Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Worauf achten beim Gebrauchtkauf von Stereo-Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
winter2
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jan 2012, 11:11
Hallo zusamen,

ich habe neue nuBox 681 Lautsprecher gekauft zum Musikhören, derzeit noch an meine alte Kompaktanlage angeschlossen. Jetzt möchte ich einen gebrauchten Stereo-Verstärker ersteigern.

Es ist mir bekannt, daß es bei Hifi-Geräten keine Klangunterschiede geben sollte. Dennoch die Frage: Worauf würdet ihr achten?

Welche Leistung sollte er haben? Ich möchte eigentlich nur in kleineren Zimmern hören, ohne einen Hörschaden zu bekommen.
Lohnt es sich, noch auf andere Leistungsdaten zu achten? Wie alt darf er maximal sein? Würdet Ihr eher ein älteres, ehemaliges High-End-Gerät, oder ein mittelaltes Mittelklassegerät nehmen?

Was ich bereits weiß: Falls es Soundprogramme gibt, wäre ein Direktschalter nützlich. Auf alles andere kann ich verzichten.

Vielen Dank im voraus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jan 2012, 11:32
hallo,

warum die grosse 681 wenn du nur in kleinen räumen hörst?

für normale räume nenne ich den nad c 352,
für grosse räume den nad c 372.

gruss
winter2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jan 2012, 12:08
Das ist eine berechtigte Frage. Grund war der doch deutlich hörbare Unterschied zu den anderen nuBox/nuLine-LS im Hörstudio, erst recht zu den kompakten, die relativ farblos und v.a. wenig voluminös im Bass klangen (ich höre Metal). Derzeit stehen sie in einem Zimmer mit ca. 10m² (2,8mx3,5m, noch mit Dachschräge) mit 1,5m Abstand zur Hörposition, wenn ich am Arbeitsplatz sitze. Noch könnte ich umtauschen, aber sie klingen auch dort gut (Alternative wäre vielleicht die nuVero 4 gewesen, die ich aber nur ohne ATM hörte).

Mir ging es nicht um die Empfehlung eines speziellen Gerätes - ich muß sowieso danach gehen, was angeboten wird -, sondern um generelle Kriterien. Also höchstens noch Marken, wobei ich hier bei den typischen Mainstream-Marken bleiben würde (für spezielle High-End-Marken werden vermutlich Liebhaberpreise von den "Enthusiasten" gezahlt).
bytelutscher
Stammgast
#4 erstellt: 11. Jan 2012, 12:31
Meiner Meinung kannst du da bei den wenigsten Marken-Amps was falsch machen.
Ein gutes Gerät aus den 90ern findest du bei Ebay immer.
Musst halt entscheiden ob silber, schwarz, mit Fernbedienung oder ohne.
Mit einer Leistung zwischen 60-80 Watt RMS dürftest du auch gut hinkommen.
Kauf beim Händler (1 Jahr Garantie auf Gebrauchtgeräte) oder suche mit etwas Geduld bei Privat (auf Bewertungen achten, Fotos...ob lieblos im Keller fotografiert oder pfleglich behandelt).

Da findest du jede Menge Geräte. Preis so zwischen 50-100 Euro halte ich für realistisch und ok.

Habe mir selbst vor kurzem einen TEAC AX5000 ergattert für 70 Euro. Ein ordentliches Gerät, dass zu meiner vollsten Zufriedenheit läuft.

Hier wäre einer, da würde ich mal ein Auge drauf werfen. (keine Angst, ist nicht meiner.)

TEAC-Amp
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Jan 2012, 15:48
na wenn dir das in 10qm gefällt ist es o.k.,
sonst hört ja keiner von uns mit.

hast du deinen hörabstand von 1,5m mal bei nubert erwähnt?
oder die 10qm zimmergrösse?

sei froh das du keine basslastige musik hörst,
das würde vermutlich stark dröhnen.

vllt willst du mit den lautsprechern später mal in einen grossen raum umziehen,
vllt dann auch ein modul von nubert einschleifen,
weshalb ich dann einen auftrennbaren vollverstärker kaufen würde,
und diesen dann auch nicht zu knapp,
yamaha rx 797 und der genannte nad c 370 wäre hier die grössenordnung für die zukunft.

gruss
winter2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jan 2012, 19:09
Hallo,

lohnt es sich eigentlich, auf den Stromverbrauch zu schauen, oder sind dort alle Geräte bei gleicher Lautstärke ähnlich? In der angegebenen Leistungsaufnahme sind mit doch Unterschiede aufgefallen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Jan 2012, 22:28
Hallo,

man sollte auf Standbygebrauch verzichten,egal wo,
ausserdem sollten Class A Verstärker umgangen werden um Strom zu sparen,ist hier aber nicht der Fall.

Ansonsten bestimmt der Lautsprecher wesentlich mit wieviel leistung der Amp aufbringen muss.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE! Worauf achten beim Verstärkerkauf?
opeco am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  28 Beiträge
Worauf achten bei Studiomonitoren?
Born4Destruction am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  10 Beiträge
Worauf bei Verstärkerkauf achten?
Max*123* am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  12 Beiträge
Worauf achten beim Kauf neuer Elemente!
-schmock- am 20.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  38 Beiträge
Verstärker unter 200?(Gebraucht) aber worauf achten?
de_ko am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  10 Beiträge
Worauf soll ich beim Kauf von KH achten?
iakido am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  7 Beiträge
Was für ein CD-Player? Worauf achten?
The_Real_Dude am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  3 Beiträge
Worauf achten bei Tuner?
Sailking99 am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.08.2003  –  25 Beiträge
Worauf achten bei Tuner?
Sailking99 am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.09.2003  –  26 Beiträge
Receiver - Worauf achten?
Don't_know am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • NAD
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 64 )
  • Neuestes Mitgliedsb500
  • Gesamtzahl an Themen1.344.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.944