Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Anlage aufrüsten---- aber was?

+A -A
Autor
Beitrag
eezemidumple
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2010, 13:26
Hallo an alle Mitglieder des Hifi-Forums!

Erstmal ein Lob an alle,wirklich tolles Forum

So,nun zu meiner Frage:
Mein momentanes System besteht aus einem Harman/Kardon HK6100 Vollverstärker und zwei recht alten Magnat All Ribbon 6 Stereolautsprechern,bei denen sich jedoch nach einer heftigen Party die Mitteltöner verabschiedet hatten .Sie wurden dann durch andere Mitteltöner ersetzt,zu denen ich nicht viel sagen kann.Ich glaube aber,es handelt sich um nicht besonders hochwertige. Da ich nun plane mir eine Squeezebox zuzulegen,denke ich auch darüber nach,meine Anlage ein wenig aufzurüsten.. Ich bin (leider noch)Schüler und mein Budget liegt deswegen nicht besonders hoch,ich dachte an höchstens 250€ pro Komponente,weniger wäre natürlich besser .
Was Die musikrichtung angeht höre ich von Punk bis Jazz fast alles ausser Klassik.Ansonsten sollte der Verstärker noch einen phono-eingang haben.

Danke schonmal im voraus für die Antworten
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2010, 14:17
Hallo eez.....

Dein Verstärker ist zwar nicht gerade sehr kräftig (2 x 30 W), aber wenn der noch technisch in Ordnung ist würde ich den vorerst nicht tauschen.
Ich würde dann das gesamte Budget (500 €?) in wirkungsgradstarke Lautsprecher stecken. Z.Bsp. welche von der Firma Klipsch. Mit denen geht auch mit 2 x 30 Watt schon richtig was ab.

Den meisten Klanggewinn erzielst Du mit den Lautsprechern. Die Elektronik kommt erst viiiiel weiter hinten.

Später kannst Du ja immer noch einen potenteren Amp in Erwägung ziehen, falls er Dir nicht mehr reicht.

Wie groß ist Dein Zimmer?
Wie weit sitzt Du von den Lautsprechern weg?

Schönen Gruß
Georg
eezemidumple
Neuling
#3 erstellt: 29. Apr 2010, 18:12
halloGeorg.Danke für die schnelle antwort!
Hab mich warscheinlich nicht richtig ausgedrückt,mit Komponente meinte ich eigentlich ein Paar Boxen.Also 250€ für ein Paar.Oder ist das zu wenig?
Es würde mir auch nichts ausmachen,die Lautsprecher selbst zusammen zu bauen oder sie gebraucht zu kaufen.
Mein Zimmer ist 12m² groß und die Magnat stehen auf zwei anderen Lautsprechern an der Wand.Sie haben etwa 2m Abstand voneinander.Ich sitze also maximal 2m von ihnen weg.Gut,ich habe ein Hochbett,aber von da hören sich die Boxen eigentlich auch sehr gut an.Könnte das bei anderen Modellen Probleme geben?Mit wirkungsgradstark ist doch gemeint,dass ich den amp weniger aufdrehen muss,um die Boxen auf eine bestimmte Lautstärke zu bringen,denn mit der Lautstärke hatte ich nie Probleme.Aber ich glaube ich verstehe das falsch..
Ich habe eben noch mal gekuckt und herausgefunden,dass die ersatz-Mitteltöner nach hinten offen sind und nicht,wie die original Teile,einen dezidierten Resonanzraum besitzen.Wie stark wirkt sich das auf die Tonqualität aus?

Grüße, Jens
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 29. Apr 2010, 20:04
Hallo Jens

Ich habe die Magnat noch nicht gehört, sollen aber gute Lautsprecher gewesen sein.
Was ist bei den originalen Mitteltönern kaputt? Die Schaumstoffsicken gerissen? Kann man reparieren. Siehe hier

Das mit Wirkungsgradstark hast Du schon richtig verstanden. Je höher der Wirkungsgrad desto weniger Verstärkerleistung ist nötig.

Wenn die originalen Mitteltöner hinten geschlossen waren sollten es die Ersatztöner auch sein. Wenn nötig klebe einen passenden Joghurtbecher oder ähnliches ran.
Wobei irgendein Ersatztöner nicht wirklich viel Sinn macht, da dieser andere Parameter hat als der Originale. Somit müßte die Weiche neu abgestimmt werden und das ist die Königsdisziplin der Lautsprecherentwicklung.

Neu für 250€ gibts nichts was den Magnat das Wasser reichen könnte. Gebraucht und im Selbstbau sieht das anders aus. Hier warte aber bitte auf die Gebrauchtexperten, die Dir hier besser weiterhelfen können als ich.

Ebenfalls könntest im Do-It-Yourself Unterforum nach Selbstbaulautsprecherbausätzen nachfragen. Sag den Jungs dort was Du gerne möchtest und sie machen Dir einige Vorschläge. Bei Selbstbau und auch bei Gebrauchtkauf hast Du halt einen großen Nachteil: Probehören ist meist nur sehr schwer möglich.

Schönen Gruß
Georg
m2catter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Apr 2010, 00:30
Hallo Jens,
ich werfe mal die Elac BS63 ins Rennen, wurde in den Geizmaerkten bereits fuer unter 300 Euro das Paar angeboten (VK 440 Euro). Ein guter LS, aber probehoeren musste selber, Geschmaecker sind zu unterschiedlich...
Liebe Gruesse und viel Glueck sendet Dir Michael
eezemidumple
Neuling
#6 erstellt: 30. Apr 2010, 22:55
Hallo Georg

Danke für deine Empfehlung,ich werde da mal nachfragen.
Zu den Mitteltönern kann ich leider nur sagen,dass diese vor ca 20 Jahren kaputt gingen und wahrscheinlich weggeworfen wurden.Ich glaub mit Selbstbau kann man echt ne Menge sparen,aber lohnt es sich überhaupt,nun evtl. nur geringfügig bessere Boxen zu kaufen?Sollte ich vielleicht noch etwas warten bis ich ein größeres Budget habe?
Mir ist noch was eingefallen:Bei uns aufm Dachboden liegt noch ein Satz alter Canton Autolautsprecher.Die haben so etwa 1000 Mark gekostet.Könnte man die vielleicht in ein Gehäuse setzen?
Die Elac,die m2catter mir empfohlen hat,werde ich mir auf jeden Fall noch einmal genauer ansehen.
Aber ehrlichgesagt sind diese mir etwas zu klein,trotzdem danke an Micheal.
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2010, 15:51
Schau bei ebay mal nach LS der Canton GLE-Serie, Quintos oder LE-Serie. Diese ca 25 - 30 Jahre alten Boxen sollten unter 150€ zu bekommen sein. Auch empfehlenswert sind alte Heco LS.
Autolautsprecher sind für zu Hause nicht besonders empfehlenswert, da Autochassis für den Einbau in Türen mit großen Volumen entwickelt wurden.
Theoretisch ist ein Einbau in ein Gehäuse möglich aber dazu braucht man die TSP (technische Daten) der Lautsprecher um ein Volumen für die Boxen berechnen zu können.

Schönen Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage aufrüsten?
mischkas am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  3 Beiträge
Aufrüsten, aber was zuerst?
emric01 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  8 Beiträge
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
Aufrüsten???
Grampman am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
Anlage aufrüsten - was ist sinnvoll?
LouisCyphre123 am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  18 Beiträge
Anlage aufrüsten, Blu-Ray
aegger am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2009  –  7 Beiträge
Hifi Anlage aufrüsten
Besserwisser am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  54 Beiträge
Aufrüsten oder neue Anlage?
rheshsdy am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  11 Beiträge
Stereo-System auf 5.1 aufrüsten
rabiatorDLX am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  4 Beiträge
anlage aufrüsten
Moosman am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.520