Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Technics - CD- Player kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
LouisCyphre123
Inventar
#1 erstellt: 17. Nov 2008, 10:19
Hallo Leute,

hat jemand Erfahrungen mit Technics CD-PLayer aus Anfang der 90er Jahre.
Würde gerne per Ebay meine alte Anlage wieder um einen CDP ergänzen.
Gibt es da Modelle die mehr/weniger zu empfehlen sind?
ruedi01
Gesperrt
#2 erstellt: 17. Nov 2008, 11:07
Alle Technics CD-Player zeichnen sich durch solide Qualität aus. Kein High-End aber grundsolide und idr. sehr gut ausgestattet.

Meistens wurden CDM-Laufwerke von Philips verbaut (sehr leise!), die sehr langzeitstabil sind und wenn sie mal kaputt sind meist auch heute noch problemlos ausgetauscht werden können.

Hier kannst Du ndir fast die gesamte Produktpalette von Technics mal ansehen:

http://www.vintagetechnics.info/menu.htm

Greife ruhig zu dem Gerät, was Dir persönlich gefällt. Die Bucht ist voll mit Technics CD-Playern...

Ich besaß übrigens mal den SL-P222. Und kann nicht wirklich was schlechtes über dieses Gerät sagen.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 17. Nov 2008, 11:09 bearbeitet]
postman
Stammgast
#3 erstellt: 17. Nov 2008, 14:03
Ich habe im moment einen SL-PS770A angeschlossen. Finde den echt super. Die Lade hört man kaum beim ein/ausfahren und im Betrieb ist er auch "fast" unhörbar.Reagiert superschnell auf Titelwechsel.Schönes Display wie ich finde und gute Ausstattung.Müsste einer um die 90er Bj. sein wenn ich nicht irre.

Gruß
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2008, 14:26
Moin ,kommt drauf an was du für Ansprüche stellst .

Zwei Möglichkeiten .

1) Das was ruedi angesprochen hat ,eben die Modelle mit dem Phillips Laufwerk ,genau gesagt handelt es sich durchweg um das CDM 4/19 ,witziger Weise nur in den kleineren Modellen verbaut .

Beispiele : SL-PG 340 A/440 A ,360A/460A .

Diese Modelle gibt es sehr billig bei Ebay ,mehr als 20 Euro werden selten fällig ,SOLANGE der Verkäufer nicht explizit auf das Laufwerk hinweist .
WICHTIG ,besser abholen als schicken lassen ,in den wenigsten Fällen sind die Transportsicherungen des Laufwerks vorhanden und dann knallt der Schwenkarm des Phillips Laufwerkes unkontrolliert hin und her .
Bruch ist dann vorprogrammiert beim Transport .

2) Die großen Modelle ,hier kommen die Technics eigenen Laufwerke zum Einsatz und die sind NICHT schlechter ,im Gegenteil sie arbeiten noch sanfter und leiser .

Modell Beispiele : SL-PS 700/900 ,SL-PG 740/840A ,SL-PG 770 A/D , SL-PG 5 ,SL-PS 7 .

Die erst genannten sind Modelle von Anfang der 90er ,der SL-PS 7 ist das letzte Modell unter dem Technics Label .

Für die großen Modelle muss man ein wenig Glück haben ,die Preise schwanken von 30 Euro bis über 200 Euro ,je nach dem wie gut präsentiert wird in der Auktion .

Gefragteste Modelle sind der SL-PS 900 und der SL-PS 7 .Insgesamt gesehen leistet sich aber keines der großen Modelle wirkliche Schwächen und auch die Laser Einheiten leben im Gegensatz zu anderen Herstellern echt lange .

Ich selber nutze hier im Arbeitszimmer den SL-PG440A und in der Wohnstube den SL-PS 700 .
Generell erstklassig neutrale Player ,in keiner Form gesoundet ,wirken dadurch gegenüber gesoundeten Playern beinahe langweilig ,aber je länger man hört ,je mehr fällt auf das die Technics Player genau das machen ,was sie sollen und nix dazu dichten .

Der 700 er hat bei mir schon so manchen "High End" Player als Blender entlarvt ,kann ich nur empfehlen die Teile .

Gruß Haiopai
Toni78
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Nov 2008, 17:31
Ich betreibe heute noch meinen allerersten CD-Player ... einen Technics SL-PG200 - damals (1992) das zweitkleinste Modell mit einem Neupreis von 349 DM.

Das Ding hat eine immernoch erstklassige Fehlerkorrektur, liesst problemlos gebrannte CDs und hat mich noch NIE, NIE im Stich gelassen, trotz vielen Nutzungsstunden, Partys und Transporte.

Kurz: er hat keinerler spürbare Alterserscheinung, läuft wie am ersten Tag, liesst schnell ein, springt schnell zum nächsten Titel, hat eine umfangreiche Ausstattung und ein informatives Display (klar, CD-Text gabs damals noch nicht).

Daher würde ich sagen: Du kannst eigentlich jeden Technics CD-Player bedenkenlos kaufen. Wenn er funktioniert, dann wird er es auch noch eine Weile tun!
ruedi01
Gesperrt
#6 erstellt: 17. Nov 2008, 17:49
Auch wenn es jetzt vielleicht wieder Opposition hervorruft, klanglich waren die Technics nicht aller erste Wahl. Der 1Bit (MASH) Wandler bremst doch ein wenig die Spiefreude.

Ein Hochbiter, z.B. ein 18Bit/8-fach Oversampling von Burr Brown ist da schon eine andere Klasse. Das habe ich dann gemerkt, als ich mir den Nakamichi CD-Player 4 zugelegt habe.

Allerdings sind die Unterschiede recht gering und wenn man keine Lautsprecher von vielleicht 3000 € je Paar hat oder mit einem richtig guten Kopfhörer hört, bemerkt man das kaum und dann auch nur im direkten Vergleich.

Und was die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Technics-spieler betrifft, da sind sie in der Tat einsame Spitze...

Gruß

RD
Toni78
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Nov 2008, 17:56

ruedi01 schrieb:
Auch wenn es jetzt vielleicht wieder Opposition hervorruft, klanglich waren die Technics nicht aller erste Wahl. Der 1Bit (MASH) Wandler bremst doch ein wenig die Spiefreude.

Ein Hochbiter, z.B. ein 18Bit/8-fach Oversampling von Burr Brown ist da schon eine andere Klasse. Das habe ich dann gemerkt, als ich mir den Nakamichi CD-Player 4 zugelegt habe.


Hi Rudi,

nein keine Sorge, von mir bekommste keine Kloppe!

Aber anzumerken ist auch das der MASH 1 Bit Wandler immerhin so gut war das ihn z.B. auch NAD in seine Player einbaute. Nur wurde das damals diskret verschwiegen.

Sicher hast Du Recht, die "normalen" Technics Player sind eher robuste Arbeitstiere - klanglich aber sicher in 99% der Haushalte vollkommen ok.

Aber es gab da von Technics (das soll mal nicht verschwiegen werden) auch ein Profilaufwerk in Pultform und noch CD-Laufwerke mit passendem und getrenntem Wandler zu je 10.000DM (somit kam diese CD-LW/Wandler-Kombi mal eben auf läppische 20.000 DM!). Aber ich denke um diese Geräte gehts hier eher nicht.

Jaja, so war das damals, schade das es diese Marke so nicht mehr gibt.
ruedi01
Gesperrt
#8 erstellt: 17. Nov 2008, 18:07
Ja gut Die MASH-Wandler waren schön billig. Das war ja auch der Grund für ihre Entwicklung. Vorher musste Matsuschita die Wandler bei Philips/Sony einkaufen und das haben die sich teuer bezahlen lassen. Klar, Technics war ja auch ein ernst zu nehmender Wettbewerber auf dem Markt, den wollte man nicht zu groß werden lassen....

Aus diesem Grund hat Matsushita dann eigene Wandler entwickelt, heraus kam ein Einbiter namens MASH.

Was die Profigeräte betrifft, die waren vor allem für Diskotheken und Rundfunkstudios gedacht. Die waren nochmal deutlich robuster und zuverlässiger als die ohnehin schon exzelenten Heimgeräte und sie besaßen eine Pultbedienung, ähnlich wie bei einem Plattenspieler.

So ein Profigerät gibt es von Technics übrigens heute noch:

http://www.panasonic.de/html/de_DE/231077/index.html

Sehr beliebt bei DJs...

Gruß

RD
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 17. Nov 2008, 18:13
Opposition ,warum das denn ruedi ,mittlerweile hat man sich daran gewöhnt das du ein "das ist so " immer mit "das ist meiner Meinung nach so " verwechselst oder letzteres eben gar nicht auftaucht in deinem Wortschatz .

Gruß Haiopai
ruedi01
Gesperrt
#10 erstellt: 17. Nov 2008, 18:27
...war mir klar das da Opposition kommt.

Fakt ist, mit der MASH-Wandlertechnik hat Matsushita einen höheren Integrationgrad erreicht. Neben dem Wandler waren alle erforderlichen Filterschaltungen bereits in dem einen Chip verbaut. Das machte ihn auch ziemlich preiswert.

Mach mal den Deckel eines Technics Spielers so um Baujahr 89/90 ab. Da steckt extrem wenig Elektronik drin. Auf einer einzigen Platine (in etwa so groß wie eine kompakte Graphikkarte eines PCs) war praktisch die gesamte Signalelektronik verbaut. Im Gegensatz dazu waren die Philips, Denons oder Nakamichis der damaligen Zeit geradezu mit Elektronik vollgestopft.

Das erlaubte es Technics dann als erster mobile Spieler auf den Markt zu bringen. Das konnten die anderen erst etwas später.

Fakt ist auch, dass diese MASH-Technik seinerzeit in der Fachpresse (damals hat man sich tatsächlich noch um solche Details gekümmert) heiß diskutiert wurde. Tatsache ist, dass das Rauschverhalten der MASH-Wandler nicht optimal war. Trotz aufwendiger Filter.

Und Tatsache ist, dass ich einen, wenn auch kleinen klanglichen Unterschied zwischen meinem SL-P222 und dem Nakamichi CD-Player 4 heraushören konnte. Die Auflösung, vor allem im Hochtonbereich und im Tiefbass war bei dem Hochbiter einfach einen Tick besser und natürlicher.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 17. Nov 2008, 18:45 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 17. Nov 2008, 18:45
Gääähn ,aber mach ruhig weiter ruedi ,kennt man ja schon ,auch das du die Hälfte die dir nicht in den Kram passt vergisst und da gerade das kleinste Modell von Technics mit dem Spitzenmodell von Nakamichi vergleichst .

Wenn bitte SL-PS900 und CD4 vergleichen ,aber wenn die Unterschiede beim 222 schon minimal ausfallen lohnt der Vergleich gar nicht ,was eher für Technics spricht .

Die Vergleiche die du aus den Testzeitschriften zitierst beziehen sich übrigens NUR auf die allererste Generation der Mash Wandler,gerade das Rauschverhalten was du erwähnst.
Zu der Zeit ging es übrigens um den Vergleich mit den älteren 16 Bit Phillips Silver Crown Wandlern ,da Phillips selber mit dem Bitstream Wandler selber einen 1 Bit Wandler brachte ,dagegen hielt man die Hochbit Wandler bis hin zu den Denon 20 Bit Geschichten .

Ergebnis damals übrigens angeblich ,der alte 16 Bit Wandler in Kanal getrennter Ausführung und hoher Selektion (Silver Crown) war der beste Wandler .

Das alles interessiert den TE aber gar nicht ruedi ,ebenso wenig wie deine abfälligen Randbemerkungen .
Danach war gar nicht gefragt ,aber wie üblich interessiert dich auch das nicht

Gruß Haiopai
postman
Stammgast
#12 erstellt: 17. Nov 2008, 18:51
Ich glaub auch das der TE nur einen guten zuverlässigen CD-Player haben wollte und nich nach Vergleichen von Technics und irgendeinen evtl. hochpreisigen (sage extra nich hochwertigen) Player möchte !! *duckunwech*



[Beitrag von postman am 17. Nov 2008, 18:55 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#13 erstellt: 17. Nov 2008, 19:09
Wenn Dich das alles nicht interessiert, warum postest Du dann?!?

Praktisch alle Hersteller von etwas teureren Playern verschmähten die 1-Biter, warum wohl?!? Selbst JVC (ja, die haben auch mal hochwertiges Hifi im Programm gehabt) hat in seinen höherwertigen Playern die MASH-Wandler der Konzernmutter Matsushita verschmäht und Hochbiter verwendet.

Und es ist vollkommen richtig, bis zum Erscheinen der 18 Biter von Burr-Brown waren die Silvercrowns von Philips das Maß der Dinge. Man darf allerdings nicht vergessen, dass es sich dabei um streng selektierte Wandler handelte.

Kanalgetrennte Wandler waren übrigens in nahezu allen Playern der gehobenen Klasse Standard.

Der CD-Player 4 war übrigens nicht das Spitzenmodell von Nakamichi. Eher die 'Billigvariante'. Trotzdem mit der Technik der größeren ausgestattet. Kostenpunkt damals 1000 bis 1200 DEM. Der kleinste OMS kostete locker das Doppelte.

Und auch wenn die klanglichen Unterschiede recht gering sind. Wenn ich das bezahlen kann, dann will ich halt das Beste. So einfach ist das.

Gruß

RD
Das.Froeschle
Inventar
#14 erstellt: 17. Nov 2008, 19:13
Ich hatte viele Jahre dieses Gerät und kann den wirklich weiterempfehlen:

Technics SL-PS7
_ES_
Administrator
#15 erstellt: 17. Nov 2008, 19:21

Ich glaub auch das der TE nur einen guten zuverlässigen CD-Player haben wollte und nich nach Vergleichen von Technics und irgendeinen evtl. hochpreisigen


Genau das.

Bitte beim Topic bleiben, ggfs. einen eigenen Thread aufmachen zum Thema 1 vs Multibit.

Danke.


[Beitrag von _ES_ am 17. Nov 2008, 19:21 bearbeitet]
postman
Stammgast
#16 erstellt: 17. Nov 2008, 19:26
Weil diese "Diskusionen" über Bit,Wandler usw eher in diesen Thread passen und meist nur unmut und sehr oft zu keinem richtigen Ergebniss kommen. Der eine hört unterschiede der andere nicht.Der eine findet die Technik gut und der andere findet die Technik miserabel! Und man kann genau wie in dem anderen Thread unendlich lange diskutieren,streiten(sehr oft gelesen das man sich an den Hals geht) und jeder hat seine eigene Meinung und sein eigenes "Hörerlebniss" !!! Und da der TE nach einem Technics CD-Player gefragt hat wird er wahrscheinlich den Rest seiner Anlage auch von Technics haben.Und da kann man ihm doch eine Auswahl von selbst gehörten/getesteten Geräten nennen.Was er dann daraus macht soll man ihm überlassen.

*imo*


@ R-Type

THX


[Beitrag von postman am 17. Nov 2008, 19:27 bearbeitet]
nice2hear
Inventar
#17 erstellt: 17. Nov 2008, 20:04
ich hatte den TECHNICS SL-P 770 bze 777 lange im Betrieb:

http://www.vintagete...es/slp770catalog.jpg

Nie was dran gehabt, "musste" ihn nur wegen der "Farbe" ersetzen
ist eingelagert.
Kommt noch aus der "vor-Mash" Zeit und war hinter dem 990er das zweitgrößte Modell, mit allem, was ein CD Player haben konnte, inklusive Jog-Dial für sekundengenaue Ansteuerung jeder beliebigen Stelle auf der CD.
VG
Peter


[Beitrag von nice2hear am 17. Nov 2008, 20:18 bearbeitet]
Peter_H
Inventar
#18 erstellt: 17. Nov 2008, 20:26
Hi,

ich hab immer noch den Technics SL-PG 500 A von 1991 (mit Jog-Rad) in vollem Einsatz und der hat mich auch noch nie auch nur Ansatzweise im Stich gelassen, auch nicht bei selbstgebrannten CDs - lediglich die Lade ist beim Ausfahren bei diesem Modell noch hörbar, allerdings liegt das daran, daß diese auf robusten Rollen herausfährt und noch nicht die enpfindlicheren Gelitlade hat.

Siehe:
LouisCyphre123
Inventar
#19 erstellt: 18. Nov 2008, 09:23

postman schrieb:
Ich glaub auch das der TE nur einen guten zuverlässigen CD-Player haben wollte und nich nach Vergleichen von Technics und irgendeinen evtl. hochpreisigen (sage extra nich hochwertigen) Player möchte !! *duckunwech*
:.

Yeah...that's it!

An dem derzeit genutzten CD-P nervt, dass er a) langsam einliest b) Störgeräusche über das Scart-Kabel bekommt.

Von daher will ich nur nen zur Anlage optisch passenden Butter-und-Brot-CD-PLayer haben
LouisCyphre123
Inventar
#20 erstellt: 18. Nov 2008, 09:27
Aber auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die rege Diskussion.
Hätte gar nicht gedacht, das sich so viele melden zu so einem eher speziellen Thema.

Also bis jetzt hat ja noch niemand einen CD-P genannt, der nun gar nicht zu empfehlen wäre...richtig?

Was ist eigentlich mit solchen, bei denen laut Verkäufer "der Laser springt" o. der "Probleme beim Erkennen der CD" hat???
Kann man die problemlos durch öffnen und reinigen wieder hinbekommen, oder sollte man von solchen Bastlergeräten die Finger lassen?
Haiopai
Inventar
#21 erstellt: 18. Nov 2008, 09:30
Moin ,so hat es eigentlich auch fast jeder verstanden .

Und da sind für wenig Geld entweder die älteren Modelle mit den Phillips Laufwerken zu empfehlen oder auch die letzten Serien ,die gebaut wurden .
Das wäre dann SL-PG 3/4/5 ,oder der SL-PS7 ,die erst genannten sollten unter 50 Euro Kaufpreis bleiben ,der letzte mit viel Glück unter 100 Euro .

Gruß Haiopai
ruedi01
Gesperrt
#22 erstellt: 18. Nov 2008, 10:09
LouisCyphre123 schrieb:


An dem derzeit genutzten CD-P nervt, dass er a) langsam einliest b) Störgeräusche über das Scart-Kabel bekommt.


Ich nehme mal an, Du benutzt derzeit einen DVD-Player für die Audio-CD-Wiedergabe?!?

Punkt b) sollte eigentlich kein Problem sein, wenn man ein hochwertiges geschirmtes SCART-Kabel verwendet. Das langsame Einlesen jedoch ist ein typisches Merkmal von nahezu allen DVD-Playern. Mein Marantz ist da auch nicht viel besser. So ein Multiplayer muss halt zunächst mal feststellen, mit was für einer Silberscheibe er es zu tun hat. Na ja, dafür spielt er halt fast alles ab, was silberig und rund ist und in seine Lade passt.

Ein reinrassiger CD-Player kann das in aller Regel deutlich schneller.


Was ist eigentlich mit solchen, bei denen laut Verkäufer "der Laser springt" o. der "Probleme beim Erkennen der CD" hat???


Da würde ich jedenfalls die Finger von lassen. Das muss nicht unbedingt was schlimmes sein, vielleicht ist nur die Laseroptik verschmutzt (Kondensat vom Rauchen). Vielleicht ist aber auch das ganze Laufwerk für die Tonne. Das weiß man nicht, ohne dass ein Fachmann sich das mal genauer angesehen hat. Deshalb mein Rat, Finger weg. Was soll's, der Markt ist voll von einwandfreien CD-Spielern, warum also einen mit Zicken nehmen?


Also bis jetzt hat ja noch niemand einen CD-P genannt, der nun gar nicht zu empfehlen wäre...richtig?


Die ganz Alten würde ich nicht nehmen, so ca. ab Baujahr 1989 kannst Du bedenkenlos zugreifen. Da die recht fetten Teile kaum teurer als die Einsteigerplayer sind, würde ich eher ein größeres nehmen. Mit Jog-Shuttle ist schon was Feines.

Und noch was, Dir ist hoffentlich klar, dass ein rund 15 Jahre alter CD-Player mit MP3 und ähnlichen Formaten nichts anfangen kann....

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 18. Nov 2008, 10:11 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#23 erstellt: 18. Nov 2008, 10:17
[quote="ruedi01"]Ich nehme mal an, Du benutzt derzeit einen DVD-Player für die Audio-CD-Wiedergabe?!?
[/quote]
Genau...!

[quote]
Ein reinrassiger CD-Player kann das in aller Regel deutlich schneller.
[/quote]
Deswegen auch mein Plan, einen CDP zu kaufen....

[quote]Was soll's, der Markt ist voll von einwandfreien CD-Spielern, warum also einen mit Zicken nehmen?
[/quote]
Haste wohl recht....

[quote]
Die ganz Alten würde ich nicht nehmen, so ca. ab Baujahr 1989 kannst Du bedenkenlos zugreifen. Da die recht fetten Teile kaum teurer als die Einsteigerplayer sind, würde ich eher ein größeres nehmen. Mit Jog-Shuttle ist schon was Feines.
[/quote]
Ich wollte aus optischen Gründen eh nur einen so ab 1990 haben.
Was macht genau das Jog-Shuttle?

[quote]
Und noch was, Dir ist hoffentlich klar, dass ein rund 15 Jahre alter CD-Player mit MP3 und ähnlichen Formaten nichts anfangen kann....
[/quote]
Ist schon klar...dafür hab ich nen mp3-Playerr den ich per Cinch-Klinke Kabel an den Verstärker anschließe!

Gruß

RD[/quote]
cr
Moderator
#24 erstellt: 18. Nov 2008, 10:22
Zum SLPG-5 kann ich was sagen (3 und 4 sind ähnlich gebaut).
An sich ein solide gebautes Gerät, das aber bei exzentrischen CDs (eigentlich bei recht vielen) zum Scheppern neigt (ich konnte nicht feststellen, warum genau. Irgendein Teil im Zusammenhang mit dem Schubladenmechanismus scheppert relativ rasch).
Liest CDRWs, CDRs, allerdings steigt er bei nicht ganz optimal gebrannten rascher aus als die anderen Player, die ich habe (Sony 333 ES, Yamaha 396 etc.). Wobei ich Aussteigen so definiere, sobald er interpoliert, auch wenn man es noch nicht hört (kann man über den SPDIF und geeigneten Interfaces feststellen - habe jedenfalls viele CDRs gefunden, wo er fallweise interpoliert, meine anderen aber nie).
Klang ok, Leistung des KH-Ausgangs ist recht ordentlich.
Mit verschmutzen/zerkratzten CDs kommt er gut zurecht
ruedi01
Gesperrt
#25 erstellt: 18. Nov 2008, 10:40
Mit dem Jog-Shuttle kannst Du beliebig, in mehreren Geschwindigkeiten über die CD vorwärts und zurückfahren.

Falls Du noch analoge Aufnahmen machst, wirst Du auch den Peak-Search zu schätzen wissen. Die meisten Technics-Player ab Baujahr 1989 verfügen darüber. Diese Funktion sucht über die gesamte CD den höchsten Pegel. Damit kannst Du dann optimal Deine Aufnahmen aussteuern.

Was cr gesagt hat ist auch nicht so ganz uninteressant. Ältere CD-Spieler haben oft so ihre Probleme mit selbst gebrannten Audio-CDs, kein Wunder, damals gab es ja noch keine selbst gebrannten CDs. CDRWs gehen manchmal gar nicht, das liegt daran, dass die Reflexionsfähigkeit dieser Medien recht schwach ist.

CDRs sollten aber in aller Regel vernünftig laufen. Wenn nicht, liegt es einfach daran, dass ihre Fehlerrate zu groß ist. Da helfen dann nur gute (Marken)Rohlinge und die Reduzierung der Brenngeschwindigkeit, am besten auf maximal 4-fach. Dadurch entstehen deutlich weniger Fehler. Auch passen oft die Rohlinge nicht zur Firmware des Brenners.

Ich hatte bei gebrannten CDs anfangs sehr viele Probleme mit meinem Nakamichi (immerhin auch ein gut 18 Jahre altes Gerät). Ich dachte, es liegt am Player. Weit gefehlt. Der Austauch des Brenners hat das Problem behoben. Heute laufen alle von mir gebrannten Audio-CDs ohne jedes Problem im Nakamichi. Vor allem ältere Brenner machen da Probleme. Die aktuellen eher nicht mehr. Wenn man die Brenngeschwindigkeit runterschraubt....

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 18. Nov 2008, 10:48 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#26 erstellt: 20. Nov 2008, 08:45

LouisCyphre123 schrieb:
Hallo Leute,

hat jemand Erfahrungen mit Technics CD-PLayer aus Anfang der 90er Jahre.
Würde gerne per Ebay meine alte Anlage wieder um einen CDP ergänzen.
Gibt es da Modelle die mehr/weniger zu empfehlen sind?


Hallo,

bei mir läuft seit einigen Tagen zu Testzwecken gerade ein Technics SL-PG 770 D aus einem Nachlass, wo ich einer technisch/Hi-Fi mäßig vollkommen unbedarften älteren Person helfe. Leider ist die FB nicht mehr auffindbar, deswegen werde ich den CD-Spieler demnächst für nur 40,-- Euro veräußern. Ist schon ein toller Player, aber ich selbst habe ja schon 3.



[Beitrag von Schwergewicht am 20. Nov 2008, 10:08 bearbeitet]
LouisCyphre123
Inventar
#27 erstellt: 20. Nov 2008, 08:59

Schwergewicht schrieb:


Hallo,

bei mir läuft seit einigen Tagen zu Testzwecken gerade ein Technics SL-PG 770 D aus einem Nachlass, wo ich einer technisch vollkommen unbedarften Person helfe. Leider ist die FB nicht mehr auffindbar, deswegen werde ich den CD-Spieler demnächst für nur 40,-- Euro veräußern. Ist schon ein toller Player, aber ich selbst habe ja schon 3.

:prost

Das fasse ich mal als Angebot auf, richtig?
Ich werds mir durch den Kopf gehen lassen....

Aus welchem Jahr ist der?
Ist das so einer? link

Oder hat der Jog-Regler?


[Beitrag von LouisCyphre123 am 20. Nov 2008, 09:01 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#28 erstellt: 20. Nov 2008, 09:05
War spontan, aber kann man durchaus so auffassen. Allerdings gibt es hier im Forum ja auch eine eigene Verkaufs-Rubrik dafür, das wollte ich aber eigentlich erst in einigen Tagen machen.

Falls einer Interesse hat, gerne auch per PM.



[Beitrag von Schwergewicht am 20. Nov 2008, 10:02 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#29 erstellt: 20. Nov 2008, 09:12

Schwergewicht schrieb:
Leider ist die FB nicht mehr auffindbar,


Ich habe noch 3 Technics CDP auf dem Dachboden. Auch den SL-PDxxx, den 5-er Wechsler. Auch FB's. Alles zu veräußern, wenn ich soweit käme...

Hast Du denn keine Systemfernbedienung, wenn/falls Du eine Komplett Technics Anlage hast?

Ansonsten, wegen FB, PM an mich.


[Beitrag von Pilotcutter am 20. Nov 2008, 09:13 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#30 erstellt: 20. Nov 2008, 10:06
Hallo,

nein, der dazugehörige Verstärker Technics SU-VX 700 ist nicht fernbedienbar.

FloGatt
Inventar
#31 erstellt: 20. Nov 2008, 12:26
Hi,

ich habe seit ein Paar Tagen einen Technics SL-PS770A und bin wirklich begeistert. Das Teil spielt ausgezeichnet. Heute oder morgen sollte der 770D eintreffen, den ich mir auch noch unter den Nagel gerissen habe, waren beides Schnäppchen
Der sollte dann demnach noch besser klingen...

Grüße,
Florian
LouisCyphre123
Inventar
#32 erstellt: 24. Nov 2008, 09:16
Sooo....vielen Dank für die überraschend rege Beteiligung und die netten Tipps.
Das Thema ist vorerst für mich erledigt, hab mir bei @Pilotcutter einen seiner CD-Player besttelt, ein 580er.
Sepp69
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 17. Nov 2014, 17:58
Sorry, wenn ich eine Thread-Leiche ausgrabe, aber ich habe das gleiche Problem wie der TE.
Für den alten Player gibt es kein Laufwerk mehr, der Turm soll aber weiter in Betrieb bleiben.
Ich habe in eBay gesehen, dass es für SL - PG 490 noch neue Laufwerke gibt. Wäre es sinnvoll, ein entsprechendes Gebrauchtgerät zu kaufen und sich ein bis zwei Laufwerke zu stapeln?
Gibt es bessere CD-Player, für die noch Ersatzteile verfügbar sind?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics CD-Player
Qou89 am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  2 Beiträge
Welchen CD-Player kaufen?
aly am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  14 Beiträge
Welchen CD-Player kaufen?
a-way-of-life am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  8 Beiträge
Welchen Cd-Player kaufen?
dahechi am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  4 Beiträge
Cd-Player gebraucht kaufen? Welchen?
Winmute am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2005  –  2 Beiträge
welchen cd player ?
dieollerolle am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  14 Beiträge
Welchen CD Player
null_brain am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  6 Beiträge
Welchen SACD-Player kaufen?
thofah am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  8 Beiträge
CD-Player: Yamaha vs. Technics ?
Swordfish1 am 10.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  13 Beiträge
Ersatz für CD-Player Technics ?
Alf3000 am 30.01.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  2 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedNadelfeile
  • Gesamtzahl an Themen1.345.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.187