Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


High-End CD-Player gesucht - Anschluss per XLR oder Cinch sinnvoller?

+A -A
Autor
Beitrag
Matze81479
Stammgast
#1 erstellt: 28. Mrz 2004, 17:45
Hallo zusammen,

ich suche zu meiner Kombination aus ASR Emitter 1 HD und KEF Reference 203 einen "passenden" CD-Player.

Der Emitter besitzt zusätzlich auch XLR-Eingänge. Hat jemand von euch Erfahrungen mit der Verbindung von High-End Verstärker und CD-Player über Cinch- oder XLR-Kabel sammeln können?

Über die Suchfunktion habe ich leider nur Threads finden können, in denen generell jedweder Kabelklang abgestritten und lediglich die theoretischen Vorteile der symmetrischen Übertragung und deren Einsatz im professionellen Bereich beschrieben wird. Leider hat aber keiner geschrieben, ob's auch anders/besser/etc. klingt! Da ich letzte Woche das Glück hatte, mein 70,- Cinch-Kabel gegen ein Wire World Polaris III+ probe zu hören, musste ich mich nun leider auch geschlagen und den Kampf gegen den Glauben an Kabelklang verloren geben. Da waren zwar subtile, aber beeindruckende Unterschiede zu hören. Ich frage mich nun allerdings, ob es so sinnvoll ist, einem NAD 521 BEE für 390,- ein Kabel von 520,- zu spendieren. Oder ob ich nicht besser doch gleich den nächsten Schritt angehen sollte (neuer High-End CD-Player + passende Verkabelung) ...

Welche High-End-Player besitzen denn XLR-Ausgänge? Gibt es bei XLR-Kabeln ähnlich große Qualitäts-/Preis-Unterschiede? Gibt's hier auch Einteilungen nach warmem/neuralen/analytischem Klang analog z.B. der Stereoplay-Einteilung von Cinch-Kabeln? Doch bitte keine weiteren theoretischen Weisheiten. Vielmehr interessieren mich eure praktischen Erfahrungen zu diesem Thema und eure subjektiven Höreindrücke!

Viele Grüße
Matthias
der_graue
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mrz 2004, 17:53
Hallo,

die symmetrische Verkabelung bringt nur etwas, wenn der Player auch eine getrennte symmetrische Ausgangsstufe besitzt. Der Verstärker muss natürlich auch symmetrisch aufgebaut sein, damit das Ganze einen Vorteil bringen kann. Bei vielen Playern wird das Ausgangssignal symmetriert, es spielt also keine Rolle, ob Du dann Cinch oder XLR verwendest. Da ist es nur ein Ausstattungsmerkmal, was marketingtechnisch Vorteile bringen soll. Ich habe einen AVM CD2, der hat eine getrennte symmetrische Ausgangsstufe, da hört man einen Vorteil gegenüber der normalen Cinchvariante. Seine Eigenschaften kommen über die symmetrische Verbindung noch etwas prägnanter herüber. Ich kann nur von diesem Gerät aus Erfahrung sprechen, da ich es eingehend ausprobiert habe.
Zwischen einzelnen Kabeln waren auch hier Unterschiede festzustellen, die müssten aber dann auch im Eigentest herausgefunden werden. Ausleihen heisst da die Devise, ich empfand aber, dass sehr teuer dann keine signifikanten Vorteile mehr brachte. Dann lieber das Geld in einen besseren Player stecken.
ThirdEye
Stammgast
#3 erstellt: 28. Mrz 2004, 19:03
lieber ein 800EUR player mit 30EUR cinchkabel/xlr als ein 300EUR mit 500EUR kabel. der player für 800EUR kann wesentlich mehr, da kannst du später immer noch ein besseres kabel kaufen, um dein gewissen zu beruhigen. ich würde eine laufwerks/wandler-kombi vorschlagen, ein rel. günstiges aber sehr gutes laufwerk ist zb die teac vrds-serie. die mit einem guten wandler gepaart sind nur schwer zu toppen.
Matze81479
Stammgast
#4 erstellt: 29. Mrz 2004, 14:55
Schon mal vielen Dank für die Antworten!

Der Emitter ist meines Wissens symmetrisch aufgebaut, und auch die Qualität des XLR-Eingangs sollte bei Schäfer wohl passen. Ich denke auch, dass es mehr Sinn macht, in einen besseren Player zu investieren als in Kabel.

Könnt Ihr mir denn sagen, welche Player (ausser dem genannten AVM CD2) noch eine getrennte symmetrische Ausgangsstufe besitzen, damit ein paar Testkandidaten aussuchen kann?

Und worin unterscheiden sich überhaupt hochwertige CD-Player (Bedeutung von Wandler? "Upsampling"? Laufwerksqualität? etc.) bzw. worauf sollte ich bei der Auswahl unbedingt achten? Und wie können sich diese Qualitätsunterschiede dann klanglich auswirken (mehr Dynamik? breitere Bühne? Klangfarben? etc.)? Oft liest man in Tests, dass ein Player sogar aus mittelmäßigen Aufnahmen noch Beeindruckendes herausholen konnte - wie ist das möglich?

Viele Grüße
Matthias
sound67
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Mrz 2004, 15:41

Oft liest man in Tests, dass ein Player sogar aus mittelmäßigen Aufnahmen noch Beeindruckendes herausholen konten - wie ist das möglich?


Gar nicht. Das geht so wenig wie die Mär, dass manche Boxen "schlechtere Aufnahmen verzeihen" und ähnlicher Unsinn. Je besser ein Gerät, desto *offensichtlicher* werden Schwächen der Klangquelle.

Der NAD S-500i hat symmetrische Ausgänge (ca. 1600-1800), ob er intern symmetrisch aufgebaut ist, weiß ich nicht. Ich habe ihn in der Kombi mit Emitter 1 und Kef 203 auch hier gehabt, mir gefiel er nicht. Allerdings konnte ich sowieso keine *großen* Unterschiede zwischen mehreren verschiedenen Playern feststellen.

Am besten in dieser Kombi gefiel mir letztlich der Arcam CD 93T, der immerhin 4 Wandlerchips für 2 Kanale auffährt, alles im 24kbit/192 Khz Upsampling. Ob's wichtig ist? Jedenfalls habe ich gerade einen NAD 542 (550,-) als Zweitplayer dazu gekauft, und zwischen dem Arcam und diesem NAD höre ich tatsächlich *Qualitäts*unterschiede (weniger Details und schmaleres Bassfundament beim NAD, größere Bühne überhaupt beim Arcam). Allerdings sind die Unterschiede immer noch relativ klein.

Wegen symmetrischen Aufbaus würde ich jedenfalls keinen Player dem anderen vorziehen. Ich an Deiner Stelle würde einfach verschiedene Player der von Dir anvisierten Preiusstufe testen - unabhängig von den Anschlüssen.

Gruß, Thomas
Oliver67
Inventar
#6 erstellt: 29. Mrz 2004, 17:08
Der NAD hatdoch bestimmt einen Digitalausgang?

Dann überleg Dir mal, den DAC C76 von www.lake-people.de anzuhören. Da hast Du einen wirklich hochwertigen Wandler und echte symmetrische Ausgänge.

Meiner Meinung nach der bessere Weg gegenüber einem teuren High-End-CD-Spieler.

Oliver
kaefer03
Inventar
#7 erstellt: 29. Mrz 2004, 17:42
hat der marantz, modell cd 7 richtige xlr-ausgänge?
Matze81479
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mrz 2004, 13:57
Habe vielleicht die Möglichkeit, bald einen Player von Wadia Probe zu hören - weiss nur noch nicht genau welchen. Kennt jemand diese Firma? Was kann man zu Qualität, Klangcharakteristika, etc. sagen?

Grüße
Matthias
MICHAEL_G
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Mrz 2004, 14:27

Habe vielleicht die Möglichkeit, bald einen Player von Wadia Probe zu hören - weiss nur noch nicht genau welchen. Kennt jemand diese Firma? Was kann man zu Qualität, Klangcharakteristika, etc. sagen?

Grüße
Matthias



Wadia ist eine - umstrittenen - Philosophie. Die einen sagen, macht tolle Musik, egal wie das erreicht wird, die anderen meinen, die Dinger sind absichtlich gesoundet und daher weit entfernt von der reinen Lehre. Recht haben beide.
Ich stimme übrigens dem Vorschlag von Oliver zu. Der kleine Lake People zu Deinem vorhandenen CDP und die Diskussion ist zuende. Ich behaupte sogar, ehrlicher, heißt neutraler im besten Sinne, wird nix davon klingen, was sonst hier kursiert. Und - jetzt kommt das schönste - der Spaß kostet Dich nur eine handvoll Euros im Vergleich und die symmetrischen ausgänge gibt's gratis dazu.

Gruß,
Michael
Matze81479
Stammgast
#10 erstellt: 30. Mrz 2004, 16:20
Nun ja, die Frage nach der Philosophie von High-End-Produkten habe ich hinter mir gelassen. Diese hat mir schon bei meiner letzten Kaufentscheidung (ja, der geliebt-gehasste Emitter) den letzten Nerv geraubt. Mittlerweile bin ich für mich zur Ansicht gekommen, dass meine Anlage CDs (hauptsächlich Jazz, Klassik und ein wenig Pop) möglichst "gut klingend / atemberaubend / beeindruckend" etc. wiedergeben muss. Einen Anspruch auf absolut neutrale Wiedergabe habe ich nicht, da ich Musik einfach nur genießen und dabei entspannen möchte. Ich verstehe aber alle, die diese Meinung nicht mit mir teilen und der neutralen Fraktion angehören.

Daher würde es mich v.a. interessieren, was z.B. beim Wadia das "gesoundet" bedeutet. Klingt er "warm", "anspringend", "spritzig", "schwarz", und was es noch für tolle Begriffe gibt.

Und welche vergleichbaren - und von euch geliebten - Player gibt es?

Viele Grüße
Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HIGH END CD-Player gesucht
ovosskamp am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  2 Beiträge
High-End CD Player gesucht!
rokobo77 am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  7 Beiträge
High End CD Player gesucht .......T+A oder Arcam?
der_harry am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  10 Beiträge
Koaxialkabel versus High End Cinch Kabel
sidvicious123 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  23 Beiträge
Welche Empfehlung für High-End CD-Player ?
04.11.2002  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  85 Beiträge
kabel gesucht: cinch-xlr oder cinch-klinke
markus3 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  4 Beiträge
gebrauchte (High-End) CD-Player
Mike_O. am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  19 Beiträge
Suche High End CD-Player
moonchild1967 am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  50 Beiträge
suche High-End CD-Player
oli11 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  4 Beiträge
CD-Player für High-End
-Sniper- am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.419