Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker 80/90er bis 300€

+A -A
Autor
Beitrag
tagedieb87
Neuling
#1 erstellt: 18. Feb 2016, 21:12
Hallo zusammen,

mein alter Verstärker bzw Receiver (Yamaha RX-396 RDS) hat leider die letzte Party nicht überlebt. Nach einigen Stunden auf hoher Lautstärke ist er zu heiß geworden. Meine weitere Recherche hat ergeben dass es wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden ist =/
Er lief mit diesen Boxen (ich weiß sind nicht gerade Qualitätslautsprecher aber hey, hab festgestellt dass ich die seriennummer 01 hab )
comp_DSC_0545

Kann es sein dass er dafür zu schwach war? oder hat das mit dem Heißwerden nichts zu tun?

Naja wie auch immer, nun werde ich gerade nur noch per minirig beschallt und brauch einen neuen Verstärker.
Fürs erste soll dieser weiterhin die eltax-boxen versorgen. Mittelfristig würde ich gerne auch hier investieren, ich denke da an einen Bausatz. Da habe ich nur sehr kurz nachgeforscht und bin auch noch unentschlossen ob stand- oder kompaktboxen.
Fände es schön wenn der Verstärker aber halt eine Partynacht gut übersteht.

Ich bin gerade auf dem Stand dass bei meinem Budget von max. 300€, lieber einen ehemals hochwertigen aus den 80/90er Jahren kaufe, statt eines neuen "halb-guten". Findet ihr das auch sinnvoller?
Nebenbei gefällt mir auch das Design in den meisten Fällen besser...

Die meiste Zeit werde ich Musik über den PC hören, ab und zu über den CD-Player (pioneer pd-s604).
Ich bin über die AKAI AM-75/95, die leider mein Budget sprengen, auch auf das Thema digital/analog wandler gekommen. Spielt das eine große Rolle? Also bringt es was sich noch einen extra Wandler zu kaufen?

Naja was ich im Prinzip wissen möchte:

Auf was sollte ich besonders achten wenn ich einen gebrauchten aus dieser Zeit kaufen möchte?
Gibt es Modelle und/oder Hersteller die ihr uneingeschränkt empfehlen würdet?

Habe die AKAIs erwähnt, was wäre denn von anderen Modellen zu halten z.b. am 67/69?

Welche Rolle spielt die Leistung bei der Sache? Macht es vllt Sinn sich einen "schwächeren" Vollverstärker zu kaufen und für die Party eine extra Endstufe? Könnte ich die Endstufe über den Vollverstärker benutzen?


Ihr seht vllt. ich habe grundsätzlich nicht viel Ahnung von der Materie. Ich habe mich die letzten Tage ein kleines bisschen eingelesen aber is doch ein größeres Gebiet
Ich habe (noch) keine höchsten Ansprüche - sonst hätt ich wahrscheinlich schon neue Boxen - aber weiß guten Klang durchaus zu schätzen und vllt. ist der Tod meines alten elektronischen Freundes ja auch eine Chance jetzt mal einen Schritt nach vorne zu machen

Danke schonmal für Kommentare!


Im Übrigen habe ich hier beim Lesen auch schon gelernt dass gute Lautsprecher und wie sie aufgestellt werden wichtiger sind als der Verstärker
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2016, 22:58
Hallo,

gegen neue Verstärker ist nichts einzuwenden. Warum sollen die schlechter sein, als ein Gerät aus den 90ern?
Bei Altgeräten (20 Jahre und mehr), selbst bei revidierten, ist die Möglichkeit eines Totalschadens weitaus höher als bei einem Neugerät.
Natürlich können die auch weitere 20 Jahre einwandfrei laufen, genauso wie ein neuer nach 10 Jahren den Geist aufgibt.

Es gibt keine Hersteller oder Modelle die man uneingeschränkt empfehlen kann. Es gibt jedoch viele wo die üblichen Zipperlein weitesgehend bekannt sind.
Wenn gebraucht würde ich mir einen ganz jungen holen, als "Erstausstatter" wie du es bist rate ich zu einem Neugerät mit voller Garantie.

Falls bei dir öfter Partyalarm ist, könntest du über einen kleinen Mixer und eine Endstufe für schmales Geld nachdenken.
http://www.thomann.de/de/the_tamp_e400.htm
einfache 2 Kanalmixer bekommt man gebraucht für schmales Geld. Es gibt genügend Leute, deren geplante DJ Karriere schnell im Sande verläuft.

Gruß Evil
tagedieb87
Neuling
#3 erstellt: 18. Feb 2016, 23:22
Vielleicht war das missverständlich. Partybetrieb ist schon eher die Ausnahme.
In der Regel will ich damit in meinem Zimmer Musik hören.
Aber wenn wir mal feiern dann solls laut sein und er solls überleben

Ich hab öfter mal gelesen dass die Qualität ab den 90ern schlechter geworden wäre. Deshalb das mit den alten Geräten...
Fand natürlich auch den Gedanken großartig viel Qualität für rel. wenig Geld zu kriegen hehe
halo_fourteen
Stammgast
#4 erstellt: 19. Feb 2016, 08:12
Hallo,

HiFi Verstärker sind halt nicht für Partybetrieb gemacht. Auch nicht die aus den 90er Jahren.

Die Lautstärke hängt allerdings zum größten Teil von den verwendeten Lautsprechern ab. Haben diese einen hohen Wirkungsgrad, wird es auch mit wenig Verstärkerleistung ziemlich laut.

Ich denke auch, dass es sinnvoll wäre sich entweder was neues oder was junges gebrauchtes zu kaufen. Ggf so, dass noch Geld für die PA Endstufe übrig bleibt.
evilknievel
Inventar
#5 erstellt: 19. Feb 2016, 09:54
Hallo,

der Yamaha hatte auch schon mindestens 10 Jahre auf dem Buckel. Eigentlich sind das sehr robuste Geräte.
Wenn du auf Radio verzichten kannst, käme durchaus wieder ein Yamaha Verstärker in Frage.

Schau mal nach einem gebrauchten AX 497. Den kann man für um die 100 Euro bekommen.
Dann kannst du schon mal 200 Euro für gescheite LS beiseite legen.

In Zeiten, wo ohne mit der Wimper zu zucken alle 5 Jahre ordentlich Geld in ein neues Streichelhandy investiert wird, ist ein Verstärker der 10 Jahre hält eine gute Investition.
Früher sind Verstärker auch kaputt gegangen und auf dem Müll gelandet. Heutzutage wo es Internet gibt und man viele Infos zur Reparatur und Selbsthilfe bekommt, scheint es so, daß alte Geräte langlebiger sind. Sind sie aber nicht. Eine professionelle Revision kostet gerne den Preis eines Neugerätes.
Daß was mit den alten Trümmern veranstaltet wird (sind eigentlich auch wirtschaftliche Totalschäden), könnte man ebenfalls mit deinem Yamaha machen. Der krankt wenigstens noch nicht an überalterten Bauteilen und die Ersatzteilbeschaffung ist einfacher.

Gruß Evil
tagedieb87
Neuling
#6 erstellt: 19. Feb 2016, 10:53
mmm okay erstmal danke für die antworten!

hab mich glaub ich auch etwas für das alte design begeistern lassen
vllt bringt ihr mich ja hiermit zur Vernunft.
Wobei ich den Punkt auch nicht komplett ausblenden will.
Der vorgeschlagenen Yamaha gefällt mir zwar von der Preis/Leistung - aber vom Aussehen her weniger. Ich mag das technische mit Schalterchen usw schon ganz gern auch wenn ich außer source, volume und power nicht so viel brauche - naja bei den alten boxen muss ich noch den bass etwas runterdrehen weil es zu viel wird sonst...
Aber bei dem Punkt könnt ihr mir wahrscheinlich eh nicht helfen, da muss ich selbst suchen


Nagut also neuer Plan jung & gebraucht.
Sollte ich darauf achten dass ein Pre-Out Ausgang vorhanden ist um wirklich ggf. die Lösung mit einem Endverstärker offen zu halten oder geht dass mit jedem Vollverstäker?
Und nochmal die Frage mit dem d/a-Wandler - höre wiegesagt meist über den Computer Musik - sollte ich mir so etwas irgendwann auch zulegen oder ist das überbewertet. Habe das als Empfehlung gelesen wenn man viel über pc hört...

Grüße
Peter
halo_fourteen
Stammgast
#7 erstellt: 19. Feb 2016, 11:18

tagedieb87 (Beitrag #6) schrieb:

Und nochmal die Frage mit dem d/a-Wandler - höre wiegesagt meist über den Computer Musik - sollte ich mir so etwas irgendwann auch zulegen oder ist das überbewertet. Habe das als Empfehlung gelesen wenn man viel über pc hört...

Grüße
Peter


Kommt auf deine Soundkarte an, ist aber mMn überbewertet. D/A Wandler kosten heute im Vergleich zu Anfang 90er oder gar 80er nur ein Bruchteil und werden millionen- oder gar milliardenfach hergestellt. Wenn überhaupt, kommt es auf die analogen Bauteile in der Soundkarte an, also die Teile, die das Signal letztlich auf die Spannung bringen, die am Kopfhöhrer-/Lineausgang anliegt. Aber das schwächste Glied in der "Kette" bleiben die LS und deren Aufstellung.
tagedieb87
Neuling
#8 erstellt: 02. Mrz 2016, 14:59
So, weiss nicht ob es jmd interessiert aber der Vollständigkeit halber.

Habe heute meinen neuen Verstärker bekommen. Ist ein AMC XIA 30 (halbes jahr alt mit Rechnung) für 180,- über ebay.
Für den evtl. Party-Betrieb werd ich, dann wenns soweit ist, den Tipp mit der pa-Endstufe umsetzen. Pre-Out hat er ja.
Macht auf mich einen sehr guten Eindruck erstmal - hab auch eig nur gutes über die Reihe gelesen. =)

Einzig... ...im ersten Moment war ich bisschen erschrocken. Hab ihn als erstes mit PC getestet und es brummt ganz schön =/ Der neue hat im Gegensatz zum alten nen Schukostecker. Der mag das gar nicht wenn mein Laptopn am Netzteil hängt. Und noch weniger wenn mein Monitor drangesteckt ist...
Da muss ich jetzt ne Lösung finden. Alles an der gleichen Steckdosenleiste hat schonmal nicht gewirkt...
Drückt mir die Daumen...

Und zusätzlich treibt der Computer jetzt auch noch sein Spiel mit mir was Wiedergabe angeht. Irgendwas mit Stereo/balance. Naja da werd ich gleich glaub ich hier im anderen Forum ein Thema machen weil ich nichts dazu finden kann.


So danke euch beiden für eure Hilfe und ans Forum, hab hier viel lernen können. Und keine Sorge, neue Lautsprecher stehen auf jeden Fall aufm Zettel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für 90er Boxen
Egide_King am 05.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  19 Beiträge
Suche verstärker bis 80?
Fabrizio15 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 29.04.2013  –  5 Beiträge
Verstärker bis 80? (gebraucht)
alex222 am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  3 Beiträge
verstärker + boxen bis 300?
svEnoR am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  4 Beiträge
Verstärker bis 300?
dani.s am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  8 Beiträge
Verstärker bis ca. 300?
Hilikus am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  12 Beiträge
Verstärker bis 300 gesucht
Metalhad am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  2 Beiträge
Kaufberatung Verstärker bis 300?
DasX2007 am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  23 Beiträge
Verstärker 300? bis 400?
VitoCorleone19 am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  29 Beiträge
Kaufberatung Verstärker bis 300?
pedda87 am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • AMC
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.399 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedFizz848Young
  • Gesamtzahl an Themen1.358.443
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.883.977