Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


pl tipp verstärker/receiver bis 100€ (gebraucht) 90er

+A -A
Autor
Beitrag
kralat
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2008, 19:38
Hallo zusammen,

ich suche einen gebrauchten Verstärker/Receiver für 100€, gibt es da ein par Modelle die Preis-Leistungsmäßig hervorstechen?
Und was mir noch wichtig ist, das Gerät sollte nicht Uralt sein, sprich neunziger oder neuer, was meint ihr?

mfg

ps.

Meine LS IQ 4180


[Beitrag von kralat am 12. Mai 2008, 19:41 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2008, 19:57
Hallo,

aus eigener erfahrung weiß ich, das IQ und Sherwood gut miteinander können. Hier wäre zum Beispiel ein interessanter Amp http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß
Bärchen
kralat
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mai 2008, 20:25
Worauf muss man eigentlich achten wenn man zu seinen Boxen einen passenden Verstärker sucht. Ich könnte mir vorstellen, dass auf jeden fall die Watt Leistung eines Verstärkers wichtig ist. Aber was gilt es noch zu beachten?

mfg
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 15. Mai 2008, 22:39
Hallo,

die Leistung eines Amps ist meistens gar nicht so sehr die entscheidende Größe. Bei gehobener Zimmerlautstärke fordern die Boxen je nach Anspruch gerade mal 1-3 Watt Leistung vom Verstärker. Erst bei Pegeln bei denen einem schon die Ohren weh tun, der Nachbar an die Wand klopft und die Herren in grün vor der Tür stehen werden größere Leistungen vom Amp abgefordert. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ein recht gutes Indiz für den Leistungsbedarf ist z.B. der Wirkungsgrad. Bei dem wird in 1m Entfernung gemessen, wie laut der LS bei einem Watt Leistung ist. Die meisten Hifi-Boxen liegen da zwischen 86-91 dB. Wobei eine Erhöhung des dB Wertes um den Faktor 10 etwa eine Verdoppelung der Lautstärke bedeutet. Für eine Verdoppelung der Lautstärke benötigt man , so sagt eine Faustregel, etwa die 10-Fache Leistung. Demnach brauchen die meisten Hifi-LS um einen Pegel von 96-101 dB zu erreichen gerade mal 10W. Also für den normalen Wohnzimmerbetrieb bei max gehobenen Zimmerlautstärke reichen Verstärker mit um und bei 60 Watt Leistung für die meisten LS aus. An leistungshungrigen Boxen oder wenn es vom Pegel her auch mal richtig herzhaft werden soll (weit über 100 dB), sind in der Regel schon 100 Watt und mehr gefordert.

Jedoch ist es wesentlich einfacher die Box mit einem zu schwachen als mit einem zu starken Verstärker zu zerschießen. Klein Amps die schnell an die Leistungsgrenze kommen, fangen an zu verzerren (zu Klippen) damit zerschießt man schon mal schnell einen Hochtöner.

Viele Hersteller geben für Ihre Boxen in Sachen Leistung Verstärkerempfehlungen ab. Wenn man sich in diesem Rahmen bewegt, kann in der Regel nichts schief gehen.

Auch interessant ist die Leistuungsaufnahme des Amp. Es kann ja nicht mehr rauskommen wie reingeht.

Es gibt noch mehr technische Dinge, die wichtig sein können, aber da sollen dir Radiotechniker weiterhelfen.

Was man auch als Laie recht gut beurteilen kann, ist die äußere Verabeitungsqualität. So kann man z.B. durch einfaches Klopfen herausfinden, ob die Frontplatte nur aus Coladosenblech oder aus stabilieren Material besteht. Ähnlichs gilt für die Bediennöpfe, Billigplaste oder Metall? Das gesamte Gehäuse eher stabil oder wabbelig etc..

So gesehen ist der o.g. Sherwood nicht schlecht, er ist gut in Sachen Verabeitungs-, Material- und Klangqualität und hat für alle Lebenslagen und die meisten, selbst für die meisten leistungshungrigen, Boxen genug Power.

Gruß
Bärchen
wiesodenn
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mai 2008, 16:03
für diese alten aber schönen LS solltest Du auch z.B. über eine sehr sehr gute Vor- End-Kombi wie die Rotel RC/RB 980 nachdenken. Ich selbst hatte die Kombi und war sehr zufrieden, da die I.Q. "Dampf" für den Bass-Bereich brauchen.

Wenn Fernbedienung ein Thema ist, so kannst du die kleinere RC 972 oder die größere RC 990/995 überlegen. Unter der RB 980 würde ich aber nicht anfangen.

Nicht jedermanns Sache, aber auch eine gute Kombi wären die alten T+A-Vollverstärker 1000 oder 2000 (mit FB-Möglichkeit). "Sahne"-Verarbeitung und -wie zumindest ich finde- toller Klang! Vielen zu analytisch...was aber bei der eher etwas weichen I.Q. harmonieren dürfte.

edit: Sorry, nehme alles zurück!!! Sind alle viel zu teuer, ahbe Deine Überschrift gar nicht beachtet!!! Dann z.B. einen harman/kardon 6500...der paßt noch preislich.


[Beitrag von wiesodenn am 16. Mai 2008, 16:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker(Gebraucht) bis 100 ?
hendel am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  4 Beiträge
Verstärker 80/90er bis 300?
tagedieb87 am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.03.2016  –  8 Beiträge
Regal-LS gebraucht bis 100 EUR
LouisCyphre123 am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  14 Beiträge
Verstärker gebraucht bis 100?, lohnt sich das?
muaomicha am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  5 Beiträge
Stereo-Verstärker gebraucht bis 100 Euro- Beratung
yupes am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 24.05.2015  –  5 Beiträge
Verstärker unter 100?
Kenny2005 am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  14 Beiträge
Verstärker/AVReceiver um 100 gebraucht
Killinp97 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  2 Beiträge
Gebrauchter Verstärker bis 100?
Mietzevogel am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  14 Beiträge
Gebrauchter Verstärker/Receiver bis max. 100 Euro
verres am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  20 Beiträge
Verstärker für Teufel Ultima 30 bis 100 euro gebraucht!
ClickClack am 01.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedanjoschka
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.042