Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


(gebrauchter?) Stereo Verstärker zu Canton Ergo 91DC

+A -A
Autor
Beitrag
riod
Stammgast
#1 erstellt: 24. Okt 2010, 13:57
Hallo liebe Forengemeinde,

nachdem ich mich langsam von meiner Sony-Kompaktanlage zu meinem (über viele Schritte gewachsenen) Setup vorgearbeitet habe:

- Yamaha AX-396 und
- Canton Ergo 91DC


und das jetzt auch wieder ein Jahr so läuft, bin ich wieder auf der Suche nach etwas neuem oder gebrauchtem um mich weiter zu entwickeln.

Das Problem:
Lautstärke; ich hab das Gefühl das der Yamaha mit den LS überfordert ist, wenn ich mal richtig laut mache geht er aus.

Klang; als ich die Lautsprecher das erste mal angeschlossen hab kam schon ein bisschen ein "wow" Gefühl rüber
Mittlerweile denk ich mir jedes Mal *ist schon ganz gut, der letzte Kick fehlt aber noch*

der Sound ist zu wenig dynamisch und es fehlt etwas Klar- und Differenziertheit und vor allem Druck

also was tun? ich hab mit meinem etwas Leihenhaften Verständnis den Verstärker auf der Abschussliste... oder sind es die Boxen? Letztenendes ist vielleicht sogar ein (von mir verhasster) Subwoofer nötig?

Also zurück zur Anschaffung Verstärker:
- was ich mir so angeschaut hab war ein gebrauchter Yamaha AX-1070 (probehören schwierig da alt)

Hab ihr Empfehlungen für mich, was ich anschauen sollte?

Budget so bis 600€

Grüße
Riod


[Beitrag von riod am 24. Okt 2010, 13:58 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#2 erstellt: 24. Okt 2010, 14:29

riod schrieb:



- Yamaha AX-396 und
- Canton Ergo 91DC

Das Problem:
Lautstärke; ich hab das Gefühl das der Yamaha mit den LS überfordert ist, wenn ich mal richtig laut mache geht er aus.



Hallo,

wie laut hörst du, daß sich der Verstärker vor Überlastung abschaltet?
Die Lautsprecher haben ja einen vernünftigen Wirkungsgrad...
Ist ein Defekt des Yamaha auszuschliessen?

Wie hast du die Lautsprecher aufgestellt?

Gruß
Andreas
riod
Stammgast
#3 erstellt: 24. Okt 2010, 14:40
Hey!

danke für die schnelle Antwort!

Richtig verkabelt ist alles, das ausschalten ist reproduzierbar bei ungefähr halber Regler-Stellung. Das ist zugegeben schon ziemlich laut, ein bisschen mehr würde ich mir aber schon wünschen, grad wenn ich mal besuch hab und ein bisschen getanzt werden soll.

Defekt ist er denke ich nicht, oder doch? also abgesehen von dem "problem" geht er tadellos.
Aufgestellt sind sie links und rechts neben einem Fernseher. Sie stehen symmetrisch zum Hörraum und haben ~50cm in alle Richtungen Abstand zur Wand

Grüße


[Beitrag von riod am 24. Okt 2010, 14:42 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 24. Okt 2010, 14:49
Hallo

für 600 Euro kämen ja schon Neugeräte in Frage.

Um bei Yamaha zu bleiben:

http://www.hifi-regl...700-100002207-si.php


und wenn es nicht reicht, damit solltest du auf der sicheren Seite sein :http://www.thomann.de/de/behringer_a500_studioendstufe.htm

Dazu bräuchtest du dann noch eine Vorstufe (gebraucht).


Gruß
Andreas
riod
Stammgast
#5 erstellt: 24. Okt 2010, 15:13
Hey,

das sieht doch schon ganz gut aus!

Die angegebene Leistung des Yamahas sieht auf den ersten Blick so hoch aus wie die des alten.

Weisst einer von euch wo man solches Equipment Raum Köln ausleihen kann?



Grüße
Riod
Observer01
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2010, 15:25
die Behringer Endstufe könntest du dir bei Music Store in der Großen Budengasse anschauen und kaufen. Bei Nichtgefallen dann wieder zurückgeben. Habe ich auch schon ein paarmal gemacht, allerdings mit anderen Sachen.
Den Yamaha habe ich bei Saturn am Hansaring gesehen. Ob die die Geräte verleien, glaube ich eher nicht.
Mit Hifistudios in Köln kenne ich mich ansonsten nicht so gut aus.

Gruß
A-Abraxas
Inventar
#7 erstellt: 24. Okt 2010, 15:26
Hallo,

riod schrieb:
... das ausschalten ist reproduzierbar bei ungefähr halber Regler-Stellung. Das ist zugegeben schon ziemlich laut, ein bisschen mehr würde ich mir aber schon wünschen, grad wenn ich mal besuch hab und ein bisschen getanzt werden soll.

da sehe ich in erster Linie ein anderes "Problem" - die Canton Ergo können zwar nachbarschaftgefährdend laut, sind jedoch nicht die LS, um Party zu machen.
Mit einem anderen (kräftigeren) Verstärker sind nach meiner Erfahrung zwar durchaus Steigerungen möglich, aber es wäre doch schade, wenn damit dann die LS "gehimmelt" werden.

Spontan fallen mir (gebraucht) die RC/RB 980 Kombi von Rotel und (neu) der Vollverstärker von XTZ (siehe : mindaudio) ein.

Viele Grüße
riod
Stammgast
#8 erstellt: 24. Okt 2010, 16:17
Meint ihr wirklich das die so schnell kaputt gehen? nicht das die mir jetzt um die Ohren fliegen.

Bis jetzt ist es gut gegangen

Ein zweites Problem ist ja nicht nur das anspringen der Schutzschaltung, richtig laut wirds hier nur 1-2 mal im Jahr, sondern auch der Sound.

Zugespielt wird meist vom Laptop als FLAC.
Ich hab eben den TIP bekommen das die Soundkarte Mist sein könnte.

Da hab ich meinen PC angeschlossen. Der PC verfügt über eine SB Audigy Z2 Soundkarte, da hört sich die Musik direkt anders an.

vielleicht fahr ich ja mit sowas hier viel besser:
- http://geizhals.at/deutschland/a284901.html
- http://de.store.crea...tid=1&pid=19829&nav=

wie dem auch sei, die Verstärker hör ich mir trotzdem mal an.

Grüße
riod
Stammgast
#9 erstellt: 29. Okt 2010, 21:04
Probleme gelöst:
vielen Dank an euch alle. Dramatische Verbesserung!


Zu den Änderungen:

Hab mir eine "Terratec DMX 6 Fire" gekauft(160€ beu Amazon). Das ist eine externe Soundkarte die per USB 2.0 angeschlossen wird und 24-Bit-96-kHz-Datenraten bietet (mehr gibts nur per toslink).

In diesem test ist sie nicht besonders gut weggekommen, vielleicht ist eine der anderen karten besser, da die messwerte fast maximalgut sind hab ich aber einfach mal zu testen zugeschlagen.

http://www.stereopla...fire-usb-330598.html

Die externe Soundkarte spielt Musik mit Foobar2000, dem "kernelstreaming" und den "Asio support" plugin an oben Beschriebener Anlage ab.

Die Soundverbesserung, also der Klang, ist gigantisch, da soll noch eine sagen "man hört den Unterschied nicht".

Bei so manche .flac-Datei glaub man da steht einer im Raum.

Außerdem spielt der Verstärker mit den Boxen nun brutal laut. So laut das er wieder ausgehen könnte trau ich mich nicht aufzudrehen


Tip: im Saturn Hansaring gibts den Yamaha AS 700 für 370 euro

Grüße Riod
Observer01
Inventar
#10 erstellt: 30. Okt 2010, 06:42
Hallo,

ja super, hast an der richtigen Stelle angesetzt. Ich habe mir auch nicht vorstellen können, daß es am Verstärker liegt. Yamaha baut doch solide Geräte.
Allerdings, wenn du öfters so laut hörst, daß es dir Angst und Bange um den Verstärker wird (ich hoffe du hast tolerante Nachbarn ), würde ich evtl. mittelfristig doch über eine leistungsstärkere Endstufe nachdenken.

Viel Spass beim Musikhören.

Gruß
Andreas
A-Abraxas
Inventar
#11 erstellt: 30. Okt 2010, 07:00
Hallo,

mit der neuen Soundkarte hast Du nun mehr Ausgangsspannung zur Ansteuerung des Verstärkers - schön, dass das "Problem" gelöst ist .

Eine leistungsstärkere Endstufe halte ich nur für erforderlich, wenn lange laut gehört wird / werden soll - dafür sind HiFi-Verstärker halt nicht ausgelegt (d.h. die Kühlkörper sind kapp dimensioniert, so dass die im oberen Leistungsbereich entstehende Wärme zumindest nicht dauerhaft ausreichend abgeführt werden kann).
Für "lange laut" ist mehr Leistung schön, wichtiger ist jedoch eine ausreichende Kühlung . Die wird bei PA-Endstufen fast immer mit einem Lüfter unterstützt.
Dem kann man bei gelegentlichem Party-Betrieb auch abhelfen, indem man den (HiFi-)Verstärker frei aufstellt (z.B. auf einen umgedrehten Getränkekasten) und / oder einen kleinen Ventilator einsetzt.

Viele Grüße
riod
Stammgast
#12 erstellt: 30. Okt 2010, 09:58
Hallo, Danke!

Ich glaub ich schlage heute noch bei dem yamaha As-700 zu.


Wobei ich mir nicht sicher bin, ob nicht vielleicht doch eine (röhren)vorstufen und (transistor)endstufen kombination besser ist.

Ist es theoretisch möglich die soundkarte direkt uber line out oder coax an eine endstufe anzuschliessen? Hab ja nur den pc als quelle

Gruss riod
Observer01
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2010, 18:50

riod schrieb:

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob nicht vielleicht doch eine (röhren)vorstufen und (transistor)endstufen kombination besser ist.


Hast du da ein bestimmtes Gerät im Sinn? Ich sehe keinen Vorteil darin, in der Vorstufe Röhren zu verbauen.



riod schrieb:
Ist es theoretisch möglich die soundkarte direkt uber line out oder coax an eine endstufe anzuschliessen? Hab ja nur den pc als quelle


über Line Out geht das. Bräuchtest halt nur eine Möglichkeit um Laut und Leiser zu machen. Kannst du zwar direkt über den PC regeln, ist aber nicht vorteilhaft, da bietet sich eher sowas an: http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm
Oder eben eine extra Vorstufe. Ist aber teuer.

Gruß
Andreas
riod
Stammgast
#14 erstellt: 30. Okt 2010, 19:03
Hi

war dann vorhin doch nochmal im Saturn und hab den Yamaha A-S700 nach einer sehr kurzen preis verhandlung mitgenommen, für 370 €. Der Verkäufer war wie (seltsamer weise)immer beim Saturn Köln-Hansaring gut drauf und hat mich sehr gut beraten.

Aus anderen Städten bin ich das anders gewohnt.


Zwei Erfolgserlebnisse an einem Tag, das bin ich garnichtmehr gewohnt :-)))

bin jedenfalls mit der neuen Kombination

AS-700
Canton Ergo 91 DC
und Terratec 6 DMX Fire sehr zufrieden
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2010, 19:09
Hallo,

wenn es um Röhrensound und Leistung geht kommt eigentlich nur ein Hybride in Frage. Guck mal hier: http://www.destiny-a...aerker/dc-211se.html kostet genauso viel wie der 700er Yamaha....

Gruß
Bärchen
Observer01
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2010, 19:31

riod schrieb:
Hi

war dann vorhin doch nochmal im Saturn und hab den Yamaha A-S700 nach einer sehr kurzen preis verhandlung mitgenommen, für 370 €. Der Verkäufer war wie (seltsamer weise)immer beim Saturn Köln-Hansaring gut drauf und hat mich sehr gut beraten.

Aus anderen Städten bin ich das anders gewohnt.


stimmt, die scheinen recht fit da zu sein. Habe mir dort mal einen NAD C 315 BEE gekauft. Wurde auch ganz vernünftig behandelt, wußte ja schon vorher was ich wollte. Die Ansichten des Verkäufers klangen bodenständig.



riod schrieb:
Zwei Erfolgserlebnisse an einem Tag, das bin ich garnichtmehr gewohnt :-)))

bin jedenfalls mit der neuen Kombination

AS-700
Canton Ergo 91 DC
und Terratec 6 DMX Fire sehr zufrieden


na dann viel Spass damit.

gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Stereo-Verstärker zu Canton Ergo 91DC ?
ex-100 am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton Ergo 91dc gesucht
Crowd3r am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 03.03.2016  –  20 Beiträge
gebrauchter Verstärker um ? 600,00?
aluando am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2008  –  7 Beiträge
Stereo Verstärker für Canton Ergo 609
kaputtnik am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  10 Beiträge
passender stereo verstärker für canton ergo
karuzo93 am 19.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2015  –  8 Beiträge
Gebrauchter Stereo Verstärker, Digital?
Mastablasta am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  16 Beiträge
Gebrauchter Verstärker
betzzz am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  13 Beiträge
Canton Ergo 695 DC
DeWe am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  7 Beiträge
Gebrauchter Stereo Verstärker bis 150?
zwacken am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  2 Beiträge
Gebrauchter Stereo Verstärker bis 150 ?
Nachbar_Heinz_ am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBoske_71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.685