Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereosystem für ca. 1500€

+A -A
Autor
Beitrag
herr.paloma
Neuling
#1 erstellt: 24. Apr 2011, 17:14
Servus miteinander!

Ich bin schon lange stiller Mitleser hier und habe das Forum schon für verschiedenste HiFi-Käufe erfolgreich durchforstet.

Jetzt, da meine erste größere (und hoffentlich auch bessere) Anlage geplant ist, und ich zugegebenermaßen ziemlicher Anfänger im Bereich von höherwertigen Stereosystemen bin, möchte ich mal grob eruieren, welche Komponenten zu mir passen könnten. Quasi als Basis für weitere Beratung und Probehören im Fachhandel.

Zunächst zu meiner Situation:

Ich möchte die Anlage an der langen Wandseite eines rechteckigen und 36 m² großen Raumes (Seitenverhältnis ca. 1:2) aufstellen und ausschließlich zum Musikhören nutzen. Ich höre vorzugsweise Rockmusik (Stonerrock, Bluesrock, Folkrock, etc.), aber auch audiophilere Geschichten wie Ambient, electrolastige Genres oder Singer-/Songwritermusik. Auch ein wenig Jazz, aber kein Klassik. Ich stehe auf (sorry, wenn ich die Fachvokabeln nicht beherrsche ) warmen, vollen und voluminösen Sound mit leichter Betonung im Bassbereich. Allzu stark sollte das neutrale Ausgangssignal aber nicht verfälscht werden.

Folgende Komponenten stehen in der Farbausrichtung weiß bzw. helles Holz und silber auf meiner Wunschliste:

Ein reiner CD-Player
Ein dazu passender Vollverstärker
Zwei Standboxen

Vorzugsweise nichts Gebrauchtes.

Ungefähres Budget: 1500€

Nach etwas Stöbern bin ich auf die Kombi Canton Chrono 509.2 DC, Denon PMA-710AE und Denon DCD-710AE gekommen.

Könnte das zu mir passen? Was würdet ihr für meinen Fall empfehlen?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten!

Grüße
Thomas
m2catter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Apr 2011, 23:35
Hallo Thomas,
suche Dir erst die LS aus, die Dir klanglich gut gefallen und danach gehe an die Elektronik.
Ich wuerde gut zwei Drittel Deines Budgets in die Lautsprecher investieren, den Rest dann fuer amp und CDP.
Fuer an die 1000 Euros gibt es doch schon ne ganze Menge guter LS, und fuer die verbleibenden 500 findest Du auch den Rest, mit ein wenig Zeit...
Soll heissen, wenn Du neue LS gefunden hast, gewoehne Dich an ihren Klang mit Deinen alten Geraeten, und dann in ein paar Monaten, wenn Du in der Lage sein wirst, auch geringe Veraenderungen in der Kette wahrzunehmen, gehe auf die Suche fuer den Rest.
Viel Glueck, Gruss Michael
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 25. Apr 2011, 06:19
Hallo Thomas,

das ist ein Budget, mit dem Du schon recht gut Musik hören kannst. Ich habe mir erlaubt, auf einzelne Punkte einzugehen.


herr.paloma schrieb:
Ich stehe auf (sorry, wenn ich die Fachvokabeln nicht beherrsche ) warmen, vollen und voluminösen Sound mit leichter Betonung im Bassbereich.



herr.paloma schrieb:
Nach etwas Stöbern bin ich auf die Kombi Canton Chrono 509.2 DC, Denon PMA-710AE und Denon DCD-710AE gekommen.


Nach meinem Hörempfinden widerspräche diese Kombination dem, was Du forderst. Bevor ich meine Anhörtipps emissioniere, würde ich gerne, nein, ich muss Michaels´ Regelwerk kritisieren:


m2catter schrieb:
suche Dir erst die LS aus, die Dir klanglich gut gefallen und danach gehe an die Elektronik.
Ich wuerde gut zwei Drittel Deines Budgets in die Lautsprecher investieren, den Rest dann fuer amp und CDP.


Ja, ich würde auch mit den Lautsprechern passend zum Raum beginnen. D.h., die Hörprobe muss in Deinem Raum mit eingespielten Boxen stattfinden. Aus anderen Threads dieses Forums weißt Du schon, dass Anlagen, bei denen die Hörprobe ausschließlich beim Händler stattfand, zu Hause hinterher nicht immer zufriedenstellend spielte.

Nein, ich würde mich niemals auf eine Budgetverteilung festlegen. Dazu sind zum einen die Qualitätsunterschiede innerhalb einer Preisklasse und zum anderen die Preisunterschiede für das konkrete Produkt zu groß.

Boxen, die für einen vollen und warmen Klang bekannt sind, wären diese hier:

Wharfedale Diamond 10.5
Wharfedale Diamond 10.6
Boston A 250

Bei der Diamond 10.5 teile ich diesen Eindruck, die Diamond 10.6 habe ich nie bewusst gehört. Die Wharfedale Diamond 10.5 bekommst Du je nach Farbe derzeit ab 299,00 EUR pro Stück. Genauso viel kostet die Boston A 250. Die Boston geht auch in die etwas vollere Richtung, jedoch nicht mit der Ausprägung der Wharfedale 10.5.

Für mich herausragende CD-Player sind in dieser Preislage der Marantz CD 6003 (ab 334 EUR) und noch mehr der Pioneer PD-D6J Mk II (ab 399 EUR).

Zur Boston A 250 würde ich mir den NAD C 326 BEE oder, wenn es etwas fülliger klingen soll, den AMC XIA, beide 450 EUR, anhören (!). Diese beiden Modelle könnten für die Diamond 10.5 zu viel des "Warmen"/"Fülligen" sein. Ein Onkyo A-9355 (feiner, räumlicher; ab 269 EUR) oder ein Yamaha A-S 700 (druckvoller; ab 409 EUR) - beide in Summe für mich gleichwertig - könnten einen Hörversuch (!) wert sein.

Das wäre meine Herangehensweise. Nun musst Du in Deinem Raum die Boxen auswählen, die Dir am besten gefallen.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 25. Apr 2011, 06:23 bearbeitet]
herr.paloma
Neuling
#4 erstellt: 25. Apr 2011, 07:44
Zunächst vielen Dank für eure Tips! Neben der grundsätzlichen Kaufherangehensweise interessieren mich noch nach wie vor Namen bzw. Alternativen von möglicherweise passenden Komponenten (LS, CDP, AMP). Da die Meinungen im HiFi-Bereich irgendwie immer auseinandergehen, darf ruhig weitergepostet werden

Ein paar Statements zu euren beiden Antworten:


m2catter schrieb:
Ich wuerde gut zwei Drittel Deines Budgets in die Lautsprecher investieren, den Rest dann fuer amp und CDP.
Fuer an die 1000 Euros gibt es doch schon ne ganze Menge guter LS, und fuer die verbleibenden 500 findest Du auch den Rest, mit ein wenig Zeit...


Von dieser 2/3-1/3 Kaufregel habe ich auch schon öfter gehört. Offenbar muss da etwas dran sein Aber wie Carsten schon schrieb, ist es sicher nicht verkehrt, mal über den Tellerrand rauszublicken und Systemzusammenstellungen mit einer abweichenden Kostenverteilung anzutesten.

Beim Stichwort "Antesten" sind wir in meinem Fall eh schon bei einem etwas leidigen Thema:


m2catter schrieb:
Soll heissen, wenn Du neue LS gefunden hast, gewoehne Dich an ihren Klang mit Deinen alten Geraeten, und dann in ein paar Monaten, wenn Du in der Lage sein wirst, auch geringe Veraenderungen in der Kette wahrzunehmen, gehe auf die Suche fuer den Rest.


Ich habe bisher (Studentenzeit) nur über Kopfhörer und eine kompakte Komplettanlage Musik gehört (Panasonic SA-PMX2). Ich glaube kaum, dass es Sinn macht, daran 2 große, leistungssaugende Standboxen anzuschließen. Evtl treibe ich einen alten Verstärker im Freundeskreis auf. Könnte man für den Fall eine Kompaktanlage als akzeptablen CD-Player-Ersatz nutzen? Ich hab ja nicht mal die Anschlussmöglichkeiten von dem Ding im Kopf...
Zudem ziehe ich erst in 2 Monaten in die neue Wohnung ein. Bis zu einem tatsächlichen Praxistest sollte ich mich also eher auf potentielle Wunschkomponenten konzentrieren und mit dem Hören beim Händler vorlieb nehmen (den ich auch erstmal im Großraum Freising finden muss ==> in München und in Dachau gibts offensichtlich welche; Empfehlungen?).


CarstenO schrieb:

herr.paloma schrieb:
Ich stehe auf (sorry, wenn ich die Fachvokabeln nicht beherrsche ) warmen, vollen und voluminösen Sound mit leichter Betonung im Bassbereich.

herr.paloma schrieb:
Nach etwas Stöbern bin ich auf die Kombi Canton Chrono 509.2 DC, Denon PMA-710AE und Denon DCD-710AE gekommen.


Nach meinem Hörempfinden widerspräche diese Kombination dem, was Du forderst.


Das ist wohl auch so ein Problem an meinem Anfängerstatus: ich kann mir unter Begriffen wie neutral, dynamisch, warm etc. noch nichts handfestes vorstellen, weil ich kaum reale Eindrücke von höherwertigen Anlagen sammeln konnte. Möglicherweise ist meine Vorstellung dieser Begrifflichkeiten dadurch etwas verzerrt. Ich weiß z.b. nur, dass mir Musikhören auf dem sehr neutral und hoch abgestimmten Sourround-System meines Bruders (Heimkino) keinen Spaß bereitet, ich aber gerne bei einem Freund mit preiswerterer und bunt durcheinandergewürfelter Komponentenmischung, aber mit warmen und vollem Sound, sehr gerne Musik höre.



CarstenO schrieb:
Ja, ich würde auch mit den Lautsprechern passend zum Raum beginnen. D.h., die Hörprobe muss in Deinem Raum mit eingespielten Boxen stattfinden. Aus anderen Threads dieses Forums weißt Du schon, dass Anlagen, bei denen die Hörprobe ausschließlich beim Händler stattfand, zu Hause hinterher nicht immer zufriedenstellend spielte.


Es reicht aber aus, den im Laden ermittelten Favoriten zum Schluss zu Hause anzutesten? Oder sollte wirklich zu Hause noch ein Vergleich unter einer engeren Auswahl stattfinden?


CarstenO schrieb:
Boxen, die für einen vollen und warmen Klang bekannt sind, wären diese hier:

Wharfedale Diamond 10.5
Wharfedale Diamond 10.6
Boston A 250

...



Danke für die ausführliche Komponentenberatung! Davon gerne mehr (falls jemand auch noch andere Ideen hat)!

Nun noch so eine Sache: Wie geht denn die preisliche Schere zwischen HiFi-Laden und Internet auseinander? Zumindest bei den Canton-Boxen könnte das beim Paarpreis (da habe ich es schon mitgekriegt) fast 400€ ausmachen... für mich viel Geld. Und Fachberatung mit anschließendem Internetkauf halte ich für stillos. Worauf ich hinaus will: Wenn ich für ca. 1500€ das beste Ergebnis für mich erzielen möchte, gehe ich zum Händler (Beratung+eigene Eindrücke, aber teurer) oder kaufe ich im Internet ("Online-Beratung", aber keine eigenen Eindrücke, billiger)? Also kann man mit "besseren" Komponenten aus dem Internetkauf die persönliche Beratung+Probehören überkompensieren?

Schöne Grüße
Thomas
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 25. Apr 2011, 07:56

herr.paloma schrieb:
Es reicht aber aus, den im Laden ermittelten Favoriten zum Schluss zu Hause anzutesten? Oder sollte wirklich zu Hause noch ein Vergleich unter einer engeren Auswahl stattfinden?


Die engere Auswahl würde ich zu Hause testen. Erfahrungsgemäß bleiben selten mehr als zwei Paare übrig.



herr.paloma schrieb:
Wie geht denn die preisliche Schere zwischen HiFi-Laden und Internet auseinander? Zumindest bei den Canton-Boxen könnte das beim Paarpreis (da habe ich es schon mitgekriegt) fast 400€ ausmachen... für mich viel Geld.


Solche Preise erhältst Du auch in den Elektrofachmärkten. Bei Canton dienen die Preise nach meinem Eindruck zur Orientierung innerhalb der Canton-Produkthierarchie. Wo auch immer man deren Produkte im Vergleich zu anderen Marken ansiedeln würde ...


herr.paloma schrieb:
Wenn ich für ca. 1500€ das beste Ergebnis für mich erzielen möchte, gehe ich zum Händler (Beratung+eigene Eindrücke, aber teurer) oder kaufe ich im Internet ("Online-Beratung", aber keine eigenen Eindrücke, billiger)? Also kann man mit "besseren" Komponenten aus dem Internetkauf die persönliche Beratung+Probehören überkompensieren?


Also, erstens halte ich es für ein Vorurteil, dass der Fachhändler grundsätzlich teurer ist. Zweitens habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Beratung mitunter mehr wert ist, als eine in der Produkthierarchie der Hersteller höher angeordnete Komponente zum Schnäppchenpreis. Nicht immer ist die "höhere" Komponente die bessere! (Bsp.: Denon PMA-500 AE vs. PMA-700 AE oder Onkyo A-9355 vs. Onkyo A-9555)

Am Ende geht es um die "richtige" Anlage für 1500 EUR, nicht um die höchste Anzahl der unter dem Listenpreis gekauften Einzelkomponenten. Bei Letzterem helfen HiFi-Forum und Versandhandel, bei Ersterem hilft ein "guter" Fachhändler.

Gruß, Carsten
Pauliernie
Stammgast
#6 erstellt: 25. Apr 2011, 09:43

CarstenO schrieb:

Also, erstens halte ich es für ein Vorurteil, dass der Fachhändler grundsätzlich teurer ist.

Gruß, Carsten


Hey Carsten,

in diesem Punkt habe ich andere Erfahrungen gemacht. Als ich vor Wochen in Sachen neue Standlautsprecher in Hamburg unterwegs war, hatten die meisten Fachhändler und die Großmärkte die Modelle fast alle für die UVP im Laden stehen. Einige wenige waren so um 10 % drunter. Auf die Frage was preislich noch drin war gab es auch nur um 10% auf den UVP-Preis.
Bei den Internethändlern sind da ganz andere Margen möglich. Klar bei den Mainstream-Herstellern (u.a. Magnat, Canton, Heco, Elac) sind diese am größten. Dennoch würde ich daran kein Qualitätsmerkmal festmachen. In der Preislage wo ich gesucht habe ((800,00 Paar) fand ich eben die Canton Chrono 508.2 am besten. Die kamen UVP von 1198,00 und ich habe 790,00 bezahlt.

Fachberatung beim Händler ist schön und gut aber deswegen soviel mehr bezahlen ? Und auch eine Fachberatung kann dir zumindest in Sachen Lautsprecherkauf dein Hörempfinden nicht ersetzen.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 25. Apr 2011, 10:10

Pauliernie schrieb:
Hey Carsten,

in diesem Punkt habe ich andere Erfahrungen gemacht. Als ich vor Wochen in Sachen neue Standlautsprecher in Hamburg unterwegs war, hatten die meisten Fachhändler und die Großmärkte die Modelle fast alle für die UVP im Laden stehen. Einige wenige waren so um 10 % drunter. Auf die Frage was preislich noch drin war gab es auch nur um 10% auf den UVP-Preis.


Ja, die Listenpreise stehen auf den Preisschildern.


Pauliernie schrieb:
Bei den Internethändlern sind da ganz andere Margen möglich.


Das kann ich nicht beurteilen, weil ich weder deren Händlerpreislisten, noch deren Verträge kenne.


Pauliernie schrieb:
Fachberatung beim Händler ist schön und gut aber deswegen soviel mehr bezahlen ?


Wie gesagt habe ich nicht die Erfahrung gemacht, dass ich dort mehr bezahle, um mein Musikerlebnis zu bekommen.

Es mag sein, dass ich bei einigen Händlern für die konkrete Komponente mehr bezahle als beim billigsten ermittelbaren Versandhändler. Die Chance auf die bessere 1500-EUR-Anlage habe ich dort allerdings seltener.


Pauliernie schrieb:
Und auch eine Fachberatung kann dir zumindest in Sachen Lautsprecherkauf dein Hörempfinden nicht ersetzen.


Jein. Eine Fachberatung kann dabei helfen, nicht die Heco Celan 800 in die 13 qm-Bude zu stellen. Einen eigenen Höreindruck soll diese selten ersetzen.

Carsten
m2catter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Apr 2011, 10:22
Hmmm,
es ist schwierig, bei LS klare Empfehlungen zu geben, es ist schon sehr subjectiv. Daher verstehe meine Empfehlungen bitte auch als solche.

Fuer etwas mehr als die von Dir angegebene Summe wuerde ich mir folgende Komponenten anhoeren, die wie ich meine, den Mehrpreis wert sind:

ProAc Studio 130 (Auslaufmodell, sollten fuer rund 1300 zu bekommen sein)

PMC GB1i (sollten um die 1100 Euro (Strassenpreis)zu haben sein)

Mission 796 (um die 1000 Euros ebay)

Alle drei unterscheiden sich natuerlich klanglich, jedoch ist besonders bei PMC und vor allem ProAc die musikalische Waerme besonders ausgepraegt.

Vor allem die ProAc dringen schon in klangliche Bereiche vor, die fuer ihren jetzigen Preis nahezu unschlagbar sind.

Bei der Elektronik wuerde ich z. Zeit bei diesen Probanten ebenso AMC empfehlen, amp und CDP liegen nominell bei 800 Euros zusammen. Denke da laesst so mancher Haendler noch mit sich reden.

Natuerlich genuegt anfaenglich ein gebrauchter amp, ebenso ein gebrauchter CDP. Solltest bei Quoka oder ebay kaum mehr als 100 Euros fuer beide zusammen ausgeben muessen.

Klar, wenn die Vorauswahl bei den Haendlern mal gefallen ist, unbedingt in Deinen eigenen Raeumlichkeiten anhoeren.

Liebe Gruesse Michael
Blaupunkt01
Stammgast
#9 erstellt: 25. Apr 2011, 22:19
Ich konnte bisher auch nicht feststellen, dass die Internethändler günstiger sind als lokale Händler.
Wobei Canton da nicht ganz gilt, die haben gerade im Internet einen ziemlich großen Preisverfall.

In München würde ich dir unbedingt Hifi Concept ans herz legen. Die Beratung ist gut und wenn du dich vorher anmeldest kannst du lange und in Ruhe alle Lautsprecher hören, die du möchtest.
Vor Ort können dir auch gute Vorschläge zur Preisklasse und gewünschtem Klang gemacht werden.;)
Hifi-Tom
Inventar
#10 erstellt: 26. Apr 2011, 11:33

Zunächst vielen Dank für eure Tips! Neben der grundsätzlichen Kaufherangehensweise interessieren mich noch nach wie vor Namen bzw. Alternativen von möglicherweise passenden Komponenten (LS, CDP, AMP). Da die Meinungen im HiFi-Bereich irgendwie immer auseinandergehen, darf ruhig weitergepostet werden


In 1. Linie darf, nein muß eigendl. selber gehört werden, denn da die Meinungen u. Geschmäcker sowie die Ansprüche der einzelnen Hörer teilweise höchst weit auseindergehen, hilft Dir deren Rat nicht allzuviel. Die FRage stellt sich auch, ob man nach dem größtmöglichen Rabatt (der meist schon eingepreist ist)kaufen möcchte od. nach Qualität. In Qualität lohnt es sich eigendl. immer zu investieren.
BeastyBoy
Inventar
#11 erstellt: 26. Apr 2011, 16:35

In 1. Linie darf, nein muß eigendl. selber gehört werden, denn da die Meinungen u. Geschmäcker sowie die Ansprüche der einzelnen Hörer teilweise höchst weit auseindergehen, hilft Dir deren Rat nicht allzuviel. Die FRage stellt sich auch, ob man nach dem größtmöglichen Rabatt (der meist schon eingepreist ist)kaufen möcchte od. nach Qualität. In Qualität lohnt es sich eigendl. immer zu investieren.


http://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/eigendlich.shtml
Tricoboleros
Inventar
#12 erstellt: 26. Apr 2011, 21:30
Bist du jetzt unser neuer Duden? Das hätte man (Mann) sich sparen können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereosystem bis 1500 ?
Stefan94# am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  5 Beiträge
Stereosystem
CyberAce am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  32 Beiträge
stereosystem
pupsihasimausi am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  18 Beiträge
Stereosystem
Kymcodriver am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 27.10.2013  –  8 Beiträge
Kaufberatung erweiterbares Stereosystem bis 1500 Euro
leepfrog am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Stereosystem
meiklkej am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  8 Beiträge
Stereosystem Heimkino
Micha89 am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  14 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem
Hifi-Junkey am 28.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  85 Beiträge
Anlage für ca 1500++
hydro am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  15 Beiträge
Stereosystem für PC 1000?
Darth_Ban3 am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Wharfedale
  • Onkyo
  • Denon
  • AMC
  • JBL
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedheati
  • Gesamtzahl an Themen1.345.230
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.609