Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2. Lautsprecherpaar an Microanlage

+A -A
Autor
Beitrag
235711prim
Neuling
#1 erstellt: 05. Okt 2010, 20:14
Hallo erstmal und Danke vorweg an alle, die mir weiterhelfen wollen.

Ich möchte es in meinem Klassenraum auch den hinten sitzenden SchülerInnen ermöglichen die Beschallung von "vorne" zu hören. Momentan haben wir bloß einen kleinen tragbaren CD-Player mit Radio. Den vorne Sitzenden ist es entweder zu laut (dann hören die hinten aber was; oder die hinteren hören eben nix und die vorne sind zufrieden)

Lösung:
Ich kaufe eine Micro-HiFi Anlage (z.B.: Philips MCM 207 und schließe lagernde Auto-Boxen (Puissance Musicale Maximum 180W, Puissance Nominale 50W, Impedance 4 Ohm, Sensibilite 91dB/W....keine Ahnung ob euch das Hilft) ZUSÄTZLICH zu den 2, die dabei sind, an. Die kommen dann in die Deckenplatten hinten und gut is.

Was geht kaputt, wenn ich das so mache? Disco solls keine werden. Ich will die Kids in Englisch und Deutsch mit Text und in Zeichen, Werken usw. mit eher leiser Musik beschallen.

Langer Beitrag...Danke fürs Lesen
Werner
detegg
Administrator
#2 erstellt: 05. Okt 2010, 21:10
Moin Werner,

bitte mach´ das nicht!
Die Microanlage ist hoffnungslos überfordert (2x2Paar Boxen mit je 4 Ohm parallel = <2Ohm), mit ihren 2x5/10Watt schwächer als jedes Autoradio und kostet dafür zu viel Geld.

Welche Medien möchtest Du abspielen? Wie groß ist der Klassenraum/wie viele Schüler? Maximales Budget?

Gruß
Detlef
235711prim
Neuling
#3 erstellt: 06. Okt 2010, 04:33
Hallo Detlef!
Danke für deine Hilfe.

Der Klassenraum ist ca 7x8m groß.
Hauptsächlich geht es um CD und Musik vom Laptop/MP3-Player.
Da es sich um mein privates Vergnügen handelt hätte ich eben so um die € 100,- ausgeben wollen.

Eine Alternative wäre noch eine Lösung um nur den Laptop an 4 Lautsprecher anzuschließen und diese in den Deckenplatten zu versenken.

Aber da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken!

lg
werner
detegg
Administrator
#4 erstellt: 06. Okt 2010, 08:25
Hallo,

eigentlich sollte der Laptop doch als Universalquelle reichen.

Es gibt preiswerte Verstärker und Deckeneinbaulausprecher --> Beispiele.
Dann noch einen USB auf Cinch Adapter - und Du solltest mit Deinem Budget hinkommen.

Wichtig ist die Verschaltung der LS. Es dürfen pro Kanal 4 Ohm Anschlussimpedanz nicht unterschritten werden. Kann man auch durch Reihenschaltung erledigen.

Einfach nochmal hier fragen!

;-) Detlef
235711prim
Neuling
#5 erstellt: 06. Okt 2010, 15:36
Danke Detlef!

Ich hab dann mal nach kompakten Verstärkern gegoogelt und das hier gefunden (McVoice HVA-2100

Der dynavox soll angeblich so starke Ausdünstungen haben. Ich denke, ich sollte meine HauptschülerInnen nicht noch mit Lösungsmitteldämpfen aufputschen

Wenn du den von mir vorgeschlagenen Verstärker auch empfehlen kannst... dann solls der werden.

Die Frage stellt sich noch wegen der Deckenlautsprecher. Da sie ja wirklich sehr günstig sind habe ich mir gedacht, jede Reihe bekommt 2 Stück spendiert. Ergibt bei mir: 4 x 2 = 8.

Soll ich dann je Ausgang 2x 2 in Serie anschließen? Wird das gehen und wird der Klang halbwegs erträglich sein?

Danke für deine Zeit!
Werner
detegg
Administrator
#6 erstellt: 06. Okt 2010, 16:02
Bitte

Über die Qualitäten eines "HiFi-Verstärkers" dieser Preisklasse lasse ich mich nicht aus. Sollte aber für Deine Anwendung ausreichen.

Amazon bietet imho einen sehr guten Kundenservice.

Wichtig ist die Wahl der LS - hier lieber ein paar $ mehr investieren. Interessant z.B. hier. 2x4R=8R pro Kanal geht und sollte bei gleichen LS auch gut tönen.

Berichte mal ...

;-) Detlef
235711prim
Neuling
#7 erstellt: 07. Okt 2010, 18:55
So! Ich hoffe ich belästige das Forum nur noch wenige Male mit meiner Unwissenheit (:

Ich habe mich jetzt mal für diesen Mini-Verstärker Entschieden: Hier!

Nachdem der eine Impedanz von 8 OHM hat habe ich mir gedacht ich schließe pro Ausgang (L+R) jeweils 2 von diesen Lautsprechern in Serie (4 + 4 = 8 OHM) an.
Oder aber auch diese hier

Meine Frage: Sind die Lautsprecher für den von mir gewählten "Verstärker" tauglich oder nicht. Worauf (außer auf die Impedanz) muss ich denn dann noch achten?

Danke ein weiteres Mal!
Werner


[Beitrag von 235711prim am 07. Okt 2010, 18:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche Microanlage
draka am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  6 Beiträge
Sony Microanlage für Partykeller?
Timmy18 am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  21 Beiträge
2. Lautsprecherpaar - eher für "krach"
vinz0s am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  3 Beiträge
Kaufberatung Microanlage
Dreggwatz am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.04.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung Microanlage
lauser67 am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  2 Beiträge
Microanlage an teufel M80?
natti95 am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecherpaar bis ca 1700 Euro
Dean am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  5 Beiträge
Lautsprecherpaar gesucht
moskito_91 am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  12 Beiträge
Lautsprecherpaar für Musik / Filme gesucht (aktiv / passiv)
Luzzifus am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  3 Beiträge
Suche günstige Microanlage
cuntmaster am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Focal
  • Mcvoice

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitglied*meSo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.592