Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SAC Igel 60 vs. harman/kardon citation 24

+A -A
Autor
Beitrag
net-explorer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Dez 2009, 22:49
Hallo Hifi-Freunde,

es ist zugegebenermassen schon lange her, dass ich mich etwas aktiver für den "guten Ton" für zu Hause interessiert habe, aber wenn man älter wird, kommen "alte Unsitten" wieder hoch.

Im high-end-Bereich habe ich nicht gespielt, nur reingehört, und möchte ich auch jetzt nicht mitspielen.
Aber möglichst "gut" klingen sollte es schon.

Vor Zeiten habe ich im Verstärkerbereich einem harman/kardon Citation twenty-four einen Denon PRA 1500 vorgeschaltet.

Nun bekam der Denon PRA 1500 vor ein paar Jahren die "Schüttellähmung", einen Wackelkontakt auf einem Kanal, der nicht zu lokalisieren war, weil er sich nach dem Transport zur Werkstatt wieder erholt hatte. Er lief dann noch einige Monate, bis er sich wieder schüttelte. Da habe ich ihn doch ersetzt.

Nachfolger wurde ein ebenso bejahrter Nakamichi CA-5E. Der Klang wurde für meine Ohren weder besser noch schlechter. Damit war die Welt für mich immer noch in Ordnung.

Nun frage ich mich, ob ich vielleicht in Sachen Räumlichkeit und tonaler Aussagekraft/Präzision durch die Verstärkung mittels SAC Igel 60 Mono-Endstufen nachvollziehbar gewinnen könnte.

Verursacht wurde die Überlegung durch ein wirkliches Hörerlebnis einer Thorens-Restek Vor-/Restek Endstufen-Kombination an einem baulich großen Canton-Paar (Modell mir eben nicht bekannt, aber wohl auch aus jener Zeit).

Wie sieht das nach euren Erfahrungen aus?
Vielleicht lohnt sich der Aufwand mit dem alten Pre-Amp nicht, oder könnte es klanglich zu Inkonsistenzen kommen?
Oder sind die Igel 60 für meine alten Komponenten völlig sinnlos überzogen?

Meistens liefert ein Denon DCD-1460 oder ein Aiwa XD-S1100 die Software von digitalen Quellen, oder es spielen ein schlichter Thorens TD 280 bzw. ein Onkyo T-9990 analog auf.
Die Boxen kann hier keiner kennen. Es sind Prototypen, die es mal bis in das Testzentrum einer Hifi-Zeitschrift geschafft haben, aber nicht in Serie gegangen sind. Zu unrecht, wie ich insbesondere damals der Meinung war. Mir gefallen sie sehr gut.
Ich höre prinzipiell alles, am liebsten hervorragende Aufnahmen, vom Anfang der Musik bis zu Techno (aber letzteres schon länger nicht mehr), mit starkem Schwerpunkt auf Renaissance bis Klassik.

Das war jetzt viel Text zur Einleitung, aber ohne Input kann man keinen Output erwarten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Parasound HCA 2200 vs. Harman Kardon Citation 22
azeiher am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  2 Beiträge
Vorstufe für Citation 22
garmin_de am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  2 Beiträge
Harman Kardon Citation Twenty Two 22
YuRi2 am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  2 Beiträge
Harman Kardon vs. TEAC
RADAIR am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  3 Beiträge
sac igel 60 und t+a p 1230 r eine sinnvolle kombi?
fuulehung am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  5 Beiträge
Ersatz für Igel (SAC 40)
Quo am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  9 Beiträge
Harman Kardon HK 970/670 vs. HK 3380/3480
dtm1980 am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  4 Beiträge
Yamaha vs. Cambridge vs. Harman Kardon
Apocs am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  4 Beiträge
Denon vs. Yamaha vs. Harman Kardon
hot-chilli am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  13 Beiträge
Denon vs. Onkyo vs. Harman Kardon
Mynor am 26.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Denon
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitglied*StefanS*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.456