Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sennheiser HD 595, HD 555-Wer hat diese neue Serie schon gehört?

+A -A
Autor
Beitrag
Andeas
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mai 2004, 23:01
Hallo Leute,

Sennheisers neue HD595, HD555...
Wer hat diese neue Serie schon gekauft oder probegehört
und könnte seine Erfahrungen mitteilen.
Für welche Musikrichtung sind die eher geeignet?

Danke!


[Beitrag von Andeas am 14. Mai 2004, 23:03 bearbeitet]
ufozhp
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Mai 2004, 14:24
hallo zusammen!
was kostet hd595?
Andeas
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mai 2004, 14:27
Preis für HD 595: ab ca. 150.-
Preis für HD 555: ab ca. 100.-
Danzig
Inventar
#4 erstellt: 15. Mai 2004, 14:37
ich habe den hd590 und bin mehr als zufrieden damit, kostet neu c.a.170EUR
barsik
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Mai 2004, 14:44
hab den hd 580, die preiswertere Variante des hd 600, in "Insider-Kreisen" für eine korrektere Bass-Wiedergabe geschätzt (bitte keine anschließenden Diskussionen, isch halt reine Ansichtssache)
Andeas
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mai 2004, 15:10
hmm,
Ich habe aber nach HD 595 bzw. HD555 gefragt... So habe ich auch Thread genannt...

Gruß
Andeas
Stammgast
#7 erstellt: 20. Mai 2004, 10:25
danke für viele zahlreiche infos...

ich werde hier HD595 für 141.- bestellen...
http://zarsen.de/info.php?id=6104&c=6986
Novize
Stammgast
#8 erstellt: 20. Mai 2004, 11:00
Hallo,
habe selber zwar nicht probegehört, aber guckst du hier:

http://www.head-fi.org/ und hier http://home.t-online.de/home/meier-audio/

hier solltest du ein paar Einschätzungen finden können.

(Ich selbst habe einen Sennheiser HD 600 und bin sehr zufrieden)

Gruß
h_buddi
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mai 2004, 16:45
hi ! ich hab mir den sennheiser HD 555 geholt! sehr geil! schöner warmer sound, aber trotzdem recht audiophil... für den preis top !
Andeas
Stammgast
#10 erstellt: 21. Mai 2004, 18:24
ich werde morgen über HD595
http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/05343 meine Meinung sagen.
Leipziger
Stammgast
#11 erstellt: 22. Mai 2004, 13:46
Habe mir den 595er vor ca. 4 Wochen geholt und noch ca. 200 EUR bezahlt. Mittlerweile ist er ab ca. 140 EUR zu haben.

Die Optik ist sicherlich Geschmackssache, ich empfinde das Design als gelungen, weniger konservativ als die 580/600/650er - Linie.

Der Tragekomfort ist exzellent. Der Einstellbereich des weich gepolsterten, (Kunst-)Leder umhüllten Kopfbandes reicht auch für meinen Quadratschädel aus. Die ovalen, veloursbezogenen Ohrpolster sind angenehm weich. Brillenbügel werden gut umschlossen, ohne dass die Akustik darunter leidet.

Gute Verarbeitung, wenngleich 100 % Kunststoff. Alle Teile sitzen passgenau aufeinander. Das Kabel ist auswechselbar, allerdings nicht im Sinne abstöpseln-anstöpseln, wie es bei vorigen Modellen der Fall war. Weitere Details hierzu unter

http://www.sennheiser.com/howtoexchange

Die Kontaktprobleme zwischen Hörer und Kabel, die nach gewisser Zeit den Spaß an den Modellen 580 und 600 verderben, sind hier nicht zu erwarten.

Gehäuse und Kabel sind leider etwas körperschallempfindlich.

Für tragbare Geräte ist der HD 595 bedingt geeignet. Der Wirkunsgrad ist sehr hoch, allerdings begrenzt die Impedanz von 120 Ohm (und der damit verbundene Spannungshunger) die Einsatzmöglichkeiten im Porti-Bereich.

Frisch ausgepackt, klingt der HD 595 grauenhaft. Näselnd, mittig, nahezu höhenfrei. Diese unerfreuliche Tendenz legt sich allerdings nach 20 - 30 Stunden Dauerbetrieb, das Klangbild öffnet sich zusehens, die Mittenlastigkeit verschwindet, der Bass kommt aus der Reserve.

Voll eingespielt (ca. 100 Stunden), zeigt sich der HD 595 als ausgewogener, nahezu brutal ehrlicher Hörer. Kein noch so kleistes Detail bleibt unentdeckt. Der Bass reicht tief hinab, ist aber eher schlank abgestimmt. Dies schaft bei guten Aufnahmen ein wahres Hörerlebnis, weiträumig, detailliert, schlüssig. Hier passt alles. Im Vergleich dazu wirkt der hoch dekorierte Philips HP 890 (fairerweise sei gesagt, dass der nur die Hälfte kostet...) flach, mulmig, unkonturiert im Bass.

Im Gegenzug hören sich mit dem Senheiser schlechte Aufnahmen auch schlecht an. Der Philips ist da wesentlich gnädiger. Auch ein AKG K 501 kann Schwächen einer nicht gelungenen Aufnahme besser verdecken.

Der HD 595 kann (rein leistungsmäßig) problemlos am Kopfhörerausgang eines CD-Players betrieben werden, das immense Potential des Hörers wird damit aber bei weitem nicht ausgenutzt. Ein separater Verstärker ist daher empfehlenswert, ich selbst betreibe den HD 595 an einem Rega Ear.

Nicht zu empfehlen ist der Betrieb am Kopfhörerausgang eines Vollverstärkers oder Receivers. Diese Ausgänge sind meist mit einem simplen Widerstand an die Endstufe angekoppelt. Der Ausgangswiderstand des Kopfhörerausgangs ist daher recht hoch, der HD 595 "dankt" es mit matschig-mulmigem Klang.

+++
fast perfekter Klang bei optimalen Rahmenbedingungen
exzellenter Tragekomfort
solide Verarbeitung

---
nicht für hochohmige Ausgänge
brutal ehrlich, kein Schönfärber (eigentlich kein wirklicher Nachteil...)
etwas körperschallempfindlich

Grüße


[Beitrag von Leipziger am 23. Mai 2004, 07:19 bearbeitet]
Andeas
Stammgast
#12 erstellt: 24. Mai 2004, 17:55
Also, jetzt habe ich Sennheiser HD 595 für 141 Euro
und bin eigentlich sehr zufrieden.
Was Tragekomfort angeht: da konnte mein AKG K141 dem HD595 kein Wasser reichen! Tragekomfort ist wirklich bei HD595 ME ausgezeichnet.

ME klingt HD 595 etwas lebendiger als K141, hat natürlichere Bässe und leicht bessere Höhen.
Ich würde aber auch nicht sagen, dass der Klangunterschied zwischen den beiden Kopfhörern dramatisch war.
Warum denn so???

Vielleicht lag es an meinem Denon PMA-655R Verstärker ????

Ich musste die Lautstärke nur bis zum 1/4 hochdrehen. Weiter hat für mich keinen Sinn gehabt-es war schon laut genug und ich wollte ja meine Ohren nicht kaputt machen. Komisch, eigentlich sind es immerhin 120 ohms bei HD595. Und AKG K141Studio hatte nur 55 ohms gehabt.
Und trotzdem war für beide(sprich meine Ohren) bei ca 1/4 der Gesamtlautstärke schon Schluss.
Kann mir vielleicht jemand das erklären?
Kopfhörerverstärker habe ich nicht und habe auch bis heute keine Erfahrung gemacht wie gut ein Kopfhörer an einem Kopfhörerverstärker klingen kann...

Danke!


[Beitrag von Andeas am 24. Mai 2004, 18:03 bearbeitet]
Metusaly
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Jun 2004, 10:50
Ich benütze den Sennheiser HD 595 seit einem Monat intensiv und bin von seinem Klang begeistert. Ich empfinde das Klangbild als äusserst ausgewogen und das gilt für jede Art von Musik. Das müsste eigentich meiner Meinung nach auch so sein, oder nicht? Viel entscheidender bei dieser Frage ist für mich die Aufnahmetechnik. Also ich jedenfalls höre Jazz, Klassik, Rock, Pop, Techno – und der Kopfhörer hat mich bei allen Sparten überzeugt.

Die Mitten und Höhen sind angenehm weich und doch glasklar –niemals aufdringlich. Feinste Details sind gut hörbar. Die Bässe bis in die tiefsten Register hörbar und kräftig genug, dass man manchmal den Eindruck hat, sie mit dem ganzen Körper wahrzunehmen, so dass ich einigemale den Kopfhörer abnehmen musste, um mich davon zu überzeugen, dass nicht noch die Boxen eingeschaltet waren. Auch der räumliche Eindruck ist hervorragend.

Nicht ganz so toll finde ich den Tragekomfort. Der seitliche Andruck dürfte für meinen Geschmack etwas schwächer sein. Diesen kleinen Nachteil nehme ich aber gerne in Kauf für den Klanggenuss.
Und ausserdem finde ich das Teil auch vom Design her sehr schön.
Metusaly
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 04. Jun 2004, 05:54
Wie lässt sich diesen Phänomen erklären, dass ein Kopfhörer erst nach gewissen Betriebsstunden seine volle Klanqualität entfaltet? Ist das allgemein so bei Kopfhörern oder speziell beim Sennheiser HD 595?

Ich selbst hatte ebenfalls den Eindruck, dass der HD 595 neu ausgepackt, etwas enttäuschte (speziell im Bassbereich) und dass er mich je länger je mehr zu begeistern vermochte. Ich erklärte mir das dann mit meiner hohen Erwartungshaltung und damit, dass sich mein subjektives Hörempfinden erst an den neuen Klang gewöhnen musste.
RealHendrik
Inventar
#15 erstellt: 04. Jun 2004, 10:38
Tja, das ist eine Binsenweisheit. Ähnliche Effekte lassen sich auch bei Lautsprechern feststellen: Wenn neue Dinger etliche Stunden in Betrieb sind, haben sich ihre beweglichen Teile (das sind eigentlich gar nicht so viele!) weichgeschwungen und "entfalten" dann erst ihr eigentliches Können. Das ist vergleichbar mit einem Automobil, das auf den ersten paar hundert Kilometern etwas gemächlicher bewegt werden soll.

Gruss,

Hendrik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsberichte - Sennheiser HD 595
dadonking am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  7 Beiträge
Sennheiser HD 650
TREB_55 am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  12 Beiträge
Sennheiser HD 600 vs. AKG K 501
Otscho am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  11 Beiträge
Ersatzpolster für Sennheiser HD 590
Ubier am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  15 Beiträge
HD 590?
Syff am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
Sennheiser HD 600 + Onkyo DX-7333?
thrice am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  3 Beiträge
HD 970 oder DX 7555??
dd-Berlin am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  3 Beiträge
Nakamichi, Stasis Serie
-Fugazi- am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  6 Beiträge
Naim Uniti 2 oder T+A E serie ? Wer hat Erfahrung.
chrisbergi am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  11 Beiträge
Yamaha CDR-HD 1500
Heinrich8 am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • Denon
  • AKG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.295