Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zuverlässige und solide Geräte

+A -A
Autor
Beitrag
Ohri_Geller
Neuling
#1 erstellt: 18. Nov 2008, 15:05
Kaufen und mindestens 10 Jahre keinen Kopp machen. Das wünsch ich mir, liebe HiFi-Gemeinde.

Leider muss man hier immer wieder über technische Defekte lesen, wovon offensichtlich nicht nur günstige und ältere Geräte betroffen sind.

Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Vollververstärker mit Phono und nach einem CDP . Höchste von Testern bescheinigte Klangweihen sind dabei nicht entscheidend. Vielmehr sollten die Geräte stabil gebaut und zuverlässig sein.

Potis, die dauerhaft "kratzfrei" bleiben und CD-Laufwerke mit widerstandsfähiger Mechanik sind mir wichtiger.

Welche Hersteller bauen sowas noch? Muss man das mittlere Preissegment verlassen und nur noch ganz oben abgreifen? Das mag ich eigentlich nicht glauben. Schreibt doch mal auf, was euch dazu so einfällt. Vielen Dank !
freedie
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Nov 2008, 15:26
Hifiakademie oder Naim

Langlebigkeit mit langem Ersatzteilservice deutlich unter Burmester-Preisen

Andere Ideen?


[Beitrag von freedie am 18. Nov 2008, 17:23 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 19. Nov 2008, 08:18
Was die Laufwerke von CD-Playern anbelangt sind das stabilste und solideste was ich seit langem gesehen habe die Laufwerke der TEAC Esotherik Geräte (ab 2100 Euro).

Aber so viel muss man gar nicht ausgeben. Einen guten CD-Player mit stablilen Laufwerk bekommt man gebraucht ab ca 50 Euro. Die Player aus dem Hause Pioneer mit dem Plattentellerlaufwerk.

Im Mainstream baut Onkyo derzeit gute und preiswerte Player und auch die Amps können sich sehen lassen.

Im mittleren Preisbereich Audiolab, Creek, Arcam, etc....
ruedi01
Gesperrt
#4 erstellt: 19. Nov 2008, 11:14
Stabile und vor allem langlebige CD-Laufwerke....das war mal, so vor rund 15 Jahren.

Heute ist die Qualität leider durchweg nicht mehr so gut und das gilt auch für Geräte in höheren Preisregionen oder anders ausgedrückt ein Yamaha CDX-397 ist hier nicht schlechter als ein gut 10 mal so teurer Edelplayer einer exklusiven Marke.

Ich habe einige CD-Player noch in Gebrauch, die breits 18 Jahre alt sind, alle funktionieren noch einwandfrei, trotz teilweise intensivem Gebrauchs. Das extremste Beispiel ist ein Gettobuster von Pnasonic von 1991, darauf nudelt meine Kleine noch heute ihre Kinder-CDs rauf und runter. Ohne jedes Problem.

Mein Marantz DV7600 von 2006 (nicht gerade ein Billiggerät!) musste dagegen kurz nach dem Kauf vom Händler ausgetauscht werden, weil das Laufwerk rumzickte. Kein Einzelfall, wie mir mein Händler sagte und auch nicht unbedingt typisch für diese Marke, dieses Phänomen trifft leider durchweg auf alle Marken zu. Immerhin läuft das Austauschgerät jetzt seit gut zwei Jahren störungsfrei. Bei der Onkyo-Anlage meiner Eltern war nach ein paar Jahren auch das Laufwerk im Eimer.

Diverse Laufwerke in PCs sind mir und Bekannten in den letzten Jahren auch, einfach so, verreckt, nach relativ kurzer Betriebszeit.

Gut, alles Einzelfälle, könnte man sagen. Das ist aber m.E. nicht so einfach. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mir oder anderen Benutzern vor 10 oder mehr Jahren so häufig Laufwerksdefekte untergekommen sind.

Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, wenn was kaputt geht, dann meist recht schnell, so dass dann meistens noch die Gewährleistung bzw. die Garantie greift. Wenn die Geräte mal eine zeitlang störungsfrei gelaufen sind, dann ist die Chance recht groß, dass so schnell nichts kaputt geht.

Geh' mal davon aus, dass ein ordentlicher Player mit ein bisschen Glück vielleicht rund 6 bis maximal 10 Jahre halten kann. Viel länger aber eher nicht.

Bei der Elektronik sieht es etwas anders aus. Da sind die Geräte durchweg so gut, dass selten mal was kaputt geht. Und wenn mal ein Poti kratzt, kann man es recht schnell und preiswert tauschen lassen. Mein Favorit in der Billigklasse ist und bleibt Yamaha. Kein anderer Wettbewerber bietet eine ähnlich hochwertige Technik und Verarbeitung in dieser Klasse.

Im mittleren Preisbereich kann man die von baerchen genannten Hersteller noch empfehlen. Zusätzlich dazu sicher auch noch die neuen Mid-Preisgeräte von Yamaha. Rotel, Marantz und NAD sind auch nie verkehrt.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 19. Nov 2008, 11:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Solide CD-Player um 2000,- EUR
_Preamp_ am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  10 Beiträge
Suche Verstärker mit auftrennbarer Vor-/Endstufe, günstig aber solide
kamell4 am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  13 Beiträge
solide Steckdosenleiste gesucht.
bollekk am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 17.12.2009  –  2 Beiträge
Solide Nahfeldmonitore zum Einstieg?
Munch am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 05.09.2014  –  4 Beiträge
Suche: Solide Stereo Endstufe
Firschi am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 03.01.2015  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Solide Anlage für Klassikfan
Newstart´ler am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  43 Beiträge
Solide Musikwiedergabe für 600 euro?
humanica am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  2 Beiträge
Solide Standbox mit ordentlichem Stereo Receiver
Sp0rtsfreund am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  7 Beiträge
Solide 0815 Lautsprecher für Audiophilen-Hörgenuss
Pict_Magnum am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  36 Beiträge
Solide basslastige StandLS bis 1500?/ Paar
Björns am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2011  –  219 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.271 ( Heute: 205 )
  • Neuestes MitgliedRamirezwors
  • Gesamtzahl an Themen1.352.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.779.751