Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endstufe: Rotel vs. Myryad vs. Vincent ?

+A -A
Autor
Beitrag
Marko@Rockvoice
Stammgast
#1 erstellt: 30. Nov 2010, 09:34
Guten Tag!

Ich plage mich derzeit mit dieser Frage.

Interessieren würden mich Einschätzungen bezüglich des Zusammenspiels zum Rest der Kette und gerne auch Erfahrungen.

Ich habe ADAM Pencil Standlautsprecher, die wunderschön auflösen, aber leider bei mir im Raum etwas zu Bassstark sind.

Ich suche eine passende Endstufe, die räumlich, spritzig, dynamisch ist und nicht aufdringlich oder noch mehr basslastig abgestimmt ist.

Hatte bislang eine Rotel 1070, 1075 (für 5.1) oder die neue 1552 gegen Myryad MI 240 / 360 oder Vincent 997 in Erwägung gezogen.

Achja... CD/SACD Player ist ein Denon 3930. Denon Vorstufe auf Pure Direct.

Gruß
Marko
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2010, 10:12
Hallo,

eine andere Endstufe wird an der grundsätzlichen tonalen Balance - insbesondere bei den von Dir angedeuteten Problemem im Bassbereich (möglicherweise Raummoden) - nichts ändern.

Ich würde vielmehr mit der LS-Austellung, der Position des präferierten Hörplatzes sowie mit im Bass wirksamen Raumakustikelementen experimentieren. Das ist allemal zielführender als wilde Verstärkerwechsel.

Welche Endstufe kommt aktuell zum Einsatz?

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 30. Nov 2010, 10:32 bearbeitet]
Marko@Rockvoice
Stammgast
#3 erstellt: 30. Nov 2010, 10:24
Ja, die optimierung des Raums habe ich schon versucht. Hat ein bischen was gebracht - aber manche Sachen sind baulich leider nicht zu ändern...

Auch stehen die ADAM jetzt auf Spikes und auf MDF-Platte, was auch eine positiven Effekt hatte.

Nachdem ich die Denon POA T2 und T3 Endstufen verkauft habe kommen jetzt die internen Endstufen des Denon AVR 3808 zum Einsatz.

Daran möchte ich in jedem Fall was ändern.
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2010, 10:32

aber manche Sachen sind baulich leider nicht zu ändern...

Und durch einen Amp-Wechsel schon gar nicht.

Aber dennoch viel Erfolg bei Deiner Suche!

Grüße
Frank
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 30. Nov 2010, 10:38
Hallo,

wie Hüb schon sagte, wirst Du am grundsätzlichen Charakter mit einer anderen Endstufe nichts ändern. Besten Falls kann man etwas Feintuning betreiben. Wenn Du aber etwas tendenziel weniger basskräftigeres suchst, fällt imho Vincent schon raus. Rotel ist da eigentlich schon garnicht so verkehrt. Audiolab (die alte 8000er Serie läuft gerade aus und ist günstig zu haben) wäre noch ein Möglichkeit.

Neben dem Versuch der Raumoptimierung wäre auch eine akustische anpassung via DEQ eine Möglichkeit http://www.thomann.de/de/behringer_deq2496_ultracurve_bundle.htm Wird zwischen Vor- und Endstufe eingeschliffen

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Nov 2010, 11:31 bearbeitet]
Marko@Rockvoice
Stammgast
#6 erstellt: 30. Nov 2010, 11:14
Vielen Dank!

Ja, das mit dem Room EQ ist grundsätzlich eine Interessante Sache - aber da sehe ich die Anwendung eher im 5.1/7.1. Audyssey MultEQ mit Behringer Messmikro ist da schon eine gute Sache.

Ich habe den Eindruck dass das mit dem Bassproblem falsch rübergekommen ist - es geht hier um Nuancen - nicht um ein Riesenproblem!
Ich versuche auch nicht das kaum vorhandene Problem mit einer Endstufe zu lösen - sondern es geht um Fein-tuning.
Ein bischen mehr Dynamik ein bischen mehr Bühne, ein bischen mehr Feinzeichnung - Tendenzen, die ich mir wünsche - keine Wunder!

Ich habe je für Rotel und für Myryad gute Angebote. Und ich hoffe dass Ihr mir etwas grundsätzliches dazu sagen könnt aufgrund meiner Vorgaben.

Gruß
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 30. Nov 2010, 11:23
Hallo,

Rotel bietet idR viel Leistung und Kontrolle sowie ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich denke, hier bekommst Du sehr viel Gegenwert für Dein Geld.

Grüße
Frank
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 30. Nov 2010, 11:33

Hüb' schrieb:
Rotel bietet idR viel Leistung und Kontrolle sowie ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich denke, hier bekommst Du sehr viel Gegenwert für Dein Geld.


Ja, denke ich auch... Rotel sollte eigentlich passen....
lorric
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2010, 12:22

Marko@Rockvoice schrieb:

Ich versuche auch nicht das kaum vorhandene Problem mit einer Endstufe zu lösen - sondern es geht um Fein-tuning.
Ein bischen mehr Dynamik ein bischen mehr Bühne, ein bischen mehr Feinzeichnung - Tendenzen, die ich mir wünsche - keine Wunder!


Myryad-Kombi hatte ich selbst in Betrieb. Ist nicht gerade zurückhaltend im Bassbereich. Auf jeden Fall zur Probe hören, da ich zu den ADAM gar nix sagen kann. Hatte Myryad an PMC angeflanscht.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 30. Nov 2010, 12:23 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Nov 2010, 12:24
Moin

Ich halte den Denon AVR 3808 nicht gerade für ein Brett im Stereobereich, hatte selbst mal den 3805, na ja....
Ich glaube aber auch nicht daran, das Du dich mit einer Endstufe verbesserst, zu mal die Vorstufensektion des Denon bleibt.

Wie hoch ist denn dein Budget?
Betreibst Du eigentlich ein Surroundsystem?

Saludos
Glenn
Marko@Rockvoice
Stammgast
#11 erstellt: 30. Nov 2010, 12:51
Naja, für Stereo ist die Vorstufe des Denon ja fast egal, weil ich den D/A-Wandler des Players nutze und auf Pure Direct in der Vorstufe bleibe.

Fürs Heimkino habe ich 7.1 mit den ADAMs + ADAM HM3 Center und hinten 4 Canton Ergos, die ich aber im Frühjahr auch durch ADAMs ersetzen werde.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 30. Nov 2010, 12:54

Marko@Rockvoice schrieb:
Naja, für Stereo ist die Vorstufe des Denon ja fast egal, weil ich den D/A-Wandler des Players nutze und auf Pure Direct in der Vorstufe bleibe.

Fürs Heimkino habe ich 7.1 mit den ADAMs + ADAM HM3 Center und hinten 4 Canton Ergos, die ich aber im Frühjahr auch durch ADAMs ersetzen werde.


Wenn Du meinst, die Vorstufe bleibt aber trotzdem aktiv, aber das beantwortet meine Budgetfrage nicht!

Saludos
Glenn
trxhool
Inventar
#13 erstellt: 30. Nov 2010, 13:08
Mahlzeit

Ich kann von mir aus sagen, das ich den grössten Sprung mit der Umrüstung von AVR auf Vor und Endstufen gemacht habe. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, das die ganzen AVR Vorstufensektionen einfach nicht das Gelbe vom Ei sind ( in der Preisklasse bis 1000€ ). Wenn man richtig guten Stereo und Surroundklang möchte, kommt mein meines erachtens nicht ein einer vernünftigen Vorstufe vorbei. Andererseits kannst du dir die teuersten Geräte in deinen Raum stellen, wenn es an der Raumakustik hapert, wirst du nicht zufrieden sein. Beides muss "Hand in Hand" gehen. Gute Elektronik hört sich nur in einem vernünftigen Raum gut an.

Gruss TRXHooL
Marko@Rockvoice
Stammgast
#14 erstellt: 30. Nov 2010, 13:25
okay... stimmt.

Das Budget... Ist nicht so sehr festgelegt. Je höher mein Gegenwert ist, desto mehr bin ich bereit auszugeben.

Sagen wir so - eine Myryad 3-kanal endstufe würde ich für unter 600 Euro bekommen, eine Rotel 1075 für ca. 600, eine Audiolab 8000x7 neu für ca. 1.000 Euro.

Vielleicht sollte ich aber auch an einen höherwertigen AV-Receiver denken... dafür würde ich sicherlich etwas mehr ausgeben. Obwohl der 3808A auch schon 1.600 gekostet hat und somit nicht ganz "billig" war.

Den Raum habe ich so gut es ging optimiert und bin eigentlich nicht unzufrieden. Die Lautsprecher müssen halt in den Raumecken stehen (ca. 50 cm Abstand) aber wer hat schon einen Raum übrig, in dem er alles optimal stellen kann, keine paralleln Wände, idealerweise keine Fenster....
Da müsste ich sonst baulich was ändern - und das sprengt irgendwie den Rahmen.

Also - bevor ich jetzt Geld für eine Endstufe rauswerfe bin ich auch über andere Ideen dankbar. you're welcome!
trxhool
Inventar
#15 erstellt: 30. Nov 2010, 13:29
Dann verkauf den Denon, und hol dir einen Marantz AV 7005.

Zum Thema Raum, man muss ja nicht den perfekten Raum haben, sondern das Potezial des Raumes nutzen. Mit der richtigen Wahl von Absorbern und vielleicht VPR´s/Helmholzresonatoren lässt sich da schon einiges machen.

Gruss TRXHooL
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Nov 2010, 13:35
Ich würde den AVR behalten und mir für den Stereogenuss noch einen Vollverstärker holen.
natürlich nur, sofern bei der Akustik und Aufstellung das machbare herausgeholt worden ist.

http://www.mindaudio..._virtuemart&Itemid=1
http://www.destiny-audio.com/cms/de/hybridverstaerker/dc-222.html
http://www.destiny-a...aerker/dc-211se.html

Die Integration würde mit einem Umschalter gut funktionieren:

http://www.ultramall.de/shop/artikel/5682.htm?efaksource=FROOGLE

Das Teil gibt es auch in silber...

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 30. Nov 2010, 13:55
Hallo,

die Audiolab ist der Zeit ein Auslaufmodell. Hat hier in deutschland mal über 2000 Euro gekostet, ist derzeit als Aussteller für 100-1100 und Restposten Für 1600-1800 zu haben. In GB bezahlt man aber für neu, ovp nur 885 Euro plus Versand http://www.avbristol.co.uk/product_info.php?products_id=71 auch die AV-Vorstufe ist derzeit sehr günstig zu bekommen http://www.avbristol.co.uk/product_info.php?products_id=61

Gruß
Bärchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD vs. Rotel vs. ?
souled_out am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  47 Beiträge
Technics vs Rotel
Glasklar-Klang am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  4 Beiträge
T+A vs. Vincent
treidler am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  8 Beiträge
VINCENT vs. MARANTZ
Rene_Serato am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  12 Beiträge
Rotel vs Nad vs Cambridge
venndi am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  3 Beiträge
Endstufe .Advance Acoustic MAA 406 vs. Rotel RB 1070
Möhrenmanni am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  4 Beiträge
NAD 304 vs. Rotel RB980BX/RCxxx --?
alfred1410 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  4 Beiträge
Denon vs. Vincent vs. Musical Fidelity
ZweiKanal-Fetischist am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  17 Beiträge
Rotel vs Marantz
VigraShino am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  4 Beiträge
Rotel vs HK
doctrin am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.073