Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Laptop und Aktiv-Lautsprecher kombinieren?

+A -A
Autor
Beitrag
shade
Neuling
#1 erstellt: 21. Jun 2004, 22:25
Hallo alle zusammen,

Ich werd demnächst ein Jahr im Ausland studieren und kann dort meinen Desktop-PC und meine Stereoanlage nicht aufstellen (Platzgründe, Umzug schwierig...). Ich möchte mir also ein Notebook kaufen und dieses als CD-Player nutzen in Kombination mit Aktivboxen. Dazu ein paar Fragen:

1) Der Kopfhörerausgang eines normal-teuren Notebooks ist wohl nicht für brauchbare Musikwiedergabe an die Aktivboxen geeignet, oder?

2) Kann ich stattdessen einfach einen SPDIF-Ausgang (onboard oder als USB-Schnittstelle) nutzen oder brauch ich außer dem bereits eingebauten Onboard-AC97 noch weitere Hardware?

3) Wenn das mit dem SPDIF-Ausgang am Notebook nun klappen sollte... könnt ihr mir brauchbare Aktiv-Lautsprecher mit einem SPDIF-Eingang empfehlen (ich brauch kein Mega-5.1-Surround, 2.1 würde schon ausreichen)? Oder muß ich immer zuerst einen Receiver vorschalten (möchte ich eigentlich vermeiden)?

Vielen Dank
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2004, 22:34

1) Der Kopfhörerausgang eines normal-teuren Notebooks ist wohl nicht für brauchbare Musikwiedergabe an die Aktivboxen geeignet, oder?

Recht kritisch.
Je nach Anspruch.


2) Kann ich stattdessen einfach einen SPDIF-Ausgang (onboard oder als USB-Schnittstelle) nutzen oder brauch ich außer dem bereits eingebauten Onboard-AC97 noch weitere Hardware?

Geht so, ohne weitere Hardware.


3) Wenn das mit dem SPDIF-Ausgang am Notebook nun klappen sollte... könnt ihr mir brauchbare Aktiv-Lautsprecher mit einem SPDIF-Eingang empfehlen (ich brauch kein Mega-5.1-Surround, 2.1 würde schon ausreichen)? Oder muß ich immer zuerst einen Receiver vorschalten (möchte ich eigentlich vermeiden)?

Aktiv-Boxen mit digitalem Eingang sind mir noch nicht über dem Weg gelaufen.


Aber Du könntest eine externe USB-Soundkarte an ordentliche analoge Aktiv-Boxen anschliessen.

Gruss
Jochen
nullchecker
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Jun 2004, 22:42

könnt ihr mir brauchbare Aktiv-Lautsprecher mit einem SPDIF-Eingang empfehlen

klar, z.B. K+H O300 D, K+H 0500 C, diverse Genelecs , ...
Ohne Preisvorstellungen wird man da IMHO nicht viel weiterkommen, wobei man beachten sollte, dass eine AC97er-Onboardkarte aufgrund des Resamplings denkbar ungeeignet fuer die CD-Wiedergabe ist.
USB-Soundkarten gibt's inzwischen einige (auch von Creative), die ihren Job durchaus ordentlich machen.
Wie immer: Alle anderen hiesigen user kennen sich da natuerlich besser aus.
NC
Master_J
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2004, 22:53
@NC: LOL wg. Tipps.

Hast aber Deinen Standard-Spruch vergessen!

Gruss
Jochen
shade
Neuling
#5 erstellt: 21. Jun 2004, 23:24

klar, z.B. K+H O300 D, K+H 0500 C, diverse Genelecs , ...


In welchen Größenordnungen bewegen sich denn die Preise dieser Lautsprecher? 200 Euro waren eigentlich mein Limit... hab aber keine Ahnung, ob es bis zu dieser Preisklasse was ordentliches gibt.



wobei man beachten sollte, dass eine AC97er-Onboardkarte aufgrund des Resamplings denkbar ungeeignet fuer die CD-Wiedergabe ist


Hmm, was bedeutet Resampling hier? Ich dachte, die digitalen Daten werden einfach von der CD ausgelesen und direkt an den SPDIF-Ausgang weitergeleitet? Werden die Daten etwa noch von der Soundkarte zwischenverarbeitet, und wenn ja, kann man das irgendwie abschalten?

Danke
Patrick
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jun 2004, 06:47
AC97 heißt normalerweise 48 KHz Samplingrate. Nur für DTS und DD kann man das Resampling umgehen, das kommt aber auch auf den Onboardchip an. 100% ausschließen kann ich das nicht, dass man die CD-Daten irgendwie direkt an den Ausgang bekommt, aber wenn es geht ist es nicht einfach.

Die ganzen Vorschläge kosten ab €1000 bis €15000€...
nullchecker
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Jun 2004, 10:31

Die ganzen Vorschläge kosten ab €1000 bis €15000€...

woher bekommst Du ein Paar K+H O500C fuer 15000 EUR ?
NC
shade
Neuling
#8 erstellt: 22. Jun 2004, 16:50
Okay, die Preislage von den Aktiv-LS mit Digi-Eingang ist mir doch ein wenig zu teuer. Aber trotzdem vielen Dank für den Tip.

Mal rein grundsätzlich: Wenn ich eine Audio-CD im Notebook abspiele, wo erfolgt dann die D/A-Wandlung? Im CD-Laufwerk, in der Soundkarte oder irgendwo im Prozessor?

Wenn die Wandlung in der Soundkarte passiert, dann müßte ich ja mit einer USB-Soundkarte (wie bereits vorgeschlagen) gute Ergebnisse erzielen. Die C'T hatte anfang dieses Jahres nen Test von USB-Karten. Für minimale Ansprüche (also keine Aufnahme, kein Surround) kam die Audiotrak Optoplay gut weg. Hat damit jemand Erfahrungen?

Gruß und Danke
oliverkorner
Inventar
#9 erstellt: 22. Jun 2004, 17:26
dein notebook müsste doch auch line ausgänge haben oder irre ich mich?

über kopfhörer wird das nicht so dolle sein...

allgemein kann ich auch sagen das der soundchip einfach nicht taugt...ich habe auch eine onboard sk gehabt wechselte sie aber schnellstens zu einer creative.und den unterscheid hörte ich als LAIE sofort
Patrick
Stammgast
#10 erstellt: 22. Jun 2004, 19:02
DA-Wandlung macht die Soundkarte. Bei einem Notebook ist eine PCI-Soundkarte ja nicht möglich, bleiben Firewire, USB und Cardbus. Günstige (<100€) Karten gibt es nur für USB.

Zu vielen Soundkarten findet man mit dem Namen und "RMAA" als Suchworte gute Tests.
shade
Neuling
#11 erstellt: 26. Jun 2004, 12:16
Okay, ich werd mir jetzt vermutlich ein Acer Aspire 2012 kaufen und einfach ausprobieren, was der Kopfhörerausgang so taugt. Wenn er schlecht ist, dann muß eben noch ne USB-Soundkarte her.

Andere Frage: Könnt Ihr mir brauchbare 2.1-Aktivboxen empfehlen (Preislimit ca. 100 Euro, Zimmergröße ca. 12 qm). Ich weiß, daß ich um den Preis keine 5-Sterne-Lautsprecher bekomm, aber vielleicht gibt es zumindest was ordentliches.

Gruß und Danke


[Beitrag von shade am 26. Jun 2004, 16:06 bearbeitet]
Karem
Stammgast
#12 erstellt: 26. Jun 2004, 16:12
Ich hab das Powerbook und seit ich den USB Transit von m-audio habe, macht Musikhören an der Stereoanlage einiges mehr Spass. Allerdings hab ich das Teil auch mal bei nem Freund an Billigaktivlautsprechern gehört, da konnten wir keinen Unterschied ausmachen. Ich denke, sobald Du etwas besseres hast würden die 100 Euro sich sicher lohnen.
greets
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Partykeller aktiv-lautsprecher
mannes95 am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  26 Beiträge
Systeme kombinieren?
klaus44 am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  3 Beiträge
Aktiv-Lautsprecher
megamild am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  2 Beiträge
Aktiv Lautsprecher
Raffi14 am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  10 Beiträge
Aktiv-Lautsprecher
ischl am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  19 Beiträge
Optisch ansprechende und kompakte Aktiv-Lautsprecher
Erik030474 am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  323 Beiträge
kann man einen 3 aktiv ls mit 2 anderen kombinieren
legrand92 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  9 Beiträge
Aktiv-Boxen für Zimmer 25m² mit digitalen Anschluss für LCD/Laptop + Anschluss für Gitarre und Micro
Viki1989 am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  12 Beiträge
Lautsprecher für Laptop
honigtopf am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  5 Beiträge
Wetterbeständige Aktiv Lautsprecher ?
Grummler am 10.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedmcamme
  • Gesamtzahl an Themen1.345.937
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.005