Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche gebrauchten Standlautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
bartzky
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mrz 2014, 18:37
Hi Leute,

ich bin momentan dabei mir ein Paar Ls zuzulegen, die sich später einmal zu 5.1 zusammenfügen sollen. Dazu hab ich auch schon diesen thread hier erstellt. Nun hab ich mein Budget etwas erweitert und möchte hier erst nach geeigneten StandLS bis max 300€/Paar fragen bevor irgendwann der Rest folgt
Als Av-R hab ich den Yamaha HTR-3066 (RXV-375).

Um besonders viel für das Geld zu bekommen, bin ich im Moment viel im Gebraucht-Bereich unterwegs und habe schon ein paar ins Auge gefasst:
-Canton Ergo Sc-l
-Heco Celan 500
-Jamo S606
-Elac Fs 107 Jet
-Alr Jordan Entry 4
-Canton Le 109
-Elac 105 II

Sind von denen welche besonders empfehlenswert oder zum Abraten? Für neue Vorschläge oder Tipps wär ich sehr dankbar

Achso hier noch ne kleine Raumskizze:
Scrapbook_1393694211451
mksilent
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2014, 02:05
Hi!

Interessante Frage... ich suche momentan für einen Kumpel gute Lautsprecher im ähnlichen Preisbereich. Ich hatte ihm auch gesagt, dass wir uns auch mal am Gebrauchtmarkt umsehen sollten.

Bei den von Dir genannten Modellen sind einige sehr interessant. Ich bin mal gespannt, was die erfahrenen User hier zu den Vorschlägen sagen.

Tywin
Inventar
#3 erstellt: 02. Mrz 2014, 10:17
Hallo,

so wie es ausschaut bist Du HiFi-Einsteiger ohne jegliche Hörerfahrung. Somit würde Dir so gut wie jeder Lautsprecher toll gefallen, bei dem ich womöglich die Nase rümpfe und mit den Ohren wackle. Das hat aber den Charme, dass Du eine lange Zeit zufrieden sein kannst, wenn Du mit guten neuen preiswerten Einsteigerlautsprechern in das Thema einsteigst.

Eine Erweiterbarkeit auf 5.1 ist auf diesem Weg ein Zusatznutzen. Für 5.1 ist es erforderlich, das zumindest die 3 Frontlautsprecher aus der gleichen Baureihe stammen, was die Nutzung von älteren gebrauchten Lautsprechern - aus der Vor-Mehrkanal-Zeit - erschwert.

Deine geplante Aufstellung ist hinsichtlich der "gequetschten" Positionierung des rechten Lautsprechers - suboptimal wandnah in einen Raumecke - akustisch besonders problematisch. Hier - auch dazu - Infos:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Ob an dieser Position - möglicherweise kräftig abgestimmte - Lautsprecher bei erhöhter Lautstärke zu deiner Freude funktionieren, muss man ausprobieren.

Du könntest die empfehlenswerten Lautsprecher der Magnat Vector Baureihe versuchen. Die haben bislang eine sehr hohe Akzeptanz, nicht nur bei HiFi-Anfängern. Die könnten aber für die rechte Position schon zu kräftig klingen.

Wovon ich mir mehr verspreche, wäre ein Paar Heco Music Style 200 auf Ständern, die Du später mit einem Subwoofer (in der Nähe des linken Lautsprechers) ergänzen könntest.

Den LS die ich aus deiner obigen Aufzählung kenne (Ergo/LE/Celan/Elac-Jet) , würde ich die MS200 klar vorziehen. Zu den wohl eher etwas amerikanisch abgestimmten Jamo habe ich auch noch keine Lobeshymnen gelesen, die auf sinnvolle Vergleiche durch erfahrene Hörer schließen lassen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Mrz 2014, 10:40 bearbeitet]
ATC
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2014, 10:44
Moin,

vllt wärst du insgesamt gesehen mit dem hier am besten bzw. sinnvollsten gefahren.

Lies einfach mal durch
http://www.tomshardw...berichte-241468.html

gruß
bartzky
Stammgast
#5 erstellt: 02. Mrz 2014, 12:28
Hi, danke erstmal für die schnellen Antworten


Tywin (Beitrag #3) schrieb:

so wie es ausschaut bist Du HiFi-Einsteiger ohne jegliche Hörerfahrung.
VG Tywin


Meine Hörerfahrung beschränkt sich bisher fast ausschließlich auf Kopfhörer, was aber leider nicht heißen muss, dass ich anspruchslos bin..


3 Frontlautsprecher aus der gleichen Baureihe stammen, was die Nutzung von älteren gebrauchten Lautsprechern - aus der Vor-Mehrkanal-Zeit - erschwert.


Wie schlimm ist das wirklich? Kann man vielleicht einen Center mit ähnlichem Klangcharakter suchen/finden?


Deine geplante Aufstellung ist hinsichtlich der "gequetschten" Positionierung des rechten Lautsprechers - suboptimal wandnah in einen Raumecke - akustisch besonders problematisch.

Das hab ich auch schon befürchtet hab mal etwas nachgeguckt und könnte mit ein bisschen Verrücken ca 1m zur Wand bieten. Ich denk mal Lautsprecher mit seitlichem Bass wäre da wahrscheinlich nicht ganz so günstig? Mal ne ganz blöde Frage: kann ich die Ls nicht so herum drehen, dass beide nach innen zeigen oder besteht dann die Gefahr, dass sich die Tiefen gegenseitig aufheben, wenn die Ls nicht Phasenverkehrt laufen?


Wovon ich mir mehr verspreche, wäre ein Paar Heco Music Style 200 auf Ständern

Danke für den Tipp! Was mich an Ls auf Ständern immer etwas stört ist, dass das Geld nicht direkt in die Ls sondern noch in die teuren Ständer fließt..

Kennt jemand die Mordaunt Short 914i?
ATC
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2014, 12:46

bartzky (Beitrag #5) schrieb:
Meine Hörerfahrung beschränkt sich bisher fast ausschließlich auf Kopfhörer, was aber leider nicht heißen muss, dass ich anspruchslos bin..


ganz und gar nicht, mit nem 100€ Kopfhörer hängst du jeden 1-2k€ Lautsprecher gnadenlos ab, da sich der Kopfhörer nicht noch mit der Raumakustik herumschlagen muß.


Kennt jemand die Mordaunt Short 914i?


Wäre für deine Aufstellmöglichkeit eine gute Wahl, da gibt es zudem auch noch günstig einen passenden Center.
Selbst die 904i ist da keine schlechte Wahl, wichtig bei den Mordaunts ist das "i" hinter der Zahl !!!

Alternativ gibt es neu ein Paar Phonar Ethos s 150g in Budgetnähe, auch was für deine Aufstellung.

Gruß
mksilent
Inventar
#7 erstellt: 02. Mrz 2014, 12:58
Bekommt man bei gut gepflegten Canton Ergo SC-L's nicht sehr gute & "potente" Lautsprecher für kleines Geld? Auch die Elac Fs 107 Jet finde ich sehr interessant. Gibt es beide gebraucht zum Paarpreis für ca. 300 EUR.

Tywin
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2014, 13:06

Meine Hörerfahrung beschränkt sich bisher fast ausschließlich auf Kopfhörer, was aber leider nicht heißen muss, dass ich anspruchslos bin..


Ein Kopfhörer schließt die negativen Einflüsse von Raum und Positionierung aus. Wenn Du einen guten Kopfhörer hast, dann hört man damit schon ziemlich optimal.


Wie schlimm ist das wirklich? Kann man vielleicht einen Center mit ähnlichem Klangcharakter suchen/finden?


Für mich ist das nicht sehr schlimm. Ich nutze derzeit 4.0 mit sehr unterschiedlichen LS und benötige keinen Center. Fragst Du einen Heimkino-Fan (Du bist hier im Stereobereich des Forums) wird der das womöglich als völlig untragbar ansehen.


Das hab ich auch schon befürchtet hab mal etwas nachgeguckt und könnte mit ein bisschen Verrücken ca 1m zur Wand bieten.


Das wäre recht gut.


Ich denk mal Lautsprecher mit seitlichem Bass wäre da wahrscheinlich nicht ganz so günstig?


Der Tiefton breitet sich kugelförmig um den Entstehungsort aus. Somit ist eine seitliche Anordnung des Woofers nicht sonderlich relevant für das Ergebnis.


Mal ne ganz blöde Frage: kann ich die Ls nicht so herum drehen, dass beide nach innen zeigen oder besteht dann die Gefahr, dass sich die Tiefen gegenseitig aufheben, wenn die Ls nicht Phasenverkehrt laufen?


Das in der Tiefe nicht mein Thema. Die von mir gehörte Musik enthält wenig wirkliche Tieftonanteile, daher liegt das auch nicht in meinem Fokus.
bartzky
Stammgast
#9 erstellt: 02. Mrz 2014, 17:15


Kennt jemand die Mordaunt Short 914i?

Wäre für deine Aufstellmöglichkeit eine gute Wahl, da gibt es zudem auch noch günstig einen passenden Center.
Selbst die 904i ist da keine schlechte Wahl, wichtig bei den Mordaunts ist das "i" hinter der Zahl !!Gruß

Konntest du die selbst schon einmal hören, evtl sogar gegen andere Ls meiner Liste und ggf Vergleiche ziehen? Wieso ist denn grade dieser Ls für meine Aufstellung eine gute Wahl?


Der Tiefton breitet sich kugelförmig um den Entstehungsort aus. Somit ist eine seitliche Anordnung des Woofers nicht sonderlich relevant für das Ergebnis.

Zumindest unter dem Aspekt wär es also egal welchen der aufgeführten Ls ich nehmen würde? Mir ist der Tieftonbereich schon sehr wichtig, obwohl ich nicht so der Pegelhörer bin.. Ich schätze mal auf lange Sicht wird wohl ein Sub folgen
ATC
Inventar
#10 erstellt: 02. Mrz 2014, 17:48

bartzky (Beitrag #9) schrieb:

Konntest du die selbst schon einmal hören, evtl sogar gegen andere Ls meiner Liste und ggf Vergleiche ziehen? Wieso ist denn grade dieser Ls für meine Aufstellung eine gute Wahl?


Natürlich hab ich die Mordaunt schonmal selbst gehört, sonst könnte ich dazu ja gar nicht schreiben.

Da du die Lautsprecher recht wandnah, eventuell sogar einseitig ecknah oder ecknäher( also li+re nicht symmetrisch) aufstellst,
empfehle ich Standlautsprecher welche den Bassbereich nicht so stark anregen ,
den wirst du über kurz oder lang eh mit nem Sub beackern,
was zur Folge hat das die Standlautsprecher kein Dröhnen sondern ein klares, sauberes Klangbild liefern.

Eine wandnahe Aufstellung dickt den Bassbereich um etwa 3db auf, in ecknähe sogar bis 6db.
Das dröhnt dann recht schnell und verschmiert und übertont teilweise den übrigen Frequenzbereich, es wird dunkel und brummelig,
das sollte man dringend vermeiden.

Der Sub ist dann flexibler einstellbar, aber auch da sollte man was geeignetes wählen, ist aber ne Instanz später dran.

Die Canton Ergo sc l halte ich hierzu für überdimensioniert,
die Heco Celan 500 hat einen relativ dunklen, unausgewogene Charakter der durch die wandnähe noch verstärkt wird,
die Jamo S 606 haben mir persönlich noch nie gefallen,
die Elac fs 107 ist sehr interessant, wenn man im Hochtonbereich nicht empfindlich ist und es da ein wenig mehr sein darf/soll.
Die Canton LE vergiss lieber wieder schnell,
das Klangbild der ALR vermag mein Gedächtnis nicht mehr hervorzuholen und die Elac 105 II kenne ich nicht.
bartzky
Stammgast
#11 erstellt: 02. Mrz 2014, 22:52

Die Canton Ergo sc l halte ich hierzu für überdimensioniert,
die Heco Celan 500 hat einen relativ dunklen, unausgewogene Charakter der durch die wandnähe noch verstärkt wird,
die Jamo S 606 haben mir persönlich noch nie gefallen,
die Elac fs 107 ist sehr interessant, wenn man im Hochtonbereich nicht empfindlich ist und es da ein wenig mehr sein darf/soll.
Die Canton LE vergiss lieber wieder schnell,
das Klangbild der ALR vermag mein Gedächtnis nicht mehr hervorzuholen und die Elac 105 II kenne ich nicht.

Danke das hilft mir sehr! Die Heco übersteigen wahrscheinlich eh mein Budget, die Jamo und die Canton Le werde ich wohl mehr oder weniger streichen. Für die Elac 107 hab ich Dienstag ein Probehören, da bin ich sehr gespannt Im Hochtonbereich bin ich durch meinen Hifiman HE-400 nicht so empfindlich..
Die Mordaunt werde ich auch noch versuchen zu hören, wären denk ich vor allem auch preislich interessant, da ich sie wahrscheinlich für knapp über 100€/Paar bekommen könnte. Können die sich denn mit den Elac 107 in irgendeiner Weise messen? Ich meine: 1000€ Neupreis zu 440€
ATC
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2014, 18:25
Die Elac machen im Vergleich mehr im Hochton, das ist Geschmacksache.
Auch untenrum ist mehr möglich, sowie etwas mehr Maximalpegel.

Trotzdem kann es sein das dir die Mordaunt vom Klangcharakter her mehr zusagt, das ist deine geschmackliche Entscheidung.

Gruß
rosenbaum
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mrz 2014, 18:42
werfe mal ganz uneigennützig die MB Quart ins Rennen, find ich an sich einen sehr ausgeglichenen und langzeittauglichen Lautsprecher

Gruss Jürgen
ATC
Inventar
#14 erstellt: 03. Mrz 2014, 18:56
Mit "MB Quart" meinst du wohl deine 1000er, oder?

Denn MB Quart hat ja viele Lautsprecher gebaut

Die 1000er ist, wie alle MB Quarts, im Hochton aber , ähnlich wie Elac, schon etwas auftragender,
ausgeglichen würde ich da jetzt nicht sagen wollen.
Aber ja vllt ja nach dem Geschmack des Suchenden hier.
rosenbaum
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mrz 2014, 19:14
ja na klar, deswegen schrieb ich uneigennützig und die 1000 hatte ich vergessen.
Aber mit dem Hochton ist mir ein Rätsel wieso das so im Netz rumgeistert, bin da eigentlich sehr empfindlich z.B. hatte ich mal Focal Elektra die war im HT unerträglich, aber die MB Quart 1000, nö überhaupt nicht

Gruss Jürgen
ATC
Inventar
#16 erstellt: 03. Mrz 2014, 19:16
Vllt ist dein Hochtöner kaputt
rosenbaum
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mrz 2014, 19:35
das nicht, aber jeder hört eben anders
ATC
Inventar
#18 erstellt: 03. Mrz 2014, 19:55
So ist und war MB Quart halt schon immer .

bartzky
Stammgast
#19 erstellt: 04. Mrz 2014, 00:46

werfe mal ganz uneigennützig  die MB Quart ins Rennen, find ich an sich einen sehr ausgeglichenen und langzeittauglichen Lautsprecher

Über Tipps freue ich mich immer, auch wenn sie nicht ganz uneigennützig sind Aber mal ganz abgesehen von der kleinen Klangdiskussion, die hier gestartet ist, sind die Quart optisch nicht wirklich mein Fall..

Ich hab noch ein paar Wharfedale 10.MT und Quadral Wotan ausgegraben und frage mich ob sich die Bemühungen um ein Probehören wohl lohnen? Mal ganz davon abgesehen, dass sich Probehören eigentlich immer lohnt
Ein Paar Canton Vento 807DC hab ich auch noch im Augenwinkel, wobei diese mein Budget wohl stark ausreizen würden
bartzky
Stammgast
#20 erstellt: 04. Mrz 2014, 23:37
Es ist vollbracht Es sind die Elac FS 107 Jet geworden!
ATC
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:22
Moin,

Glückwunsch

Und jetzt, noch ein paar Zeilen deiner Eindrücke bitte
bartzky
Stammgast
#22 erstellt: 05. Mrz 2014, 22:32
Danke

Aber erst einmal ein kleiner Prolog über meinen Av-R: Mit großem Erstaunen musste ich heute feststellen, dass mein kleiner Yamaha über USB kein Flac spielen möchte hätte ich nie im Leben erwartet, dass ich mich noch nicht einmal vorher informiert habe Und als ich dann mein Handy über Klinke auf Cinch angeschlossen habe: Mein Gott war das schlecht! Jetzt bin ich am grübeln, ob ich mein Handy nicht irgendwie qualitativ besser anschließen kann? Alternativ überlege ich vielleicht 30€ drauf zu legen und in den Pioneer VSX-528-K zu investieren? Der kann Flac und sollte dem Yamaha HTR 3066 bzw RX-V 375 klangtechnisch in nichts nachstehen, oder??

So jetzt einmal ein paar Zeilen über den Klang meiner neuen Elac FS 107 Jet:
Erster Eindruck: Wo steht der Sub? Nein, die zarten Elacs schaffen das ganz alleine! Zwar nicht so präzise wir der große Bruder FS 249, aber doch recht beachtlich. Allerdings steht der rechte Ls auch leicht in der Ecke.. Trotzdem hätte ich so viel Tiefgang nicht erwartet!
Die Stimmwiedergabe lässt bisher, zumindest bei Musik, keine wünsche offen, im Filmbetrieb hab ich wohl noch nicht die richtige Einstellung gefunden, da sich Dialoge teil etwas hohl anhören..
Die Höhen durch den Jet natürlich klar wie Glas und entgegen einiger Warnungen, für mich, alles andere als nervig; einfach nur souverän.
Das alles fügt sich zu einem sehr runden Gesamteindruck zusammen. Was mich besonders begeistert, ist wie sich der Klang von den Ls löst und vor einem aufbaut. Wenn man bedenkt, was man für diesen Preis von Neuware à la Samsung, Philips erwarten darf..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher 250-300?/Paar
iTrip am 08.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  17 Beiträge
Standlautsprecher bis 2000? (Paar)
TOGOR am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis max. 1000/paar
/flip/ am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  6 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 300? (paar)
freeman8080 am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  8 Beiträge
Paar Standlautsprecher bis max. 700Euro
Van_Neumark am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  7 Beiträge
Welche LS bis 2000 ?/Paar
flowie am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  45 Beiträge
Standlautsprecher bis 1500?/Paar
BlackBox83 am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  12 Beiträge
Standlautsprecher Paar für 650 ?
omnipotence am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  5 Beiträge
Pianocraft, ein paar Fragen
Simon_ am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 300 ? Paar
Radiosammler am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Canton
  • Jamo
  • Yamaha
  • Heco
  • HIFIMAN
  • Edifier
  • Quadral
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 93 )
  • Neuestes Mitgliedjazzrocker!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.676