Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


miniwatt Röhrenverstärker - Lautsprecher gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
miniwatt
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jan 2010, 19:55
Hallo HiFi-Forum,

ich habe mir einen miniwatt Röhrenverstärker in Hongkong bestellt nachdem das 229$ Teil super Beurteilungen bekommen hat ( siehe http://www.miniwatt.com.hk/testimonials.html ).

Jetzt meine Frage: Welchen Lautsprecher (mindestens 90 dB Empfindlichlkeit) soll ich dazu verwenden?

In amerikanischen Foren wird dazu der Horn Shoppe Lautsprecher empfohlen (850$ / Paar http://www.thehornshoppe.com/), aber der internationale Versandt schreckt mich ab.
Gibts Tips welche Lautsprechertypen für 5Watt Röhrenverstärker in Deutschland üblich sind (=> eventuell günstig bei ebay). Gibts Infos über den Eigenbau von Busch Hornlautsprechern? Was empfehlt Ihr einem Audio Neuling?

Viele Grüsse,
S.


[Beitrag von miniwatt am 26. Jan 2010, 19:56 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Jan 2010, 22:57
Hallo,

vllt hättest du dich mit deinem Verstärker nicht so sehr auf bestimmte Lautsprecher eingrenzen sollen,

sprich erst den Lautsprecher aussuchen,aber jeder wie er mag.

Passende Lautsprecher wüsste ich,
auch deutscher vertrieb,

leider kommen wir mit etwas anderem wohl nicht klar.

http://www.zuaudio.com/loudspeakers.html

Deren Empfindlichkeit liegt bei 101 db/W/m

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 26. Jan 2010, 22:59 bearbeitet]
miniwatt
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Jan 2010, 13:33
Danke Weimaraner, der Verstärker war mit 229$ ein Impulskauf, Du hast wohl recht mit dem Tip erst Box dann Verstärker zu kaufen. Die ZU Boxen passen laut Tests sehr gut zum Miniwatt, sind mir aber zu teuer. Daher die Frage ob es etwas ähnliches zu den Horn Shoppe Lautsprechern (850$) auch ihn D gibt?
machma
Neuling
#4 erstellt: 04. Feb 2010, 15:32
Hallo erstmal,

um preislich in der Gegend des Verstärkers zu bleiben, empfiehlt sich natürlich eine DIY-Lösung mit Breitbandlautsprechern.

Ich kenne den Fostex FE103E (und schätze ihn), das Paar für 90 Euro. Der Verpackung beiliegende Bauvorschläge: Hornkonstruktion und Bassreflexgehäuse, kann man sich auch vom Tischler anfertigen lassen...

Ich betreibe diese Speaker in einem Gehäuse mit flacher Passivmembran.

Gruss
cwurst
Inventar
#5 erstellt: 04. Feb 2010, 16:00
hallo miniwatt,
feines teilchen habe selbst so'n winzling mit ähnlicher röhrenbestückung. dessen hersteller empfiehlt ebenfalls boxen mit mind. 90 db. ich kriege aber aus meinen diy-zweitboxen (ein f.a.s.t.-system aus 17cm-bass und 3-zoll-tangband-fullrange mit ca. 85 db wirkungsgrad) eine sehr ordentliche zimmerlautstärke raus – bei reglerstellung 11-12 uhr.
mit meinen erstboxen (ist ein fostex fe 166e mit 95 db drin) geht es aber natürlich lauter.

unter röhrenfreaks wird ja gern behauptet, dass ein röhrenwatt "anders" oder sogar "besser" sei. auf meine anfrage beim hersteller meinte der, ein sauber konstruierter röhrenamp würde schon bei kleiner leistung das volle klangpotenzial bringen, wogegen eine transe dafür mehr dampf machen muss. darum würde man bei leiser musik schon alles hören, und die hand verirrt sich nicht mehr zum lautstärkeknopf. naja, ob das stimmt...? probier's einfach aus.

viel spaß mit dem neuen spielzeug!
Highente
Inventar
#6 erstellt: 04. Feb 2010, 16:33
Hallo,

Lautsprecher von Klipsch könnten auch gut passen. Die haben alle einen ordentlichen Wirkungsgrad.

Gruß Highente
cwurst
Inventar
#7 erstellt: 04. Feb 2010, 17:22
auch sehr fein, supergünstig, einfachst zu bauen und recht laut:
http://oaudio.de/Lau...her/Flat-5::591.html
http://www.eckhorn.com/cms/hornlautsprecher.html (klick auf dbr120)
pjotr1968
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Feb 2010, 13:31
Hallo!
Das Teilchen (der Miniwatt S1) ist jetzt auch unterwegs zu mir. Leider gibt es hier im Forum noch nicht viele Besitzerimpressionen - ist es so selten? Es gibt ein Upgradekit, aber die dort angebotenen Röhren gibt es separat für viel weniger Geld. Hat jemand Erfahrungen und/oder Tips für mich Röhren-Neuling? Ist die Welt so schön und einfach, dass ich nur die "besseren" Röhren einzustöpseln brauche, und das war's?
Gibt es seriöse Alternativen zur Switch Box von Pro-Ject? Ich bin wild entschlossen, das Budget klein zu halten, obwohl die o.g. Box auch nicht so teuer ist.
Sorry, dass ich mir den thread aneigne, aber hier gibt es wenigstens einen Auch-Besitzer.
Grüße an alle!
Peter
Magicforce
Stammgast
#9 erstellt: 14. Feb 2010, 03:06
Hallo
wenn das mit den Lautsprechern noch aktuell ist, vielleicht ein Tipp.
Ich bin eher zufällig bei meiner Suche nach LS auf das Gerät gestossen...schau einfach mal Hier rein, ganz interessanter Artikel wie ich finde. Ich habe am Montag einen Hörtermin werde dann auf jeden Fall mal verschiedene Modelle davon hören können.

Nach dem Artikel überlege ich auch vielleicht später mal einen zu bestellen.


Das Teilchen (der Miniwatt S1) ist jetzt auch unterwegs zu mir.

Wie lief das mit der Bestellung, wie lange dauert die Lieferung, welchen Input Voltage muss man da wählen, ich nehme mal an die größere für Europe...
und vor allem welche Farbe hast Du denn bestellt, auf der Seite standen nur noch die "bunten" zur Auswahl - da würde ich wohl eher warten ob es irgendwann nochmal welche in schwarz oder silber gibt.
pjotr1968
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Feb 2010, 09:24

Wie lief das mit der Bestellung, wie lange dauert die Lieferung, welchen Input Voltage muss man da wählen, ich nehme mal an die größere für Europe...
und vor allem welche Farbe hast Du denn bestellt, auf der Seite standen nur noch die "bunten" zur Auswahl - da würde ich wohl eher warten ob es irgendwann nochmal welche in schwarz oder silber gibt.


Nun, ich glaube, ich habe Schwein gehabt, jedenfalls was die Farbe betrifft. Mein Miniwatt stammt aus dem bekannten Internetauktionshaus und hat die silberne Farbe. Er kommt aus Kanada, ist aber hier in EU betreibbar.
Wenn er wirklich so gut ist, und ich habe da eigentlich keinen Zweifel mehr, sollte man über die Farbe hinwegsehen. Falls es mal eine Neuauflage geben sollte, werde ich mir trotzdem einen scharzen S1 hinzukaufen.
Der größere Input Voltage ist für uns Europäer richtig.
Angenehmen Sonntag wünscht
Peter
miniwatt
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Feb 2010, 13:23
Hallo,

vielen Dank für die Antworten!

@ Miniwatt: 229$ + 40$ Versandt + 45,50 € Zoll
Durch den Zoll war es zwar etwas teurer als erwartet, aber der Miniwatt lohnt sich! Klingt an nicht optimal geeigneten 4 Ohm Braun Boxen schon fantastisch - viel besser als ein zugegeben nicht audiophiler Sherwood Verstärker. Kann den Miniwatt sehr empfehlen, wobei Ihr den audiophilen Bewertungen mehr trauen solltet als mir.

Lieferung dauerte 10 Tage, Miniwatt antworten schnell und freundlich auf EMails. Für EU benötigt man die höhere Spannung, und ich habe leider nur noch blau erwischt - ist aber gar nicht so schlecht.

!!!!Tip: Wer sich den Miniwatt kauft, sollte entweder den gleichen Verstärker beim original Hersteller APPJ für weniger Geld als bei Miniwatt bestellen (ebay 189$).
Am besten aber noch bis Ende Februar warten und das bessere EL84 Nachfolgemodell kaufen - siehe Miniwatt website, es lohnt sich aber auch hier wohl ein Blick ob es bei APPJ den gleichen Verstärker billiger gibt. (all dies wird auch bei sixmoons reviews ausführlich diskutiert http://www.6moons.com/audioreviews/synergy2/amp.html ).


@ Lautsprecher:
vielen Dank für die Vorschläge, ich habe mich mittlerweile für FE126EN Frugel Lausprecher entschieden, da die Hornshoppe Horns mir mit Versandt und Zoll in Deutschland zu teuer sind aber laut Bewertung gut zum Miniwatt passen sollen. Gehäuse habe ich fertig bei PJN Audio bestellt, bin mal gespannt auf den Sound nach dem Einspielen. Wer weiss, vielleicht baue ich danach mal einen der Vorschläge.


Auf jeden Fall hat mich der Miniwatt zum Audiophilen Hören angestachelt, als nächstes sind der Aune DAC dran und danach möchte ich versuchen den Frequenzgang des Breitbänders mit foobar und foo convolve zu korrigieren. Finde die Parallelität der Entwicklungen spannend: in der Digitalfotographie braucht man mittlerweile keine verzerrungsfreien teuren Objektive mehr da dies durch Software korrigiert werden kann; mal sehen ob sich auch ein billiger 'Selbstbau' Lautsprecher damit ohne Sperrkreise verbessern lässt.

Viele Grüsse,
S.


[Beitrag von miniwatt am 15. Feb 2010, 13:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Röhrenverstärker gesucht
tsaG1337 am 20.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  12 Beiträge
Passende Röhrenverstärker gesucht für wirkungsgradstarken Lautsprecher
_suchender_ am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  8 Beiträge
Röhrenverstärker
ural750 am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  5 Beiträge
Röhrenverstärker gesucht
Martinho67 am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  2 Beiträge
Röhrenverstärker gesucht.
mksilent am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  4 Beiträge
Röhrenverstärker dringend gesucht!
Hörrohr am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  9 Beiträge
Welche Lautsprecher für Röhrenverstärker
kleinhummel am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher für Röhrenverstärker
CStanke am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  16 Beiträge
welche lautsprecher bei röhrenverstärker
direktor74 am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Röhrenverstärker / Lautsprecher
theMic am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDarkyxd
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.476