Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Solide 0815 Lautsprecher für Audiophilen-Hörgenuss

+A -A
Autor
Beitrag
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Nov 2008, 23:07
Liebe Forum Kollegen/innen

Ich bin am verzweifeln und muss zugeben, dass ich total überfordert bin. Ich wünsche mir ein Paar Lautsprechen - mit denen ich das Gefühl habe – ich bin im Tonstudio mit den Musiker – höre und spüre jede Schwingung von allen Objekten.
Gibt es nicht einfach unbestrittene Referenz Modelle? Lautsprecher die einfach nur 1:1 das wiedergeben was abgespielt wird?

Budget: ca. €2000.-


[Beitrag von Pict_Magnum am 11. Nov 2008, 23:42 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2008, 06:09
Hi,

für dieses Budget würde ich mich mal bei www.thomann.de nach aktiven Studiomonitoren umschauen:

Genelec 8040, Dynaudio BM 12 A und JBL LSR 4328PAK wären anhörenswerte Empfehlungen.

Grüße

Frank
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Nov 2008, 09:25
Herzlichen Dank für den Hinweis. Eigenen sich solche kleinen LS für die Beschallung einer Wohnstube von ca. 20(-25)m2?
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2008, 09:31

Pict_Magnum schrieb:
Herzlichen Dank für den Hinweis. Eigenen sich solche kleinen LS für die Beschallung einer Wohnstube von ca. 20(-25)m2?

Ja, unbedingt, wenn nicht gerade dauerhafte Partylautstärken gefragt sind.

Diese Raumgröße sollte noch kein Problem sein.
Allerdings muß dir natürlich auch die Optik zusagen.
Rein klanglich handelt es sich jeweils um sehr gute, recht neutral klingende Lautsprecher mit sehr guter Preis-/Gegenwert-Relation.

Und: eine spätere Ergänzung um einen aktiven Subwoofer zur Erhöhung der Souveränität, der Basstiefe und der Pegelfestigkeit ist ja nicht ausgeschlossen.

Hier bietet sich bspw. das folgende Set an:
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4312sp.htm
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak.htm

Das ganze ist zudem (in Grenzen) an die Raumakustik bzw. den Hörgeschmack anpassbar.

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 12. Nov 2008, 09:53 bearbeitet]
marschell
Stammgast
#5 erstellt: 12. Nov 2008, 09:34
schau mal das du die hier probehören kannst:

http://www.thomann.de/de/adam_p33_a_a.htm

die meisten studiomonitore sind near field, das heisst man sollte direkt davor sitzen. diese hier sind mid field, also für entfernungen von 2 - 5 meter

studiomonitore sind oft direkter im sound als hifi boxen
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 12. Nov 2008, 09:38

marschell schrieb:
die meisten studiomonitore sind near field, das heisst man sollte direkt davor sitzen.

D. h., dass sich die klanglichen Vorteile vor allem im Nahfeld bemerkbar machen und der Nutzen mit steigender Hörentferung abnimmt bzw. der Unterschied/Vorteil zu/gegenüber "normalen" Hifi-Lautsprechern dann zunehmend verschwindet.
Oder anders: Man muss einen Nahfeld-LS nicht im Nahfeld hören - auch wenn er dort besser klingen wird.

Grüße

Frank
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 12. Nov 2008, 09:45
Noch ein ganz heißer Tipp:
http://www.thomann.de/de/focal_solo_6_be.htm
http://www.thomann.de/de/focal_sub_6_be.htm

Das hier verbaute Chassis-Material ist mW in den Hifi-Endverbraucher-Linien des Herstellers deutlich teurer zu bezahlen.
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Nov 2008, 10:38
hmmm...

Wenn ich den Artikel lese unter http://www.thomann.de/de/onlineexpert_35.html

habe ich nicht das Gefühl das Nahfeldmonitore die richtig Wahl sind für ein Wohnraum. Den der Abstand zw. LS und Hörere wäre mehr als 2 meter.

Bin ich da nicht besser mit Midfield Monitore bedient? Leider sind die Preise schnell mal über €2000.- pro Paar.
Hüb'
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2008, 10:40

Pict_Magnum schrieb:
hmmm...

Wenn ich den Artikel lese unter http://www.thomann.de/de/onlineexpert_35.html

habe ich nicht das Gefühl das Nahfeldmonitore die richtig Wahl sind für ein Wohnraum. Den der Abstand zw. LS und Hörere wäre mehr als 2 meter.

Bin ich da nicht besser mit Midfield Monitore bedient? Leider sind die Preise schnell mal über €2000.- pro Paar.

Hi,

das hängt vor allem von deinen Hörgewohnheiten ab (Lautstärke? Musikrichtung?).
Welche LS kommen denn derzeit zum Einsatz?

Grüße

Frank
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Nov 2008, 11:37

Hüb' schrieb:
...
das hängt vor allem von deinen Hörgewohnheiten ab (Lautstärke? Musikrichtung?).
Welche LS kommen denn derzeit zum Einsatz?
...


Ich würde sagen, dass meine Lautstärke sich im Bereich Raumlautstärke bewegt. Am Samstag wenn ich die Wohnung für mich habe :-) dann drehe ich Einbisschen mehr auf. Aber alles im Rahmen – da ich in einer Mietwohnung wohne und meine Nachbarn nicht belästigen will.

Zur Zeit habe ich CANTON DC601.

Musikrichtung? Jazz, Latin Jazz, Salsa, R&B/Soul. Ich spiele selber Congas und liebe knackigen Percussion Sound und überglücklich bin ich, wenn ich eine tolle Stimme höre z.B. von Shaka Kahn (da stehe mir die Nackenhaare hoch). Hormonschübe verspüre ich auch bei Blechblasinstrumenten z.B. Miles Davis auf seiner Trompete oder Posaunen und Saxophone Sound. Wenn Santana auf seiner Gitarre spielt – dann schmelze ich dahin und bei den Piano von Murray Perahia komme ich ins schwärmen. Nicht vergessen darf ich den Kontrabass Groove z.B. Cachaito usw. :-)


[Beitrag von Pict_Magnum am 12. Nov 2008, 11:38 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 12. Nov 2008, 11:42
Hi,

dann würde ich gerade aufgrund deiner Vorliebe für knackige Musik, der Raumgröße und der regelmäßig nicht übertriebene Lautstärke durchaus Monitore in Betracht ziehen. Samstags kannst du dann ja näher heranrücken.

Wenn ein Sub mit ins Budget passt, dann bist du sowieso ganz auf der sicheren Seite.

Wie sieht denn deine momentane Stereoanlage aus?

"Normale" LS kämen natürlich auch in Frage; es müssen ja nicht zwingend aktive Monitor-Lautsprecher sein. Aber da du gezielt nach wenig verfälschenden, tonstudioartigen "Offenbarungslautsprechern" fragtest...

Grüße

Frank
Hüb'
Inventar
#12 erstellt: 12. Nov 2008, 11:43
Hi,

wie ist die Ergo bei die aufgestellt? Frei im Raum?
Eigentlich ein guter, recht neutraler Lautsprecher.
Was gefällt dir an ihm nicht?

Grüße

Frank
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 12. Nov 2008, 11:59
Ich habe ..
- einen Thorens TD 700 Platenspieler mit einer Ortofon Bronce 2M Nadel
- einen DENON AVR 1802 Verstärker
- und einen kleinen YAMAHA Subwoofer (Typ? keine Anhung)

Der Raum ist Rechteckig und die CANTON DC601 stehen in den Ecken vom Raum.

Die CANTON DC601 LS sind keine Schmeichler. Ich hätte gerne mehr "Körper"/Raumgefühl und Direktheit/Präsents. Aber es sind auch keine schlechten Boxen.
Hüb'
Inventar
#14 erstellt: 12. Nov 2008, 12:03

Der Raum ist Rechteckig und die CANTON DC601 stehen in den Ecken vom Raum.

Die CANTON DC601 LS sind keine Schmeichler. Ich hätte gerne mehr "Körper"/Raumgefühl und Direktheit/Präsents. Aber es sind auch keine schlechten Boxen.

Dafür ist eine (relativ) freie (Abstand zu allen Begrenzungsflächen "nach hinten" > 50 cm) Aufstellung absolut essentiell. Die LS müssen gleichzeitig ein gleichseitiges bzw. zumindest gleichschenklichges Dreieck mit dem Hörplatz bilden.

Grüße

Frank
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 12. Nov 2008, 12:07
Der Winkel ist okay. Der Abstand ist ist vermutlich um die 30cm. Welche Lautsprecher waren für dieses Setup zu berücksichtigen?
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 12. Nov 2008, 12:10
Wie viel Abstand haben die beiden LS denn konkret jeweils zur Rückwand und zu den Seitenwänden?
marschell
Stammgast
#17 erstellt: 12. Nov 2008, 12:35
ich würde die Lautsprecher erst nach dem Hörtest beurteilen, dann erst nach den räumlichen Verhältnissen...
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 12. Nov 2008, 13:08
Manche Dinge werden grundlegend durch die räumlichen Verhältnisse determiniert. Es wäre unklug, diese Überlegungen nicht in die Wahl der Lautsprecher einfließen zu lassen.

Grüße

Frank
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 12. Nov 2008, 14:01

Hüb' schrieb:
Wie viel Abstand haben die beiden LS denn konkret jeweils zur Rückwand und zu den Seitenwänden?

Weil die LS abgewinkelt sind - haben ich 2cm Abstand zwischen Seitenkante vom Lautsprecher und Rück-/Seitenwand.


marschell ' schrieb:
ich würde die Lautsprecher erst nach dem Hörtest beurteilen, dann erst nach den räumlichen Verhältnissen...

Am liebsten würde ich die LS bei mir zu Hause testen. Leider kann ich mir nicht vorstellen, das die Händler die Ware bestellen und zum testen zur Verfügung stellen würden.


Hüb' schrieb:
Manche Dinge werden grundlegend durch die räumlichen Verhältnisse determiniert. Es wäre unklug, diese Überlegungen nicht in die Wahl der Lautsprecher einfließen zu lassen...

Wie kann man diese Gegebenheiten einfliessen lassen?
marschell
Stammgast
#20 erstellt: 12. Nov 2008, 14:04
hallo

ich denke das du das mit thomann z.B. und natürlich auch anderen gut hinbekommen kannst.

Beim grossen T hast Du glaube ich sowieso Rückgaberecht. Ruf da einfach mal an, die haben einen super Service am Telefon....habe da selber gute Erfahrugen gemacht.

Und um keine Werbung zu machen möchte ich noch hervorheben das dies auch bei vielen anderen so ist.....
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 12. Nov 2008, 14:05
Wenn du keine andere Art der Aufstellung (freier) ermöglichen kannst, wirst du ganz grundsätzlich nicht in der Lage sein, dass dir vorschwebende, räumlich von den LS losgelöste Klangbild zu erreichen. Wenn du mit anderen Lautsprechern experimentieren willst, ist die Enttäuschung in dieser Hinsicht leider vorprogrammiert.

Seriöse Hifi-Händler leihen in der von dir anvisierten Peisklasse durchaus LS aus. Beim Versandhandel hast du eh ein grundsätzliches Rückgaberecht.

Grüße

Frank
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 12. Nov 2008, 14:19
Nochmals Danke. Jetzt muss ich mal schauen welcher Händler Eure Vorschläge im Raum Zürich (CH)hat.
Hüb'
Inventar
#23 erstellt: 12. Nov 2008, 14:20
Die Hinweise für das Rückgaberecht gelten mW nur in D.!
BooStar
Stammgast
#24 erstellt: 12. Nov 2008, 14:39
"Nahfeld" heißen diese Monitore mW nach nur wegen der Größe. Allgemein gilt bei jedem Lautsprecher, daß man "nah" dran sein sollte. Bei HiFi störts nur keinen, da wird eh nicht auf perfekte Wiedergabe geachtet sondern Kompromisse gemacht.
jopetz
Inventar
#25 erstellt: 12. Nov 2008, 15:17

Hüb' schrieb:
Die Hinweise für das Rückgaberecht gelten mW nur in D.!

Müsste eigentlich in ganz Europa gelten (ist ja EU-Recht) -- nur dass da die Schweiz (leider) nicht dazu gehört.

Thomann müsste aber auch in die Schweiz liefern und gewährt das Rückgaberecht m.W. auch dort (mal in den AGB nachlesen)


BooStar schrieb:
Bei HiFi störts nur keinen, da wird eh nicht auf perfekte Wiedergabe geachtet sondern Kompromisse gemacht.

Einspruch

Hifi = high fidelity = hohe Treue, d.h. möglichst originalgetreue Widergabe. Das erwarte ich auch von meinen (Hifi-)Boxen (die allerdings auch in Studios Anwendung finden ). Dass viele Boxen diesem Anspruch nicht wirklich gerecht werden, ist ein anderes Thema. 'Eigentlich' gibt es jedenfalls m.E. keinen Grund, dass sich 'Hifi-Boxen' von Studiomonitoren unterscheiden müssen.


Jochen
BooStar
Stammgast
#26 erstellt: 12. Nov 2008, 16:02
Ja jopetz, Du sagtst es - "eigentlich".
HiFi ist ja auch nur verhältnismäßig gut und kein Maßstab. Abhörmonitore haben eben nur einen Zweck, HiFi Zeug mindestens zwei (Design und Wiedergabe).
Daß bei HiFi akustische Grundregeln ohne großes Aufheben ignoriert werden stört niemanden - soll er doch machen, wie es ihm paßt. Im Studio geht das halt nicht.
marschell
Stammgast
#27 erstellt: 12. Nov 2008, 17:01
ich bin aus zürich :-)

den da kenn ich zwar nicht, sollte aber genau dein ding sein...

http://www.audiopartner.ch/sales.htm


gruss
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 13. Nov 2008, 11:14

marschell schrieb:
ich bin aus zürich :-)

den da kenn ich zwar nicht, sollte aber genau dein ding sein...

http://www.audiopartner.ch/sales.htm


gruss


Danke :-)

Hab folgende Hänlder für ZH Raum gefunden:

Genelec => www.audiosystems.ch
Dynaudio => www.audioinsider.ch
JBL => (leider kein Link)

Aber ich werde mir vermultich Tip von Frank zu herzen nehmen
Hüb' schrieb:
Manche Dinge werden grundlegend durch die räumlichen Verhältnisse determiniert. Es wäre unklug, diese Überlegungen nicht in die Wahl der Lautsprecher einfließen zu lassen.

Grüße

Frank
Eigentlich sind die CANTON nicht schlecht. Evtl. erziele ich ein Verbesserung mit dem umstellen der LS.

Freundliche Grüsse
Luigi
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 15. Nov 2008, 09:07
Also hab mal die Lautsprecher von den Ecken entfernt >50cm und auch die vollständige Typen Bezeichnung entdeckt.

Es sind CANTON Fonum 601 DC
Impedanz4....8 Ohm
Nennbelastbarkeit 100Watt
Musikbelastbarkeit 150Watt
Übertragsungsberich25 ...26000 Hz

Statt eine Verbesserung und ist der Sound schlechter geworden :-( . Ich habe den Eindruck der Sound ist härter, knackig und klirriger.
TFJS
Inventar
#30 erstellt: 15. Nov 2008, 09:20
Hallo Pict

ich verstehe, was Du meinst. Die Canton klingen im ersten Moment nicht schlecht, bei längerem Hören fehlt aber was. Da kannst Du die Dinger hinstellen wo Du willst, das blebt so. Die Canton sind m.A. so abgestimmt. Ich nenne das "Easy Listening Abstimmung". Für ambitionierte Hörer einfach zu wenig "Substanz" oder Musikalität oder wie immer Du es bezeichnen willst.

Ich bin auch gerade auf der Suche nsch neuen LS und habe mich zwischen Audio Physic Tempo VI und Epos M22i eingependelt. Auch nicht schlecht klang in meinen Ohren die Kef XQ 30 (die 40 hatte mir einen zu unpräzisen Tiefbass). Heute werde ich mir mindestens noch eine Elac, eine Sonics und eine Quadral anhören.

Nicht gefallen haben mir B&W, Vienna Acoustic, Kef IQ 90 und Phonar 7.
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 16. Nov 2008, 10:52
Gestern war ich beim GENELEC und ADAM Fachhändler :-( . Leider sind die Aktive LS System nix für uns, weil die Lautstärke für die LS separat angesteuert werden müssen. D.h. Volume kann nicht via Verstärker angesteuert werden. Beim Homecinema Einsatz ... eher unpraktisch und noch mehr technischen Schnickschnack im Wohnzimmer.

Daher forumuliere ich mein ersten Thread leicht um ;-)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Liebe Forum Kollegen/innen

Ich bin am verzweifeln und muss zugeben, dass ich total überfordert bin. Ich wünsche mir ein Paar Pasive Lautsprechen - mit denen ich das Gefühl habe – ich bin im Tonstudio mit den Musiker – höre und spüre jede Schwingung von allen Objekten.
Gibt es nicht einfach unbestrittene Referenz Modelle? Lautsprecher die einfach nur 1:1 das wiedergeben was abgespielt wird?

Budget: ca. €2000.-
Hüb'
Inventar
#32 erstellt: 16. Nov 2008, 12:08
Hi,

schau' bitte mal bei www.nubert.de
Das sind relativ neutrale, passive Lautsprecher, die ein Ausprobieren unbedingt wert sind. Auch sie danken klanglich eine relativ freie Aufstellung.

Grüße

Frank
TFJS
Inventar
#33 erstellt: 16. Nov 2008, 12:42

Pict_Magnum schrieb:

Gibt es nicht einfach unbestrittene Referenz Modelle? Lautsprecher die einfach nur 1:1 das wiedergeben was abgespielt wird?

Budget: ca. €2000.-


Nö, gibt es nicht. Definitiv nicht. Wer was anderes erzählt, erzählt Quatsch.

Du brauchst Dir nur bei einem X-bleibigen Händler die LS in der 2000 €-Klasse der Reihe nach vorspielen lassen (habe ich dieser Tage gemacht) und wirst feststellen, dass nahezu jeder LS anders klingt als der davor gehörte.
Es wird Dir also nix anderes übrig bleiben, als so viele LS anzuhören, bis Du den passenden findest.

Neutral und damit nah am Original klingen für mich die Audio Physic Tempo VI, die Epos M22i und die Ampiphon Prio 520. Alle anderen, die ich bisher gehört habe, färben in der einen oder anderen Richtung. Aber das ist meine Meinung, vielleicht hörst Du ja ganz anders.


[Beitrag von TFJS am 16. Nov 2008, 12:42 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#34 erstellt: 16. Nov 2008, 20:18
So sieht es aus. Jeder LS hat seine Klang charakteristik. das hat mit Studio Sound nix zu tun. Probier mal dieine Canton noch weiter in den Raum zu stelen. ich habe gestern was an der anlage rumgeräumt und dadurch meine LS verschoben. Mit 50 cm Abstand ca hatte ich dröhnende Bässe und ne entsprechend flache Bühne. Erst als ich sie wieder 110 cm von der hinteren Wand und mindestens 50 CM von jedweder seitlichen Begrenzung stehen hatte kam der Sound wieder in die richtige Perspektive. sprich der Gitarrist sass mittig halb rechts, das Keyboard lnks daneben. Bass und Schalgzeug weiter hinten und über alem schwebte Wayne Shorter's Saxofon- Steely Dan Greatest Hits über Plattenspieler...Zwischen LS und Wand muss m.E. genug Raum sein, um eine kleine Bühne abbilden zu können , sonst klebt alles an der Wand und wird nur nach vorn projiziert
Aber das kommt natürlich immer auf die jeweiligen LS und den Verstärker an. Nur sollte man Boxen niemals in die Ecken stellen.

Mein Tipp wäre, wenn möglich (und in Zürich geht das bestimmt) höre mal von audio-pysics die YARA Superiot mit seitlichen Bässen links und rechts jeweils im Gleich takt push push - mode.
Und teste auch mal T+A. Z.B. die T+A TC 25 Jubilee - Die klingt atypisch. mehr so wie die Boxen früher mit mehr Volumen - satter mit mehr Wumms..

Kauf nur was neues, wenn es dich wirklich überzeugt und lass dir nicht ncoh sauteure Kabel aufschwatzen, wenn du die nicht eh haben willst.
Viel erfolg wünsch ich..
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 16. Nov 2008, 22:12
In der kommenden Woche werde ich einiges Test ☺

Audio Physik (habe einen Händler ganz in der Nähe gefunden), Dynaudio und T+A führt einen und derselbe Fachhändler! Bin richtig gespannt.

Danke für all Eure Inputs.
Pict_Magnum
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 23. Nov 2008, 12:31
Hu huu!

Zum Glück gibt es noch Fachhändler! Ich war 2 Stunden am testen und durfte die Lautsprecher mit meinen 0815 DENON AVR 1802 und war von den Eindrücken beeindruckt.

1.) Muss ich sagen, dass mein Verstärker zum Teil gar nicht so schlecht ab geschnitten hat. Ich durfte diesen mit dem ATOLL IN 100se gegenüberstellen.
2.) Die Schwächen habe jedoch auch gehört. Je besser die Lautsprecher waren je mehr kamen die Defizite vom DENEN zum Vorschein. Zum Glück reicht mein Budget dafür nicht aus ;-)

Gegen über gestanden sind:

- Audio Phisic YARA und – Spark
- Rowen T3
- psb Speakers G Design

Sehr gut haben mir die Audio Phisic Spark mit dem DENON gefallen. Sehr spannend wäre es wenn ich die Audio Spark mit meinen bestehenden (alten) Canton Fonum Stand LS vergleichen könnte. Es das Geld wert?

Beim zweiten wollte ich T+A und Dynaudio testen. Leider war es hier nicht möglich meinen Verstärker anzuschliessen. Besser gesagt ich habe mich nicht getraut ☺ . Evtl. beim nächsten Besuch ;-). T + A hatten sie nicht im Show Room. Dynaudio Focus 220 waren auch gut nur 1000.- Franken teurer als die Audio Phisic Spark. Toll war die Endeckung von Piega T5. Leider ausserhalb meines Budget.

Nicht nachvollziehen kann ich mittlerweile alle die Tests von Stereo, HomeVision, Home Electronics, Audio, Stereoplay, plugged und Co. weiteren Kommentar spare ich mir.

Fazit: Weinachten und mein Geburtstag steht vor der Tür. Die Ferien hab gestrichen – evtl. leiste ich mir die Spark und einen neuen Verstärker ☺
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für den audiophilen Einstieg
rippler am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  22 Beiträge
###Kaufberatung für eine solide Anlage für Unterwegs###
W3edstar am 21.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  5 Beiträge
Stereoanlage für audiophilen Klassikfan für ca. 1500?
Musiker81 am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  23 Beiträge
Verstärker und Lautsprecher für Audiophilen mit Low Budget
b-tight am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  6 Beiträge
Suche "audiophilen" Stereo-Lautsprecher auch für "schwieriges" Klangmaterial
Modulok_ am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  17 Beiträge
2.1 Zusammenstellung für guten Hörgenuss
micekiller am 27.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  6 Beiträge
Solide Endstufe (auch gebraucht) für maximal 150 Euro.gibt es sie?
Bennato am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Solide Anlage für Klassikfan
Newstart´ler am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  43 Beiträge
Solide Musikwiedergabe für 600 euro?
humanica am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung für audiophilen CD-Recorder
GwenDr am 02.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Dynaudio
  • Denon
  • Audiophysic
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792