Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen Gesucht ca 200 euro

+A -A
Autor
Beitrag
sankura
Neuling
#1 erstellt: 24. Jan 2009, 03:37
Hallo zusammen

Ich würd gerne für mein kleines Studentenzimmer nen paar boxen kaufen (hab bis jetz nen 5.1 brummboxsystem , macht kein spaß beim Musik höhren)

Als Verstärker hätt ich jetz mal an einen Grundig v2000 oder r2000 gedacht. (falls wer da auch was besseres kennt immer her damit aber mehr als 60€ is dafür nit drinn )

Aber bei den Boxen bin ich jetz nicht so sicher.

Ich hab die Heco victa 300 mal ins auge gefasst oder die behringer b2031p (gibts da schon neure ?)
Letztere konnte ich grad mal bei nen Kumpel anhören fand ich jetz nicht so schlecht.

Also falls jemand eventuell in der Preißregion nen paar angemessene boxen empfehlen kann, wäre ich für jeden tipp dankbar
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 24. Jan 2009, 04:59
@ sankura ,

von 5.1 enttäuscht . Erging schon vielen so .

Und für ca. 150 ,- € ( neu ) steht die nächste an .

Da bleibt nur der Gebraucht - Markt !
sankura
Neuling
#3 erstellt: 24. Jan 2009, 11:11
is mir auch bewusst

ich will einfach für 200€ zwei boxen die 9m² dezent beschallen können
und bei ebay kauf ich so nen verstärker das wird schon ;P.

und besser als meine 50euro brummboxen wirds allemal sein ^^
Irae
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jan 2009, 12:10
Wie wäre es wenn du auf den Verstärker bei Ebay verzichtest und eventuell noch 40 Euro sparst?
Dann für 300 Euro ein paar Studiomonitore kaufst.
Das wäre definitiv eine massive Steigerung in jeder Hinsicht.
sankura
Neuling
#5 erstellt: 24. Jan 2009, 12:29
hmm kannst du eventuell mal nen paar empfehlen? ich mein ok 40 euro mehr sollen jetz nicht hinderlich sein
Irae
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jan 2009, 12:42
Z.B.

http://www.thomann.de/de/krk_rp5_g2_rokit.htm

http://www.thomann.de/de/samson_resolv_a5.htm

Ansonsten, hör dir wenn es möglich ist ruhig mal ein paar Modelle mit deiner Musik an.
Sind dann pro Box schon jeweils zwei Verstärker integriert und auch auf den Lautsprecher abgestimmt, sodass du da keine Probleme mit Clipping hast.
Laut genug ist das auch alles.

Bei http://www.professional-audio.de/ kannst du auch mal auf die Bestenliste unter den Nahfeldmonitoren gucken.
In der aktuellen Sound&Recording ist z.B. ein Test der KRKs drin.
Nur als Orientierung, damit du weißt du kaufst keinen Schrott.

Aber wie gesagt, wenn es geht anhören.
sankura
Neuling
#7 erstellt: 24. Jan 2009, 13:15
also ich finde jetzt die *klick* und *klick*sehr ansprechend .
Haben auch in vielen tests recht gute bewertungen bekommen.

ich denke ich werd mir die mal bestellen (falls keiner was gravirendes daran auszusetzen hat ) hab leider momentan keine zeit ne lange reiße zum Probehören anzutreten.

Aber wenns ein nicht gefällt kann man sie ja allemal wieder zurückschicken


edit:

wobei die *klick* auch sehr toll aussehen ...
Wieso gibts soviel auswahl wer soll sich da noch entscheiden


[Beitrag von sankura am 24. Jan 2009, 13:23 bearbeitet]
Irae
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jan 2009, 13:24
Na dann viel Spaß beim Hören.

Achte bei den Alesis mal auf den Bereich der Mitten, ich hatte mal die 520er und 620er gehört und da waren die Mitten fast nicht vorhanden.

Die Rubicons sind ansonsten nicht ganz so linear.
Das aber nur als Hinweis, da du ja nicht produzieren willst.


Edit.

Geh mal nicht nur nach dem Aussehen. War zwar bei mir auch die gleiche Intention um einen Einstieg zu finden, aber beim Hören merkt man es dann ziemlich schnell, dass das Aussehen nicht alles ist.


[Beitrag von Irae am 24. Jan 2009, 13:27 bearbeitet]
sankura
Neuling
#9 erstellt: 24. Jan 2009, 13:33
ich werd mir einfach die rubicon erstmal bestellen und mal schaun wie die so klingen.

also so in 1-2 wochen gehts hier weiter
plüsch
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2009, 04:22
die kann ich wärmstens empfehlen
dürfen nur nicht ganz an die Wand,
da das Reflexrohr hinten ist.
Vom Frequenzgang nicht so sehr irritieren lassen.

Gruß plüsch
Irae
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jan 2009, 12:02
Nette Empfindlichkeit, da braucht er dann noch einen ordentlichen Verstärker.
plüsch
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2009, 12:42

Nette Empfindlichkeit, da braucht er dann noch einen ordentlichen Verstärker.



ich will einfach für 200€ zwei boxen die 9m² dezent beschallen können


...mechanisch ist doch bei den meisten 13ern mit 30-40 Watt Schluss.

Wenn dann auf echte Basswiedergabe abgestimmt wird kostet das nun mal Wirkungsgrad .
Was zählt ist was hinten rauskommt.
Bei mir spielen die auf 14m² sehr zufriedenstellend.
Was für aktive Monitore spricht,ist die Ortsanpassung sofern in der Preislage schon vorhanden.

Gruß plüsch
Irae
Stammgast
#13 erstellt: 25. Jan 2009, 12:58
Wenn du unter "echter" Basswiedergabe 60 Hz verstehst.

Die 5 Zoll Monitore in der Preisklasse, die ich kenne gehen ebenfalls so bis 55-60 Hz.
Natürlich sollte es für 9qm reichen, aber ich persönlich finde es schöner effizient zu sein.

Zu den 30-40 Watt, sehe ich genauso, ist jedoch die Frage was dabei am Ende an SPL rauskommt.

Der Zusammenhang zwischen "Wirkungsgrad" und echter Basswieder gab ist mir jedoch nicht ganz klar.
plüsch
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2009, 13:52

Wenn du unter "echter" Basswiedergabe 60 Hz verstehst.

nicht so viel lesen,hören
immerhin spielen die tiefer wie eine Elan 300 und sauberer.
Mit denen sind ja auch schon viele Besitzer zufrieden.


Der Zusammenhang zwischen "Wirkungsgrad" und echter Basswieder gab ist mir jedoch nicht ganz klar.


Zusammenhang zwischen Tiefbass Wiedergabe,Gehäusevolumen und "Wirkungsgrad" nach Small

f3³ x Vol : 5000000 = 55³ x ~ 5L = 0,17 %

bei gegebener Membranfläche kann ich mich entweder für einen
"guten Wirkungsgrad" oder "gute Basswiedergabe" entscheiden.
Die Auslenkung nimmt mit sinkender Frequenz im Quadrat zu.

Gruß plüsch
Irae
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jan 2009, 14:33
Ok, also einfach Q-Faktor Discoschwabbelbass vs hart und präzise ?


plüsch schrieb:

nicht so viel lesen,hören (...)


Ich höre schon genug, danke (vorzugsweise meine eigenen).
Das sollte hier keine tiefgründige Diskussion werden, ich wollte nur den Aspekt der Empfindlichkeit anmerken. Falls die anderen passiven ihre höhere Empfindlichkeit nur über den Q-Faktor erkaufen, ist dein Ansatz natürlich berechtigt.

Nunja, da die Aktiven in der Regel trotzdem tiefer gehen als ihr ansonsten identisches passives Gegenstück schließt sich Wirkungsgrad und guter Q-Faktor nicht zwangsläufig aus.

Elan 300, dass es auch immer schlechter geht, würde ich bei HIFI nicht anzweifeln.

Um den Beitrag nicht zu sehr zu zerpflücken, vielleicht weiter per PN ?

P.S. Weißt du ungefähr bis zu welchem max. SPL deine Crafft die 38 Hz schaft ? Mit dem 17cm Chassis ist das ja schon echt nett.
Homo_Novus_Sonus
Neuling
#16 erstellt: 25. Jan 2009, 16:01
Hi ihr lieben da draußen,

was hältst Du denn von den DYNAVOX TG1000B.

"...bestechen diese Lautsprecher durch sehr guten Klang und hohe Leistung."

"...bestechen diese High-Class-Lautsprecher durch ihre brilliante Klangwiedergabe"

Sonst würden mir nur noch von einem Englischen Hersteller die McFarlow MFA-2WAY einfallen. Habe sie gerade zum Probehören an einem ebenfalls englischen Astin Trew AT-2000 Vollverstärker. Ich höre vorallem sehr anspruchsvolle Musik und diese wird von diesen Referencelautsprechern wirklich perfekt wiedergegeben. Tri-Amping!


[Beitrag von Homo_Novus_Sonus am 25. Jan 2009, 19:53 bearbeitet]
dschaen81
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jan 2009, 17:24
Sind die DYNAVOX TG1000B nicht diese Winz-Lautsprecher, die es mal für 20 Euro das Paar bei Pollin gab?
Beziehen sich diese Zitate wirklich auf dieses Modell? Die haben doch nichtmal eine vernünftige Frequenzweiche.
plüsch
Inventar
#18 erstellt: 25. Jan 2009, 17:58
Hallo Irae,

hatte ich jetzt nicht den Eindruck tiefgründige Diskussionen zu führen.


ich will einfach für 200€ zwei boxen die 9m² dezent beschallen können

...darum ging es mir.

Meßwerte sind halt das eine, wie der Lautsprecher im Raum positioniert wird das andere
und das hat ja noch erhebliche Auswirkungen auf die Wiedergabe.


Um den Beitrag nicht zu sehr zu zerpflücken

...vielleicht profitiert der Fred Ersteller ja auch von manchem Text.

Zu den Crafft,dadurch daß die recht tief abgestimmt sind,
ist der max SPL eher begrenzt.
Ich würde so auf 97-98dB tippen.
Dennoch kommt der Bass in Räumen bis max 20 m² mit einem Druck und tiefe,daß das immer wieder eine Freude ist.
Die empfohlenen Lautsprecher ,haben da schon erstaunlich viele Gemeinsamkeiten.

Gruß plüsch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute Kompaktanlagee für ca. 200 euro gesucht
eifel2 am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  19 Beiträge
Vollverstärker gesucht - Boxen vorhanden - 200 Euro max
jenzig am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  7 Beiträge
[Kaufberatung] Boxen, Preis ca. 200-300 Euro
fonsik am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  8 Beiträge
Boxen gesucht! 200? bis 250?
VitoCorleone19 am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  12 Beiträge
Verstärker gesucht, da altes Gerät rauscht (ca. 200 Euro)
flaminglips am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  46 Beiträge
Aktive Monitorboxen bis ~200 Euro gesucht
ubbenmaster am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  21 Beiträge
Stereo Lautsprecher gesucht bis 200 Euro
DerJack85 am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  3 Beiträge
Stereosystem unter 200 Euro gesucht nur AUX
FragerT am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 21.10.2014  –  3 Beiträge
Vollverstärker um die 200,- Euro gesucht
Superlaie am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  46 Beiträge
gute lautsprecher bis 200 euro gesucht
Nicolas92 am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.578