Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebrauchter Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
betzzz
Neuling
#1 erstellt: 05. Apr 2009, 18:49
ich habe soeben ein paar Canton Ergo SC-S für 251€ bei ebay ersteigert.

Nun bin ich auf der suche nach einem passenden (Voll)Verstärker, oder... wahrscheinlich gebraucht da mein Budget relativ knapp ist.

Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand den Unterschied zwischen Vor- Vollvertäker und endstufe etwas näher bringen könnte.



Worauf muss ich beim Gebrauchtkauf von Verstärkern achten?

Ich bedanke mich hiermit schoneinmal ausdrücklich im Vorraus

MFG

Betz
cardeto
Gesperrt
#2 erstellt: 05. Apr 2009, 19:59
Ne Vor-End Kombi ist meistens besser.
Gruß
Eisholz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Apr 2009, 22:26

betzzz schrieb:
ich habe soeben ein paar Canton Ergo SC-S für 251€ bei ebay ersteigert.

Nun bin ich auf der suche nach einem passenden (Voll)Verstärker, oder... wahrscheinlich gebraucht da mein Budget relativ knapp ist.

Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand den Unterschied zwischen Vor- Vollvertäker und endstufe etwas näher bringen könnte.



Worauf muss ich beim Gebrauchtkauf von Verstärkern achten?

Ich bedanke mich hiermit schoneinmal ausdrücklich im Vorraus

MFG

Betz


Ein Vollverstärker ist Vorverstärker und Endverstärker(auch Endstufe genannt)in einem Gerät.
Worauf Du beim Gebrauchtkauf achten solltest ist nicht so einfach zu beantworten.
Ich würde mich vorher über die Seriosität des Anbieters informieren. HIER würde ich's z.B. mal versuchen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Apr 2009, 22:35
Hallo,


Ich würde mich vorher über die Seriosität des Anbieters informieren


Und da hört man nicht nur Gutes.

Der TE sollte unbedingt sein Budget angeben,

gebraucht allein genügt nicht,

was kostet denn gebraucht ein Accuphase oder Luxman usw.

Bei einem anscheinend begrenzten Budget die Vor End- Kombi gleich mal aus dem Kopf schlagen,
da ist ein Vollverstärker im Verhältnis günstiger.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 05. Apr 2009, 22:37 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 05. Apr 2009, 23:07

cardeto schrieb:
Ne Vor-End Kombi ist meistens besser.
Gruß

Besser als was?

Als ein Vollverstärker zum gleichen Preis? Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben.

Wirklichen konstruktiven Sinn hatten separate Vorstufen in der Zeit, als diese dann exzellente Phono-Vorstufen eingebaut hatten. Bei den z.T. extrem schwachen Signalen eins MC-Systems kann die größere bauliche Distanz zur Endstufe tatsächlich Vorteile haben. Wenn man eh nur Hochpegelgeräte (CDP etc.) nutzt ist das aber ziemlich egal -- und viele Vorstufen haben heute noch nicht mal mehr einen Phono-Eingang.

Bei den ersteigerten Boxen dürfte eine Vor-End-Kombi jedenfalls tatsächlich den Rahmen des finanziell Sinnvollen sprengen...


Jochen
cardeto
Gesperrt
#6 erstellt: 06. Apr 2009, 13:57

jopetz schrieb:
Besser als was?

Als ein Vollverstärker zum gleichen Preis? Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben.


War gestern ein wenig kurz angebunden.
Ich bezog mich auf ne gebrauchte Vor/End Kombi im Verhältnis zu einem neuen Vollverstärker zum gleichen Preis.

Das würde ich erstmal pauschal so stehen lassen.
Kommt aber auch auf Vergleichsgeräte an.


jopez schrieb:
Wirklichen konstruktiven Sinn hatten separate Vorstufen in der Zeit, als diese dann exzellente Phono-Vorstufen eingebaut hatten. Bei den z.T. extrem schwachen Signalen eins MC-Systems kann die größere bauliche Distanz zur Endstufe tatsächlich Vorteile haben. Wenn man eh nur Hochpegelgeräte (CDP etc.) nutzt ist das aber ziemlich egal -- und viele Vorstufen haben heute noch nicht mal mehr einen Phono-Eingang.


Das lese ich so,als ob schon seit Jahren die Vor/End Kombis ihre Berechtigung am Markt verloren haben.

Gruß


[Beitrag von cardeto am 06. Apr 2009, 13:57 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 06. Apr 2009, 15:33

cardeto schrieb:
Ich bezog mich auf ne gebrauchte Vor/End Kombi im Verhältnis zu einem neuen Vollverstärker zum gleichen Preis.

Jo, das mag wohl sein. Stimmt allerdings auch für einen gebrauchten Vollverstärker gegenüber einem neuen zum gleichen Preis.


cardeto schrieb:
Das lese ich so,als ob schon seit Jahren die Vor/End Kombis ihre Berechtigung am Markt verloren haben.

Nein, das habe ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint.

Es gibt noch immer exzellente Vor-End-Kombis, auch ohne Phono-Abteilung (habe selbst eine ) -- aber ich habe große Zweifel, ob die, in ein Gehäuse integriert, nicht genauso gut wären. Denn im Hochpegel-Bereich muss die Vorstufe ja nicht verstärken, eigentlich im Gegenteil primär abschwächen -- und dass da die mögliche Beeinflussung durch die Endstufe wirklich merklich ist, wage ich zu bezweifeln (immer vorausgesetzt, natürlich, dass alles konstruktiv sauber gemacht ist).

Es ist wohl eher so, dass die geneigte Kundschaft bereit ist, für eine Vor-End-Kombi deutlich mehr auf den Tisch zu legen, als für einen Vollverstärker. Machen ja auch mehr her, die zwei Gehäuse. Sieht auch viel high-endiger aus.

Und wo es Nachfrage gibt hat das Angebot allemal seine Berechtigung. Sonst gäbe es ja auch keine LS-Kabel im vierstellingen Eurobereich (pro Meter).


Jochen
cardeto
Gesperrt
#8 erstellt: 06. Apr 2009, 16:40
Moin


jopetz schrieb:
Nein, das habe ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint.


Ich hatte diesen Satz


jopetz schrieb:
Bei den z.T. extrem schwachen Signalen eins MC-Systems kann die größere bauliche Distanz zur Endstufe tatsächlich Vorteile haben. Wenn man eh nur Hochpegelgeräte (CDP etc.) nutzt ist das aber ziemlich egal


so verstanden, dass bei Benutzung von Hochpegelgeräten eine Vor/End Kombi gar keinen Vorteil gegenüber Vollverstärkern bringt.

Gruß
jopetz
Inventar
#9 erstellt: 06. Apr 2009, 18:00

cardeto schrieb:
so verstanden, dass bei Benutzung von Hochpegelgeräten eine Vor/End Kombi gar keinen Vorteil gegenüber Vollverstärkern bringt.

Ich bin auch tatsächlich sehr skeptisch, dass es da einen grundsätzlichen Vorteil gibt. Die größere räumliche Trennung erkauft man sich ja z.B. auch durch längere und potenziell störanfällige Signalwege.

Das heißt aber ja nicht, dass jeder Vollverstärker gleich gut ist wie jede Vor-End-Kombi. Der konstruktive Aufwand kann bei Vor-End-Kombis halt meist höher sein, weil es Menschen gibt, die bereit sind, dafür dann auch viel Geld auf den Tisch zu legen. Aber das hat ja eigentlich nix mit dem Bauprinzip zu tun und mit entsprechendem Materialeinsatz lässt sich eine (gleich)gute Schirmung sicher auch in einem Gehäuse realisieren. Halt alles eine Frage des Preises und dessen, was der Hochpreismarkt 'will'.

Eine Daseinsberechtigung haben Vorverstärker aber schon allein deshalb, weil es ja durchaus auch Menschen gibt, die mit vollaktiven Boxen hören.

Aber wir geraten mehr und mehr vom eigentlichen Thema dieses Threads weg...

@betzzz
Ich würde nach einem Vollverstärker der gängigen Marken wie Technics, Denon, Yamaha, Onkyo, NAD ... aus den späten 80ern oder frühen 90ern suchen. Preisrahmen so um die 70 bis 100 Euro.

Worauf du sonst noch achten musst hängt vor allem davon ab, was dir wichtig ist:
* brauchst du einen Phono-Eingang? (haben die älteren Geräte eigentlich eh alle)
* wie viele Geräte willst du anschließen? (meist kein Problem)
* sind dir Klangregler (Höhen, Bässe, Balance, Loudness) wichtig?

Was relativ wenig wichtig ist, ist die max. Leistung des Verstärkers. Zimmerlautstärke findet bei unter 1 W statt und 10 Watt machen schon ordentlich Krawall -- wenn es also nicht um den Party-Dauereinsatz geht, reichen 2x25 oder 2x30 Watt (an 8 Ohm) für den Hausgebrauch locker aus (mehr schadet nicht, bringt irgendwann aber auch keine nennenswerten Vorteile mehr).

Wie oben schon erwähnt wurde müssen gewerbliche Händler auch bei Gebrauchtgeräten Gewährleistung bieten. Der Mehrpreis kann sich gerade beim 'blinden' Kauf übers Netz lohnen...


Jochen
betzzz
Neuling
#10 erstellt: 06. Apr 2009, 21:07
.
Ich habe vor meinen PC, receiver, und hin und wieder mal einen Mp3 player anzuschließen...
Aber die meisten Geräte haben nur 1-2 Aux Anschlüsse. Erfüllen CD, Tuner und Aux Anschlüsse rein technisch gesehen die gleiche Aufgabe?


Ich habe die zwei Lautsprecher heute abgeholt, bin dafür ca. 200km gefahren....

Jetzt ist neben den Lautsprechern noch eine "Control Unit 2" dabei(wie bei machen anderen Modellen der Ergo SERIE auch), im Internet habe ich die Bezeichnung "SC-Modul zur aktiven Bassentzerrung" gefunden.
Es ist einfach eine Schwarze Box an der man nichts einstellen kann.... sie hat 4 Anschlüsse 2*input, 2*Output.
Sie soll wohl zwischen vor und Endstufe geschaltet werden und für eine bessere Basswiedergabe sorgen.
Allerdings weiß ich nicht wie gut das Teil ist.

Kontostand sagt ich kann 140€ für einen Verstärker ausgeben, wobei ich aber flexibel bin....


[Beitrag von betzzz am 06. Apr 2009, 21:17 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2009, 21:43

betzzz schrieb:
Ich habe vor meinen PC, receiver, und hin und wieder mal einen Mp3 player anzuschließen...

Was meinst du mit 'receiver'?
Und PC/mp3 sollen jeweils analog über Klinke/Cinch angeschlossen werden?

betzzz schrieb:
Aber die meisten Geräte haben nur 1-2 Aux Anschlüsse. Erfüllen CD, Tuner und Aux Anschlüsse rein technisch gesehen die gleiche Aufgabe?

Radio, CDP, DVD-P, mp3, PC, Tape, DAT ... sind (analog angeschlossen) alles 'Hochpegelgeräte'. Da geht JEDER Eingang AUSSER PHONO!



betzzz schrieb:
Jetzt ist neben den Lautsprechern noch eine "Control Unit 2" dabei(wie bei machen anderen Modellen der Ergo SERIE auch), im Internet habe ich die Bezeichnung "SC-Modul zur aktiven Bassentzerrung" gefunden.

Sorry, aber dazu kann ich nix sagen. Wenn das Teil auf die Boxen abgestimmt ist, sollte es aber schon was bringen.

Dann bräuchtest du entweder doch eine Vor-End-Kombi (dürfte bei dem Budget schwierig werden) oder einen Vollverstärker, der 'auftrennbar' ist. D.h., dass es einen Vorverstärker-Ausgang und einen Endverstärker-Eingang gibt. Im Normalbetrieb sind die durch eine Brücke verbunden, aber da könntest du die black box einschleifen. Das schränkt die Auswahl allerdings gehörig ein...


Jochen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Apr 2009, 23:11
Hallo,


Kontostand sagt ich kann 140€ für einen Verstärker ausgeben, wobei ich aber flexibel bin.


Dann kannst du ja einen NAD C 325BEE ausprobieren,(bist ja flexibel )
Vor-Endstufe auftrennbar.
Gibt es weil Auslaufmodell ab ca 350€


Gruss,


[Beitrag von weimaraner am 06. Apr 2009, 23:15 bearbeitet]
betzzz
Neuling
#13 erstellt: 07. Apr 2009, 17:51


Was meinst du mit 'receiver'?


Einen ganz normal Satelliten Receiver

Ich würde mcih extrem freuen wenn mir jemand das Thema "Tape-Monitor Schleife" etwas näher bringen könnte.

Kann nichts passendens zu dem Thema im Internet finden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(gebrauchter?) Stereo Verstärker zu Canton Ergo 91DC
riod am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  16 Beiträge
Gebrauchter Equalizer- worauf achten?
de_ko am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2011  –  18 Beiträge
Verstärker unter 200?(Gebraucht) aber worauf achten?
de_ko am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  10 Beiträge
guter gebrauchter Verstärker bis 100??
Rap00001 am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  15 Beiträge
Mischpult worauf muss ich achten???
Insomniac am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  5 Beiträge
gebrauchter Verstärker für canton vento 890 dc
sw33tlou am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  5 Beiträge
Suche passenden Verstärker für Elac FS 58.2
dod444 am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  8 Beiträge
Verstärker Empfehlungen für Canton Ergo 602
Scheijan am 02.10.2015  –  Letzte Antwort am 02.10.2015  –  5 Beiträge
Strereo Verstärker zu Canton Ergo SC-L
Jupdi am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.12.2014  –  5 Beiträge
Worauf achten beim Gebrauchtkauf von Stereo-Verstärker
winter2 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.830