Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge Audio S30

+A -A
Autor
Beitrag
Nachfrage
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jun 2010, 12:09
Kurze Frage: Taugt das wat?
Oder gibt es im Bereich für den Paarpreis von ca. 150 - 250 Euro ne bessere Alternative für ein Stereosystem dieser Größenordnung?

mfg der Nachfrage
Bennato
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2010, 12:25
Ich besitze diese Lautsprecher und bin, in Anbetracht der Größe, sehr zufrieden mit den S30. Momentan scheint es die in D-Land sehr günstig zu geben, da stimmt das P/L Verhältnis.

Die Wiedergabe der Lautsprecher würde ich in Richtung Monitor-Klang einordnen. Im Bass, aufgrund des kleinen Chassis, schlank, jedoch in den Mitten ansatzweise knackig und im Hochton angenehm abbildend.

Für welche Zwecke werden sie denn gebraucht?


[Beitrag von Bennato am 08. Jun 2010, 12:26 bearbeitet]
Nachfrage
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Jun 2010, 12:33
Musik am PC hören.
Bennato
Inventar
#4 erstellt: 08. Jun 2010, 12:38
An was für einem Verstärker hängen die denn? Soll laut gehört werden? Brauchst du Bass?
Nachfrage
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jun 2010, 12:44
Bei dem Verstärker habe ich mich noch nicht festgelegt. Möglicher kiandidat: DTA-1 von Dayton.
Ich höre nicht über normaler Zimmerlautstärke und brauche nicht sehr viel Bass, aber eine natürliche Wiedergabe.
Bennato
Inventar
#6 erstellt: 08. Jun 2010, 12:50
Dann solltest du damit richtig liegen. Da du wahrscheinlich auch recht nah an den S30 sitzt, dürften sie dir goutieren.

Laut Test brauchen sie angeblich einen kräftigen Verstärker. Mein Onkyo macht seine Sache allerdings sehr gut und ist alles andere als kräftig.

Ich hatte so ein Setup auch schon überlegt. Tendiere dann aber zum Spark 2 Mini.

Nachfrage
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Jun 2010, 13:21
Hmm, der DTA-1 hat ca. 9W auf 8Ohm. Das reicht nicht aus, oder?
Der Spark 2 Mini ist von Dynavox... Da ich nicht nur gutes über diese Firma gehört hab, ist der auch klanglich gut? Und kann man diesen 3D-Modus ausschalten?
Bennato
Inventar
#8 erstellt: 08. Jun 2010, 13:23
Diesen Spark gibts auch von T.A.C ... und der scheint für das Geld durchaus brauchbar zu sein. Alternativ natürlich ein Verstärker aus einer Mini-Baustein Anlage von Denon, Onkyo oder ähnliches. Ist ja alles eine Platzfrage am PC.

Den Dayton kenne ich nicht, erscheint mir dann aber doch etwas zu schwach.
Nachfrage
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jun 2010, 13:28
Okay. Gibt es zu den Lautsprechern noch ne gute Alternative?
Bennato
Inventar
#10 erstellt: 08. Jun 2010, 13:35
hmm...da sie möglichst kompakt sein sollen, fallen mir Tannoy FR ein, Magnat Monitor Supreme 100, Audio Pro Black Ruby oder Wharfedale Diamond 10.0... Jedoch kann ich hier nur einen Vergleich zur Tannoy bringen, die im Bassbereich noch schlanker ist als die Cambridge.
Nachfrage
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Jun 2010, 13:52
Okay, vielen Dank!
Bennato
Inventar
#12 erstellt: 08. Jun 2010, 13:53
Gern
<gabba_gandalf>
Stammgast
#13 erstellt: 08. Jun 2010, 17:55
Würde vllt noch für den Schreibtisch als kleine Lösung eine nubert noBox 301 vorschlagen, die extra für eine Aufstellung am Schreibtisch konzipiert ist.
Ansonsten die Cambrige.
Gruß
Sebastian
subwiener
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Jun 2010, 09:56
Ich habe die S30 seit fast 2 Jahren, sie haben an meiner Zweitanlage in einem 20 Quadratmeterraum alte JBL-Standboxen abgelöst. Habe die Cambridge von einem Händler empfohlen bekommen, war zunächst skeptisch aufgrund der Proportionen, die Boxen sind gleich tief wie hoch, positive Testberichte im Internet und eine kurze Demo haben mich umgestimmt.

Ich habe die Anschaffung bis heute nicht bereut, ursprünglich liefen die Boxen an einem T-Amp, die erzielbare Lautstärke war ausreichend, auch weil der Class D Amp im Hochtonbereich sehr frisch, aber nicht unangenehm agiert.

Bemerkenswert an den S30 ist der tiefreichende Baß, der trotz rückseitiger Bassreflexöffnung auch bei wandnaher Aufstellung nicht zum Dröhnen neigt.

Zur Zeit hängen die Zweiweger an einem Marantz NR 1501, der oben rum etwas runder abgestimmt ist, zusammen mit einem Lautsprecherkabel von Cable Talk ist der Hochton etwas zurückhaltend, bei für große Kinos abgemischten Filmen nicht unbedingt ein Nachteil.

Da der Wirkungsgrad nicht all zu hoch ist, befindet sich der Lautstärkeregler des Marantz meist im Bereich 40 bis 50 von 78max.

Im Tiefbaß erhalten die S30 Unterstützung von einem Nubert AW 441, ebenfalls im eleganten Look mit silberner Frontplatte und schwarzem Korpus, als Trennfrequenz haben sich bei mir 60Hz als ideal herausgestellt.

Da ich von Bullshitwiring bzw. -amping wenig halte, besonders in dieser Preisklasse, kann man die auch bei der Konkurrenz völlig unnötig anzutreffenden Terminals zur klanglichen Feinabstimmung verwenden: oben angedockt für mehr Brillianz, unten verkabelt bringt mehr Substanz im Baß.


[Beitrag von subwiener am 16. Jun 2010, 09:57 bearbeitet]
Bennato
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2010, 13:28

subwiener schrieb:
als Trennfrequenz haben sich bei mir 60Hz als ideal herausgestellt.


Klingt mutig



Da ich von Bullshitwiring bzw. -amping wenig halte, besonders in dieser Preisklasse, kann man die auch bei der Konkurrenz völlig unnötig anzutreffenden Terminals zur klanglichen Feinabstimmung verwenden: oben angedockt für mehr Brillianz, unten verkabelt bringt mehr Substanz im Baß.


zusammen mit einem Lautsprecherkabel von Cable Talk ist der Hochton etwas zurückhaltend Hält nix von BiWiring, aber hat Kabelklang. Bravo!


[Beitrag von Bennato am 16. Jun 2010, 13:29 bearbeitet]
subwiener
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Jun 2010, 06:11
Was die Trennfrequenz zwischen Nubert und Cambridge betrifft, so hat die automatische Einmessung am AVR sogar 40HZ ermittelt. Hab dann mit einer basslastig aufgenommenen CD experimentiert und bin drauf gekommen, daß bei 70Hz weniger Baß hörbar ist, offensichtlich eine Auslöschung. Cambrigde Audio selbst gibt als untere Grenzfrequenz 55Hz an, STEREO hat in einem Test eine Frequenzgangmessung veröffentlicht, da kommen die 60Hz gut hin , vor allem wenn man bedenkt, daß ich die S30 wandnah aufgestellt habe.

Zur Kabelfrage: Daß das schon etwas ältere Cable Talk an den Frequenzenden abrundet habe ich bereits beim Kabeltausch in meiner alten Anlage feststellen können, wenn ich mich recht erinnere, hat auch die STEREOPLAY in einem Test auf die "englische" Abstimmung hingewiesen.
Bennato
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2010, 06:37

subwiener schrieb:
STEREO & STEREOPLAY


testen meines Wissens nach auch Steckerdosen und Regale auf ihre Klangeigenschaften. Englische Abstimmung hat i.d.R nur mein Steak und nicht meine Lautsprecherkabel.

Wie dem auch sei...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für ca. 250 Euro
echtmolli am 13.10.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  3 Beiträge
Kompakte Stereosystem für max. 1300 Euro
DerAlchemist am 15.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  34 Beiträge
stereosystem für 300 Euro
fire25 am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  5 Beiträge
Stereosystem
Kymcodriver am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  8 Beiträge
Stereosystem für ca. 1500?
herr.paloma am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  12 Beiträge
Stereosystem
CyberAce am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  32 Beiträge
Alternative zu PIONEER SX-S30, Stereo-Receiver mit Einmesssystem
stummerwinter am 27.10.2016  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  5 Beiträge
ca. 250 euro - was kaufen
absoluterneuling am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  8 Beiträge
Neue Anlage - Cambridge Audio oder . ?
eddymurx am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  11 Beiträge
Pioneer LX83 für nuVero11, oder Alternative?
Graubert am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.09.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Audio Pro
  • SOGNO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.243