Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Idealer Verstärker für ProAC LS gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
kaiserm
Stammgast
#1 erstellt: 09. Dez 2008, 13:24
Hi folks,

ich stehe derzeit etwas vor einem kleinen Dilemma.

Und zwar habe ich mir vor kurzem ein Paar wie ich meine nicht gerade schlechte Lautsprecher gekauft. Es handelt sich dabei um ProAC Response D15.

Sie klingen fein, aber was mir bisher fehlt sind die oft geschilderte Emotion, Fusswippen, teilweise feuchte Augen ...

Ich betreibe das ganze derzeit noch an einem modifizierten Cayin A88-T. Ich habe sehr viel Zeit mit der Lautsprechersuche verbracht (Hier tummelten sich ProAc, PMC, Thiel, Dali,...).

Nun ja, am besten gefallen hat mir damals die ProAC Response 1SC. Die hatte aber untenrum einfach zu wenig zu bieten, also habe ich mir quasi blind (mangels Vorführware) ein Pärchen der D15 geholt.

Die lösen grandios auf, haben auf jeden Fall genügend Bass und machen Spass ... aber ... die Emotionen fehlen bzw. sind kaum vorhanden.

Im Nachhinein betrachtet haben die Dali Helicon 300 MK II an meiner derzeitigen Elektronik mehr Swing und mehr Emotionen hervorgezaubert.

Ich bin mir aber sicher mit den ProAc geht weitaus mehr, so haben mich z.B. die kleinen 1SC an einem Raysonic SE 30 MK II (EL 34 Röhren) bis auf den etwas zu schwachen Bass richtig begeistert ... und ja, da waren Emotionen (erfahren u.a. mit einigen der Stockfish CD's).

Hier höre ich sehr oft die guten, alten Platten mit einem Music Hall MMF 9.1, einem AT33-PTG an einem Trigon Advance.

Hättest Ihr mir evtl. mal ein paar heisse Tipp's bzgl. der Verstärkerelektronik die mir die vermissten Emotionen wieder bringen könnten ?.

Ich bin derzeit nah dran die ProAC's wieder gegen Dali's der Helicon Serie auszutauschen, Ihr seht die Verzweiflung ist gross ;-)

Würde mich echt freuen wenn Ihr mir den einen oder andern Tipp hättet um die Emotionen wieder hervorzuzaubern.

Insbesondere an ProAc LS, im speziellen an der D15.

Vielen Dank im Voraus

Martin


[Beitrag von kaiserm am 09. Dez 2008, 13:24 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Dez 2008, 17:32
Hallo Martin,


Sie klingen fein, aber was mir bisher fehlt sind die oft geschilderte Emotion, Fusswippen, teilweise feuchte Augen ...

Im Klartext: Du hast viel Geld für Lautsprecher ausgegeben und bist enttäuscht.

Diese Misere mit Elektronik wieder hinzubiegen, ist natürlich...nun ja...suboptimal.

Was man so liest und hört, sollen Röhrenverstärker von Unison eher warm/musikalisch klingen. Vielleicht eine Option für Dich.

Womöglich wäre es aber doch besser, die ProAc wieder zu verkaufen und Dir gleich den richtigen Schallwandler ins Haus zu holen.

Hier ein Test der Dali Helicon 300 MK II

lawoftrust
Stammgast
#3 erstellt: 09. Dez 2008, 18:12
Teste mal einen Naim Supernait oder eine Naim Vor-End Kombi. Das sollte durchaus Fusswippen auslösen. Die Art des Erwerbs ist aber natürlich kritisch (ohne Probehören)...
kaiserm
Stammgast
#4 erstellt: 09. Dez 2008, 19:17
Die Kautsprecher passen schon, sie harmonieren halt nicht mit dem Cayin.

Ich werde mir demnächst ein paar nette Amps anhören an meinen LS.

Dann schau mer mal ... ansosnten halt doch Dali

LG Martin
Horus
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2008, 23:25
Hallo,
in Sachen "Fußwippen" würde ich dir auch "Naim", bzw. "CREEK" empfehlen. Naim kenne ich nicht aus dem FF, aber den Creek-Destiny kenne ich ausgiebig - der Spaß- und Wippfaktor ist enorm hoch. Für den kleineren Geldbeutel käme der Creek-Evo in Frage.

Gruß
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Dez 2008, 13:25
Aktueller Stand:
Die ProACs stehen im audiomarkt zum Verkauf
kaiserm
Stammgast
#7 erstellt: 11. Dez 2008, 13:32
Fein beobachtet

Aber da sie wohl eh niemand kaufen wird, werde ich die Ampsuche parr. betreiben

LG Martin
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Dez 2008, 13:34
Wie immer gilt:
Alles eine Frage des Preises
kaiserm
Stammgast
#9 erstellt: 11. Dez 2008, 13:36
Genau, und da ich sie nicht verschenken will werden sie wohl bleiben.

LG Martin
taubeOhren
Inventar
#10 erstellt: 11. Dez 2008, 13:37
Hi ...


besorg Dir die z.Z. "billigen" KW550 von MF und Dein Fußwippen stellt sich wieder ein ...


Gruß
taubeOhren
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Dez 2008, 13:40
Wer weiss, vielleicht braucht noch jemand ein Weihnachtsgeschenk
kaiserm
Stammgast
#12 erstellt: 11. Dez 2008, 14:07
Schau mer mal ...

LG Martin
taubeOhren
Inventar
#13 erstellt: 11. Dez 2008, 14:09
Hi ...


hier noch was zum Lesen ...


http://www.hifi-stammtisch.de/phpBB3/viewtopic.php?f=2&t=4


Gruß
taubeOhren
dude_hd
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Dez 2008, 18:01
Hi,

was sagt denn der Verkäufer zur Verstärkerfrage? Oder der Hersteller? Ich verstehe allerdings nicht, was du mit der Aussage meinst, dass die LS zwar Spaß machen, aber die Emotionen fehlen. Aber vielleicht verstehen wir unter "Emotionen" unterschiedliche Dinge. Auf jeden Fall würde ich sie nicht verkaufen, bevor nicht ein kräftiger Transistor sein Glück versuchen durfte.

Viele Grüße

Stefan
kaiserm
Stammgast
#15 erstellt: 11. Dez 2008, 18:35
Es fehlen die Emotionen, wie Gänsehaut, ... und bevor ich jetzt noch tausende Euro in einen Transistoramp versenke versuch ich erst mal ob die ProAc's jemand haben möchte.

Wahrscheinlich eh nicht und dann finde ich in der Zeischenzeit ja evtl. den passenden, bezahlbaren Spielpartner.

Das blöde ... zu den Dali's passt der Cayin wie die berühmte Faust auf's Auge.

LG Martin


[Beitrag von kaiserm am 11. Dez 2008, 18:36 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#16 erstellt: 11. Dez 2008, 19:10
Hi ...



Es fehlen die Emotionen, wie Gänsehaut, ... und bevor ich jetzt noch tausende Euro in einen Transistoramp versenke versuch ich erst mal ob die ProAc's jemand haben möchte.

Wahrscheinlich eh nicht und dann finde ich in der Zeischenzeit ja evtl. den passenden, bezahlbaren Spielpartner.

Das blöde ... zu den Dali's passt der Cayin wie die berühmte Faust auf's Auge.


irgendwie hat der "kaiser" zu viel Kohle ... sonst hätte er vorher zu Hause Probe gehört ... kennste keinen der ´ne KW550 hat??? Damit haben die ProAc schon viel Spaß gemacht.


taubeOhren
dude_hd
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Dez 2008, 19:12
Naja, der Geldversenkungsprozess ist ja bereits im vollen Gang, wenn du die Proac zum Verkauf anbietest. Ob du Tausende in einen neuen Verstärker investieren musst, ist noch nicht raus. Ausleihen / bestellen und ausprobieren, dann weißt du mehr. Hier im Forum sind ein paar D15-Besitzer unterwegs, und gestern habe ich auch einen Thread zur spezifischen Verstärkerauswahl gelesen. Das Mitglied "Klingtgut" wird sich bestimmt bald melden. Er ist Händler (best-of-british-hifi.de) und hat die Proac im Programm.

Was wolltest du denn eigentlich durch den Lautsprecherwechsel verbessern? Kann man bei deinem Cayin eigentlich die Betriebsart umschalten?

Viele Grüße

Stefan
taubeOhren
Inventar
#18 erstellt: 11. Dez 2008, 19:15
Hi ...


ich habe kaiserm ja schon den Bericht zur ProAc von unserem Stammtisch (bei klingtgut) ans Herz gelegt. Bisher kam keine Reaktion ...



taubeOhren
dude_hd
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Dez 2008, 19:21
Stimmt, hab ich übersehen. Na dann ...
kaiserm
Stammgast
#20 erstellt: 11. Dez 2008, 19:45

taubeOhren schrieb:
Hi ...


ich habe kaiserm ja schon den Bericht zur ProAc von unserem Stammtisch (bei klingtgut) ans Herz gelegt. Bisher kam keine Reaktion ...



taubeOhren


Den Bericht kannte ich bereits.
Es scheint aber wirklich so, das sich in meinem Raum kompakte wohler zu fühlen scheinen.

Trotzdem die Frage ... mit wivielen Kilo Euro muss man denn rechnen für eine KW 550 ?

LG Martin


[Beitrag von kaiserm am 11. Dez 2008, 19:49 bearbeitet]
dude_hd
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Dez 2008, 19:54
Sorry, das hat aber mit "Gänsehaut" nix zu tun. Da spielen eher LS-Abstimmung bzw. unglückliche LS-Verstärker-Kombinationen eine Rolle.
Warum probierst du nicht einfach einen anderen Verstärker? Verkaufen kannst du die Proac immer noch. Naja, vermutlich hast du dich innerlich sowieso schon von den LS verabschiedet.
taubeOhren
Inventar
#22 erstellt: 11. Dez 2008, 20:00
Hi ...


Trotzdem die Frage ... mit wivielen Kilo Euro muss man denn rechnen für eine KW 550 ?




also wenn Du kein Problem hast, in GB zu kaufen, dann
ca. 3 kilo ...




taubeOhren
dude_hd
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Dez 2008, 20:06
Liegt neu bei knapp unter 8.000. Liefert 2x630 Watt an 8 Ohm gem. Hersteller. Ich kann nicht sagen, ob die Kombi gut klingt, aber allein das preisliche Missverhältnis von Verstärker und Lautsprecher kann eine Gänsehaut erzeugen. Und das war ja das Ziel.
dude_hd
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Dez 2008, 20:09
LOL, da spülen sich ja ein paar Leutchen ordentlich Talerchen in die Taschen auf dem weiten Weg von GB bis nach D.
taubeOhren
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2008, 20:09
Hi ...


Liegt neu bei knapp unter 8.000.



die UVP bei MF ist mittlerweile nur noch Schall und Rauch ...

... und dann ist das auch kein Mißverhältnis mehr ...


taubeOhren
kaiserm
Stammgast
#26 erstellt: 11. Dez 2008, 20:17
Würde mich über ne PN freuen wo man das Teil anhören kann und für einen guten Kurs bekommt.

LG Martin
dude_hd
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Dez 2008, 20:24
@ taubeOhren:

Da gebe ich dir Recht, wobei ich glaube, dass ein paar Leute hier das anders sehen könnten. Aber: Wo will denn die ganze Leistung mit dem kleinen Lautsprecher hin? Naja, schaden kann es nicht.

Viele Grüße

Stefan


[Beitrag von dude_hd am 11. Dez 2008, 20:34 bearbeitet]
dude_hd
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Dez 2008, 20:31
Hallo, Martin,

mach aber nicht den gleichen Fehler wie bei den LS. Hör ihn dir an deinen LS an. Und wenn er nicht bei dir in der Nähe zu haben ist, würde ich lieber nach anderen Alternativen suchen. Gibt ja noch ein paar. Ich verstärke mit Electrocompaniet, könnte auch gut passen. Bryston? Exposure? Und halt die großen Modelle der üblichen Verdächtigen. NAD, Yamaha, Marantz.

Gruß

Stefan
taubeOhren
Inventar
#29 erstellt: 11. Dez 2008, 20:33
Hi ...

ein Kumpel von mir betreibt die KW550 auch einer Kompakten, der Geithain ME100 ...


Gruß
taubeOhren
dude_hd
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Dez 2008, 20:37
Ich sag ja: Schaden kann es nicht.
Horus
Inventar
#31 erstellt: 11. Dez 2008, 23:10
Hallo zusammen,

ich glaube nicht, daß die D15 unbedingt einen leistungsstarken Amp braucht!
Ich habe sie vor ca. 2 Monaten, bei HiFi "Benedictus" in Essen gehört... an einem Röhrenamp, das sind ja bekanntlich nicht die stärksten, und es harmonierte sehr gut! Aber schlagt mich tot, ich weiß beim besten Willen nicht mehr welcher Amp das war.

Gruß
Jeremy
Inventar
#32 erstellt: 12. Dez 2008, 00:37
Hallo Kaiserm,

mein Eindruck v. den ProAc's, speziell aus der Response Serie, ist ebenfalls, daß sie insbes. mit Vollröhren-Amps zu ihrer optimalen klangl. Performance auflaufen.

Kann den Vorschlag, den ich drüben im Analog-Forum gemacht habe, nur nochmal wiederholen: Audio-Research VSi-55. Bei Uwe Joecks in der Kombi mit den D-15 wie gesagt so gehört u. das passte.

Klar, warum sollte man nicht versch. Amps ausprobieren, warum nicht auch den MF-KW-550, der in der Vorstufensektion ja ebenfalls mit Röhren bestückt ist.
Hier wird übrigens einer angeboten: http://cgi.ebay.de/M...C39%3A1%7C240%3A1318

Und hier - allerdings aus Österreich - die VSi-55:
http://cgi.ebay.de/a...C39%3A1%7C240%3A1318

Ganz sicher interessant wäre auch diese Audio-Research D-125 Endstufe, die dann natürl. mit passender AR-Vorstufe zu kombinieren wäre: http://cgi.ebay.de/A...C39%3A1%7C240%3A1318

Aber im Grunde, wie schon 'dude_hd' geschrieben hat, ist vorheriges Probehören bei Dir zuhuase an Deinen D-15 Pflicht; das ist halt der Pferdefuß bei den ebay-Angeboten, daß das i. d. Regel nicht geht.

Jedenfalls - daß Audio-Research u. ProAc Resp. passt, wird m. W. auch in der internat. 'Kennerszene' so gesehen.

Noch ein Tipp: Setze Dich doch mal mit Rainer Roeder Tube-Audio-Professional in Bonn (Vorsicht, er mag keine Cayin-'China'-Röhrenverstärker - taugen SEINER Meinung nach nichts - nur als Vorwarnung) in's Benehmen: http://www.tubeaudiopro.de/d.html

Auch dieser Kontakt dürfte Dich (trotz eventuell auch notwendiger 'Interpretation' seiner Meinung/Vorschläge)garantiert weiterbringen.

BG
Bernhard

PS: Und Du kannst auch Werner Barden selbst nochmal fragen - gerade wg. Audio Research. http://www.wbs-acoustics.com/imprint.html


[Beitrag von Jeremy am 12. Dez 2008, 00:43 bearbeitet]
dude_hd
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 12. Dez 2008, 03:06
Ich weiß nicht, ob die Proac unbedingt hohe Leistung benötigt, aber darum ging es mir auch nicht. Aufgrund der universelleren Einsetzbarkeit würde der probeweise Betrieb mit ein oder zwei qualitativ hochwertigen und kräftigen Transistorverstärkern Leistungsmangel und Interaktion zwischen Verstärker und LS als Ursachen für die bemängelten Defizite ausschließen. Wenn es dann in die richtige Richtung geht und die Box gefällt, kann man ja feintunen. Wenn nicht, ist sie eine Mimose und muss auf den Gebrauchtmarkt. Glaub ich aber nicht.


[Beitrag von dude_hd am 12. Dez 2008, 03:07 bearbeitet]
kaiserm
Stammgast
#34 erstellt: 12. Dez 2008, 07:52
Hi Leute,

ich will stereoseitig im Röhrenlager bleiben.
Ich werde über die Feiertage mal ein bissel testen.

Und natürlich wird zu Hause gehört.

Leider spielt die Optik der Geräte im Wohnzimmer auch noch eine Rolle (besonders bei meiner besseren Hälfte), und aus diesem Grund fällt der VSI-55 quasi schon raus. Selten was hässlicheres gesehen.

Fakt ist derzeit, das die Dali's an meinem Röhrenamp besser performed haben.

Ich hatte in der Testphase einiges zu Hause (Dali, PMC, Geithain, ProAC, Thiel, Triangle, ...).

Am besten gefielen mir die ProAc Response 1SC, dicht gefolgt von der Helicon 300 MK I / II.

Die 1SC war aufgrund des kleinen Gehäuses im Grundtonbereich etwas limitiert. Und im Heimkinobetrieb konnte sie auch nicht punkten.

Ansonsten fand ich sie aber Klasse. Da zum damaligen Zeitpunkt keine D15 aufzutreiben war habe ich die Entscheidung getroffen die D15 zu bestellen weil ich davon ausging das es quasi eine erwachsene 1SC ist.

Irgendwie scheinen sich in meinem Raum, an meiner Elektronik die Kompaktlautsprecher jedoch etwas wohler zu fühlen.

Die oft erwähnte breite Bühne hatte ich quasi nur mit den Kompakten, insbesondere mit der kleinen Dali.

Die Musik erfüllte schon den Raum wenn man nur am Eingang desselben stand. Kein ausgeprägter Sweetspot wie z.B. bei einer Thiel SCS4.

Na ja, schau mer mal wie es weitergeht.

LG Martin
taubeOhren
Inventar
#35 erstellt: 12. Dez 2008, 08:23
Moin ...



Da zum damaligen Zeitpunkt keine D15 aufzutreiben war habe ich die Entscheidung getroffen die D15 zu bestellen weil ich davon ausging das es quasi eine erwachsene 1SC ist.



naja, das ist Deine Interpretation - ich sage nur Geiz ist geil ... - fairerweise würde ich den Interessenten im Audio-Markt schon mitteilen, dass sie sich bei eventuellen Garanieansprüchen an einen Händler auf der Insel wenden müssen ...


Gruß
taubeOhren
kaiserm
Stammgast
#36 erstellt: 12. Dez 2008, 09:01
Was soll denn das jetzt bitte ?

OK, gebe zu habe es etwas blöd formuliert ... aufzutreiben wäre sie gewesen, aber keine Möglichkeit der Vorführung einer eingespielten D15.

Ich berichtige also:

Zum damaligen Zeitpunkt hatte in meiner Nähe niemand eine eingespielte D15 zur Verfügung.

So, weiter im Text ...

Was unterscheidet die hier gekauften LS von LS von der Insel ? Nichts, nada, ...

Was die Garantie angeht.
Ich persönlich habe bei LS noch NIE irgendeine Garantie in Anspruch nehmen müssen und sollte dem wider Erwarten so sein so wird einem auch von der Insel aus geholfen.
Ein evtl. defektes Chassis wird dann halt zugeschickt und man baut es selbst ein ... fertig.

Woher weisst Du überhaupt wo ich die LS her habe ?

LG Martin


[Beitrag von kaiserm am 12. Dez 2008, 09:11 bearbeitet]
Johnny__Footballhero
Stammgast
#37 erstellt: 12. Dez 2008, 20:38
Ja ja, die Pro Acs. Sie spielen sehr sauber und hochauflösend auf aber das Manko ist die Emotionalität. Sie spielen sehr sehr nüchtern. Der einzige Verstärker der bei mir mit den Pro Acs Fußwippen auslöste war der Musical Fidelity KW550, da machen die ProAcs Spaß. Da du so auf Röhren stehst, der KW550 hat eine Röhrenvorstufe drin.
Irgendwo im Hifi-Forum gibt es einen "Irren", der bei diesem Verstärker mit verschiedenen Röhren herum experimentiert.
kaiserm
Stammgast
#38 erstellt: 12. Dez 2008, 20:40
Tja, blos kostet der KW550 halt auch ne richtige Stange Geld.

Wohl etwas zu viel für mich

Lg Martin
Thommmy40
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Dez 2008, 01:29
8000 Euro für einen Amp... krass.. so dämlich war ich auch mal.. Diese Dinge muss mann sich immer wieder "Schönreden"..

Viel Erfolg dabei.. Auf Dauer..
dude_hd
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 13. Dez 2008, 03:25
@taubeOhren: Coole Sache mit dem MF. Ich habe nur keine Ahnung, wieso du in diesem Zusammmenhang kaiserm anschießt. Du offerierst doch sehr explizit genau die "Geiz ist geil"-Geschichte, die du gleichzeitig anprangerst. Ok, als Verkäufer sollte man defintiv darstellen, was Sache ist. Aber sonst?

@kaiserm: Das habe ich mir schon gedacht, dass eine Röhre sein muss. Ich weiß zwar nicht warum, aber es interessiert mich auch nicht (=> Laaaangweilig!). Viel Spaß weiterhin. Und immer daran denken: Die Kohle ist nicht weg, die ist nur woanders.

Cheers

Stefan


[Beitrag von dude_hd am 13. Dez 2008, 03:34 bearbeitet]
Heule
Inventar
#41 erstellt: 13. Dez 2008, 09:49
Was kostet denn die ProAC Response 1SC? Von der
Klangbeschreibung klingt sie ja super. Wer hat diese
Box schon, oder hat jemand schöne Bilder dieser
Box in Natura?
Gruß Oliver.
Johnny__Footballhero
Stammgast
#42 erstellt: 13. Dez 2008, 10:18
In England gibt es die Kiste für 3000.- neu, da sieht die Welt schon etwas anders aus.
Jeremy
Inventar
#43 erstellt: 13. Dez 2008, 14:03

kaiserm schrieb:
Tja, blos kostet der KW550 halt auch ne richtige Stange Geld.

Wohl etwas zu viel für mich

Lg Martin


Dann warte doch erst mal, wie die Auktion oben ausläuft u. schlage ggf. im letzten Moment zu.
Mehr, wie Dir den Link 'vor die Nase halten', kann ich ja nun halt auch nicht.

BG
Bernhard
kaiserm
Stammgast
#44 erstellt: 13. Dez 2008, 15:57
Tja, dann wäre es aber wieder ein Blindkauf ohne vorher gehört zu haben

LG Martin
taubeOhren
Inventar
#45 erstellt: 14. Dez 2008, 10:24
Moin ...



@taubeOhren: Coole Sache mit dem MF. Ich habe nur keine Ahnung, wieso du in diesem Zusammmenhang kaiserm anschießt


das kannst und mußt Du auch nicht wissen, aber ich glaube schon, dass die "Botschaft" angekommen ist ...



Gruß
taubeOhren
Michael_KR
Stammgast
#46 erstellt: 22. Jan 2009, 14:54

kaiserm schrieb:
Tja, blos kostet der KW550 halt auch ne richtige Stange Geld.
Wohl etwas zu viel für mich
Lg Martin


Hallo Martin,

mit großem Interesse habe ich Deinen "Leidensweg" gelesen. Ich interessiere mich derzeit auch für Lautsprecher, so dass ich auf der Suche nach Infos auch Deine Beiträge laß.

Kurz mal zusammengefasst: Du hast Dir neben dem Probehören beim Fachhandel die Mühe gemacht und eine Menge an LS nach Hause geschleppt, um sie dort zu testen.

Du hast Dich dann jedoch dazu entschieden, einen anderen LS völlig blind zu kaufen. Noch dazu einen LS, der ziemlich viel Watt braucht (der Hersteller gibt an: mindestens 20 Watt bis 180 Watt). Dein Röhren-Amp gibt aber maximal 2x 45 W an ultra-linear, bei 8Ω, ab und sogar nur 2x 22 W an Triode, bei 8Ω.

Auch in der Audio-Bestenliste 2004 steht, dass diese ProAc Response D15 recht watthungrig sind (AK von 65). Forumsteilnehmer meinten, dass diese an MF KW550 gut klingen würden. Ein Amp. der mit 2 x 630 Watt an 8 Ohm das vierzehnfache deines Röhrendings macht.

Du hast Dich gegen die getesteten, Deiner Meinung nach super klingenden Dali Helicon 300 MK I/II entschieden, weil diese mit etwa 3.000 Euro/Paar zu teuer waren. Jetzt liebäugelst Du mit einem Amp., der per Internet schon mindestens 3.000 Euro kostet. Parallel dazu willst Du die ProAc Response D15 verkaufen, wenn jemand einen ordentlichen Preis bezahlt. Denn im Grunde willste deinen CAYIN A-88T Röhren Vollverstärker gar nicht verkaufen.

Habe ich das so in etwa richtig verstanden?

Also als erstes mein Tipp zum Thema: "Emotion, Fusswippen, teilweise feuchte Augen" - vergiss diesen Schmonzes. Leute die so etwas schreiben, sollten Romane verfassen (ich bin selbst einer, der tagtäglich beruflich viele Texte verfasst - aber eben keine Romane *ggg).

Es gibt auch Leute und nicht nur Mädels, die heulen bei jeder Gelegenheit rum - wobei mir pers. rührende Filme auch zu Herzen gehen. Bei guter Musik bekomme ich maximal ne Gänsehaut, aber da muss ich schon nen gefühlsumwallenden Tag gehabt haben *ggg

Mein 2. Tipp zum Thema: Ich kann mit Worten von "warmen Klang" nix anfangen (mit dumpfen, muffigen Tönen schon eher). Wenn ich Musik höre, und es warm sein soll, dann mache ich im Winter die Heizung an. Auch aus diesem Grund kann ich pers. nix mit Röhrendingern anfangen. O.k., das ist meine Meinung. Wenn Du so auf (Deinen) Röhrenamp. stehst, dann würde ich die ProAc Response D15 unbedingt verkaufen. Einen sicheren Verlust unter die Rubrik "Erfahrung" abbuchen. Nie, nie im Leben würde ich mich krampfhaft an diesen (in meinen Augen zudem häßlichen) ProAc Response D15 festklammern. Raus damit und je schneller, umso besser.

Mein 3. Tipp zum Thema: Dann würde ich mir sofort die (in meinen Augen sehr schönen) Dali Helicon 300 MK II (nicht die MK I) kaufen. Zur Not täte ich mein Konto überziehen oder nen Kleinkredit aufnehmen (manche Fachhändler bieten sogar Ratenzahlungen mit 0,0 % Zinsen an).

Das Schlimmste ist nämlich, ständig (schlechte) Musik hören zu müssen und dabei immer an seine Fehlentscheidungen denken zu müssen.

Mach einen massiven Schnitt in Deine, dann hoffentlich richtige Richtung und aus ist die Maus.

Viele Grüße Michael
kaiserm
Stammgast
#47 erstellt: 22. Jan 2009, 15:19
Hallo Michael,

in die Richtung wird es jetzt auch gehen.
Die Röhre bleibt und die mittlerweile besser klingenden LS (die brauchen echt sehr lange zum einspielen) werden wieder verkauft.

Dann hole ich mir die Helikon 300 MK II und gut ist.

Die ProAc klingen mittlerweile sehr gut, aber die Dali's können's in meinem Raum und an meiner Elektronik halt noch ne Ecke besser.

Die 2 x 45 Watt des Cayin reichen dicke. Ich fahre ihn sogar sehr oft nur im Trioden Betrieb mit 2 x 18 Watt.

LG Martin


[Beitrag von kaiserm am 22. Jan 2009, 15:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Idealer Verstärker für Canton GLE 490 um 400?
Shaker am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  16 Beiträge
LS + Verstärker gesucht
KarlK20 am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  2 Beiträge
Günstige LS + Verstärker gesucht!
ToS11 am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  3 Beiträge
Idealer Endverstärker für Manger Zeroboxen
High-End-Er am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 20.03.2010  –  4 Beiträge
Idealer Verstärker für eine Isophon Europa 2 ???
Wassy am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2016  –  23 Beiträge
Idealer Verstärker für B&W XT8?
compu_o am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker & LS gesucht
flypser am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  7 Beiträge
Neue LS für NAD-Verstärker gesucht
alfred1410 am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  6 Beiträge
Verstärker und LS für kleines Arbeitszimmer gesucht
docsnyder99 am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  20 Beiträge
Verstärker und LS für Rega RP1 gesucht
keimschleim am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Creek
  • Harman-Kardon
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedAroena
  • Gesamtzahl an Themen1.345.209
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.151