Anlage für den audiophilen Einstieg

+A -A
Autor
Beitrag
rippler
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Okt 2006, 20:06
Moinsen alle zusammen,

ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema mir eine
Einsteiger-Anlage mit einem Top Preis/Leistungsverhältnis zu besorgen.

Musikrichtung:

-zeitgenössische elektronische Musik
-selten Querbeet

Preis: 300-350€ (armer Student)

Da ich fast alles über meinen Rechner laufen lasse brauche
ich demnach nur einen Verstärker plus 2 Lautsprecher.

Die Anlage soll ein 20m² beschallen und auch mal für eine
berühmt berüchtigte Studentenparty ausreichen.

Nach diversen Recherchen in eurem netten Forum, habe ich mir
mal ein paar Sachen näher zu Gemüte geführt


Verstärker:

YAMAHA RX 396 (neu)

Rotel RA-840 BX3 (gebraucht)
NAD C320BEE (gebraucht)

Lautsprecher:


Canton LE 102 (neu)
Wharfedale Diamond 8.1 (gebraucht)
Nubert nuBox 310 (neu oder gebraucht)
DALI AXS 3000 (gebraucht)


oder Standlautsprecher


Heco Vitas 500 (neu)
Jamo D 570 (neu)


Und jetzt hoffe ich das ihr mir helfen könnt, lieg ich mit
diesen Sachen komplett auf dem Holzweg oder wäre eine
Kombination dabei die meiner Musikpreferenz am ehesten nahe kommt!


Für eure hoffentlich zahlreichen Antworten....Habt Dank
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 16. Okt 2006, 20:31
Grüß Dich!

Ich denke nicht, dass Du mit dem Budget weiter kommst. Wäre Selbstbau eine Alternative?

Ansonsten klingt das für mich nach Klipsch! Bei lostinhifi.de werden die derzeit billig rausgehauen!
Hifi-Tom
Inventar
#3 erstellt: 16. Okt 2006, 20:36
Nun, die Pianocraft von Yamaha wäre da schon für das angestrebte Budget was ganz vernünftiges.
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 16. Okt 2006, 20:45
Ich würde mir einen gebrauchten Verstärker um die 100 Euro holen. Oder auch vielleicht den kleinen Yamaha, wenn er denn um die Gegend liegt.
Den Rest einfach in die Lautsprecher packen. Selbstbau ist da auch noch ein schwieriges Thema. Ich würde immer zu Standlautsprechern tendieren gerade bei elektronischer Musik.
Guck einfach mal eBay vielleicht nach einem gebrauchten Paar. Lautsprecher verlieren nicht wirklich an Klangqualität, wenn sie nun nicht gerade über 30 Jahre alt sind.
klaus_moers
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2006, 23:27
Die Pianocraft ist wirklich die Standardantwort auf preiswerten Einstieg!

Hier würde ich anfangen und das ohne Risiko.
tommyknocker
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2006, 01:24
Klipsch wär wirklich ne Variante, da ich ner Pianocraft keine Party zutrau
Die alte Serie ist ab und zu noch recht billig zu finden.

Im Gebraucht-Sektor wird man für das Geld eh fündig.

Gruss
klaus_moers
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2006, 02:04
300 - 350 Euro!!!

Audiophil und Party ...


Nimm die Pianocraft. Wenn es wirklich ein Einstieg sein soll ... unter diesen Bedingungen, dann würde ich bei der Party eher ein paar Leute nicht mehr reinlassen.

Für den Vollrausch würde ich die Prioritäten nicht ins Wanken bringen.
(*hicks)
AudioTrip
Stammgast
#8 erstellt: 18. Okt 2006, 16:43
Ich würde dir auch die Klipsch RB 25 empfehlen:
http://www.idealo.de..._-rb-25-klipsch.html

und vieleicht jenen Verstärker:
http://www.springair.de/
http://www.springair.de/
Bei diesem Händler kannst du mit guten Gewissen kaufen! Du kriegst eine kleine Garantie-Zeit und die Geräte sehen wirklich aus wie neu! Wirklich großes Lob an diesem Shop !!!
con_er49
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Okt 2006, 17:31
@ rippler


Da ich fast alles über meinen Rechner laufen lasse brauche
ich demnach nur einen Verstärker plus 2 Lautsprecher.


Wie wäre es dann mit einem System für den PC ?

http://www.teufel.de/de/
tommyknocker
Inventar
#10 erstellt: 18. Okt 2006, 21:27
@AudioTrip
Die Dinger bei springair sind nur leider immer etwas extrem überteuert für meinen Geschmack....
Gene_Frenkle
Inventar
#11 erstellt: 18. Okt 2006, 21:32
Wieso ein Verstärker und Boxen? Viel zu teuer und für Dein Budget wirst Du nichts gutes kriegen. Daher mein Vorschlag: 2 Aktivboxen. Marktübersicht hier:
http://www.musicstor...ller/musicstore.html

Kannst Du direkt and die Soundkarte anschließen. Bei höherem Budget mit Subwoofer erweitern und bessere Soundkarte kaufen.


[Beitrag von Gene_Frenkle am 18. Okt 2006, 21:34 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#12 erstellt: 18. Okt 2006, 21:37

Gene_Frenkle schrieb:
Wieso ein Verstärker und Boxen? Viel zu teuer und für Dein Budget wirst Du nichts gutes kriegen. Daher mein Vorschlag: 2 Aktivboxen. Marktübersicht hier:
http://www.musicstor...ller/musicstore.html

Kannst Du direkt and die Soundkarte anschließen. Bei höherem Budget mit Subwoofer erweitern und bessere Soundkarte kaufen.


Das ist tatsächlich ein überlegenswerter Vorschlag. Würde Sinn machen bei deinem Budget und Vorhaben.
rippler
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Okt 2006, 12:05
Erstmal Danke für die vielen Antworten!!!


Thema aktiv klingt wirklich nach einer Idealen Lösung,
weil ich eh 95 % meiner Musik über den Rechner laufen lasse.

Mein Plan gute SOundkarte und dann die kleinen Dinger hier.


FOSTEX - PM-05MKII

oder vieleicht doch die feinen Teile hier

Behringer B2030A


Das Problem ich würde sie liebendgern mal hören.

bzw hat jemand Erfahrungen mit den Fostex.


Ein hoch auf dieses geile Forum


[Beitrag von rippler am 19. Okt 2006, 12:15 bearbeitet]
AudioTrip
Stammgast
#14 erstellt: 19. Okt 2006, 12:18
Diese Dinger sind aber als Abhör-Lautsprecher gedacht und für Nahfeld gebaut! das heißt du mußt dicht davor sitzen, damit sie räumlich und passabel klingen werden. Die haben ein geringes Abstrahlverhalten und werden so keinen Raum zum klingen bringen. Also richtige Hifi-Kost wird man damit nicht bekommen!
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2006, 12:25

Diese Dinger sind aber als Abhör-Lautsprecher gedacht und für Nahfeld gebaut! das heißt du mußt dicht davor sitzen, damit sie räumlich und passabel klingen werden. Die haben ein geringes Abstrahlverhalten und werden so keinen Raum zum klingen bringen. Also richtige Hifi-Kost wird man damit nicht bekommen!


Wenn man mit Nahfeld ( also einem Hörabstand von ca. 1 m zu den Boxen ) klar kommt, so kann man damit auch sehr gute Hifi-Kost genießen, blendet das Nahfeldhören doch den schlechten Raum u. seine defizitären akustischen Eigenschaften nahezu völlig aus, allerdings ist Nahfeldhören nicht jedermans Sache, daher würde ich das ganze schon mal vorher ausprobieren.
klaus_moers
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2006, 12:26
Dann steht der Party ja nichts mehr im Wege.

rippler
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Okt 2006, 13:02
Ok

da mein Zimmer recht klein ist sind 1m nicht
unrealistisch...allerdings wenn bei der nächsten Party 20 Mann
im Umkreis von max. 1 m um die Boxen bewegen müssen ...naja
spielen wir halt Reise nach Jerusalem!!!
Hifi-Tom
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2006, 13:15
Partylautsprecher sind die kleinen Nahfeldmonitore wirklich nicht, aber geht es nicht in erster Linie um den Musikgenuß für Dich ( es wir ja wohl in Deinem Bekanntenkreis noch jemand mit guter Lokation u. großen LS geben um eine Party zu feieren ).
Gene_Frenkle
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2006, 15:24
Für die Party kann man die Boxen auch mal über Kopfhöhe stellen um alle zu beschallen. Diesen Kompromiss würde ich eingehen. In der Tat solltest Du aber erstmal hören, ob Dir die Dinger gefallen. Das ist bei www.Thomann.de oder musicstorekoeln.de oder generel im Versandhandel aber kein Problen, da Du bei Nichtgefallen Dein Geld zurück bekommst.
zuglufttier
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2006, 15:31
Seien wir mal ehrlich, bei ner Party geht's ja nun nicht primär um den Klang, sondern darum, dass das nicht allzu leise ist. Räumlichkeit und so sind eher uninteressant. Ich an deiner Stelle würde das mal ausprobieren und dann entscheiden. Geld für andere Leute auszugeben, denen es womöglich noch egal ist, wie die Teile klingen, würde ich nicht machen
con_er49
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Okt 2006, 23:05

zuglufttier schrieb:
Seien wir mal ehrlich, bei ner Party geht's ja nun nicht primär um den Klang, sondern darum, dass das nicht allzu leise ist. Räumlichkeit und so sind eher uninteressant. Ich an deiner Stelle würde das mal ausprobieren und dann entscheiden. Geld für andere Leute auszugeben, denen es womöglich noch egal ist, wie die Teile klingen, würde ich nicht machen :)


Da würde ich doch eher mein Geld in ein gutes 2.1 Sytem stecken .

Und wie willst du
da mein Zimmer recht klein ist sind 1m nicht
unrealistisch...allerdings wenn bei der nächsten Party 20 Mann

die unterbringen . *Drängelparty * ?
zuglufttier
Inventar
#22 erstellt: 19. Okt 2006, 23:15

con_er49 schrieb:

Da würde ich doch eher mein Geld in ein gutes 2.1 Sytem stecken.


Das kann er auch machen. Er könnte sich ja zuerst ein gutes Paar Kompaktlautsprecher holen und dann später, wenn noch ein bisschen mehr Geld vorhanden ist, einen ordentlichen Subwoofer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstieg
Der_Frankie am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  26 Beiträge
Hifi - Anlage Einstieg
Guitar_God am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  4 Beiträge
Modulare erste Anlage für den Einstieg
lomica am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 29.12.2014  –  6 Beiträge
Verstärker für den Einstieg gesucht
Mauergalse am 07.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  3 Beiträge
HiFi Anlage - was benötigt man für den Einstieg?
Canyon86 am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  11 Beiträge
Benötige Kaufberatung beim Einstieg
saschowatoschi am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  7 Beiträge
HIFI Einstieg Kompaktanlage
geraldius am 03.07.2017  –  Letzte Antwort am 03.07.2017  –  6 Beiträge
Für den Einstieg geeignet?
horatio_h am 29.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  7 Beiträge
HiFi-Einstieg für ca. 400? suche Beratung
Erdmann am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  32 Beiträge
Welche Endstufe für den Einstieg?
chronovalve am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedKazadur
  • Gesamtzahl an Themen1.382.693
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.380

Hersteller in diesem Thread Widget schließen