Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Monitore aktiv

+A -A
Autor
Beitrag
Cassini
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 28. Feb 2009, 20:56
Ich suche aktive kompakte Lautsprecher (keine Standlautsprecher), möglichst neutral, hoch auflösend und im Bass ab mind. 50Hz.
Evtl. auch mit Digitaleingang. Ich hatte die JBL 4328 oder die 6328 im Blick. Klein und Hummel sind mir vermutlich zu teuer (die O300D mit über 2000 EUR pro Speaker). Kann jemand was empfehlen?
Kennt jemand beide JBL Monitore und kann sie charakterisieren?
Cassini
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2009, 22:23
Die JBL kenne ich nicht. Aber ab und an tauchen in der Bucht gebrauchte Dynaudio BM15 auf. Neutral mit kräftigen und klaren Sound
Cassini
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Feb 2009, 22:34
danke - bin auch soeben auf Focal gestoßen. Die Solo 6 scheinen bereits ordentliches zu leisten. Die haben allerdings (nur) XLR Eingang.
Mein jetziger Verstärker hat noch Cinch-Ausgänge. Gibt es Adapter Cinch auf XLR? Macht eine lange Analogverbindung die Qualität solcher Monitore nicht wieder kaputt?
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 28. Feb 2009, 22:40
@ Cassini ,

warum JBL ?

Habe ich nicht gehört . Aber wenn ich vor der Frage stünde . =
----------------------------------
HR 626 Studiomonitor aktiv 2x6"Woofer/1"HT

http://www.musicstor...ID=&JumpTo=OfferList
----------------------------------
Cassini
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Feb 2009, 22:57
könnte auch interessant sein. Mackie habe ich noch nie gehört. Aber die HR 626 sehen ja entsetzlich aus..
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 28. Feb 2009, 23:21

@ Cassini = Aber die HR 626 sehen ja entsetzlich aus..


Das auch das Auge *mithört* ist hinlänglich bekannt . Was dich am aussehen stört würde ich gerne erfahren .

Auch warum du auf die Frage
warum JBL ?
nicht geantwort hast .
Cassini
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Feb 2009, 23:27
mit JBL war nur eine fixe Idee. Sie scheinen sehr linear zu sein und gehen bis 45 Hz runter. Aber das tun die Mackie ja auch. Wichtig ist, das der Klang "frei" und sauber klingt.
Ein schwarzer eckiger Kasten ist nun mal nicht sehr ansehnlich. Zugegeben, die JBL passen eigentlich auch nicht ins Wohnzimmer mit den Griffansätzen an der Seite.
Cassini
Cassini
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Feb 2009, 23:48
nochwas: Die JBL 4328 haben einen Digitaleingang und sie haben ein geschlossenes Gehäuse (kein Bass-reflex). Dadurch wird denke ich die Aufstellung unkritischer und der Bass "sauberer" ? Ich werde die Boxen wandnah plazieren müssen.
Cassini
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Feb 2009, 23:54
ausserdem ist JBL auch im Hifi Geschäft seit 20 Jahren aktiv und sie veröffentlichen Phasendiagramme, Frequenzgänge und die Impulsantwort ihrer Treiber. Die Infos über JBL Boxen sind bei weitem am umfangreichsten. Schon ersteinlich, eigentlich sollten solche Infos bei jedem STudiomonitor erhältlich sein.
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 01. Mrz 2009, 01:33

Cassini schrieb:
ausserdem ist JBL auch im Hifi Geschäft seit 20 Jahren aktiv und sie veröffentlichen Phasendiagramme, Frequenzgänge und die Impulsantwort ihrer Treiber. Die Infos über JBL Boxen sind bei weitem am umfangreichsten. Schon ersteinlich, eigentlich sollten solche Infos bei jedem STudiomonitor erhältlich sein.


All diese Daten besagen doch nicht wirklich etwas , wenn es dir klanglich nicht gefällt !
Cassini
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Mrz 2009, 09:45
Sicher, aber sie deuten an, dass die Firma gründlich arbeitet und nichts verstecken will. Wenn die Daten fehlen hat man den Verdacht, dass es Schwachpunkte gibt, die man nicht zeigen will.
Ausserdem soll der Speaker ja nicht klingen, sondern das widergeben was als Musik rein kommt.
LaVeguero
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2009, 12:11
Hi,

die JBLs sind nicht geschlossen, sondern haben Bassreflex.

Dafür sind sie bei Thomann aber für 1333 Euro inklusive Messmikro zu haben. Sprich: Du kannst die LS auf Deinen Raum einmessen und Raummoden soweit es möglich ist, auslöschen.

Das P/L-Verhältnis ist für aktive Monitore sehr gut.

Ich würde sie den Mackies eindeutig vorziehen. Vor allem wegen der "Passivmembran" auf der Rückseite, die bei allen Mackies, die ich kenne, nicht überzeugen konnte.
o_OLLi
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2009, 13:50
Mit den JBLs kannst du nicht wirklich was verkehrt machen. Bei den Mackies kannte ich nur die alten, die haben mich garnicht überzeugt. Aufgedickter Oberbass etc.
Zu den JBL wurde auch schonmal im Studiomonitorthread gepostet, kannst du ja mal suchen.

Wenn es auch was ohne Digitaleingang sein kann, solltest du auch mal einen Blick auf die Emes Black TV werfen. Sehr schöner Koaxmonitor made in Germany. Geht ausreichend tief, auch wenn er sicher nicht die Reserven der 8" JBL bereit hält.

Grüße Oliver
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 01. Mrz 2009, 22:38

@ o_OLLi = Bei den Mackies kannte ich nur die alten, die haben mich garnicht überzeugt. Aufgedickter Oberbass etc.

-----------------------------------------

Frequenzgang (+- 1.5 dB) 42Hz-20kHz



Jeder HR624 wird individuell eingemessen; ein zertifiziertes Messprotokoll liegt jedem HR624 bei.


http://www.musicstor...ID=&JumpTo=OfferList
-------------------------------------------

Sicherlich kann man sich auf *alten Erfahrungen* ausruhen .

Die Daten sagen etwas anderes ! Wer will schon so etwas lesen ?

Du zählst wohl dazu ?

Könnten doch so eigene Vorurteile nicht bedient werden .
-----------------------------------
Nur der eigene Höreindruck zählt !

Wenn man sich hier in den PA - Bereich umschaut , schneidet JBL eher schlecht ab !
LaVeguero
Inventar
#15 erstellt: 01. Mrz 2009, 22:45
...wir sind hier aber nicht im PA-Bereich.

Die Mackies mit Passivmembran sind alles Bassmonster. Frequenzschrieb hin oder her. Das hört jeder.
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 02. Mrz 2009, 00:09

LaVeguero schrieb:
...wir sind hier aber nicht im PA-Bereich.

Die Mackies mit Passivmembran sind alles Bassmonster. Frequenzschrieb hin oder her. Das hört jeder.

----------------------------

Standortanpassung durch Raum-Filter: "Quarter/Half/Whole" (Ecke, Wand, frei)


http://www.musicstor...ID=&JumpTo=OfferList
-----------------------------
Und da sind ganz sicher keinerlei Unterschiede auszumachen ?

Wenn JBL es nicht schafft gute PA - LS anzubieten . Wie soll es ihnen dann im Studio - Bereich gelingen ?
LaVeguero
Inventar
#17 erstellt: 02. Mrz 2009, 00:55
...das JBL-Einmesssystem ist da doch ne Nummer elaborierter.

Ich will hier auch gar kein Markenbashing vom Zaun brechen. Ich wurde nach meiner persönlichen Meinung gefragt, und die hab ich geäußert.
o_OLLi
Inventar
#18 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:32

Sicherlich kann man sich auf *alten Erfahrungen* ausruhen .

Könnten doch so eigene Vorurteile nicht bedient werden .
-----------------------------------
Nur der eigene Höreindruck zählt ! :prost



? Ich könnte schwören ich habe meinen eigenen Höreindruck wiedergegeben.... Also was denn nun?
Davon abgesehen gibt es ja gottseidank noch andere Messungen die etwas über die Qualität des Lautsprechers aussagen.
Ist ja auch egal. Ich hab den Vorgänger hier bei mir im Hörraum gehabt, er war Mist, das war alles was ich dazu geäußert habe.

Den Vergleich von PA und Monitorbereich versteh ich auch mal garnicht... Aber da das nciht das Thema ist sollten wir wohl einfach fachlich weitermachen.

Wie bereits geschrieben:
LaVeguero schrieb:
...das JBL-Einmesssystem ist da doch ne Nummer elaborierter.

Ich will hier auch gar kein Markenbashing vom Zaun brechen. Ich wurde nach meiner persönlichen Meinung gefragt, und die hab ich geäußert.
:prost


Dem schließ ich mich an.


[Beitrag von o_OLLi am 02. Mrz 2009, 20:37 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Mrz 2009, 20:47
Die c88 und c55 von ks-digital sehen recht interessant aus, aktive 3-weger mit koaxtechnik. und einigermaßen günstig.
LaVeguero
Inventar
#20 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:33
...lieder habe ich noch nie ne KS gehört oder gesehen. Mein vollkommen subjektives, unfaires Bauchgefühl sagt mir aber: Finger weg. Keine Ahnung wieso. Ich muss sie mal hören, um dieses Vorurteil zu prüfen.

Und wenn ich dann noch grammatikalische Perlen auf der Homepage lese wie:

"Seit nunmehr über 10 Jahren entwickelt und fertig KSdigital hochwertiger Referenzmonitore. ... im Bereich der digitale Signalverarbeitung... Klangneutralität der analoge Technik...."

Also ein bisschen wie "Kaschemme" kommen die schon rüber.


[Beitrag von LaVeguero am 02. Mrz 2009, 23:38 bearbeitet]
White_noise
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Mrz 2009, 06:25
Hiho, Ks ist eine kleine Edelschmiede ( die ihren Sitz in Hettenleidelheim hat) für Pa und Studiobeschallung. Das man sie kaum kent ist nicht weiter verwunderlich bei den Preisen
Also ich hab Veranstaltungstechniker gelernt und wir hatten nur Ks Produkte. Die Produkte sind äußerst gute, aufainander abgestimmte Komponenten, die darauf aus sind einen Klang möglichst neutral wiederzugeben. Ich kann sie nur empfehlen. Klingen echt Spitze.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Mrz 2009, 09:24
Das die Rechtschreibung eine Katastrophe ist - Ein Indiz für waschechte Ingenieure !

Als Mutterfirma von Backes und Müller würde ich den Laden jetzt erstmals als recht patent erachten. Zum Glück sind die Preise aber nicht ganz so abgehoben.

Die drei-Wege-Koaxe sehen jedenfalls sehr interessant aus. Besonders für das Geld.
LaVeguero
Inventar
#23 erstellt: 03. Mrz 2009, 12:28
...vlt. fällt es ihnen auch nur schwer, das verquere Saarländisch aus der Schriftsprache herauszufiltern.

Ok, das mit Backes und Müller wusste ich nicht.

Vlt. ergibt sich ja mal ne Hörgelegenheit für mich.
bapp
Inventar
#24 erstellt: 03. Mrz 2009, 14:49
In dieser Preisklasse spielen auch die MEG MO-2. Aus eigener Erfahrung kann ich sie nur wärmstens empfehlen, obwohl die bisher genannten sich sicher auch nicht zu verstecken brauchen.


[Beitrag von bapp am 03. Mrz 2009, 14:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC Lautsprecher -> Aktive Monitore?
*Senfgurke* am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  2 Beiträge
Aktive Monitore gesucht
civicep1 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  17 Beiträge
Wohnzimmertaugliche Monitore (Aktiv?/Studio?)
bulu am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  2 Beiträge
Monitore gesucht ( Studio )
ChristopherT am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 29.03.2013  –  6 Beiträge
Monitore: Geithain oder Harbeth
cidercyber am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  16 Beiträge
Klein- Hummel O300d, was noch??
sonata am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 06.09.2003  –  4 Beiträge
Preisgünstige Aktiv-Monitore: wo (und was?) hören in München?
bobek am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  13 Beiträge
Günstiger DAC für aktive Monitore
incariol am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 12.02.2015  –  7 Beiträge
Kompaktlautsprecher/Monitore
-Tight- am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  20 Beiträge
Anlage für aktive Monitore
becolux am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kicker
  • Microlab

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedDarkillu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.243