Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Braun LS 150 welche gebrauchten Komponenten?

+A -A
Autor
Beitrag
baumeister63
Neuling
#1 erstellt: 10. Nov 2008, 12:18
Hallo Ihr alle,
So jetzt ist es also soweit, endlich wohne ich wieder so, dass meine vierteljahrhundertalten Brau LS 150 Boxen zum Einsatz kommen können. Die ehemaligen Gefährten ein Denonverstärker und DVD-Player haben die Grätsche gemacht und ich brauche Ersatz. Leider waren die neuen Räumlichkeiten mit so immensen Kosten verbunden, dass wohl nur der Gebrauchtmarkt in Frage kommt
Langer Rede........:

1. Was für eine Verstärkerleistung brauch ich für die Boxen? Die Leistung ist bei www.radiodesign.de mit 300 Watt angegeben.
2. Dort steht auch, dass es für die Boxen Einbauendverstärker PA 1/1 (??) gab, würde es sich lohnen nach diesen zu suchen?
3. Brauche ich dann einen Vorverstärker?
4. *Eure Lieblingsfrage* Was würdet ihr mir für Geräte empfehlen um sie in unser aller Lieblingsauktionshaus zu ersteigern?
5. Verstärker / Receiver
6. Tuner
7. CD / DVD Player

Der Raum in dem die Anlage aufgestellt wird hat ca. 18qm ist mehr als doppelt so lang wie breit, der Abstand der Boxen untereinander beträgt ca 4m, der zu Hörer ca 3m, die Raumhöhe ist 2,5m.
Ich höre meistens gemässigten (?) Rock, Queen z.B. Jazz und ein bisschen Klassik, nachbarn sind kein Problem. Das Budget ist gering ich denke für die o.g. Komponenten so um die 400 Euro.

Hoffe die Annfrage kommt nicht zu "schnoddrig" rüber, bedanke mich auf jeden Fall schon mal für jeden Tip ganz herzlich.

Andreas
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2008, 19:56

baumeister63 schrieb:
1. Was für eine Verstärkerleistung brauch ich für die Boxen? Die Leistung ist bei www.radiodesign.de mit 300 Watt angegeben.

Das ist nicht die 'Leistung', sondern die max. Belastbarkeit der Box. Es ist schon einiges an Membranfläche, da würde ich versuchen, mind. 2 x 40 W an 8 Ohm zu bekommen. Zimmerlautstärke findet übrigens bei unter 1 W statt!

baumeister63 schrieb:
2. Dort steht auch, dass es für die Boxen Einbauendverstärker PA 1/1 (??) gab, würde es sich lohnen nach diesen zu suchen?

Der Einbauverstärker (es gibt offenbar auch noch zwei nicht-kompatible Varianten!) dürfte so selten sein, dass sich die Suche m.E. nicht lohnt.

baumeister63 schrieb:
3. Brauche ich dann einen Vorverstärker?
Bräuchtest du, ja, aber s.o.

baumeister63 schrieb:
4. *Eure Lieblingsfrage* Was würdet ihr mir für Geräte empfehlen um sie in unser aller Lieblingsauktionshaus zu ersteigern?

Ich würde mich, gerade wenn es günstiger werden soll, auf keine Marke festlegen. Halte nach Markengeräten (Denon, Technics, Onkyo, Yamaha, NAD...) aus den 80ern oder frühen 90ern ausschau. Für den Klang ist ohnehin im Wesentlichen die Kombination aus Box & Raum verantwortlich -- der Verstärker ist nicht egal, aber weit weniger wichtig: da geht es eher um Nuancen als die sprichwörtlichen Welten.

baumeister63 schrieb:
Der Raum in dem die Anlage aufgestellt wird hat ca. 18qm ist mehr als doppelt so lang wie breit, der Abstand der Boxen untereinander beträgt ca 4m, der zu Hörer ca 3m, die Raumhöhe ist 2,5m.

Nach deinen Angaben misst der Raum ca. 3 x 6 Meter? Da ist die Aufstellung schwierig -- und die von dir geplante Aufstellung erscheint mir recht problematisch.

Ich würde den Abstand der Boxen zueinander deutlich verringern (ca. 2-2,5 m) und mit dem Hörplatz ein gleichseitiges Dreieck bilden. Zwischen Boxen und Rückwand und zwischen Hörplatz und Rückwand sollte möglichst noch Luft sein (hinter den Boxen ca. 0,5 bis 1 m; hinter dem Hörplatz eher 1 m oder mehr). Das geht eigentlich nur sinnvoll, wenn die Boxen an der schameleren Seite stehen (und dann ist der Abstand zu den Seitenwänden suboptimal -- aber einen akustischen Tod muss man in einem solchen Raum wohl sterben...).


Jochen
baumeister63
Neuling
#3 erstellt: 11. Nov 2008, 09:01
Wow,

man kommt ja doch mal so in manches Forum, aber die Antworten hier wirklich ganz toll! Vielen Dank Jochen!
Da hätte ich bei Sinus/Musikleistung 150/300 Watt wohl ein echtes Monster von Verstärker gekauft.

...wenns mal um Bautechnische Fragen geht bitte melden da bin ich etwas fitter

Nochmal vielen Dank
Andreas
Barney99
Neuling
#4 erstellt: 11. Nov 2008, 22:38
Hallo Andreas,
herzlichen Glückwunsch zum "Wiederaufbau" Deiner Braun LS150.
War vor einem Jahr in einer ähnlichen Situation und habe auch meine LS150 wiederbelebt. Habe dann aber so viel Spaß an dem Thema Hifi entwickelt, dass ich mir eine komplett neue Anlage inklusive neuer Boxen gekauft habe :D. Meine Braun Boxen habe ich immer noch - hänge irgendwie dran.

Hier ein paar Tipps zu den LS150:

- Solltest Du keine Spikes unter den Boxen haben, würde ich Dir dringend dazu raten. Die Lautsprecher klingen mit Spikes deutlich differenzierter, offener und präziser.
- Da die LS150 eher "weniger hell" abgestimmt sind, würde ich eher einen hell & analytisch abgestimmten Verstärker bevorzugen wie z.B. Creek.
- Im Vergleich zu vielen neueren Boxen sind sie relativ Aufstellungs-Unkritisch.
- Wenn Deine Boxen lange unbenutzt waren, kontrolliere vorsichtshalber die Gummisicken der einzelnen Lautsprecher auf eventuelle kleine Risse.
- Ersatzteile für Braun Hifi Produkte sind nur schwer zu bekommen. Deswegen lieber auch Finger weg von den PA1/1.
- Die alten Braun Hifi Produkte haben übrigens einen relativ hohen Wert, da sie unter Sammlern gesucht sind.


Wünsche Dir noch viel Spaß mit Deinen Brauns!

Stefan
baumeister63
Neuling
#5 erstellt: 12. Nov 2008, 14:41
....vielen Dank auch Dir Stefan. Spikes aha, was es nich alles gibt, da werde ich google mal glühen lassen.

Grüsse
Andreas
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2008, 15:26

Barney99 schrieb:
- Solltest Du keine Spikes unter den Boxen haben, würde ich Dir dringend dazu raten. Die Lautsprecher klingen mit Spikes deutlich differenzierter, offener und präziser.

Auch wenn ich die Boxen nicht kenne, ist es (leider) ziemlich sicher nicht ganz so einfach.

Spikes sind gewissermaßen Metallfüße für die Boxen, die nach unten hin spitz (sehr spitz!) zulaufen. Damit liegt das ganze Gewicht auf einer sehr kleinen Fläche -- der (An-)Druck wird entsprechend hoch. So wird die Box an den Boden 'angekoppelt'.

Das ist grundsätzlich gut, wenn der Boden starr ist und nicht zum Mitschwingen neigt (z.B. auf Beton oder Estrich verklebter Teppich).

Wenn du aber einen Boden oder Bodenbelag hast, der zum Mitschwingen neigt (Parkett, Holzdielen, ...), dann willst du das verhindern. Du willst dann die Box nicht an den Boden ankoppeln sondern möglichst entkoppeln. Die einfachste Variante sind Gummifüße (ist nur sehr begrenzt wirksam), es gibt aber auch spezielle Absorberplatten, auf die man die Boxen stellen kann und die das Mitschwingen des Untergrundes stark verringern.

Ob es was bringt, hängt also stark von deinen Gegebenheiten ab -- und auch von den Hörgewohnheiten. Denn wenn du praktisch nur sehr leise hörst, ist das alles kein wirklich relevantes Thema. Bei einem leisen Säuseln aus den Boxen schwingt kein Boden mit...

Falls du es probieren willst: Vermutlich haben die Boxen an der Unterseite Gewinde -- da würden dann die Spikes reingeschraubt (Gewindegröße messen und dann danach suche -- es gibt etliche Anbieter, gerade auch im DIY-Bereich).


Jochen


[Beitrag von jopetz am 12. Nov 2008, 15:29 bearbeitet]
Barney99
Neuling
#7 erstellt: 12. Nov 2008, 16:07
Hallo jopetz,

Du hast vollkommen recht.

Leider bin ich nur auf die Teppichvariante eingegangen und habe die mitschwingenden Böden wie Holz etc. vernachlässigt.

Es ist nur so, dass es bei den Braun LS150 einen enormen Unterschied macht, ob sie direkt auf dem Boden stehen oder auf "Füßen". Die Lautsprecher sind wirklich in Ordnung, das einzige Problem was sie haben ist der etwas "matschige und unpräzise" Bass - und den bekommt man durch diese Maßname in den Griff.

Der Unterschied ist meiner Meinung nach (vielleicht aufgrund des Alters der Boxen) auch deutlich höher als bei den heutigen Boxen.

Von Gewinde in den Boxen für Spikes konnten die damaligen Braun Bestitzer nur träumen - nicht vorhanden!

Gab es damals eigentlich schon Spikes....
baumeister63
Neuling
#8 erstellt: 12. Nov 2008, 16:19
....na dann ist ja gut, dass ich noch gewartet habe, die Boxen stehen tatsächlich auf einem Dielenboden

...ihr meint also lieber Absorberplatten?

....und noch ganz kurz, damals habe ich mir ca. 15kg Kupferkabel gekauft mit einem Durchmesser wwie es auch beim Cern für die Magnete verwendet wird , der allgemeinen Disskussion entnehme ich, dass da eher unnötig war ?

Besten Dank nochmal

fühle mich hier bestens beraten und aufgehoben

Andreas
baumeister63
Neuling
#9 erstellt: 22. Nov 2008, 12:56
....so die erst Komponente ist ersteigert ein Sansui AU - X501. Werde also auch noch weiter Eure nette Beratung in Anspruch nehmen.
Andreas
baumeister63
Neuling
#10 erstellt: 22. Nov 2008, 13:00
....was böte sich denn aus Eurer sicht als Tuner (hänge am Kabel) und CD- Player an?
Grüsse
Andreas
baumeister63
Neuling
#11 erstellt: 23. Nov 2008, 22:11
...so der Verkäufer hat mir den passenden Tuner Sansui TUX501 für 30 Euros angeboten, jetzt fehlt nur noch ein passender CD-Player, habt ihr bitte irgendewelche Tips zu der Konstellation?.. oder ist das egal und wichtiger ein neueres Gerät zu bekommen wg. der mechanischen Komponeneten.

Danke schon mal...
Liebe Grüsse
Andreas
baumeister63
Neuling
#12 erstellt: 16. Feb 2009, 14:14
...die Anlage läuft jetzt auch schn wieder 2 Monate und klingt super, vielen Dank nochmal, andreas
Fhtagn!
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2009, 14:35
Und, fehlt dir noch ein CDP oder sowas? Oder war das nur Feedback?

Die Brauns sind echt gut.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vergleichbare Stand-LS zu Braun LS 150
SirAlex92 am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  10 Beiträge
LS für Braun A301 ?
fritz_dc am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  6 Beiträge
Braun LS 150 an Marantz 1060?
besserbasser am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  6 Beiträge
Welche(n) Verstärker für Braun LS 40?
loginforever am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  6 Beiträge
welche Lautsprecher für Braun PA4
barny1 am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  8 Beiträge
Welche (gebrauchten!?) LS für 200-250€???
Mr.Nameless am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  7 Beiträge
Welche gebrauchten Standlautsprecher?
bartzky am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  22 Beiträge
Kompakte für Braun-Anlage
kalle163809 am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  2 Beiträge
Welche Komponenten und LS für Elektronikmusik?
gerd2020 am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  8 Beiträge
Welche Stereo-LS für diese Denon-Komponenten???
paulbommel am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Optoma

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.578