Suche High End CD-Player

+A -A
Autor
Beitrag
moonchild1967
Stammgast
#1 erstellt: 31. Dez 2004, 03:05
Sooo, ich hatte es in meinem SL-Thread schon angekündigt... jetzt ist ein neuer CD-Player fällig

Da ich festgestellt habe, dass auf die Dauer Kompromisse viel zu viel Geld kosten, habe ich mich jetzt entschlossen, genau wie bei meinem Verstärker und meinen LS, lieber einmal ordenlich Geld in die Hand zu nehmen. Nur fällt mir die Vorselektion reichlich schwer...

Da stellt sich zu allererst einmal die Frage: WAS suche ich überhaupt?? Nun, ich würde sagen, dass mir ein hochwertiger, reiner CD-Player genügt. Wenn er SACD kann ist es nett, muss aber nicht sein. Als Preislimit habe ich mir 3.500 Euro gesetzt, darf aber, wenn der Klang und die Anfassqualität stimmt, gerne auch günstiger sein

Meine Kette besteht aus:

- SL RG 10 MK 3
- KEF Reference 203
- Fadel Aero Link NF-Kabel
- Black&White 1202 LS-Kabel
- Denon DP37-F Plattenspieler.

Er sollte in jedem Fall besser "spielen" als der Marantz CD 17 MK II M, sonst kann ich auch alles lassen wie es ist!

Folgende CD-Player hab ich momentan mal in der näheren Auswahl:

- neuwertig gebrauchter Accuphase DP 55V
- Vorführgerät SL "Der CD-Player"
- Shanling T200
- Shanling T100
- Opera Audio Consonance 2.2
- Creek CD 53
- Naim (Bezeichnug weiss ich leider nicht mehr)

Hat jemand zu den genannten CDP Erfahrungen? Gibts noch andere, die ich mit einbeziehen sollte? Ist einer der genannten CDP völlig ausserhalb jeder Diskussion???

Vorab vielen Dank!
MLuding
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Dez 2004, 04:13
Hallo,

schau mal hier nach:
http://www.hifi-foru...rum_id=100&thread=31

Ich hatte mich für den Audiomeca entschieden den ich eigentlich gar nicht auf der Rechnung hatte (mein Kopf hatte sich eigentlich schon für den Consonance entschieden...)!

Vielleicht hilft Dir mein Bericht ja?!

Grüsse
Martin
moonchild1967
Stammgast
#3 erstellt: 31. Dez 2004, 12:20
Danke dir!

Den Audiomecca Obsession 2 werde ich auch mit einbeziehen. V.a. weil meine Kette momentan schon überaus dynamisch und analytisch klingt. Da könnte ein analytisch ausgelegter CDP wirklich schon zuviel des Guten sein. Deswegen habe ich ja auch den Opera Audio ins nähere Kalkül gezogen...
thomasio
Stammgast
#4 erstellt: 31. Dez 2004, 14:31
@ moonchild1967
Das ist aber frustrierend für mich
Ich kämpfe arg mit mir, ob ich mir nicht den T+A CD1240 R gönnen soll (ca. 2300 Euro inkl. Fernbedienung) und du nimmst ihn noch nicht mal in die Favoritenliste mit auf
hoschna
Stammgast
#5 erstellt: 31. Dez 2004, 14:40
Moin Moonchild

den Naim CD5i habe ich gehört,er spielt wirklich klasse.
allerdings war ich von dem recht übersichtlichen Innenleben nicht so begeistert
habe mir dann den Exposure 2010 gekauft,solltest Du ungedingt noch in deine Liste aufnehmen

Gruss Lars
eisenkante
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Dez 2004, 15:29
Hallo,

ich habe den Shanling T100C. Mir gefällt besonders die Möglichkeit zwischen dem Röhren- und dem Transistorausgang zu wählen. Je nach Musik, Räumlichkeit und Größe des Orchesters, spielt mal der Eine oder der Andere Ausgang besser.

Was die Anfassqualität angeht...
...dicke Aluplatten, mordsmässig schwer.

Gruß
Oliver


[Beitrag von eisenkante am 31. Dez 2004, 15:29 bearbeitet]
moonchild1967
Stammgast
#7 erstellt: 31. Dez 2004, 15:49

thomasio schrieb:
@ moonchild1967
Das ist aber frustrierend für mich
Ich kämpfe arg mit mir, ob ich mir nicht den T+A CD1240 R gönnen soll (ca. 2300 Euro inkl. Fernbedienung) und du nimmst ihn noch nicht mal in die Favoritenliste mit auf ;)


Zweifellos ein gutes Gerät, aber für meine Kette zu analytisch abgestimmt. Ich hab zwar nur den Vorgänger gehört, aber da dürfte sich bezüglich der Phiolosphie nur wenig bei T&A geändert haben. Trotzdem Danke!

@ hoschna

Der Naim klingt zwar gut, hat aber einen entscheidenen Nachteil: er hat nur DIN-Ausgänge. Und ein Adapter ist dann wirklich das Letzte, was ich noch brauche :L!! Wie ist das beim Exposure? Hat der auch normale RCA-Ausgänge? Wie ist das Klangbild? Eher englisch-soft, oder germanisch-analytisch?

@ eisenkante

Wie bist du klanglich mit dem Gerät zufrieden? Wie lässt er sich klanglich einordenen? Ist der Sound auch wirklich röhrentypisch weich? Kann der T100 mit dem Accuphase oder dem SL konkurrieren???


[Beitrag von moonchild1967 am 31. Dez 2004, 15:54 bearbeitet]
RonaldRheinMain
Stammgast
#8 erstellt: 31. Dez 2004, 17:08
von chord oder auch ohlhbach gibt es doch "preiswerte" und sehr gute Adapterkabel...
wenn ich das Geld hätte würde ich mir einen cdp von naim holen... aber vermutlich wird es doch einer von rotel.. welche ja auch schon ganz schön spielen

ronald
RonaldRheinMain
Stammgast
#9 erstellt: 31. Dez 2004, 17:09
ich meine natürlich "oehlbach"...
-scope-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Dez 2004, 17:23
Hallo Moonchild,

bist du allen Ernstes der Ansicht, dass man den "Klang" eines CD-Players jenseits der 2000 € Marke durch "dritte Personen" in irgendeinereiner aussagefähigen und realistisch-objektiven Weise beschreiben kann, so dass die Empfehlung für dich von wirklichem! Wert ist?

Das kann ich nicht glauben.

OK...Jetzt noch "sinnvolles" zum Thema von mir!:

Nimm Accuphase...ist super....Oder nimm Shanling...Klasse!
Du solltest auch unbedingt einen Teac oder Linn in die Wahl nehmen...
Und vergiss den und den...und den...usw. nicht

Schau auf deine Signatur...DA steht´s in etwa

OK...Nennen wir es mal so: Du willst dich einfach nur ein wenig unterhalten...oder?


[Beitrag von -scope- am 31. Dez 2004, 17:26 bearbeitet]
Towny
Inventar
#11 erstellt: 31. Dez 2004, 17:29
Nur als Info in den Raum geschmissen: Der Naim CD5i hat nicht nur DIN-ausgänge sondern auch "normale" für Cinch...

*guten rutsch*

towny
moonchild1967
Stammgast
#12 erstellt: 31. Dez 2004, 17:59

-scope- schrieb:


OK...Nennen wir es mal so: Du willst dich einfach nur ein wenig unterhalten...oder? :D


Sicher unterhalte ich mich auch gerne über dieses Thema, keine Frage ! Aber ich erwarte mir eigentlich schon konkrete Schützenhilfe, am besten natürlich in der Art, dass einer eine ähnliche Konfiguration besitzt oder gehört hat. Ich denek schon, dass es sicherlich nützlich sein kann, auf Hörerfahrungen anderer aufzubauen. Ob ich dann der Meinung folge ist wieder ein ganz anderes Kapitel!

@Rowny:

Bist du dir da sicher? Der, den ich angeschaut habe, hatte keine (hieß irgendwie cd2x, oder so ähnlich).

@RonaldRheinMain

Bei mir lösen solche Adapter immer eine akute Kabelallergie aus
einkommensberater
Neuling
#13 erstellt: 31. Dez 2004, 18:14
Hallo Moonchild,
wenn Du bereits eine sehr analytisch auflösende Anlage
hast und dazu noch den nötigen Schuß "Analogheit" möchtest,
würde ich auch die Dynastation in die Auswahl nehmen.
Bei vielen Kult, bei mir auch.
Wenn Du das Teil 2 Wochen gehört hast, willst Du nichts
anderes mehr.

Gruß
Peter
moonchild1967
Stammgast
#14 erstellt: 31. Dez 2004, 18:16

einkommensberater schrieb:
Hallo Moonchild,
wenn Du bereits eine sehr analytisch auflösende Anlage
hast und dazu noch den nötigen Schuß "Analogheit" möchtest,
würde ich auch die Dynastation in die Auswahl nehmen.
Bei vielen Kult, bei mir auch.
Wenn Du das Teil 2 Wochen gehört hast, willst Du nichts
anderes mehr.

Gruß
Peter


Gibts da nur einen CDP??? Hast du eine Modellbezeichnung? Wer vertreibt den?
Towny
Inventar
#15 erstellt: 31. Dez 2004, 18:17
der CD2x hat nur DIN Ausgänge ( ) ich hatte mich auch nur auf den CD5i bezogen...

der Adapter ist in meinen Augen auch keine Top-Lösung

Towny
eisenkante
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 31. Dez 2004, 18:56
@moonchild1967


Wie bist du klanglich mit dem Gerät zufrieden? Wie lässt er sich klanglich einordenen? Ist der Sound auch wirklich röhrentypisch weich? Kann der T100 mit dem Accuphase oder dem SL konkurrieren???


Mir gefällts. Meine Kette ist allerdings auch eher analytisch. Mit der Röhre wird die Bühne sofort kleiner. Akustische Instrumente und Stimmen klingen natürlicher. Die anderen Geräte habe ich noch nicht gehört. Ich hätte auch nicht in dieser Preisklasse gekauft, wenn ich das Gerät nicht günstig aus China bezogen hätte. Nur das Risiko....

Gruß
Oliver
moonchild1967
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jan 2005, 02:44

eisenkante schrieb:

Ich hätte auch nicht in dieser Preisklasse gekauft, wenn ich das Gerät nicht günstig aus China bezogen hätte. Nur das Risiko....

Gruß
Oliver


Wo hast du den gekauft? Machts dir was aus, mir die Gesamtkosten via PN mizuteilen. Interesaant wäre auch, ob alles reibungslos und schnell geklappt hat.

Nach der Klangebschreibung in amderen Threads, müsste eigentlich v.a. der Opera 2.2 genau meinen Vorstellungen entsprechen.
einkommensberater
Neuling
#18 erstellt: 02. Jan 2005, 12:47
Hallo Moonchild,
zur Dynastation der Hinweis auf den Vertrieb:
www.musicconnection.de

Hier sind alle Hinweise und Datenblätter zu allen
Produkten hinterlegt.
Übrigens kann man 14 Tage in aller Ruhe zuhause
testen und dann ggfs. zurück schicken.
Glaube aber kaum, daß das vorkommt. Denn das
Ergebnis ist schon beeindruckend.
Man sollte jedoch die hin- und herstöpslerei vergessen,
sondern ein paar Tage das neue Gerät hören und dann
mal wieder sein Altes anschließen.

Gruß
Peter
Yogibär
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jan 2005, 13:28
höre Dir den mal an:

http://www.cd-konzert.de/Produkte/Shuttle_Disk.html

Danach hat sich deine Suche erledigt, versprochen.

Nein, bin weder verwandt noch sonstwie verbandelt mit dem Hersteller.

Yogi
moonchild1967
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jan 2005, 13:38
@ einkommensberater:

Ich war gerade auf der Seite und hab mir das Gerät angeschaut. Mag sein, dass es sehr gut klingt, sieht aber sehr nach "Eigenbau" aus. V.a. die Schalter... Ausserdem hat es kein Display(???) und, was ich als noch schlimmer empfinde, keine Fernbedienung. Sorry, aber beim CD Player muss der Luxus schon sein. Insoweit, trotz vielleicht traumhaften Klangs, für mich mich definitiv nicht das Richtige.


[Beitrag von moonchild1967 am 02. Jan 2005, 13:46 bearbeitet]
eisenkante
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Jan 2005, 13:49
@ einkommensberater:

Das Top könnte hier auch zum Flop werden:
70 Jahre alte NOS-Röhren!

Das könnte irgendwann mal Probleme mit der Ersatzteilbeschaffung geben.

Gruß
Oliver
ruhri
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jan 2005, 14:28
Hallo moonchild,

hast Du schon einmal an den Accu DP 67 gedacht? Ist zwar nicht ganz im Preisrahmen, aber beinahe. Ich habe ihn selbst nicht gehört, aber zumindest die Presse legt nahe, ihn beim Kauf zumindest zu berücksichtigen. Ich habe selbst den DP 55V, den Du ja auch in Deiner Liste aufgeführt hast. Ich bin mit dem Klang zufrieden, habe allerdings auch keinen anderen Geräte zum Vergleich gehört. Würde Dir wahrscheinlich auch nicht viel nutzen, da die Höreindrücke ja bekanntlich sehr unterschiedlich sind. Zumindest stimmt meiner Meinung nach bei Accu Haptik, Qualität, Wiederverkaufswert usw.

Grüße

Ruhri
moonchild1967
Stammgast
#23 erstellt: 03. Jan 2005, 15:26
Der DP 67 ist natürlich ein Knaller, ohne wenn und aber. Aber da hängt mir "der Arsch" deutlich zu tief

Habe heute hier bei mir eine Vorführung mit dem Unison Unico und einem Meridian. Sollen beide ebenfalls eher rund, bassstark und musikalisch abgestimmt sein. Na ja, ich werde ja sehen. In jedem Fall werde ich berichten, obs einer der beiden wird!


[Beitrag von moonchild1967 am 03. Jan 2005, 15:27 bearbeitet]
MLuding
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Jan 2005, 20:45

Hallo Moonchild,
zur Dynastation der Hinweis auf den Vertrieb:
www.musicconnection.de


Sieht wie eine umgebaute Playstation aus (dazu passt ja auch der Sony Chip auf der Homepage).... ...aber Image-Hifi testet ja auch gerne mit beiden...

Nein, jetzt im Ernst: In der Image-Hifi (fuer analogen Hoergeschmack bekannt) wird jeder 2. Test mit der Dynastation durchgefuehrt so dass man sich die vielleicht doch mal angehoert haben sollte...!?

Gruesse
Martin
ruhri
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jan 2005, 22:52
Hallo moonchild,

Du hattest doch 3500,- als Obergrenze angegeben. Den DP 67 bekommst Du, denke ich, für etwa 5000,-. Das sind "nur" 1500,- Euro mehr. Davon ausgehend, dass das Gerät ohne Probleme 15 Jahre läuft, wären das 100 Euro im Jahr an Mehraufwand. Das hält sich doch in Grenzen!

Grüße

Ruhri
Hans_E.
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jan 2005, 01:40
Hallo moonchild,

habe meinen DP-67 deutlich unter 5.000,- Euro bekommen, selbstverständlich PIA-Gerät mit voller Garantie. Habe heute gerade mit einem Bekannten gesprochen, hat momentan ein angebot für einen niegelnagelneuen DP-67 für 4.500,- Euro.

Gruß Hans
Mas_Teringo
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2005, 04:09
Da angesprochen: Der Opera hat einen sehr analogen Klang und passt recht gut in analytische Ketten. Allerdings ist er natürlich nicht das Allheilmittel für alle Bedürfnisse.
moonchild1967
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2005, 04:22
Ich habe heute Abend in einer 6-stündigen Hörsession wieder mal was dazugelernt

1. Es gibt noch Händler, die sich die Zeit nehmen, um einem Kunden in aller Ausführlichkeit ein Gerät bei IHM ZUHAUSE vorzuführen! Vielen Dank dafür an den Chef der Klang Galerie in Regensburg. Ich kann den Mann von seiner ganzen Art her einfach nur empfehlen... deswegen tue ich es an dieser Stelle auch!!!

2. Eine Kette ist wie ein Uhrwerk, in der die einzelnen Räder einfach in einander greifen müssen, damit es passt. Und ich habe, da bin ich mir relativ sicher, mein passendes Rädchen gefunden! Der Unico von Unsion mit seiner Röhrenvorstufe bringt einfach die Wärme und den Schmelz in meine Kette, die ich solange vermisst habe. Der CD 17 MK II M von Marantz ist beileibe kein schlechter CDP, aber gegen den Unsion sah er einfach nur uralt und langweilig aus! Der hat ihn glatt an die Wand gespielt... Bei allem Themperament bleit der Unison trotzdem konturiert und kontrolliert, hat eine schöne breite und tiefe Bühne, einen schön umrissenen Tieftonbereich (der ging mir bislang völlig ab) und ein tolles Tibre in den Gesangsstimmen. Andere CDP mögen vielleicht noch detailtreuer spielen oder eine noch größere Abbildung haben, aber zu meiner Kette passt der Unison Unico CD einfach nur am besten! Oder anders gesagt (Zitat meiner Frau): Der Unsion klingt einfach wie ein gut eingelaufener Schuh, den man gar nicht wieder ausziehen möchte, weil er eben so gut passt. Der Marantz ist dagegen eher wie ein Paar neue Pumps... die möchte man, wenn man das andere gewöhnt ist, nur einfach blos schnell wieder ausziehen !! Dem ist, glaube ich, nichts hinzuzufügen!!!

Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei allen bedanken, die mir Tips gegeben haben! Wenn sich einer für das Gerät interessiert, kann er sich auch zecks Probehörens gerne mit mir in Verbindung setzen!!!
eisenkante
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Jan 2005, 09:44
Schön, dass du deinen CDP gefunden hast. Anders als durch hören geht es nun mal nicht. Und wenn man dann noch einen service-orientierten Händler vor Ort hat, kann auch gar nichts schiefgehen.
Ich wünsche dir noch viel Freude mir deinem neuen Gerät

Gruß
Oliver
MLuding
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jan 2005, 14:36
Auch von mir: Glueckwunsch zum neuen CDP!!

Der Autor hier im Bereicht scheint auch der Meinung zu sein, dass der Unico im Vergleich zum Consonance die bessere Wahl sei!

http://www.audioenz.co.nz/2004/opera-audio_consonance-cd.shtml

Auszug Kommentar zum Consonance: "... Smooth, warm, very relaxed (perhaps too much so) and welcoming but decidedly soft, both tonally and dynamically... However the basic lack of dimensionality and modest resolution ... Treble was easy on the ears but not very extended or detailed. The bass was impressively fulsome ...Switching to the balanced outputs brought a much needed shot of life"

Diese Anmerkungen decken sich auch mit meinem Hoerbericht bezueglich Bass, Hoehen und Raeumlichkeit hier im Forum im Vergleich zum Audiomeca. Letzteren hatte ich - wie bereits beschrieben - eben wegen seiner besseren Raeumlichkeit und feineren Hochtonaufloesung gegenueber dem Consonance bevorzugt. Den Unico hatte ich damals jedoch nicht hoeren koennen.

Man sieht daran mal wieder, dass selbst hoeren doch immer das Beste ist - und Empfehlungen oder Testberichte nur Anhaltspunkte sein koennen!

Nochmal Glueckwunsch zum Player!!

Martin
moonchild1967
Stammgast
#31 erstellt: 04. Jan 2005, 15:24
@ eisenkante & MLuding:

Vielen Dank!!! Und ich bin wirklich hin und weg von dem Teil!!! Und je länger ich ihn höre und je länger er läuft umso mehr steigt meine Begeisterung noch an... ! Wenn sogar meine Frau kaum von der Anlage wegzubekommen ist, dann will das schon was heissen! Sie hat mich vorhin 1,5 Stunden mit Shakira und Konsorten traktiert

Ehrlich gesagt hat mir der Accuphase DP 55V auch sehr gefallen, spielte in meiner Kette aber etwas zu kühl und analytisch, wenn er auch in Sachen Räumlichkeit und Transparenz vielleicht nochmal eine Spur besser war! Aber in Sachen Rhytmus, Lebendigkeit und Wärme kam er bei weitem (bei mir) nicht an den Unison ran. V.a. im Bassbereich spielt der Unsion deutlich tiefer und voluminöser auf... und auch das hat mir bei allen anderen vorherigen Probanten massiv gefehlt. Und ich dachte schon, dass ich mir vielleicht wirklich noch einen Woofer anschaffen muss... hat sich aber definitiv erledigt!! Ich weiss nicht, ob das an der Röhrenvorstufe liegt, aber er hat Klangfarben, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Klingt schon überaus analog...

P.S.: Es kommt nicht so oft vor, dass ich einem Testurteil einer Hochglanzzeitung beipfichten muss, aber in diesem Fall kann ich stereoplay zu ihrem testurteil in der 12/04 (Absolute Spitzenklasse- Highlight) nur gratulieren!!!
kaefer03
Inventar
#32 erstellt: 04. Jan 2005, 21:50
MARANTZ CD 7.
moonchild1967
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jan 2005, 22:22

kaefer03 schrieb:
MARANTZ CD 7. :hail


Sicherlich auch ein High End Player, aber laut Aussage meines Spezl's, der ihn vor Jahre mal hatte, marantztypisch eher ungenau und etwas unterpräsent im Bassbereich... aber wenn er in deine Kette optimal passt ist es auch der ideale Player! Da deine JBL ja meines Wissens sehr bassstark sind, könnte es auch eine sehr gute Kombi sein!
Peter1
Stammgast
#34 erstellt: 08. Jan 2005, 16:11
@ moonchild1967

Guck' auch mal da:

http://www.neukomm.com

Konnte live miterleben, wie ein professioneller Studio-Aufnahmeleiter beim Besuch der Schweizer HiFi-Ausstellung selbst mitgebrachte, wiedergabe-technisch höchst anspruchsvolle Stücke auf einer Neukomm-Kette mit Piega C40-LS (!) abspielen liess. Sein Urteil: absolute Spitze.

Dieses Profi-Lob war sicher nicht allein den Piega-Prunkstücken zu verdanken. Ohne Top-CDP wäre diese ja vor die Säue geworfene Perlen.

Gruss Peter
moonchild1967
Stammgast
#35 erstellt: 08. Jan 2005, 16:47
@peter1:

Bin mit meiner Neuerwerbung auch nach Tagen noch wahnsinnig glücklich! Ich konnte sogar eingefleischte Naim und Linn-Fans überzeugen!!! Wenn das kein Gütesiegel ist!!!

P.S.: Das Gerät sieht vom Design her sehr gut aus, wenns wirklich auch noch so klingt sicherlich ein Tip!


[Beitrag von moonchild1967 am 08. Jan 2005, 16:48 bearbeitet]
ukw
Inventar
#36 erstellt: 08. Jan 2005, 17:10
Ich habe gerade auf meinem CP Player den Titel Voodoo Child von Jimmy Hendrix gehört...

Dazu muß ich sagen, daß ich nie mehr einen CD Player ohne Digitalausgang kaufen würde.
Wer dann die CD wie auch immer dreht ist mir Schnurzpiepegal. Jedenfalls habe ich nicht vor 5.000,- Euro für einen CD Player auszugeben.
Und wenn er noch so hip aussieht
ruhri
Stammgast
#37 erstellt: 08. Jan 2005, 17:34
Hallo ukw,

Du müsstest einmal das Geräusch hören, wenn meine Schublade aus dem CDP gleitet. Aahhh. Und dann mit einem satten Schmatzen wieder zurück in den Hafen. Aaahh. Den möchte man selbst dann haben, wenn er keine so tolle Musik an den goldenen Verstärker liefern könnte. Du würdest Dir sofort dein Sparbuch schnappen und zum nächsten Händler laufen.

Grüße

Ruhri
moonchild1967
Stammgast
#38 erstellt: 08. Jan 2005, 18:09

ukw schrieb:

Dazu muß ich sagen, daß ich nie mehr einen CD Player ohne Digitalausgang kaufen würde.
Wer dann die CD wie auch immer dreht ist mir Schnurzpiepegal. Jedenfalls habe ich nicht vor 5.000,- Euro für einen CD Player auszugeben.
Und wenn er noch so hip aussieht :*


Das ist jetzt aber nicht wirklich dein Ernst, oder???
ukw
Inventar
#39 erstellt: 08. Jan 2005, 19:20
Doch.

Wenn Du verstanden hast, wie die Speicherung der Musikrelevanten Daten auf einer Compact Disk funktioniert, kapierst Du auch, was für die Wiedergabe dieser Daten wichtig ist.

Die einzig wichtigen Bausteine sind der Digital-Chip im CD Player und der D/A Wandler, wenn man Ihn denn braucht.
Der beste und neueste kostet nicht mal 13 Euro (wenn Du 100.000 Stück bestellst.
5.000,- Euro -/- 13,- Der Rest ist sozusagen Kosten für Verpackung und Versand

Drehzahl Lagerung der CD usw. ist alles Mumpitz. Du könntest dann auch keine Musik mehr hören oder Daten auslesen, wenn die Festplatte Deines Rechners Gleichlaufschwankungen aufweist.

Dieser einzig wichtige Baustein darf gerne der Schnellste und Beste sein, der auf dem Markt verfügbar ist. Irgendwann ist eine Steigerung nicht mehr hörbar, Diese Grenze haben wir mit 20 oder 24 Bit Systemen erreicht.

Habe ich eine nettes Laufwerk, so behalte ich daß, bis ans Ende dieser Zeit. Die Laserdiode sollte auch gut gekühlt sein, sonst haucht sie ihr Leben vorher aus.
moonchild1967
Stammgast
#40 erstellt: 08. Jan 2005, 20:08
@ ukw: Ich freue mich für dich, dass du so leicht zufrieden zu stellen bist! Im Gegensatz zu dir höre ich allerdings sehr wohl Unterschiede zwischen den einzelnen Playern, ja sogar zwischen verschiedenen NF Kabeln (zugegebener maßen nich bei Digital-Kabeln) und bin daher wohl nicht ganz so einfach wie du zufrieden zu stellen! Insoweit muss ich dann eben wohl oder übel mehr Geld ausgeben, um meine Bedürfnisse zu befiedigen.

Es soll ja auch Leute geben, die sich ein 75 PS Auto unter der Begründung kaufen, dass man bei der bestehenden Verkehrsdichte zum einen eh nicht mehr "so schnell" fahren könne und einem auch dieses Fahrzeug von a nach b bringt! Sicherlich etwas polemisch, es trifft aber den Kern der Sache...
ukw
Inventar
#41 erstellt: 08. Jan 2005, 20:19

@ ukw: Ich freue mich für dich, dass du so leicht zufrieden zu stellen bist!


Das kann nur eine Vermutung sein. Freu Dich doch über Deinen Player.
Ich meine ja nur, daß ich mit einem Betrag von 5.000,- Euro auch eine Verbesserung Deiner Anlage hinbekommen hätte.

Du darfst raten welcher Schritt effektiver gewesen wäre
moonchild1967
Stammgast
#42 erstellt: 08. Jan 2005, 21:31

ukw schrieb:

Ich meine ja nur, daß ich mit einem Betrag von 5.000,- Euro auch eine Verbesserung Deiner Anlage hinbekommen hätte.

Du darfst raten welcher Schritt effektiver gewesen wäre ;)


Wieso 5.000 Euro??? Wer soll die denn ausgegeben haben???? War gar nicht nötig!!! Gutes muss nicht (so) teuer sein!!!
Reinhard
Inventar
#43 erstellt: 08. Jan 2005, 21:36

ukw schrieb:

Die einzig wichtigen Bausteine sind der Digital-Chip im CD Player und der D/A Wandler, wenn man Ihn denn braucht.
Der beste und neueste kostet nicht mal 13 Euro (wenn Du 100.000 Stück bestellst.
5.000,- Euro -/- 13,- Der Rest ist sozusagen Kosten für Verpackung und Versand


Sorry, aber das klingt nicht nur ein wenig besserwisserisch und neidisch , sondern erinnert mich auch an die ersten Vergleichstest von CD-Playern vor über 20 Jahren bei "Stiftung Warentest": "Sie können ruhig den Billigsten nehmen, der Klang wird nämlich digital ausgelesen. CD-Player klingen daher alle gleich".

Kommentar hierzu ist wohl überflüssig

Gruß Reinhard


[Beitrag von Reinhard am 08. Jan 2005, 21:37 bearbeitet]
ukw
Inventar
#44 erstellt: 08. Jan 2005, 22:05

Sie können ruhig den Billigsten nehmen, der Klang wird nämlich digital ausgelesen. CD-Player klingen daher alle gleich"- wenn das Signal nicht gewandelt wird.

Mit diesem Zusatz stimmt die Aussage doch schon wieder, oder?

Digitale Musik sind Zahlenfolgen, die sich aus den Pits errechnen. Ob ich das Ergebnis dieser Berechnung auf handgeschöpftes Büttenpapier oder Recyceltes Zeitungspapier schreibe ändert nichts an dem Zahlenwert des Ergebnisses.

Die Qualität des D/A Wandlers hingegen ist wichtig.
Der muß / sollte aber nicht im Player sein.
Gebe ich das Signal digital weiter bleibt das Ergebnis also gleich.
moonchild1967
Stammgast
#45 erstellt: 08. Jan 2005, 22:24
@ ukw: Ich denke, und ein Blick in deine Anlagenconfig hat mich da bestätigt, dass wir diskutieren können, bis wir schwarz werden, da wir beide das Thema Hifi /High End aus einem absolut anderen Blickwinkel angehen. Aber es ist auch gut so, denn unterschiedliche Meinungen und Ansichten führen ja schließlich dazu, dass es Diskussionen gibt!

UND DAS IST AUCH GUT SO!!!!

Auch wenn ich natürlich glaube, dass meine Ansätze die richtigen sind! Zumindest genieße ich meine Anlage in vollen Zügen und hab Spass dabei!!!
ukw
Inventar
#46 erstellt: 08. Jan 2005, 22:28
-scope-
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 08. Jan 2005, 22:37
Hallo,


Auch wenn ich natürlich glaube, dass meine Ansätze die richtigen sind!


Das tun wir doch alle...oder?
ukw
Inventar
#48 erstellt: 08. Jan 2005, 22:50

und ein Blick in deine Anlagenconfig hat mich da bestätigt...


War das ein Kompliment?
Reinhard
Inventar
#49 erstellt: 09. Jan 2005, 00:03


Hach, man kann über nichts so gut "streiten" wie über Hifi, zumal wir am Ende doch alle die gleiche Leidenschaft teilen

Gruß Reinhard
moonchild1967
Stammgast
#50 erstellt: 09. Jan 2005, 00:12

ukw schrieb:

War das ein Kompliment?


Nee, nur eine sachliche Feststellung!!! Aber ohne Wertung!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche High-End CD-Player
oli11 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  4 Beiträge
HIGH END CD-Player gesucht
ovosskamp am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  2 Beiträge
High-End CD Player gesucht!
rokobo77 am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  7 Beiträge
CD-Player für High-End
-Sniper- am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  12 Beiträge
Suche High-End Tuner
rokobo77 am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  3 Beiträge
Suche einen High End CD-Player mit digitalem Eingang
Sato85 am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.03.2016  –  26 Beiträge
gebrauchte (High-End) CD-Player
Mike_O. am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  19 Beiträge
High-End CD Laufwerk
pfuller am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  12 Beiträge
Welche Empfehlung für High-End CD-Player ?
04.11.2002  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  85 Beiträge
Was für einen High End CD-Player?
Luchs7 am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Unison
  • Marantz
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 53 )
  • Neuestes Mitgliedklöbbar
  • Gesamtzahl an Themen1.376.400
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.038