Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HILFE! Worauf achten beim Verstärkerkauf?

+A -A
Autor
Beitrag
opeco
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Nov 2015, 19:46
Hi,

ich stehe Momentan vor einem großen Problem.
Ich hatte bisher nur Komplettanlagen und möchte mir nun Boxen und passenden Verstärker Kaufen.
Ich hab jedoch keine Ahnung worauf ich beim Verstärkerkauf achten muss.
Im Mediamarkt wurde mir erklärt, der Verstärker soll mehr Leistung haben, als die Boxen Maximal.
Im Internet hab ich jedoch oft gelesen, der verstärker soll bedeutend weniger Leistung haben, als die Boxen maximal...?

Was stimmt denn Nun?

Ich habe mir Gerade Boxen angeschaut (500W RWS und 1000W max.), in den Kommentaren hieß es von einem er betreibt sie mit einem 80W verstärker?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

MfG

oPeco
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2015, 20:21

Ich habe mir Gerade Boxen angeschaut (500W RWS und 1000W max.),

Welche sind das? Marke und Typ bitte.
Die Wattzahlen sagen bei Lautsprechern gar nicht viel aus. Wenn´s Laut werden soll ist der Wirkungsgrad viel wichtiger.

Man kann mit fast jedem üblichen Verstärker fast alle üblichen Lautsprecher betreiben.

Welcher Verstärker dann wirklich sinnvoll ist kommt auf Deinen Verwendungszweck an.

Gruß
Georg
Böötman
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2015, 20:26
Kurzfassung:

- für Zimmerlautstärke reichen ca. 1/4 W Verstärkerleistung für die Mains aus (kannst das ja mit jedem beliebigen Radiowecker testen)
- an sich sollte der Verstärker immer mehr Leistung zur verfügung stellen können wie die LS vertragen, die Begründung ist recht einfach: damit läuft der Amp übertrieben gesagt auf Standgas und kann den angeschlossenen LS sauber bis an sein Limit treiben -> Sauberster Klang bis zum LS Limit (nebenbei verringerst du die Clippinggefahr was die angeschlossenen LS schützt), klingt komisch, ist aber so
- die angegebene Belastbarkeit von Lautsprechern gibt nur einen groben Richtwert für das vor, was die LS tatsächlich vertragen, an sich verkraften alle mehr wie angegeben da auch die Hersteller etwas Reserve lassen
- unterm Strich ist die angegebene Verstärkerleistung als zweitrangig anzusehen da die Hersteller hier oft trixen (Paradebeispiel AVR: 7x150 W rms bedeuden zwar das die 150 W/Kanal zur verfügung stehen, diese aber nicht gleichzeitig von allen Kanälen abgerufen werden können, realistische Werte liegen eher bei 7x40-50 W auf allen kanälen gleichzeitig)


[Beitrag von Böötman am 17. Nov 2015, 20:30 bearbeitet]
opeco
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Nov 2015, 20:35
https://www.amazon.d...wa_awd_Xb4swbDPJ1ZP1

Sowas in die Richtung schaue ich mir an, ich erwarte für diesen preis natürlich keinen Sound Orgasmus.
Die Anlage sollte hauptsächlich für den häuslichen Gebrauch sein(bei erhöhter Zimmerlautstärke), aber auch ordentlich Krach machen wenn es darauf ankommt.

Musik technisch hören ich viel Rock, manchmal auch Techno und Jumpstyle
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 17. Nov 2015, 20:51
Diese Art von Lautsprechern taugt nix.
Lies Dir mal die negativen Berichte auf der Amazon Seite durch.
Das ist auch meine Erfahrung mit solchen Teilen.

Von welchen Quellen soll die Musik abgespielt werden?
Wie viel willst du für einen Verstärker und LS ausgeben?
Wie groß ist der Raum, in dem der "ordentliche Krach" stattfinden soll?

Gruß
Georg
Böötman
Inventar
#6 erstellt: 17. Nov 2015, 20:51
Solche Geschichten sind den Pressspan aus dem es besteht nicht wert. Zugegebenermaßen sollte dir das allein schon am Preis in Verbindung mit der Anzahl der gelieferten Chassis in Anbetracht der ganzen Transportkosten und einzelnen Gewinnmargen klar sein das das Schrott ist.
opeco
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Nov 2015, 21:02
Ich nach grad ein FSJ und hab daher nicht allzuviel Geld Maximal mit Verstärker ca. 350€.
Bin aber auch gerne offen für Tipps oder Kontakt zu guten Gebrauchten Sachen.

Mein Zimmer ist ca 25m² groß. Ein größerer Raum wird eher selten vorkommen, wenn dann mit gemieteten Vereinsheimen für Geburtstage oder ähnliches.
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 17. Nov 2015, 21:05
Von welchen Quellen soll die Musik abgespielt werden?

Bitte auch noch beantworten.

Gruß
Georg
opeco
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Nov 2015, 21:06
Handy, Laptop, Fernseher.

Sorround Anlagen habe ich mir auch schon überlegt, klappt aber leider in meinem Zimmer nicht.
tw3ntys1x
Stammgast
#10 erstellt: 17. Nov 2015, 21:12
wieviel Geld magst du denn ausgeben für deine Lautsprecher und wieviel hast du für den Verstärker ?
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 17. Nov 2015, 21:13
Dann lieber sowas: Mivoc Marlies
Hört sich deutlich besser an, als die verlinkten Tröten und ein passender Verstärker ist auch schon mit dabei.

Noch ein kleines Quellumschaltpult für 15€ und los geht die Party.

Oder eben eine gebrauchte Stereoanlage, die ist dann aber nichts für vermutlich ziemlich große Vereinsheime.

Gruß
Georg
opeco
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Nov 2015, 21:20
Funktioniert in meinem Zimmer leider nicht (vom Platz her)
Gibt leider keine freie Ecke mehr bzw. Stelle an die sie passend würden.

Darum ja die Idee mit den Standboxen, die würden auf meine Schrankwand passen.

Wo liegt denn der unterschied zwischen einem Verstärker und einem A/V reciever?
Böötman
Inventar
#13 erstellt: 17. Nov 2015, 21:23
Die Marlis passt nicht aber die anderen Trümmer?
opeco
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Nov 2015, 21:25
Die Standboxen passen oben auf meine Schrankwand (ca 1m Platz zur decke)
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 17. Nov 2015, 21:28

Darum ja die Idee mit den Standboxen, die würden auf meine Schrankwand passen.



Warum meist du wohl, dass Standboxen Standboxen heissen?
Damit die auf einer Schrankwand liegen?

Gut, ist bei den verlinkten Teilen eh schon egal wo die liegen, stehen oder rumgammeln.

Gruß
Georg
opeco
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Nov 2015, 21:29
Sie würden ja stehen nicht liegen von daher wäre der Name ja trotzdem passend

Also wenn dann eher gute gebraucht suchen? So wie ich die bisherigen Antworten jetzt verstehe?
Böötman
Inventar
#17 erstellt: 17. Nov 2015, 21:38
Eigenbau?
dktr_faust
Inventar
#18 erstellt: 17. Nov 2015, 21:42
Sei mir nicht bös, aber Du solltest Dir erstmal grundlegende Gedanken zu den Voraussetzungen für guten Klang machen - darum scheint es Dir ja auch zu gehen (nur "laut und viel Bass" kriegst Du mit fast allem hin - kratz und knistert dann halt).

Wenn Du guten Klang willst, dann musst Du Dir v.a. mal Gedanken über die Aufstellung machen (das kostet nur Zeit und Hirnschmalz). Hier gibt es z.B. Tipps dazu und noch mehr:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=145

Wenn Du nicht zumindest die wesentliche Teil (Stichwort: Stereodreieck) einhalten kann, dann ist mit vernünftigem Klang Essig. Vorher müssen wir hier auch nicht über Komponenten reden.

Grüße
opeco
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Nov 2015, 21:47
Es geht mir auch um guten klang ja, aber mir ist durchaus bewusst, dass ich in manchen Punkten bei so einem kleinen budget Abstriche machen muss.

Ich werde mir die Themen mal duchlesen, wenn ich Zeit dafür finde.

Zum Thema Eigenbau: Ich hab vor 5jahren selber welche gebaut mit Papiermembran aber richtige traue ich mir dann doch nicht zu.

Schonmal danke für die vielen Antworten und die Hilfe.

Falls die Frage untergegangen ist: wo liegt der unterschied zwischen einem Verstärker und A/V reciever?
RocknRollCowboy
Inventar
#20 erstellt: 17. Nov 2015, 21:53

Falls die Frage untergegangen ist: wo liegt der unterschied zwischen einem Verstärker und A/V reciever?

Auch ein AV Receiver ist ein Verstärker. Der kann aber zu einem normalen Stereo-Verstärker auch noch Surround Ton wiedergeben.
Es gibt aber auch AV-Receiver, die nur Stereo beherrschen. Üblicherweise ist aber heute ein Surround Verstärker damit gemeint.

Gruß
Georg

Edit:

Zum Thema Eigenbau: Ich hab vor 5jahren selber welche gebaut mit Papiermembran

Was hast Du da gebaut?
Du sollst bei Eigenbau nur die Holzgehäuse bauen, die Chassis sind schon fertig und werden ins Holzgehäuse eingesetzt.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 17. Nov 2015, 21:55 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#21 erstellt: 17. Nov 2015, 22:00

opeco (Beitrag #19) schrieb:

Ich werde mir die Themen mal duchlesen, wenn ich Zeit dafür finde


Wenn ich so ein knappes Budget wie Du hätte, dann würde ich die Zeit investieren - stell Dir vor: die Chance auf einen deutlich besseren Klang ohne einen Cent mehr dafür aufwenden zu müssen! Einziger Preis: ein bisserl lesen und die graue Masse zwischen den Ohren bemühen.

Grüße
opeco
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Nov 2015, 22:06
War damals nur ein Schulprojekt, ist nur ein ca 30cm hoher Kasten mit großer und kleiner Membran und natürlich Netzteil und aux Eingang. Membranen damals aus Papier gebastelt und die Spuhlen von Hand aufgewickelt. Klingt zwar scheisse, funktioniert aber 5Jahre später immernoch

Spart man sich beim Selber bauen so viel?
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 17. Nov 2015, 22:20

Spart man sich beim Selber bauen so viel?

Schwierig zu beantworten.
In Deinem Fall vermutlich nicht, vor allem wenn du auf Gebrauchtsachen zurückgreifen kannst, willst. Und da Deine Ansprüche nicht so hoch sind.
Falls es Neu sein muss, ist auf jeden Fall Sparpotential vorhanden.

So ein Sub Sat System wie das Marlies wird aber verdammt schwer im Selbstbau zu toppen, aber nicht unmöglich.

Gruß
Georg
Donsiox
Moderator
#24 erstellt: 17. Nov 2015, 22:25
Hallo,

kannst du mal ein Foto des Raumes einstellen? Das hört sich ja sehr abenteuerlich an.
Doch eines kann ich dir versichern: wir werden hier gemeinsam im Forum bestimmt etwas besseres finden als die Malone.
opeco
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 17. Nov 2015, 23:05
Eher ungerne sieht aus wie ein Saustall und muss nicht jeder wissen wie ich leben
Donsiox
Moderator
#26 erstellt: 17. Nov 2015, 23:15
Eine Skizze ist auch ok.
opeco
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Nov 2015, 12:37
Sorry, hatte die letzten Tage wenig Zeit.
Skizze kommt heute/morgen.
opeco
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Nov 2015, 20:25
Skizze
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe beim Verstärkerkauf gesucht!
Luzy_B am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  5 Beiträge
Worauf bei Verstärkerkauf achten?
Max*123* am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  12 Beiträge
Brauche Hilfe beim Verstärkerkauf
Alpha78 am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  43 Beiträge
Hilfe beim Hifi-Verstärkerkauf
Ralf400 am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  13 Beiträge
Hilfe: Gefrustet beim Verstärkerkauf!
Jonnyblacklabel am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  28 Beiträge
Benötige dringend Hilfe beim Verstärkerkauf!!!
Lampe_Thomas am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  17 Beiträge
Verstärkerkauf
gedemy am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  2 Beiträge
Verzweifelter sucht Hilfe und Korrektur beim Verstärkerkauf
MaximilianW am 06.05.2015  –  Letzte Antwort am 08.05.2015  –  32 Beiträge
Worauf achten bei Studiomonitoren?
Born4Destruction am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  10 Beiträge
Worauf achten beim Gebrauchtkauf von Stereo-Verstärker
winter2 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedKjelle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.239
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.778