Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welche Lautsprecher für Braun PA4

+A -A
Autor
Beitrag
barny1
Neuling
#1 erstellt: 29. Dez 2008, 12:12
erst einmal ein hallo

nun zu meinem Problem, ich habe so gut wie keine Ahnung über Lautsprecher(ich bin weiblichen Geschlechts) , dann habe ich eine Braun PA4 Endstufe die gerne zu heiß wird. Einen Lüfter um dieses Problem zu beheben habe ich schon gebastellt, was auch wunderbar funktioniert.

Ich möchte/muss mir nun neue Boxen kaufen (die alten No Names haben das zeitliche gesegnet) Ich möchte mir aber schon vernünftige LS kaufen (in Rahmen meines Budget, 800 Euro) gerne auch gebrauchte.

Vielleicht kann mir jemand ein paar Empfehlungen geben?

Danke im Voraus Barny1
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2008, 15:29
Hallo zurück. Okay, zwei Rahmendaten haben wir schon, Verstärker hat 200W, Budget ist max 800 pro Paar. Richtig?

Da fehlen aber die anderen wichtigen Dinge:


  • Größe - Hier hat man üblicherweise die Wahl zwischen Kompakt- und Standboxen; der Übergang ist fließend. Je größer eine Box ist, desto besser kann sie (im Prinzip) tiefe und laute Töne wiedergeben, deshalb werden Standboxen etwas bevorzugt. Allerdings spielt hier die Raumakustik auch eine Rolle, eine zu große Box in einem zu kleinem Zimmer kann zu Klangeinbußen führen.
  • Abhörlautstärke - Also Mitternachtsmietwohnung, Zimmerlautstärke, gehobene Lautstärke oder Nachbarnärgern. Nicht jede Box schafft jeden Pegel.
  • Musikrichtung - jeder Lautsprecher hat dort so seine Stärken und Schwächen, und wenige sind für vieles perfekt geeignet.

    Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

    Ja, ich weiß, ein perfekter Lautsprecher sollte alles gleich gut wiedergeben können, aber einerseits ist IMHO(!) jeder Lautsprecher dieser oder höheren Klassen ein Kompromiss, und andererseits warum soll ich teuer für etwas bezahlen, was ich nicht nutze -- alles aber persönliche Meinung.

  • Raumgröße und Hörabstand - hängt mit notwendigem Bassvermögen, relativer Lautstärke (in 50cm laut ist etwas anderes als in 5m Entfernung laut), Konstruktion (Großstandbox in 1m entfernung ist nicht geeignet) und einer allgemeinen Plausibilisierung der Anforderungen zusammen, sprich, ob es da überhaupt etwas gibt.
  • Persönliche Klangvorlieben - Worauf legst Du mehr Wert für einen guten Klang, was ist nebensächlich? (Fast?) Alle Lautsprecher haben eine gewisse Klangcharakteristik, die manchen gefällt, anderen eher nicht. Nicht in Richtung besser-schlechter, sondern anders. Sag uns vielleicht einmal, welche Lautsprecher Dir sehr gut gefallen haben, und vor allem warum, bzw. was Dir nicht gefallen hat.


-

Um eines solltest Du aber nicht herumkommen: Die Lautsprecher mit Deiner Musik, möglichst noch in Deinem Raum probezuhören. Nimm nicht nur Dein Lieblingsstück mit, sondern so 5-10 mit möglichst verschiedener Musikrichtung.

Ein Auto würde man ja auch nicht ohne Probefahrt nehmen, oder eine Wohnung ohne Besichtigung.


[Beitrag von anymouse am 29. Dez 2008, 15:31 bearbeitet]
barny1
Neuling
#3 erstellt: 29. Dez 2008, 16:32
super danke für die schnelle antwort.

am liebsten wären mir standboxen, würde bei einer besseren klangqualität auch eine kompakt nehmen.

mein wohnzimmer hat 25 qm, allerdings mit 2 schrägen, ein großes bücherregal mit einer länge von 3 m, höhe 2,10m, voll mit büchern.

ich höre eigentlich fast nur bei zimmerlautstärke, bei manchen stücken auch mal etwas lauter.

ich höre viel klassik, jazz, rock, keine konserve...

die boxen würde ich mir beim hören auch mitten in den raum stellen wenn es für eine bessere qualität sorgt
also müsste ich sie mit ihren eigengewicht auch noch schieben können falls nötig

der klang sollte ausgeglichen und warm sein, nicht metalisch, kratzig...

hatte eine weile mit dem gedanken gespielt mir eine klipsch zu kaufen, preisleistung ist mehr als fair, aber zu viel plastik und die tiefen gefielen mir nicht ausreichend.
DTS50
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Dez 2008, 16:40
Hallo,
als eingeschworener B&W Fan würde ich diese Marke empfehlen.
Die 600er Serie hat ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis.

Aber: Die LS vorher unbedingt anhören ob sie Dir gefallen.

Gruß Hans-Jürgen
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 30. Dez 2008, 01:33
Hallo,

ich würde ggfs. die Braun Endstufe mal fachkundig prüfen lassen.
Nicht dass die die bisherigen LS gekillt hat und nun auch den Neuen das Leben schwer macht.

Gruß,
Michael
barny1
Neuling
#6 erstellt: 30. Dez 2008, 10:52
Hallo Michael,

die Endstufe ist völlig in ordnung, alles überprüft worden...

Bei der PA4 ist es völlig normal das sie warm wird...leider...

Danke Dir:-)
ton-feile
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2008, 15:23
Hallo Barny1,

Das ist ein Leiden, dass alle Verstärker und Receiver der Atelier-Serie verbindet.
Ein nicht ganz unwichtiger Punkt ist dann die Nennimpedanz des Lautsprechers, gerade wenn die Endstufe thermisch problematisch ist.
Es sollte dann besser einer mit 8 Ohm Nennimpedanz sein.
Vorsicht, manche Hersteller schreiben auch 4-8 Ohm, das sind dann aber in Wirklichkeit auch 4 Ohm Lautsprecher.


ich habe so gut wie keine Ahnung über Lautsprecher(ich bin weiblichen Geschlechts)

Na na, das kann man aber nicht als Argument gelten lassen.
Mir sind mindestens zwei Frauen persönlich bekannt, die mehr Ahnung von Elektrotechnik haben als ich.
(auch wenn da vielleicht nicht viel dazu gehören mag. )


Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 30. Dez 2008, 15:23 bearbeitet]
errorlogin
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2009, 00:58

barny1 schrieb:
erst einmal ein hallo

dann habe ich eine Braun PA4 Endstufe die gerne zu heiß wird. Einen Lüfter um dieses Problem zu beheben habe ich schon gebastellt, was auch wunderbar funktioniert.

Danke im Voraus Barny1


Also, ich weiß ja nicht, was Du dir da für Lüfter gebaut hast, aber wenn die Endstufe sehr heiß wird, empfehle ich, erstmal den Ruhestrom abzugleichen.

Hilft das nichts, gibt es noch eine Serviceanleitung von Braun. Hier mal beide im Wortlaut:

"PA 4 wird zu heiß

Beanstandung: Gerät wird auch bei kleinen Lautstärken sehr heiß, bzw. schaltet bei höheren Lautstärken ab.

Ursache: Ruhestromeinstellung zu hoch.

Beseitigung: Ruhestromeinstellung gemäß Serviceanleitung durchführen:
Der Endstufenruhestrom wird bei eingeschaltetem Gerät in der Betriebsart (Stereo/4 Ohm/Lautsprecher 1 eingeschaltet) auf 30mA in jedem der Endtransistoren T 617 a/b ... T 626 a/b eingestellt, d.h. an einem der Widerstände R 640 a/b ... R 653 a/b sollten 20mV gemessen werden."


" PA4 Ruhestrom Stabilität

Beanstandung: Gerät erwäärmt sich zu stark

Ursache: Instabile Ruhestromumschaltung bei der Impedanzumschaltung 4/8 Ohm.

Beseitigung: Auf der Endverstärker-Leiterplatte werden R614a und b sowie D603 a und b ersatzlos entfernt. Dafür wird von der Basis von T603a und b ein Widerstand von 47KOhm nach Masse neu eingelötet."

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Braun Atelier PA4
Quarcs am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  8 Beiträge
welche Lautsprecher für Braun-Anlage
heiter-sonnig am 19.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  6 Beiträge
Kompakte für Braun-Anlage
kalle163809 am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2008  –  2 Beiträge
Suche Verstaerker für Braun L710
Hix am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  2 Beiträge
Suche passende Lautsprecher zu Braun A1 Verstärker
Philipp_S. am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Braun Atelier T1
NackteBrezel am 30.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  11 Beiträge
Welche Lautsprecher zu Braun Atelier R2 / CD2 ?
-Batou- am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  10 Beiträge
LS für Braun A301 ?
fritz_dc am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  6 Beiträge
HILFE! welche Boxen für Braun A301
fritz_dc am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  23 Beiträge
Welche(n) Verstärker für Braun LS 40?
loginforever am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedDragos_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.284
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.491