Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Philips 900er Serie

+A -A
Autor
Beitrag
tomatoes
Stammgast
#1 erstellt: 12. Feb 2010, 12:58
Hallo,

habe mich mal bisschen umgeschaut, doch leider nix passendes zu meinem Anliegen gefunden.

Ich habe folgende Komponenten:

Philips FA 930
Philips FT 950
Philips CD 930

(Habe damals natürlich auch das sündhaft teure digitale Cassettendeck mit gekauft, habe es aber mittlerweile in der Bucht verkloppt, da ich es nie benutzt habe).
Damit werden Canton Boxen "Fonum 701" betrieben.

Meine Frage bezieht sich auf eine Qualitätseinschätzung Eurer seits. Ich würde also gerne wissen, wieviel ich jetzt investieren muss, um eine bessere Qualität an Musikanlage zu erwerben als ich sie jetzt habe.
Die 900er Serie war ja mal relativ teuer.
Es geht mir einfach darum ob ich jetzt eine neue Anlage kaufe oder aber eben noch etwas weiter spare. Grundlage ist also meine jetzige Anlage, ich möchte mich verbessern, aber keine 10.000,-€ investieren (die Hälfte wäre besser, aber man kann über den Preis reden).
Es wäre auch toll wenn mir jemand sagen könnte was ich für ein vergleichbare Anlage jetzt hinlegen würde, dann hätte ich einen gewissen Rahmen, also der etwas variablen Maximalpreisvorstellung und dem, was ich wenigstens investieren muss.

Bei der Neuanschaffung muss es nicht unbedingt Philips sein. Da bin ich sehr frei.

Vielen Danke im vorraus
und einen Gruß
tomatoes
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2010, 13:15
Hi,

warum willst Du die Komponenten ersetzen?
Klanglich am weitesten kommst Du mit einem Austausch Deiner LS.

Grüße
Frank
tomatoes
Stammgast
#3 erstellt: 12. Feb 2010, 13:22
Hallo,

ich wollte einfach wissen, wo ich mit meinen Komponenten stehe. Es ist ja so, dass die Anlage schon etwas älter ist. Da ich in der Materie nicht wirklich verhaftet bin brauche ich eine Einschätzung ob es sich loht jetzt 5000 - 6000,-€ auszugeben oder ob ich dann genauso weit bin wie jetzt.

Ich habe die Komponenten von meinem Vater, der sie einfach nicht mehr haben wollte. Bei Ihm musste etwas ganz kleines, eine all-in-one lösung einziehe (die liebe Frau). So bin ich also zu den Komponenten gekommen.
Da ich selber gerade im Begriff bin (war) mir eine Anlage zu kaufen, brauche ich halt jetzt mal ne realistische Einschätzung wo ich stehe mit der Philips.
Budget wäre so ca. 5.000,-€ gewesen, für alles (also mit Lautsprechern).

Wenn ich mich recht erinnere, hat die komplette Anlage damals mit Lautsprechern knapp 6.000,-DM gekostet.

Grüße
Malte
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2010, 19:27

tomatoes schrieb:

Philips FA 930
Philips FT 950
Philips CD 930

Canton Boxen "Fonum 701"


Hallo Tomatoes,

wie groß ist Dein Raum, wie sind die Boxen aufgestellt, wie weit sitzt Du von den Boxen entfernt, wie ist der Raum beschaffen (hallig/"trocken")?

Das Gespann aus Philips FA-930 und Canton Fonum 701 finde ich gelungen. Einzige Gefahr: Zu kurzer Hörabstand von den Boxen, zu wenig Wandabstand der Boxen.

Klanglich war zwischen dem Philips CD 930 und dem Topmodell, dem CD 950 noch ein kleiner Schritt in Sachen Detailwiedergabe und Ortbarkeit. So würde ich mir den CD 950 noch anschaffen.

Der Tuner FT-950 ist ein Highlight! Behalten, unbedingt.

Carsten
tomatoes
Stammgast
#5 erstellt: 29. Mai 2010, 10:43
Hallo,

erstmal vielen Dank für die Hilfen.
Hatte in letzter Zeit absolut keine Chance meine Lautsprecher mal ein bisschen zu verrücken, das habe ich aber eben nachgeholt. Klanglich kann man da ja noch einiges machen.

Aber jetzt nochmal zur Enstiegsfrage:

Was müsste ich ungefähr ausgeben um meine Konfiguration, die ja schon beschrieben ist, klanglich eindeutig zu übertreffen?

Marke wäre egal.

Ach ja, leider habe ich meinen DCC Player schon verkauft, der hatte zwar zur Anlage genau gepasst, aber ich hatte nicht eine DCC, also warum dann rumstehen habe wenn sich jemand daran freuen kann.

Vielen Dank und schöne Grüße
Malte
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 29. Mai 2010, 16:46

tomatoes schrieb:
Was müsste ich ungefähr ausgeben um meine Konfiguration, die ja schon beschrieben ist, klanglich eindeutig zu übertreffen?


Dazu wäre immer noch die Antwort auf diese Frage erforderlich:


CarstenO schrieb:
wie groß ist Dein Raum, wie sind die Boxen aufgestellt, wie weit sitzt Du von den Boxen entfernt, wie ist der Raum beschaffen (hallig/"trocken")?
tomatoes
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mai 2010, 22:45
Hallo,

also, der Raum ist L-Förmig und ca. 30qm groß.

Die Lautsprecher stehen in der Mitte des langen tels und strahlen richtung Ende des lagen teils.
Man kann sich das so vorstellen:

Eerst kommt ein Schreibtisch, dann die Lautsprecher links und rechts, dann das Sofa wo ich sitze und höre. Der Teil rechs der L-Form besteht aus einem Esstisch.

Die Lautsprecher stehen ca. 3 Meter auseinander, und meine Sitzposition ist auch ungefähr 3 Meter von den Lautsprechern entfernt.

Der Raum ist wohl eher hallig, da keine Gardinen oder sonstige klangschluckende Behängungen da sind.

Grüße
Malte
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 30. Mai 2010, 06:24

tomatoes schrieb:
der Raum ist ... ca. 30qm groß.


Hinsichtlich "Baßtauglichkeit" passt die Fonum 701.


tomatoes schrieb:
Die Lautsprecher stehen in der Mitte des langen tels und strahlen richtung Ende des lagen teils.
Man kann sich das so vorstellen:

Eerst kommt ein Schreibtisch, dann die Lautsprecher links und rechts, dann das Sofa wo ich sitze und höre. Der Teil rechs der L-Form besteht aus einem Esstisch.


D.h., zwischen Lautsprecherstandort und Hörplatz besteht insofern eine grobe Asymmetrie dadurch, dass an einer Seite der Schenkel des "L" liegt, ja?


tomatoes schrieb:
Die Lautsprecher stehen ca. 3 Meter auseinander, und meine Sitzposition ist auch ungefähr 3 Meter von den Lautsprechern entfernt.


Wenn Du mittig sitzt, ist das ideal.


tomatoes schrieb:
Der Raum ist wohl eher hallig, da keine Gardinen oder sonstige klangschluckende Behängungen da sind.


Dort liegt das Potenzial.
tomatoes
Stammgast
#9 erstellt: 30. Mai 2010, 10:12
Das mit der Asymmetrie ist richtig.

Am rechten Spreaker ist quasi die Wand, und der linke Speaker steht sozusagen in der Mitte des raumes was die Front angeht, hinter dem Speaker (links) ist aber ebenfalls eine Wand an der Seite.

Ist die Position auch noch bei ca. 4 Metern OK? also alle Abstände?

Was meinst Du mit Potential? Soll ich was verändern, ist das so nicht gut? Muss ich Gardinen aufhängen?

Danke für die Antworten,

Malte
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 30. Mai 2010, 10:28

tomatoes schrieb:
Ist die Position auch noch bei ca. 4 Metern OK? also alle Abstände?


Ja, das gleichseitige, zumindest das gleichschenklige (Basis < Schenkel) Dreieck sollte es sein. Je weiter die Chassis auf der Schallwand der Box verteilt sind, umso größer sollte der Hörabstand sein. Der größere Hörabstand lässt aber auch mehr des Raumeinflusses zwischen "Abfahrt" an den Boxen und "Ankunft" an den Ohren zu.


tomatoes schrieb:
Was meinst Du mit Potential? Soll ich was verändern, ist das so nicht gut? Muss ich Gardinen aufhängen?


Ja, die Gardinen wirst Du - zumindest aus akustischer Sicht - brauchen. Aber auch einen Teppich zwischen Boxen und Hörplatz. Die angrenzende Wand sollte auch nicht kahl sein, auch am Durchgang zwischen den beiden Schenkeln des "L" sollte etwas stehen. Paravent?

Mit diesen Maßnahmen gehst Du einen ersten Schritt in die Richtung, die Qualität der bestehenden Anlage kennen zu lernen. Von Neuanschaffungen aus meiner Sicht noch keine Rede!

Gruß, Carsten
tomatoes
Stammgast
#11 erstellt: 19. Okt 2010, 14:22
Hallöchen,

also ich muss sagen dass ich einfach nicht wirklich mehr herausholen konnte. Eine wirkliche Bühne gibts bnei mir nicht. Aber das hat sicherlich mit den Raumverhältnissen zu tun. Da ich wohl im nächsten halben Jahr umziehen werde, bleibt das Ganze jetzt erstmal so.

Wie oben schon beschrieben habe ich die 900er Serie.

Ich betreibe daran einen Dual 1225.

Jetzt meine Frage, kann man sich da nicht irgendwie verbessern bezüglich des Plattendrehers.

Zwar wäre ich wohl im Dual-Forum besser aufgehoben, aber ich denke es ist nicht unwichtig Erfahrungen zu hören bezüglioch dessen, was zur vorhandenen Anlage passt.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker Philips 900er Serie + Philips FP 930
katuschek am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  5 Beiträge
Verstärker, Marke egal
tomatoes am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  31 Beiträge
Philips 42PFL9803
peXeq am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  4 Beiträge
Philips Komponenten?
eatthefret am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  3 Beiträge
Philips MCD288 zu empfehlen?
ulrich69 am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  10 Beiträge
Canton 701 DC auf Philips FA561
rob2504 am 06.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  36 Beiträge
Philips TV
smokin43 am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  3 Beiträge
Philips FA 951 und ELAC EL 51S
bangles am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 08.07.2010  –  4 Beiträge
Ipod-Kompaktanlage mit CD-Player :-) Onkyo? Philips?
kokonut am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  5 Beiträge
Philips WAC700
dave17 am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkleinerhai#1
  • Gesamtzahl an Themen1.346.082
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.467