Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Endstufe für dauerhaft 2 Ohm? Eventuell eine PA?

+A -A
Autor
Beitrag
Scatto
Stammgast
#1 erstellt: 19. Okt 2010, 08:10
Hallo ihr da draußen!

Ich plane schon im Kopf, in meinem Zimmer zwei Subwoofer aktiv zu betreiben. Allerdings spielen die Subs baubedingt oft bei 2 Ohm (zwei Schwingspulen) und dann brauchen die Dinger auch noch recht viel Saft.

Meine Frage ist nun, welche günstige Endstufe diese Kriterien erfüllen kann oder ob man dafür wirklich was amtliches braucht.

PA-Endstufen bestechen ja durch ihre Leistung, aber welche können denn auch dauerhaft zwei Ohm? Und das ganze dann auch noch mal zwei?

Oder habt ihr sowas wie einen Geheimtipp, also einen, auf den man sonst nicht kommt?



Liebe Grüße an alle und danke!
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 19. Okt 2010, 08:48

Scatto schrieb:
Ich plane schon im Kopf, in meinem Zimmer zwei Subwoofer aktiv zu betreiben. Allerdings spielen die Subs baubedingt oft bei 2 Ohm (zwei Schwingspulen) und dann brauchen die Dinger auch noch recht viel Saft.


Bei zwei Schwingspulen kann man neben beide parallel zu schalten (= 2 Ohm) auch:
  • beide in Serie schalten (=8 Ohm)
  • nur eine benutzen und die andere offen lassen (4 Ohm)
  • jede an einen eigenen Kanal des Verstärkers anschließen (2x4 Ohm)
  • nur eine benutzen und die andere kurzschließen (4 Ohm+X)
  • nur eine benutzen und die andere an andere Bauteile anschließen (4 Ohm+X)
  • Scatto
    Stammgast
    #3 erstellt: 19. Okt 2010, 10:29
    Danke für den Beitrag!

    Ich weiß nicht, ob das mit dem Watkins geht.
    Mir ist keiner bekannt, der über 2 Ohm spielen kann.
    Eigentlich wollte ich auch nicht basteln, sondern ihn so betreiben, wie der Hersteller es vorgesehen hatte.

    Aber trotzdem danke für die Anregung!
    boep
    Inventar
    #4 erstellt: 19. Okt 2010, 10:36
    Eine Thomann t.amp S-150 im Parallelbetrieb (nein nicht Brücke) kann AFAIK 2 Ohm.

    Ansonsten untersützt sie aber auch regulär auf jeder Seite je einen 2 Ohm LS.

    http://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm

    "# 2x 150 Watt an 4 Ohm
    # 2x 200 Watt an 2 Ohm
    # 2x 85 Watt an 8 Ohm
    # 1x 250 Watt an 8 Ohm bridged
    # 1x 400 Watt an 4 Ohm bridged"

    Leider hast du "günstig" nicht genauer definiert.

    Die Endstufe bietet jedoch überdurchschnittlich viel für den Preis. Fetter Trafo, 15.000uF pro Seite etc. Ich hab selbst eine zuhause für 2 Mivoc Subwoofer und bin sehr zufrieden. Denk aber dran ne aktive Frequenzweiche zu kaufen, damit die Subs keine grässlichen Töne beim Versuch Hochton zu spielen von sich geben. Die Tamps haben keinen Tiefpass!


    [Beitrag von boep am 19. Okt 2010, 10:42 bearbeitet]
    Scatto
    Stammgast
    #5 erstellt: 19. Okt 2010, 10:53
    Danke für den Tip!
    Genau an sowas dachte ich.

    Naja, was heißt günstig, es muss halt funktionieren.
    Hättest Du denn zufällig auch noch eine Empfehlung in Sachen Weiche? Denn da gibts ja einige, nur welche taugen auch was?

    Danke!
    boep
    Inventar
    #6 erstellt: 19. Okt 2010, 18:22
    Reckhorn S-1

    Aber IMHO nur zum Tiefton Trennen zu Empfehlen. Hat da jedoch sogar kleinere Equalizer Funktionen (Tiefbass Frequenz X um X dB anheben etc).

    Hab damit meine geschlossenen Mivoc Subs bis 35Hz linear entzerrt.

    Das Teil hat noch ne Satelliten Funktion. Da bilde ich mir aber nen schlechteren Klang ein. Braucht man aber auch nicht. Wenn du ordentliche LS hast, lass sie wie immer bis nach unten spielen.

    However: Im Tiefton ist die Weiche top.


    [Beitrag von boep am 19. Okt 2010, 18:23 bearbeitet]
    Scatto
    Stammgast
    #7 erstellt: 19. Okt 2010, 18:55
    Danke für die schnelle Hilfe!

    Ich habe ein paar Watkins-Woofer ergattern können, die ja bekanntlich einen qualitativ sehr hochwertigen Bass abliefern können. Allerdings müsste ich zu ihnen noch TSP rausfinden, sodass ich ein Gehäuse simulieren kann.
    Ich habe schon einen Vorschlag gefunden, allerdings war das schon ein riesen Klotz, mit 40*60*80cm.

    Die beiden sollen meine Dynaudio Contour 2 unterstützen. Die Regelungsfunktionen des Reckhorn kommen mir voll entgegen, da die Woofer nicht das tolle Klangbild der Dynaudio aufdicken sollen, sondern wirklich nur bis in den Keller spielen, was die Dynaudio mit ihren 18cm Bässen plus neutraler Abstimmung nicht so wirklich können.

    Jetzt erstmal zusammensparen und dann ausprobieren...
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Was für eine PA-Endstufe?
    Stefanvolkersgau am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
    Welche PA-Endstufe ist da Sinnvoll?
    Stefanvolkersgau am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  5 Beiträge
    Kaufberatung für (PA) Endstufe gesucht
    LexyLex am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
    Suche passende Endstufe für 3 Ohm Lautsprecher!
    Hendrik_B. am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  9 Beiträge
    boxen für rpa-700 endstufe?
    JanCux am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  6 Beiträge
    Brauche Hilfe bei PA Endstufe
    Magic20 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  10 Beiträge
    Kaufberatung Einsteiger PA System
    handyraver am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  10 Beiträge
    PA Endstufe für zu Hause
    da.noob am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  3 Beiträge
    Passende Endstufe für Subs!
    Bass_<3 am 16.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  6 Beiträge
    welche endstufe
    daba am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  2 Beiträge
    Foren Archiv
    2010

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

    • Canton
    • Yamaha
    • Bose
    • Magnat
    • Klipsch
    • Heco
    • Elac
    • Denon
    • Dali

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 75 )
    • Neuestes Mitgliedbildschoen2011
    • Gesamtzahl an Themen1.345.272
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.271