Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


zusammenstellung und preis

+A -A
Autor
Beitrag
pjotre
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2004, 11:19
hallo zusammen!

ich hab mich die letzten 15 jahre mehr mit der musik selbst befasst als mit den hifi komponenten. jetzt ist aber endlich der zeitpunkt gekommen, an dem ich mir etwas anständiges leisten will (kann). allerdings hab ich nur wenig erfahrung und hab mir ein angebot machen lassen. was haltet ihr von folgender zusammenstellung und vor allem für den preis dafür (alles neue komponenten):

cd player: arcam cd62
verstärker: arcam a65
lautsprecher: kef coda 90


gesamtpreis: 1.800 euro.

für eure meinungen wäre ich sehr dankbar!

gruss,
pjotre
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Jun 2004, 11:23
Hallo,

Wie hat es dir klanglich gefallen?
Welche Alternativen hast du hören können?
Schon eine Ausleihmöglichkeit mit dem Händler vereinbart?

Persönlich würde ich mehr in die Boxen investieren. Da ist IHMO mehr möglich. Und wenn dein Budget dieses eigentlich nicht hergibt würde ich mal mit Cambridge Audio als Elektronik eine Alternative "raussuchen".

Markus
DschingisCane
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jun 2004, 11:29
Die Lautsprecher stehen Preislich in keinem Verhältnis zu deinen restlichen Komponenten LS ca. 400 (Paar) und 1400 CDP und AMP.

Eigentlich sollte man hier eine andere Aufteilung wählen, denn die LS machen IMHO die Musik.

Wie wärs mit
1000 Eu LS
500 Eu AMP
300 Eu CDP

Du wirst mit solchen Preiswerten LS nie das Potential deiner anderen Komponenten auch nur annährend ausschöpfen können.

Also, ich würde auf jeden Fall anders Verteilen

Ein Beispiel bei mir (mit UVP)

AMP 700
CDP 500
LS 2000

viel Erfolg bei der Suche



DschingisCane
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jun 2004, 11:33
Hi Markus,

da warst du ja mal wieder schneller...

denke dann ist ja fast alles gesagt
pjotre
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jun 2004, 13:19
ersten schon mal vielen dank, das hilft eure ansichten helfen mir sehr weiter.

ich hab mir auch schon überlegt, einen grösseren schwerpunkt auf die lautsprecher zu legen. wenn ich mich statt arcam auf denon festlegen würde, wäre das evt. möglich. was haltet ihr von verstärker denon pma-1055r und vom cd-player denon dcd-1450ar bzw. denon dcd-755ar?

welche lautsprecher würdet ihr generell empfehlen (gesamtbudget max. 2000 euro)? habt ihr schon erfahrung mit den kef coda 90?

gruss und danke,
pjotre
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Jun 2004, 13:26
Hallo,

die KEF ist superb verarbeitet. Es geht aber auch bei KEF klanglich besser. Grundsätzlich empfehlen "wir" (gilt nicht für alle) möglichst viel probe zu hören.

Es gibt einige souverände Anbieter, wie B&W, ALR, Monitor Audio, KEF, Canton usw.

Woher kommst du denn?

Markus
pjotre
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Jun 2004, 13:37
ich komm aus österreich.

das mit dem anhören ist wohl ein guter tipp. ich hab im www ein wenig recherchiert und bin auf sehr unterschiedliche preise für die kef coda 90 gestossen. in dem angebot, das ich erhalten habe, sind sie mit ca. 600 euro veranschlagt. ist das deiner meinung nach ein gerechtfertigter preis?

ausserdem gibt es von den beiden arcam teilen (cd62 und a65) bereits nachfolger. wie viel sollten diese teile (neu) jetzt etwa kosten? wäre es eventuell besser, gleich die neueren modelle (cd73 und a65 plus) zu kaufen?

ach ja, was heisst "ihmo"?

vielen dank,
peter
DschingisCane
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jun 2004, 13:37
Hi pjotre,

ich wollte die Kef sicherlich nicht schlechter machen als sie sind.

Ich kenne den Lautsprecher nicht und denke, dass er für sein Geld sicherlich einen guten Gegenwert bietet.

Mir fiel dieser arge Preisunterschied jedoch negativ ins Auge und normalerweise als Faustregel hier aus dem Forum 300Eu pro LS sollten es bei Stand-LS schon sein.

Ich denke mit 2000Eu gesamt Beuget kann man schon sehr sehr gut Musik hören.

Bei den Empfehlungen von Markus wird sicherlich etwas für dich dabei sein, aber das kannst du nur finden wenn du bereit bist Zeit in die Suche zu investieren.

Am besten klapper einfach mal ein paar Hifi Läden in deiner Gegend ab, und lass dir Kombinationen bis sagen wir von 1500 - 2500Eu vorführen.

Evtl. wirst du mit weniger, oder vielleicht auch erst mit mehr Geld schon sehr zufrieden.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg.


P.s. Denon baut IMHO sehr gute Komponenten, was aber nicht heißt das sie für dich die richtigen sind.

Evtl würde ich mit der Auswahl der LS und dem dazu passenden (technisch wie auch klanglich) Verstärker beginnen, und mich danach erst für CDP usw. entscheiden.

-----------------------
Nachtrag:

IMHO heißt sinngemäß "Meiner Bescheiden Meinung nach"

Zum Preis der KEF:
gehen im Internet für 179Eu weg, natürlich ist es beim kleinen Händler meist etwas teuer, aber dafür bietet dieser ja auch den entsprechenden Service.

Ich halte 600Eu fürs paar aber trotzdem für zu teuer.


@Markus

hattest du die Coda 90 schon mal selber in den Händen ?
Die 13,3 Kg Gewicht bei 885x180x295 mm deuten für mich nicht auf einen sehr gute Gehäuse Innenverarbeitung hin


[Beitrag von DschingisCane am 04. Jun 2004, 13:43 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Jun 2004, 19:31
Hallo,

ich kenne die Codas. Schweiegut verarbeitet. Deutlich besser als die teureren Q-Modelle aus dem selben Hause.

Österreich ist gross, was ist denn für dich zu erreichen?

Markus
pjotre
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jun 2004, 07:50
genauer komme ich aus vorarlberg.

also findest du die kombination arcam/kef nicht so schlecht? als alternative habe ich denon cd player und verstärker im kopf. für die lautsprecher hat mir mein händler mb quart als eine andere variante vorgeschlagen (werds mir demnächst mal anhören).

was hälst du vom preis: 1.800 euro für arcam cd62 und arcam a65 (beides auslaufmodelle) und eben die kef coda 90? ist der preis deiner meinung nach gerechtfertigt?

nochmal danke! gruss,
pjotre
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Jun 2004, 21:59
Hallo,

ich würde das Budget anders aufteilen! Immer noch, egal wie oft du fragst...

Markus
pjotre
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Jun 2004, 08:33
ich hab in diesem fall nicht die aufteilung des budgets gemeint, sondern ob du generell 1.800 euro für diese drei komponenten gerechtfertig findest.

danke, gruss
pjotre
hirn-lego
Stammgast
#13 erstellt: 08. Jun 2004, 11:27
Hallo pjotre

das ist unlogisch

mfG
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Jun 2004, 12:08

ich hab in diesem fall nicht die aufteilung des budgets gemeint, sondern ob du generell 1.800 euro für diese drei komponenten gerechtfertig findest.

danke, gruss
pjotre



Hallo,

ich sehe als Konzept an. Und somit hat "hirn-lego" 100% recht.

Markus
Leisehöhrer
Inventar
#15 erstellt: 08. Jun 2004, 12:55
Hallo pjotre,

ich halte die Boxen für das A und O einer guten Anlage.
Um gute Boxen zu finden ist es wichtig zunächst erstmal herauszufinden wie gross die Treiber und der Lautsprecher überhaupt sein dürfen. Die Raumakustik hat einen enormen Einfluss auf den Klang. Vor allem im Bassbereich hat der Raum mehr Einfluss auf die Basspräzision wie die verbauten Tieftöner es haben. Deswegen sage doch bitte wie gross
(LxBxH) Dein Raum ist. Es gibt bei Boxen zwei sehr verschiedene Techniken. Aktivboxen und Passivboxen. Bei aktiven sind die Endstufen eingebaut und sie sollten eine Aktivweiche haben. Wenn sie gut sind ist diese Technik der passiven Bauweise überlegen. Das bezweifeln auch nicht viele hier. Gute Aktive sind teurer. Haben aber den Vorteil das Du nur noch einen Vorverstärker brauchst der preiswerter sein kann als ein Vollverstärker. Noch preiswerter geht es mit einem CD Spieler der einen regelbaren Kopfhörerausgang hat.
Aktivboxen sehen nicht so gut aus weil sie meistens im Profibereich zu finden sind.

Gruss

leisehörer
pjotre
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Jun 2004, 07:44
bezüglich der grösse der lautsprecher habe ich keine besonderen anforderungen, meine einzige beschränkung ist das budget. die lautsprecher sollten in einen raum mit ca. 8 x 4 meter, normale zimmerhöhe.

bist du auch der meinung, dass die kef coda 90 zu "schlecht" sind für die arcam teile?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player zu Arcam A65
Hausmeister2000 am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  5 Beiträge
arcam cd62 oder arcam cd73?
pjotre am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  3 Beiträge
Arcam Verstärker
ZongoZongo am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  2 Beiträge
Arcam A 90 und Arcam CD 73T --- Alltagstauglichkeit
Evangelos* am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  4 Beiträge
Spark und Arcam
Palast am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  3 Beiträge
Zusammenstellung neuer HiFi-Anlage
hatecro!x am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  15 Beiträge
gute Zusammenstellung ?
Joe_McFish am 21.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  2 Beiträge
Suche Lautsprecher für Arcam
am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 31.07.2009  –  43 Beiträge
hilfe bei zusammenstellung von komponenten gesucht.
totalhappy am 24.03.2016  –  Letzte Antwort am 11.04.2016  –  45 Beiträge
Suche Arcam-Händler und Arcam-Feedback.
ollinho am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.04.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.196
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.795