Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was ist als Tape-Deck-Nachfolger geeignet ?

+A -A
Autor
Beitrag
madmax88
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Mrz 2004, 11:09
Hallo Forum,
leider gibt mein über alles geliebetes Tapedeck Denon 33 HX den Geist auf (na ja - vielleicht muss ich´s einfach nur `mal säubern). Wenn es tatsächlich nichts mehr wird, was soll ich mir dann als Ersatz zulegen ? Einsatzgebiet: Mitschnitte vom Radio (z.B. Einlive Partyservice etc.). Also ein z.T. wildes hin und herspulen, löschen etc. wegen Verkehrshinweisen, Nachrichten, Moderatorengequatsche etc.. Was würdet Ihr empfehlen ? Ein Audio-CD-Recorder wird ja wohl auf jeden Fall ausscheiden, weil nur einmal bespielbar. Es könnte z.B. etwas sein, was ich später am PC nachbearbeite, aufgrund nicht so toller Radioempfangsqualität. Also - was käme in Frage - sollte aber zukunftsssicher sein ?
Vielen Dank für Eure Antworten
Gruss madmax
dernikolaus
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2004, 13:51
Schließ doch dein Radio einfach gleich an den PC an und nehm von dort aus auf. Kannst ja dann alles als CD brennen.
Solange du ne ordentliche Soundkarte hast, ist die Wualität recht gut.
Master_J
Inventar
#3 erstellt: 12. Mrz 2004, 13:57
Ich würde hier die MiniDisc (MD) empfehlen.

Schneiden, spulen, verschieben, Titel trennen, zusammenfassen, faden, ... - problemlos möglich, auch mehrfach.

Gruss
Jochen
madmax88
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 12. Mrz 2004, 16:53
Hallo Dernikolaus,
Pc steht im Arbeitszimmer und Radioanschluß ist im Wohnzimmer (kabelanschluß). Anschluß Radio an PC ist also leider nicht möglich !
Gruss madmax
dernikolaus
Inventar
#5 erstellt: 12. Mrz 2004, 19:40
Es geht alles, wenn man nur will...
reiss doch einfach die Wand ein. Dann haste nur noch ein Zimmer.
MMDC
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Mrz 2004, 17:48
CD Recorder mit RWs.
Was besseres gibt es für dich nicht.
Nachbearbeitung am Rechner möglich.
MD würde ich nicht mehr kaufen, da keiner weiß, was mit der jetzigen MD passiert.
Sony hat schon einen Nachfolger im Rennen HiMD, aber nur für unterwegs Geräte.
Zumal die MD Daten reduziert ist.
Deshlab ein CD Recorder
Nasan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Mrz 2004, 17:53
Wie Master schon gesagt hat: MiniDisc. Was besseres gibt es als Tape-Ersatz nicht.
xlupex
Inventar
#8 erstellt: 14. Mrz 2004, 22:39
Hier auch noch mal ein ernstgemeinter Tip, ich hatte/habe nämlich das selbe Problem! Viele Leute scheint es nicht mehr zu geben, die Radiosendungen mitschneiden wollen...

Mit dem PC aufnehmen ist die preiswerteste und komfortabelste Lösung: Grosse Festplatte, grosser Bildschirm zur Bearbeitung, schneller Brenner etc.
Tip: Kauf dir ein zusätzliches Radio/Tuner und bau das neben deinem PC auf, ein Kabel wirst du ja wahrscheinlich halbwegs gediegen dorthin verlegen können.
Ergebnis: Gute Soundkarte = gute, unkomprimierte Aufnahmen (Fuck MP3 oder Atrac)

Wenn das nicht geht, ginge der Yamaha CDR-HD1300 oder Terratec c.a.r. 4000. Beides Audio-Festplattenrekorder, Terratec 40GB, Yamaha 40&80GB. Der Terratec hat den Vorteil, dass er eine gute Timerfunktion für Aufnahmen hat. Das muss man beim Yamaha per externem Timer erledigen.
Der Yamaha hat den Vorteil, dass der Klang besser sein soll. Der Terratec soll klanglich aber auch gut sein!

Kosten: um 650 Euro

-Hoffe dir geholfen zu haben-
cr
Moderator
#9 erstellt: 14. Mrz 2004, 23:01
Ich würde dir zu einem Profi-CD-Rekorder wie zB von Tascam raten (ab 500 Euro) (www.teac.de).
Diese sind relativ solide und du kannst vor allem die Ansprechpegel, wann Startmarken gesetzt werden, in 6dB-Stufen definieren (das können die Consumer-Recorder nicht). Ferner ist die Aussteuerungsanzeige weit besser und die AD-Wandler präziser als bei billigen Consumer-Geräten.
Wenn du auf CDRW aufnimmst, kannst du am PC schneiden.

Minidisc halte ich einfach für mausetot. Und DAT kommt weit teurer. Der einzige Nachteil ist, dass du auf 80 Minuten limitiert bist (DAT bis 120/180 Minuten)


[Beitrag von cr am 14. Mrz 2004, 23:03 bearbeitet]
SaGruenwdt
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mrz 2004, 23:08
Einfache antwort:

Der PC!

Eine hochwertige Soundkarte Soundkarte ist allemal günstiger als irgendein gutes standalone digital Aufnahmesystem.

Außerdem hat man den großen Vorteil das man die Songs mit geeigneter Software schneiden und bearbeiten kann. Auch Digitalaufnahmen vom digieingang der Karte sind damit möglich. Als Speichermedium steht dann ja immer noch die gute alte CD-R/RW oder auch die DVD+/-R/RW zur verfügung.

Grüni

Ps.: Ich nehme auch heute noch einen Hi-Fi VCR im Audio Modus für Radiomitschnitte. Gümstiger zu hoher qualität geht es nicht, besser als jedes Tapedeck. Hinterher wird dann Digital auf PC geschnitten und bearbeitet.


[Beitrag von SaGruenwdt am 14. Mrz 2004, 23:11 bearbeitet]
Zerwas
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mrz 2004, 15:54
Absolut ich bin für MD!!
Habe auch einen MD Player an meiner Anlage!!
Und wenn ihr unbedingt meint gibt es von Sony einen MD Adapter den man an den PC schliessen kann und wie Diskettenlaufwerk funktioniert!!
Oder gleich einen Net-MD Player!!!
Master_J
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2004, 15:59

...gibt es von Sony einen MD Adapter den man an den PC schliessen kann und wie Diskettenlaufwerk funktioniert!!

Cool - hast Du da mal einen Link zu?

Gruss
Jochen
Django8
Inventar
#13 erstellt: 15. Mrz 2004, 16:00
MD! Für Dein Einsatzgebiet der CD-RW eindeutig vorzuziehen.
DB
Inventar
#14 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:28
Hallo,

nimm einen MD-Recorder. MD kann von Haus aus Dinge, die Du mit CD nicht oder nur vor dem Brennen mittels Computer bewerkstelligen kannst. Außerdem sind die Medien robuster als CD-R.

MfG

DB
Zerwas
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:33
Master_J
Inventar
#16 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:39
Das PCLK-U5?

Ist doch nur eine USB-Soundkarte mit optischem Digitalausgang.
Oder sehe ich das falsch?

Ich hatte mir mehr so eine Art Diskettenlaufwerk (zum in den PC einbauen) vorgestellt.

Gruss
Jochen
Zidane
Inventar
#17 erstellt: 15. Mrz 2004, 17:50
Hi..

Ich habe mir den speziellen Zweck ein Pioneer W839 nimmt auf Audio CDR/W PC CDR/W Audio/gekauft, mit voller Garantie und gemoddet so das dieser alles Material frißt, das SCMS unterdrückt, und zugleich als Wandler für andere Digital Quellen zu nutzen. Soll angeblich einer der besten Home Consumer Recorder sein. Hat 3 Fach CD-Wechsler und 1 Brenner, und es sind reine Audio-Laufwerke drin, hat den Vorteil das vom kopiergeschütztem Material dennoch die CDs erkannt und kopiert werden können. Bei den Teac Geräten bezwifle ich das mal sehr stark, mögen zwar sicher besser sein, da aber TEAC PC-Laufwerke verwendet werden, und jeder weiß da nur die wenigsten Teile ohne Software etwaige CDs schlucken, wird sicher da kaum besser sein. Reine Audio-Laufwerke haben da meist weniger Probleme, trifft aber nur zu wenn es um 1:1 Kopien geht. Wenn man dagegen nur von einer anderen Quelle aufnimmt, spielt das keine Rolle, sofern der CD-Player alles abspielen kann. Aber welches Gerät bekommt man da für 500 Euro, das Doppel-CD liegt bei 9xx-11xx Euro, der CDRW 402,
der 2000 ist auch so um den Dreh, nur den CDRW-700 sollte man dafür oder weniger bekommen können.


[Beitrag von Zidane am 15. Mrz 2004, 17:56 bearbeitet]
cr
Moderator
#18 erstellt: 15. Mrz 2004, 18:30
Der CDRW 700 von Tascam kostet 500 Euro.
Zidane
Inventar
#19 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:06
Hi..

Für 350 Euro siehe hier, hat aber einen kl. defekt am Kopfhöhrer Regler.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3085150304&category=3271
cr
Moderator
#20 erstellt: 15. Mrz 2004, 21:12
Wegen 150 Euro würde ich nicht das Risiko eingehen, einen Recorder bei eBay zu kaufen. Gerade einen Recorder nicht, da ziemlich empfindliche Geräte und man Fehler oft nicht sofort findet.
Zidane
Inventar
#21 erstellt: 16. Mrz 2004, 07:04
Hi..

Das Teil hab ich per Zufall durch google auch für 349 Dollar gesehen, bei einer Page, weiß aber nicht welche.

Ich werde heute erstmal nen Pioneer W 739 testen, ich fast baugleich mit dem 839er ( hat das Laufwerk PD-609 drin ) ob der 3 CD-Wechsler alle meinen kopiergeschützen CDs die ich hier als Testmuster liegen habe abspielen kann, mein Sony CDP-XB 720 QS kann dies, dann werde ich mir den mod. 839er kaufen, oder eben nur das Einzeldeck, was auch reichen würde, zudem hätte ich dann einen sehr guten D/A A/D Wandler und könnte sogar auf dem DAT meine längere Aufnahmen von z.b D-Sat Receiver etc vom Pioneer wandeln lassen, SCMS raus und auf dem DAT die Tape aufnehmen, und benötigtes Material vom DAT digital auf den CD-Recorder schieben. Analog wird dann ebenfalls wie ich recht gelesen haben mit 44.1 gewandelt. Son Teil gabs auch bei E-Bay den W739 für 200 Euro, allerdings mit den benötigten Modf. würde es über 500 Euro kosten, da kann ich gleich nen neuen ordern mit voller 2 Jahres Garantie auf Umbau und CD-Recorder.
cr
Moderator
#22 erstellt: 16. Mrz 2004, 10:31
Glaubst du schon, der Pioneer kommt wandlermäßig an einen Tascam ran? Taugt die Aussteuerungsanzeige was, kann man Übersteuerung zuverlässig erkennen?
Zidane
Inventar
#23 erstellt: 16. Mrz 2004, 11:23
Hi..

Dann lese dir doch bitte mal hier die Specs des Pioneer durch, so schlecht kann das Teil auch nicht sein.

http://www.pioneer.de/de/product_detail.jsp?product_id=478&taxonomy_id=367-399

Habe zudem nicht gesagt das Tascam nichts taugt, bis auf die PC-Laufwerke mag er sogar besser sein, nur PC Laufwerke von Teac oder anderen haben den gravierenden Nachteil und das wird bei diesen Geräten sicher nicht anders sein, das eben solche Laufwerke Verwendung finden, da kopiergeschütze CDs womöglich nicht erkannt werden.

Und in dem Bereich kenne ich mich zimelich gut aus, was Laufwerke angeht, habe selber 2 PC in denen schon relativ viele Laufwerke drin waren und weiß das nur die wenigsten PC-Laufwerke ohne Software in der Lage sind solche zu CDs schlucken. Der Pioneer hat den Test jedenfalls bestanden alle CDs konnten abgespielt werden, wie beim Sony auch.
cr
Moderator
#24 erstellt: 16. Mrz 2004, 12:39
Deshalb halte ich ja auch einen Rekorder + CDP besser als eine eine 2-laufwerkige-Kopierstation. Und ob der Rekorder selber kopiergeschützte CDs abspielt, ist doch belanglos (dazu hat man ja zusätzlich den CDP). Bei einem ähnlichen Preis würde ich aber jedenfalls ein Profigerät vorziehen.
Bei teac.de kann man sich die Manuals herunterladen. Leider gibts den CDRW4U nicht mehr (kostete unter 400) und war zugleich ein USB1-Brenner.
Zidane
Inventar
#25 erstellt: 16. Mrz 2004, 12:56
Hi..

im Prinzip schon, aber es gibt ja auch Fälle wo man mal eben direkt ne CD in einem Durchgang direkt innerhalb des Geräts kopieren will, und da empfand ich so nen Doppelaufwerk nicht verkehrt, zumal er sicher zugleich einen guten 3 Fach CD-Wechlser abgibt mit dem man brennen kann, und da der eben alles schluckt für mich als gute Lösung empfunden habe, wenn das nicht geklappt hätte, hätte ich mir nen anderes Gerät besorgt aber so, eben nur die umbauten sind nicht grad billig, da sogesehen das Gerät ohne Modifizierungen für mich völlig wertlos ist. Kostet eben nur 650 Euro der Spaß, aber dafür mit voller Garantie auf die umbauten und dem Gerät, und nem tauglichen Leselaufwerk. Wenn man bedenkt das manche Händler für den W739 schon 500 Euro haben wollen, im Org-Zustand aber eben nutzlos.


[Beitrag von Zidane am 16. Mrz 2004, 12:59 bearbeitet]
ere
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Mrz 2004, 23:32
Hallo zusammen
Die Frage nach dem Tape-Nachfolger habe ich im letzten Herbst hier auch gestellt. Nach nützlichen Tipps von euch, v.a. von cr, habe ich mich für einen separaten CD-Recorder (CDRW-4U von Teac) entschieden.
Für das Überspielen von Cassette oder LP auf CD-R wähle ich den Weg über CD-RW > Schneiden am Computer > Brennen auf CD-R. Das hat sich bewährt.
Nun will meine Tochter für einen Schul-Vortrag Tierstimmen live aufnehmen. Welchen Weg soll ich ihr vorschlagen?
Tonmaterial sammeln: Mit Mikrofon auf Walkman (WM-DC-6 von Sony) oder DAT-Recoder (TCD-D7 von Sony) oder MD-Recorder > Überspielen auf CD-RW > Schneiden am Computer > Brennen auf CD-R.
Ist das ein gangbares Vorgehen? Ist wegen der zahlreichen Zwischenschritte mit Klangverlusten oder Datenfehlern zu rechnen oder sollte man besser gleich den CD-Recorder in die freie Wildbahn mitnehmen?

Gruss
Ernst
cr
Moderator
#27 erstellt: 16. Mrz 2004, 23:39
Mit DAT- oder MD-Rekorder.
Es kann keinen Qualitätsverlust geben, egal wie oft du schneidest (schneiden via MD ist davon ausgenommen). Das ist ja das Angenehme an der Digitaltechnik.

Ist der Tascam zuverlässig? (Abbruchfehler, Finalisierungsprobleme). Interessiert mich nur.


[Beitrag von cr am 16. Mrz 2004, 23:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kassetendeck Tape Deck 3-Köpfe - Nakamichi über alles!
Setech am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  6 Beiträge
KAUFBERATUNG - Tape-Deck bis 75? - Was soll ich kaufen??
shutingsta am 23.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  5 Beiträge
Suche Top Tape Deck. Welches?
timthaler78 am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  5 Beiträge
Tape Deck zu Ehren meiner ? Sammlung
T3Knopap$T am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  4 Beiträge
Gute Tape Decks gesucht
Klangkobold am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  4 Beiträge
Tape Deck Yamaha KX-690 oder Akai GX75
reinhart am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  8 Beiträge
Ist dieser Rollcontainer als Lautsprecherständer geeignet?
Ingo_H. am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  17 Beiträge
Tape-Deck: Kenwood, Denon, Sony?
dobro am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  3 Beiträge
Pioneer SX-1300-Nachfolger gesucht
isara am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  5 Beiträge
Nachfolger für Magnat Monitor D
-murmeltier- am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedboston222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.739
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.125