht ist, dass ich keine Lust habe ständig irgendwas an der Software, am Betriebssystem bzw. an den Treibern herumbasteln zu müssen.

Hifi-Geräte schalte ich einfach ein und nach ein paar Sekunden sind sie ohne Einschränkungen einsatzbereit...und das über viele Jahre, ohne dass irgendwas upgedated werden müsste.

Den PC verwende ich aber für meine eigenen Produktionen, für Audio und Video. Egal ob man seinen CD-Sammlung archivieren will (bei mir sind's schlappe 8000 Titel) oder ob ich TV-Aufnahmen dauerhaft auf DVD-haben will oder das selbst gedrehte Urlaubsvideo nahezu perfekt bearbeiten möchte, der PC ist die universelle Plattform dafür. Es gibt kein reines U-Elektronik Gerät, dass weder vom Funktionsumfang her, noch was den Komfort betrifft da mithalten könnte. Voraussetzung ist allerdings, dass man die Mühe aufbringt, sich mit der Software ein wenig auseinanderzusetzen.

So ergänzen sich klassische U-Elektronik und PC perfekt und stehen m.M. nach nicht grundsätzlich in Konkurrenz zueinander.

...nur um ein bisschen Musik zu hören gleich den ganzen Rechner hochzufahren, ist bei einem reinen CD-Player halt nicht nötig....

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 11. Mai 2008, 07:36 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#21 erstellt: 11. Mai 2008, 09:09
Und dieses Flair geniesse ich beim LP-Überspielen mit meinem Plattenspieler, dem Phono-Pre, meinem Vorverstärker und dem CD-Recorder...so gesehen passt´s doch:)

Hab ja gar nix gegen deine Meinung - aber wozu immer der Hinweis, dass alles, was aufgenommen wird, am besten mit dem Rechner gemacht werden sollte???
vampirhamster
Inventar
#22 erstellt: 11. Mai 2008, 12:21

Ralph735 schrieb:


Also, wenn ich mir so ein Ding kaufen sollte, schwebt mir der Pioneer PDR-609 vor, der hat in den Test immer gut abgeschnitten.


Hi,
der PDR-609 ist meiner Meinung nach der beste erhaeltlichen CD-Rekorder im Consumerbereich (habe mehrere davon in einem Studio eingesetzt).
Die Analog/Digitalwandler von Pioneer sind jeder 08/15-PC Soundkarte haushoch ueberlegen. Der 609 beschreibt auch CD-RW und bietet bei RWs Editierfunktionen. Den wiederbeschreibar Rohlingen kannst Du jederzeit auf eine normale CD-R umkopieren und die RW fuer eine neue Digitalisierung verwenden.
Wenn die Digitalisierung sehr hochwertig erfolgen soll, kann ich zu dem Geraet raten. Auch als reiner CD-Player ist er uebrigens klanglich top.
Nicht empfehlenswert sind die Vorgaenger wie der PDR-509, da sitzen wesentlich guenstigere Wandler auf den Platinen.
Coffey77
Inventar
#23 erstellt: 11. Mai 2008, 16:22

vampirhamster schrieb:
Die Analog/Digitalwandler von Pioneer sind jeder 08/15-PC Soundkarte haushoch ueberlegen.


Mal einer, der meiner Meinung ist. Hab ich übrigens auch noch rumstehen, das Teil. Neu ist der allerding schon seit Jahren nicht mehr erhältlich. Und bei Recordern ohne Festplatte ist das LP-Überspielen natürlich etwas schwierig;)
dobro
Inventar
#24 erstellt: 11. Mai 2008, 18:44
Hallo Vampirhamster,

ich hatte den Pioneer auch ein paar Jahre im Einsatz und habe eine Reihe von LP´s damit digitalisiert. Ein Vergleich des gebrannten Rohlings mit dem "Original" der LP hat der Rekorder nie bestanden. Ich bin daher auf den PC gekommen, wo mir eine externe Alesis klanglich bessere Ergebnisse liefert.

Damit will ich keinesfalls sagen, dass das Gerät schlecht sei. Es ist aber im Vergleich zur Digitalisierung mit dem PC in vielerlei hinsicht unterlegen. Neben der Klangqualität ist es auch das Handling (Editierfunktion, Sortierung, auf 80 Min beschränkte Aufnahmekapazität). Ich gebe aber einigen Recht, eine Stereoanlage ist insgesamt vom Handling und auch von der Optik einem PC - vor allem im Wohnzimmer - auch aus meiner Sicht vorzuziehen. Und wer mit dem leichten klanglichen Defizit leben kann, ist insgesamt mit dem Gerät gut bedient.

Gruß
Peter
ruedi01
Gesperrt
#25 erstellt: 11. Mai 2008, 18:46
@Coffey77


Hab ja gar nix gegen deine Meinung - aber wozu immer der Hinweis, dass alles, was aufgenommen wird, am besten mit dem Rechner gemacht werden sollte???


Ich ja auch vollkommen OK, habe ja nichts gegen Deine Präferenzen.

@vampirhamster


der PDR-609 ist meiner Meinung nach der beste erhaeltlichen CD-Rekorder im Consumerbereich (habe mehrere davon in einem Studio eingesetzt).
Die Analog/Digitalwandler von Pioneer sind jeder 08/15-PC Soundkarte haushoch ueberlegen.


Kein Problem, gute Soundkarten mit guten Wandlern kann man recht preisgünstig nachrüsten. Darüber hinaus ist die Qualität der A/D-Wandler bei einer Digitalisierung von analogen Quellen das geringste Problem. Viel wichtiger (und kritischer!) für die Qualität ist der analoge Part. jeder 08/15-Wandler ist besser, als 90 Prozent aller Plattenspieler und Tonabnehmer. Von der Qualität der Platte mal ganz zu schweigen.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 11. Mai 2008, 18:47 bearbeitet]
vampirhamster
Inventar
#26 erstellt: 11. Mai 2008, 18:49

Coffey77 schrieb:

vampirhamster schrieb:
Die Analog/Digitalwandler von Pioneer sind jeder 08/15-PC Soundkarte haushoch ueberlegen.


Mal einer, der meiner Meinung ist.



Stimmt leider hat Pioneer die Sparte von CD-Rekordern eingestellt :-(.
Aber was Pioneer da Wandlertechnisch in den 609ern verbaut ist einfach die Wucht, und scheint aus Kostengruenden heutzutage gar nicht mehr verbaut zu werden (obwohl die Bauteilpreise doch immer sinken sollten ) .
Wir hatten damals den Auftrag eines Vinylsammlers die teuersten Schaetzchen von ihm in der besten Klangqualitaet auf DVD-RAM als AIFF zu digitalisieren.
Waren Platten die mit 300 Euro und mehr gehandelt werden...
Keine Software und noch der teuerste Apple-Rechner klangen so genial wie der PDR-609. Die LPs haben wir ohne Nachbearbeitung ( war strikt untersagt) auf dem Pio gebrannt, vorher den Aufnahmepegel optimal ermittelt und dann mit einem der Studio-Macs auf DVD-RAM umkopiert.
War zwar ein schraeger Auftraggeber, aber so hab ich den Pio schaetzen gelernt und mir selcher besorgt .
ruedi01
Gesperrt
#27 erstellt: 11. Mai 2008, 19:34

Aber was Pioneer da Wandlertechnisch in den 609ern verbaut ist einfach die Wucht, und scheint aus Kostengruenden heutzutage gar nicht mehr verbaut zu werden (obwohl die Bauteilpreise doch immer sinken sollten


Richtig! Spitzenwandler kosten heute praktisch nix mehr und die tatsächllichen Unterschiede sind praktisch vernachlässigbar. Es gibt keine nachvollziehbaren Unterschiede mehr.

Anders bei den analogen Eingangsstufen. Hier gibt es immer noch recht einfache und klanglich nicht optimale Lösungen, vor allem bei den genannten 08/15 Sondkarten bzw. OnBoard-Sound.

Mein MiniDisc Deck ist in dieser Hinsicht ebenfalls aller erste Sahne, weshalb ich es auch immer noch als D/A und A/D-Wandler verwende. Digitales SAT-Radio lasse ich damit wandeln und analog ausgeben, bzw. höre ich via Kopfhörer am Ausgang des Decks. Aber auch hier schreibe ich die absolut ausgezeichnete Qualität eher der analogen Sektion zu, als den Wandlern.

Dennoch, die klanglichen Eigenheiten bzw. Probleme der Platten und des Spieler sind ungleich größer.

Ich habe einige LPs digitalisiert. sowohl via CD-Hifi-Rekorder, als auch via PC (selbsverständlich ohne klangverschlechternde Wandlung in MP3 oder andere lossy-Formate!). Jeweils ohne jede weitere klangverändernde Bearbeitung. Ich habe die Ergebnisse ausgiebig miteinander verglichen. Nach meinem dafürhalten gibt es keine klanglichen Vorteile mit dem Rekorder!


War zwar ein schraeger Auftraggeber, aber so hab ich den Pio schaetzen gelernt und mir selcher besorgt


Genau, das sind so 'schräge Typen'. PC kann ja nicht klingen...und die behaupten dann auch noch, eine gebrannte Audio-CD vom PC klingt schlechter als eine vom Hifi-Rekorder (weil der PC-schlechter brennt... )...alles Mumpitz.

Gruß

RD
Coffey77
Inventar
#28 erstellt: 11. Mai 2008, 20:59
Das schreibst du am besten mal der "Stereo"...:D
ruedi01
Gesperrt
#29 erstellt: 12. Mai 2008, 07:21
...nicht alles glauben, was da so geschwurbelt wird.

Oder verwendest Du auch Lautsprecherkabel für 1.500 €?!?

Gruß

RD
Coffey77
Inventar
#30 erstellt: 12. Mai 2008, 08:15
Da mache ich mir Gedanken drüber, wenn ich die Kohle mal FÜR KABEL übrig habe;)
dobro
Inventar
#31 erstellt: 12. Mai 2008, 11:24
Hallo,

wie bereits gesagt, der Pioneer ist von guter Qualität. Ich würde ihn aber nicht so hoch loben, wie dies teilweise getan wird. Mein PC liefert mit einer externen SK hörbar bessere Ergebnisse. In der Zeitschrift stereoplay wurde das Gerät 11/00 getestet und bekam 48 Punkte und lag damit hinter Marantz, Harman Kardon, NAD, Denon und Yamaha.

Vielleicht nutzt ihr im Vergleich nur sehr mäßige PC-Brenner. Da gibt es schon ein paar Unterschiede. Auch die Rohlinge sind nicht ganz unterzuordnen, ebenso die Brenngeschwindigkeit usw. usw.

Gruß
Peter
Coffey77
Inventar
#32 erstellt: 12. Mai 2008, 13:46
Die von dir aufgezählten waren aber auch alle teurer, wenn ich mich richtig erinnere. Der PDR-609 kostete ja bloss 400 Euro UVP. Und in dieser Kategorie machte (macht) dem Pioneer keiner was vor
Ralph735
Inventar
#33 erstellt: 14. Mai 2008, 16:14
Danke Euch allen für die Infos :-))

Habe mir einen 609er Pio gekauft. Hoffe, er ist morgen in der Post - freue mich drauf Bei nichtgefallen verticke ich ihn halt wieder.

Ich stehe halt lieber auf ein Gerät, welches bei der Hifi Anlage steht (daher hier auch hifi-forum und nicht PC-Forum)

Gruß Ralph
Coffey77
Inventar
#34 erstellt: 14. Mai 2008, 17:55

Ralph735 schrieb:
Ich stehe halt lieber auf ein Gerät, welches bei der Hifi Anlage steht (daher hier auch hifi-forum und nicht PC-Forum)


vampirhamster
Inventar
#35 erstellt: 14. Mai 2008, 19:56

Ralph735 schrieb:
Danke Euch allen für die Infos :-))

Habe mir einen 609er Pio gekauft. Hoffe, er ist morgen in der Post - freue mich drauf


Prima und Glueckwunsch .
Kannst ja Deine Erfahrungen hier posten , und mein Tipp ->> unbedingt auch mal als CD-Player antesten.

Gruss
vampirhamster
tomkuepper
Stammgast
#36 erstellt: 16. Mai 2008, 11:23
Hallo,

ich betreibe auch noch zusätzlich einen CD-Recorder. Es ist der PIONEER PD-R 509, den ich schon seit acht Jahren habe und mit dem ich top zufrieden bin. Der große Vorteil dieses CD-Recorders ist, das man ähnlich wie bei den Cassettendecks, die Aufnahmen vernünftig und vor allem EINFACH aussteuern kann. Dazu benutzt man, wie beim Cassettendeck, die vorhandenen Aussteuerungsregler. Das Ganze funktioniert ebenso auf digitaler wie auch auf analoger Aufnahmenebene.

Ich denke nicht, dass die Audio CD-R irgendwann vom Markt verschwinden wird. Das Angebot dieser CD-R's, seht Euch mal in den Märkten um, ist genau so vielfältig wie bei den PC Rohlingen. Desweiteren gibt es auch immer noch die CD-RW's.

Wenn es schnell gehen muß, dann brenn ich auch auf dem PC. Brennungen mit dem CD-Recorder bereiten dagegen viel mehr Spaß und man kann sagen was man will, man darf die Leute die das behaupten auch gern für verrückt erklären, aber die klangliche Ausbeute, gebrannt über den CD-Recorder ist deutlich besser.

Gruß
Thomas
ruedi01
Gesperrt
#37 erstellt: 16. Mai 2008, 11:29
Der große Vorteil dieses CD-Recorders ist, das man ähnlich
wie bei den Cassettendecks, die Aufnahmen vernünftig und vor allem EINFACH aussteuern kann.


...schon mal den Nero Audio-Rekorder verwendet, vermutlich nicht?!?

Kein konventionelles Hifi-Aufnahmegerät hat eine bessere, nicht mal gleichwertige Aussteuerungsmöglichkeit, bei Bedarf gleich noch mit Frequenzganganalyse.


man kann sagen was man will, man darf die Leute die das behaupten auch gern für verrückt erklären, aber die klangliche Ausbeute, gebrannt über den CD-Recorder ist deutlich besser.


Der Gegenbeweis ist bereits mehrfach erbracht worden...

Gruß

RD
Coffey77
Inventar
#38 erstellt: 17. Mai 2008, 12:09
Wie wäre es, wenn wir uns einigen würden, dass es welche gibt, die lieber über PC aufnehmen und andere, die das lieber mit einem eigenen Recorder tun?

Beweis und Gegenbeweis finde ich ehrlich gesagt, unsinnig.;)

Unbestritten ist, dass das manuelle Aufnehmen mittels einem HiFi-Gerät "etwas" hat, dass am Rechner nicht mehr vorhanden ist. Musik downloaden und eine Platte kaufen ist ja auch nicht dasselbe.

Und wozu brauche ich eine Frequenzganganalyse, wenn ich eine Aufnahme aussteuern will? Hatte keine Tonbandmaschine, kein Tapedeck, DAT, MD...

Ich zumindest werde keinen meiner 3 CD-Recorder jemals weggeben, nur um eventuell Aufnahmen am Rechner zu machen:)
tomkuepper
Stammgast
#39 erstellt: 17. Mai 2008, 12:14
Hallo Coffey77,

das ist ein guter Vorschlag. Da ich beide Anwendungen bei der Brennerei selbst durchführe, kann ich auch beide Seiten durchaus verstehen. Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile. Ich möchte meinen CD-Recorder nicht missen, die Möglichkeit mal eben schnell am PC zu brennen, schätze ich aber auch.
Zu beweisen gibts da wirklich nichts
Gruß
Thomas


[Beitrag von tomkuepper am 17. Mai 2008, 12:15 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#40 erstellt: 17. Mai 2008, 12:16
tomkuepper
Stammgast
#41 erstellt: 17. Mai 2008, 12:17
Na, da hebe ich doch auch einen drauf.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Rekorder
jock am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  7 Beiträge
CD-Rekorder
rock1982 am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  3 Beiträge
CD Rekorder für Liveaufnahmen
Liedermacher am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  3 Beiträge
sinnvoller CD-Rekorder
doctrin am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  6 Beiträge
Wechen DAT Rekorder kaufen?
AppleMacintosh am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  4 Beiträge
Minidisc Rekorder welcher empfehlenswert?
Opa1955 am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  3 Beiträge
Audio-CD-Rekorder für LP-Digitalisierung
noone am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  20 Beiträge
Aufnahme von digital-Quelle (CD-Rekorder, Alternativen?)
hansderkanns_ am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  5 Beiträge
Welchen CD-Player kaufen?
aly am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  14 Beiträge
Welchen CD-Player kaufen?
a-way-of-life am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitgliedjointie
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.800