Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung erweiterbares Stereosystem bis 1500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
leepfrog
Neuling
#1 erstellt: 23. Dez 2009, 21:34
Hallo!

Ich möchte mir Anfang des neuen Jahres auch mal etwas für die Ohren leisten und benötige daher etwas Unterstützung bei der Auswahl, da ich bisher noch nicht viel mit HiFi zu tun hatte.

Kurz einige Eckdaten:
- Ich habe kein super geschultes Gehör, höre bis jetzt auf einer kleinen älteren Logitech 5.1 Anlage (Z640) nebenbei Musik
- Ich möchte mir etwas zulegen was die Qualität merklich hebt, zukunftssicher ist, und daher auch etwas kostet kann

Was habe ich mir vorgestellt?
- Zunächst eine Stereoanlage (Receiver, 2 Standlautsprecher), allerdings erweiterbar auf 5.1 falls ich mal ein Heimkino daraus basteln will
- Einsatzzweck: Musik (Rock/Metal/bisschen Elektro) / Mal den ein oder anderen Film
- Preislicher Rahmen zusammen bis 1200€, sollte es eine Menge bringen dann auch bis zu 2000€

Zuvor hatte ich mir grob den Denon AVR-1610 und dazu passend die Canton GLE 490 ausgeguckt.

Jetzt wollte ich mal Probehören und habe mich dazu, ausgerüstet mit einer CD mal zum lokalen Mediamarkt getuckert. Obwohl ich generell nicht soo begeistert von der Beratungsqualität in so größeren Läden bin muss ich sagen, dass ich einen Verkäufer erwischt habe welcher wusste wovon er redet, und mich ganz kompetent beraten hat (zumindest war das mein Eindruck ;)).

Die GLE Reihe hatte MM nicht da, dafür allerdings die Chrono 507 sowie 511.
Der Verkäufer riet mir von sich aus zu dem AVR-1610 in Verbindung mit der Chrono 507 (Preis je LS: 399€).
Vom Klang her war ich relativ angetan, der Klang war schön brilliant und hat den Raum gut gefüllt. Allerdings waren die Bässe etwas flach (ist auch nur 2,5-Wege). Ich habe dann im Wechsel mal die preislich ähnlichen Heco Aleva 400 (450€) gehört, diese hatten zwar etwas ausgeprägtere Tiefen, allerdings zu Lasten der Brillianz und der Raumausfüllung. Insgesamt hatte ich bei den Canton ein weitaus besseres Hörerlebnis.
Weiterhin wurde mir empfohlen einen Sub dazu zu kaufen, als Beispiel wurde der Heco ALEVA SUB 25A (600€) dazugeschaltet, was das ganze (zumindest für mein ungeschultes Gehör) optimal ergänzt hat.

Dazu habe ich jetzt einige Fragen:
- Sind die LS in dieser Kombination (LS+AVR) aus eurer Sicht in diesem preislichen Segment empfehlenswert?
- Würdet ihr ebenfalls den Sub dazu nehmen? Irgendwie komme ich mir etwas "blöd" dabei vor für den Sub fast so viel auszugeben wie für beide LS zusammen. Gesamtpreis wäre ja dann ~1700€, da ist sicherlich noch etwas Spielraum zum Handeln, wäre also noch im preislichen Rahmen. (Stichwort: Erweiterbarkeit auf 5.1)
- Wie sieht es mit den 3,5-Wege Chrono aus? Die 509 DC hatten sie leider nicht da, die 511 DC (finde ich nicht mal bei Canton auf der Homepage?!) stand zwar da, allerdings wollte mir der Verkäufer (so kams mir zumindest vor, vll waren diese nicht angeschlossen o.ä.) diese nicht wirklich vorspielen -> Hat darauf verwiesen, dass dann ein besserer Verstärker benötigt würde, was den preislichen Rahmen sprengen, und nicht sehr viel bringen würde.
Könnte der zusätzliche Tieftöner den Bass bringen, welcher mir bei der 507er gefehlt hat, oder ist ein zusätzlicher Sub in jedem Falle sinnvoll?

Grüße,
leep
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Dez 2009, 22:29
Hallo,

daß du dir verschiedene Lautsprecher anhörst ist schon einmal der richtige Weg.

Ob ein Subwoofer grundsätzlich sinnvoll ist oder nicht kann man nicht beantworten,
die Raumakustik muss dazu auch ein wenig passen,
falsch eingestellt ,aufgestellt kann er mehr Probleme machen als Nutzen bringen,

ebenso sorgt eine gute Hauptlautsprecher-Sub Kombi für viel Spass mit gutem Fundament.

Dies ist letztendlich nur in deinem Raum festzustellen,
ich würde wenn ich keine Erfahrung auf dem Gebiet hätte versuchen erst mal "nur" mit Standlautsprechern zu beginnen welche mich insgesamt glücklich stimmen.

Ich denke du solltest durchaus noch mehr Kandidaten hören,
vllt auch mal ne Monitor Audio RX 8,
eventuell stimmt diese dich zufrieden.

Gruss
o_OLLi
Inventar
#3 erstellt: 23. Dez 2009, 22:43
Raumgröße und Hörabstand posten wär noch sinnvoll.
leepfrog
Neuling
#4 erstellt: 24. Dez 2009, 00:22
Danke euch Beiden für die Antworten!

Zuerst einmal zu Raumgröße und Hörabstand: Das ist ein wenig problematisch, da eventuell innerhalb der nächsten 1-2 Jahre ein Umzug ansteht. Aktuell sind es etwa 5 auf 5 Meter, wobei es ein Dachzimmer (also mit Schräge) ist. Durch die Schräge bedingt ist der nutzbare Raum eher 3 x 5 Meter, wobei die 3 Meter die Entfernung zwischen Hörposition und Wand sein werden, das Stereodreieck würde also etwa 2,5-3 Meter Seitenlänge haben.
Bzgl. des Umzugs: Eventuell wirds etwas größer, jedoch keinesfalls auf einmal ein 40qm Raum der beschallt sein muss.

Zu dem Rest: Ich bin jetzt erst einmal zu Mediamarkt, da mir das zuerst in den Sinn kam. Zu einem Hifi Laden zu fahren hatte ich mir auch überlegt, da müsste ich mich einmal informieren, was in der Nähe ist.

Mit dem Anhören der verschiedenen Konfigurationen ist es etwas schwerer. Wie gesagt mein Gehör ist nicht unbedingt geschult. Ich konnte zwar im Mediamarkt einen klaren Unterschied beim direkten Umschalten während eines Lieds hören, allerdings glaube ich kaum, dass ich das Gehörte von heute subjektiv ins Verhältnis setzen kann, wenn ich die Tage noch einmal woanders vorbei schaue. Irgendwie befürchte ich auch, dass ich dann den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe, wenn ich mir 15 verschiedene LS anhöre :S
Ich kann halt nur sagen, dass ich bei den beiden LS heute deutlich gehört habe, dass deren Sound von dem Sub gut ergänzt wurde, satter und vollständiger klang, auch wenn sich dieser dezent im Hintergrund gehalten hat.

Die Audio RX 8 hatten sie dort nicht, allerdings kosten die pro Paar um die 1300€ was ich gesehen habe. Interessant wäre für mich einfach noch einmal ein direkter Vergleich zum Chrono 509 DC, vor allem bezüglich des Basses.
Moe78
Inventar
#5 erstellt: 24. Dez 2009, 00:45
Hallo und herzlich willkommen hier!

Ich würde dir auch dringend raten, in ein Hifi-Studio zu fahren, denn der Mediamarkt taugt nur dazu, etwas zu kaufen, was man schon kennt, aber repräsentatives Probehören ist da nicht möglich...
Außerdem wird dir dort bestimmt nicht die Möglichkeit gegeben, 2 versch. LS mit heim zu nehmen zum Testen. Das machen Hifi-Läden schon. Höre auch mal LS von B&W, und Heco Celan, die sind wärmer und bass-stärker als Canton...
sINmotion
Stammgast
#6 erstellt: 24. Dez 2009, 08:18
Ich geh jetzt einfach mal davon aus das du mit dem Stereo Setup doch auch Musik hören willst. (Zu mehr als 20%)

An sich bin ich der Meinung man sollte sich bei einem Stereo Setup mit Standlautsprechern das Ganze so zusammenstellen das man keinen Sub benötigt. Wenn ein Sub von nöten ist, sind es die falschen Lautsprecher für dich.

Kenn jetzt die Canton chrono nicht die Gle sind meines wissens aber eher höhenbetont.

Allgemein würd ich in deiner Situation zwei Standlautsprecher mit einem auftrennbaren Stereoverstärker kaufen.

Budget in etwa so verteilen, dass ein großteil des budgets in die Standlautsprecher geht.
Nachdem du anscheined gern Tiefenbetont hörst (Musikrichtung?), mach ich einmal ein paar subjektive Vorschläge.

Lautsprecher:
- B&W 683
- Triangale (hab ich vom Testhören ganz gut in Erinnerung)
- Phonar P5
- Monitor Audio
- ,..

Verstärker: (Empfehlung max 500 euro)
- Marantz PM 5003 / 7003
- NAD 326
- uvw

Im großen und Ganzen wirst in die Richtung müssen, wenn du vor hast in Hifi geschäfte einzukaufen. Drunter machts wenig Sinn. Da sonst die Auswahl gegen 0 tendiert.
Rechne mit 1600 - 1700 Euro.


[Beitrag von sINmotion am 24. Dez 2009, 08:22 bearbeitet]
Executer16
Stammgast
#7 erstellt: 24. Dez 2009, 08:54
Im Prinzip muss du dir jetzt überlegen ob du bei Stero bleiben willst oder ob 5.1 jederzeit möglich sein soll. Das bestimmt grundlegend die Wahl zw. einem Stereoverstärker und einem AVR

In Sachen AVR würde ich mir Denon 1610/1910, Marantz 4004/5004/6004 und Onkyo SR607 mal genauer ansehen.

Zu den Lautsprechern, ich würde dir dringend raten versuchen deine Lautsprecher auch über einen längern Zeitraum als nur wenige Minuten zu hören, damit du eher abschätzen kannst ob für dich auch stundenlanges Hören ohne das es anstrengend wird möglich ist. Dies kann bei Hochtonlastiger Auslegung der LS/Verstärker schonmal zum Problem werden (Stichwort Canton/GLE), ich habe desswegen einen kompletten Systemwechsel vollzogen.

In die Runde werfen möchte ich auch noch die Focal Chorus Serie, zB die 816V. Die Focals sind im Tieftonbereich satt wie Heco abgestimmt aber gehen im Hochton mehr in Richtung Canton, sehr dynmisch und lebhaft aber bleiben immer auf der angenehmen, sanften Seite....für mich eine hervorragender Lautsprecher der diesen Spagat ausgezeichnet meistert.

PS: Auch wenn du kein geschultes Ohr hast, bilde dir einfach einen Gesamteindruck von jedem LS und lass dich nicht von einzelnen Stärken/Schwächen blenden und kaufe jenen der dir am besten gefällt
leepfrog
Neuling
#8 erstellt: 25. Dez 2009, 19:09
Ich denke auch, um ein Hifi-Studio sollte wohl kein Weg herum führen.
Meine Frage dazu: Kennt jemand einen empfehlenswerten Laden in der Umgebung Limburg/Frankfurt/Wiesbaden?

Zum Einsatzzweck wie bereits oben geschrieben: Primär Musik, ansonsten denke ich, dass z.B. eins der Surround Systeme von Teufel besser wäre. Ich will mir eben nur die Option eines Ausbaus zum 5.1 System offen halten.
Musik geht eher in die Bereiche Rock, Metal, Electro, also keine Klassik o.ä.

@sINmotion: "auftrennbarer Stereoverstärker" sagt mir jetzt so auf Anhieb nichts, was hat es damit auf sich?

@Executer16: Da ich mittelfristig schon an ein 5.1 System denke, glaube ich, dass ein AVR sinnvoller ist. Danke für den Hinweis mit dem längere Probehören, ich habe auf jeden Fall vor, mir 2 oder 3 Kandidaten mal in die eigenen Räumlichkeiten zu stellen, und da intensiv mit verschiedener Musik sowie auch mal mit Filmen zu testen.

Vielen Dank auch an allel für die genannten Alternativen, die werde ich mir mal zusammenschreiben und näher anschauen!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Dez 2009, 19:48
Hallo,rund um Frankfurt gibt es Einiges,

Raum Ton Kunst in F,
Hifi Profis in F, WI und DA,
Bestes Bild - Feinste Musik in OF,
Hifi Studio Modautal.

Gruss
sINmotion
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2009, 08:06
Auftrennbar bedeutet folgendes:
Intro: Im Normalfall ist der Verstärker den du kaufen wirst ein Vollverstärker daher beinhaltet er einen Vorverstärker und enen Endverstärker.

Auftrennbar bedeutet das du den Endverstärker direkt ansprechen kannst vom input.

Sinn des ganzen wenn du später auf 5.1 aufrüsten willst kaufst du einen Receiver verwendest den Verstärker aber weiter. Dadurch benötigt der Receiver auch weniger Leistung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Stereosystem bis 1500 ?
Stefan94# am 15.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Verstärker bis 1500,-
Audiofly am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  53 Beiträge
stereosystem
pupsihasimausi am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 30.11.2014  –  18 Beiträge
Kaufberatung für 20qm bis MAX 1500 Euro
maiksner am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  43 Beiträge
Kaufberatung bassstarker Verstärker bis 1500 Euro
Chico11 am 03.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  29 Beiträge
Kaufberatung TV Sound bis 1500 Euro
Lowbudget123 am 28.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.03.2016  –  4 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem
busker am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  7 Beiträge
erweiterbares Stereosystem für Zimmer gesucht, bis ca 400?
Ragmer am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage bis 1500 ?
*EVO87* am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Anlage bis 1500 ?
Texess am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Denon
  • Marantz
  • Logitech
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 107 )
  • Neuestes Mitgliedkagels88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.311
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.983