Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Partykeller aktiv-lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Dez 2011, 21:03
Hallo,
ich suche für meinen partykeller neue lautsprecher.
der raum ist ca 25m² groß und die lautsrecher sollten schon richtig radau machen. auf feiern kommen durchschnittlich 15 leute.
ich suche eher aktivboxen da man die schnell mal an den computer im keller oder auch mal an den laptop im zimmer anschließen kann und dann nicht erst verstäker und und und minttragen muss.
ausgeben wollte ich so um 150€
würde dieser lautsrecher von ibiza schon reichen?

http://www.elektroni...uchmaschine/10004328

mfg mannes95
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Dez 2011, 10:40
puuuhh ,

alles was nach urlaub klingt sollte da auch bleiben wo es ist.

für 150€ sehe ich da keine möglichkeit ,ausser es geht wirklich nur um radau..

gruss
der.alte.Lachs
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2011, 12:17
Ob es euch reichen würde kann man so nicht sagen, den meisten in diesen Forum würde es jedenfalls nicht ansatzweise ausreichen.
zudem hast du ja mit einer Box nicht mal Stereo..
wenn möglich etwas drauflegen und entweder gebraucht sich umschauen oder etwas ala: http://mivoc.de/shop....Y.%202.0%20MK%20III
oder auch einfach mal bei thomann vorbeischauen, wobei die Auswahl mit dem Budget doch etwas begrenzt ist.
lumi1
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Dez 2011, 12:36
Hallo...

Ich kann Dir die STANTON ATM-6 nur wärmstens empfehlen.
Müßte preislich hinkommen, haben Cinch&XLR Eingänge, anpassbarer Pegel, Frequenz.
Eigentlich Nahfelder, aber ich habe sie kürzlich bei einer Beakannten, so ne richtige Partymaus, installiert.
Den Dampf UND Klang den die kleinen dinger lieferten, hatte mich selbst restlos überrascht u. -zeugt.
Und auf der Party waren 60 Leute, in einem 40qm WZ, selbst auf der Strasse(Erdgeschoss) hat man noch genügend davon gehört.

Es gibt nur ein klitzekleines Problem, ich GLAUBE, sie sind, wenn überhaupt noch, nur aus England zu beziehen.
Zumindest meine Bekannte kaufe sie dort.
Hier habe ich keinen händler bei gurgeln gefunden.

EDIT:
Eben doch noch gefunden

MfG.


[Beitrag von lumi1 am 06. Dez 2011, 12:37 bearbeitet]
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Dez 2011, 16:22
hi
vielen dank für die vielen schnellen antworten!
mal zum vergleich.....vorher hatte ich einen nikko na-390 intergrated ampli.....verstärker mit 140 watt und 2 life sd7 lautsprecher mit je 50 watt nennbelastbarkeit und 70 watt musikbelastbarkeit. das hat von lautstärke und allem drum und dran geschickt sind aber kaputt gegangen (bässe geschrottet) wahrscheinlich weil wir den ganzen abend volle lautstärke hatten =P
diese MPA Mivoc Professional Audio M.I.L.L.Y. 2.0 MK III lautsprecher die der.alte.lachs in einem link gepostet hat haben mir auch sehr gut gefallen! preis wäre noch so eben vlt drin aber b-waren = 1 jahr nur garantie? ist das ok? und hat jemand erfahrung mit diesen?
gibt es von solchen sets vlt noch gute lautsprecher?
lumi1
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Dez 2011, 16:54
Dazu muß erstmal gesagt werden:
Genau DAS was Dir passiert ist, kann Dir mit neuen, jeden anderen Laustsprechern, ob aktiv oder passiv, ebenfalls passieren.
Erst recht bei der wirklich absolut nierdrigen Preisklasse, in der wir uns hier bewegen.
Dafür bekommst Du halt etwas, was man klanglich gerade so ertregen kann, was auch mal etwas länger "rumms und wumms" liefert, aber mehr auch nicht.
Früher oder später gibt sowas im Party-Dauerbetrieb IMMER den Geist auf.
Der Defekt Deiner alten Lautsprecher kommt u.a, durch zwei wesentliche Faktoren zustande, nämlich schlichtweg Überlastung des Verstärkers und der LS-Chassis selbst.
Dies hat aber nur bedingt mit "Watt" zu tu'n, vergiss das mal in Deinem Hinterkopf.
Der Verstärker kann einfach nur ins "clippen" geraten, wenn er überfordert wird, dies zerstört in erster Linie die Hochtöner.
Wahrscheinlich haben die LS von Haus aus wenig getaugt, deshalb kam der Amp nicht ins Clippen, sondern der DauerPartyBetrieb hat Dir einfach die Schwingspulen der Basschassis zerbruzzelt.

In Deinem Fall würde ich umdenken, das praktische mit schleppen von Vertärker verzichten und so vergessen.
Wenn der Verstärker noch intakt ist, wäre das absolut beste bei Deinem begrenzten Budget, Dir ein paar gute und gebrauchte passive LS zu kaufen;
entweder halbwegs pegelfeste, mit hohem Wirkungsgrad HiFi-LS, oder etwas halbwegs adäquates aus dem PA-Bereich.

Du musst bedenken, dass Du bei AKTIV-LS stets den eingebauten Verstärker mitbezahlen musst, und dementsprechend Abstriche wieder bei den LS-selbst in Kauf nimmst.

Die Mivoc würde ich nicht nehmen, sie sehen auf Grund ihrer Phantasie-Watt-Angaben und Optik ehrlich gesagt nicht sehr vertrauen erweckend aus.
Das ist was nettes für den PC zum einfach so dudeln, auch mal lauter, aber keinesfalls für Party-Betrieb.
Die rauchen Dir noch schneller ab, als Deine alten, dafür garantiere ich, obwohl ich so Zeug kaum selbst in Händen hielt, seit ich dem Hobby nachgehe.

MfG.


[Beitrag von lumi1 am 06. Dez 2011, 16:56 bearbeitet]
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 06. Dez 2011, 20:46
hallo und danke lumi1
vlt wäre das wirklich das besste für mich....
aber kannst du mir auch noch sagen ob es dann besser wäre stärkere ls zu kaufen oder selbe stärke also 50 watt nennbelastbarkeit und 70 watt musikbelastbarkeit bei 4 ohm?
auf dem verstärker steht
nikko
intergrated stereo amplifier
model no. na-390
rating: 220v 50hz 125W
nikko elektric mfg. co., ltd.
3-4-I okusawa setagaya-ku
tokyo japan product of japan
lumi1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Dez 2011, 21:50
Hallo, und bitte, bitte..


Dein Nikko ist schon ein netter kleiner Vintage-Verstärker.


Ausgangsleistung:
Sinus 4 Ohm 2x35W
Musik 4 Ohm 2x50W

KIirrfaktor 0,056%
Leistungsbandbreite 5 bis 40.000 Hz
Frequenzgang 20 bis 20.000 Hz
Dämpfungsfaktor 50
Intermodulations-Verzerrung 0,056%
Fremdspannungsabstand Phono 65 dB
Tuner, Tape, Aux 75 dB
Klangregelung
Bässe 70 Hz ± 10 dB
Höhen 10 kHz ±10 dB
Loudnessbereich 70 Hz ±l0 dB 10 kHz ±6 dB
Eingangsempfindlichkeit
Phono MM 2,3 mV/47 kOhm
Tuner 150 mV/47 kOhm
Tape, Aux 150 mV/47 kOhm
Allgemeines
Netzspannung 220 V
Leistungsaufnahme 140 W


Ich hab gesagt, vergiss das mal mit den Watt, nur Richtangaben, Anhaltspunkte,
Ruckzuckerklärung:
Du kannst an diesen Verstärker LS anschliessen, die z.b. "nur" 30 Watt SINUS(!!!) an 4 oder 8 Ohm aufweisen, als richtangabe,
Taugt Dein Verstärker nicht viel (zu wenig Stromlieferfähigkeit), und forderst Du zu lange zuviel power von ihm, gerade Musik mit viel und heftig Bass, gerät er ins clippen (wie erwähnt), und zerstört die LS.
Dies macht er auch, wenn ud große, heftig gute und teure LS anschliesst, die z.B. locker für echte 300 Watt ausgelegt sind, Richtwert.
Umgekehrt, ist der LS absoluter müll, zerstört er sich eben im heftigeren Dauerbetrieb selbst, wie es wahrscheinlich bei Dir der Fall war.

Hast Du hochwertige LS, UND hochwertigen Verstärker (der "unmenschliche" Lautstärken erzeugen, und hochkomplexe Lasten / Ohm verkraftet, also sehr, sehr spät wenn überhaupt clippt)
, dann kann der Verstärker ruhig 200Watt haben, der LS z.B. nur 100, geht das garantiert immer gut.

So, für mehr Info's Forensuche.


Um Deine Frage zu beantworten:
JA,
50 Watt kannste nehmen, mehr auch.
Mit 4 oder 8 Ohm
Bei 8 Ohm-LS bringt er weniger Leistung (was Du nicht wahrnehmen wirst, da gering), als mit 4Ohm.
Dafür wird er mit 4 Ohm LS etwas mehr belastet, aber, fast unbedeutend, egal.
Das WICHTIGSTE für Dich sind LS mit einem hohen WIRKUNGSGRAD!!!
So ca. ab 89db/bei 1 Watt/ 1m !!!!
Denn je mehr Schall ein LS mit einem Watt, also mit der Leistung des Verstärkers erzeugen kann, desto weniger wird der Verstärker belastet, desto geringer ist das Risikp, dass er clippt, und somit den LS zerstört.
Und das ist das A und O, wenn du eben lange und laut hören willst, aber nur einen Verstärker mit niedrigeren Leistungsreserven hast..

Musikbelastbarkeit brauchst Du übrigens kaum beachten, dass sind nur sehr, sehr kurze Spitzenimpulse, und da bringt Dein Nikko nicht so viel.

Schau Dich einfach um, nach (älteren, gebrauchten) LS mit diesen Werten, von den "üblichen" verdächtigen...:
Quadral, Canton, Heco, MB, Magnat, und, und, die Liste ist schier endlos.
Pauschal, und so in der Größenordnung des Preises müßtest Du da auf jeden Fall was passendes und bezahlbares finden.
Wenn Dir was ins Auge sticht, kannste ja nochmal hier nachfragen, einer sagt schon was dazu, solltest Du dir unsicher sein....


MfG.


[Beitrag von lumi1 am 06. Dez 2011, 21:52 bearbeitet]
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Dez 2011, 20:04
hallo und danke für den mal wieder sehr hilfreichen beitrag!
wie sieht es denn um den verstärker aus? habe mal von meinem vater sehr alte kenwood autolautsprecher an den verstärker gehängt und dann in die kaputten boxen gesetzt........ hörte sich auch echt gut an aber die autolautsprecher haben 110 watt peak power und somit hatte mein vater angst um den verstärker. was muss kommen damit der verstärker kaputt geht? weil man hört ja immer soviel von endstufe kaputt und sowas...
lumi1
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Dez 2011, 21:38
Hy....

Es kann nur das kommen, was ich dir jetzt schon zweimal beschrieben habe, dabei ist es fast vollkommen egal, welche LS Du anschliesst;
forderst Du dem Verstärker zuviel Leistung ab, gerät er in's clippen, und es gehen so gut wie immer "nur" die LS erstmal defekt.
Schwingspulen abrauchen.
WENN Du den Verstärker dauerhaft so heftig laut betreibst, auch vollkommen egal welche LS daran angeschlossen sind, KANN auch irgendwann der Verstärker selbst kaputt gehen.
Die darin verbauten Endstufen(transistoren) zerstören sich, und / oder das gesamte Netzteil des Verstärkers, weil es einfach mehr Strom liefern soll, als es kann.
Dann finito..

Um dem vorzubeugen ist in aller erster Linie wichtig, nicht die Bässe voll aufzudrehen, da diese das Gerät und Lautsprecher am meisten belasten.
Wenn Du z.b. den Bassregler voll aufjubelst, hast du bei 70 Hz schon 10db mehr Pegel (!!), dann evtl. noch der Loudnesschalter dazu, und nochmal ca. 10db mehr.
Das macht gesamt 20 db mehr bei 70 Hz, und das kostet den Verstärker, gerade bei großen Lautstärken, eben viel Kraft, und dann kann es zu solchen "Unglücken" kommen.

Bei den Autolautsprecherchassis die Du nun in deine Boxengehäuse geschraubt hast, sollte eigentlich alles im grünen Bereich sein, solange es Deine Ohren für gut, ausreichend befinden.
Es sind zwar Autolautsprecher, diese haben naturgemäß 4Ohm, aber das ist rein techisch für den Verstärker kein Thema...

Und nochmal wiederhole ich, vergiss das mit den Watt, das hat damit in erster Linie NICHTS, absolut NICHTS zu tun.
"Watt" ist NUR ein Anhaltswert, und auch NUR vergleichbar, wenn nach identischen Messbedingungen angegeben.
Tatsächliche Wattangabe für einen Verstärker wäre die Dauerleistung über den gesamten hörbaren Frequenzbereich 20-20000Hz;
z.B. 20 Watt pro Kanal
Misst man mit einem Sinus (Sinusleistung), kann z.B. beim gleichen Verstärker ca. 26 Watt/Kanal rauskommen, allerdings bei nur einer bestimmten Frequenz.
Nimmt man irgendwelche Phantasie-Wattangaben, z.B. PMPO (wie bei etlichem Billigramsch), hat der gleiche Verstärker plötzlich 2 mal 500 Watt;
völlig praxisfremd also.

MUSIKSPITZENLEISTUNG widerum, wie bereits erwähnt, kann fast auf selbem Niveau liegen, wie Dauer- oder Sinusleistung, bei besseren oder guten Verstärkern kann sie bis zu doppelt so hoch wie diese sein.
Aber, wie gesagt, das sind nur sehr kurze Impulsleistungen, die der Verstärker nicht dauerhaft bringt.
PeakPower ist das ähnliche, kommt immer darauf an, wie, und wie lange der Impuls widerum gemessen wird, sehr vereinfacht ausgedrückt.

Als anschaulicher Vergleich sollte mal wieder das Auto herhalten:
Du kannst JEDEN MOTOR, absolut JEDEN zerstören, wenn du ihn längere Zeit über seine maximale Drehzahl oder auch zu niedertourig und gesamte Kraft betreibst, und das im schlimmsten Fall noch unter Last bergauf.
Vollkommen egal, ob es ein 50PS-4Zyl/1,5 liter-Motor mit 80 Newton ist, oder ein 600PS-V8/6 liter, mit 700 Newtonmeter.
(Das Bsp. kannst Du beziehen auf Verstärker UND die Boxen)
Spielt auch keine Rolle, ob du den V8 / R4 jeweils in eine leichte, oder schwere Karosserie baust.
Irgendwann ist IMMER irgendwie die Grenze erreicht.

Fazit:
Blass nicht allzu heftig rum, dann hält das wahrscheinlich "100" Jahre, was Du jetzt gebastelt hast.
Wenn Du gerne oft und heftig Party machst, mit immensen Lautstärken, dann fange an zu sparen, rede mit Papi noch, und kauf Dir irgendwann einen richtig guten verstärker, mit ausreichend leistung, und Standfeste LS.
Für beides würde ich dir dann den PA-Bereich empfehlen, da bekommst Du viel Power, für weniger Geld, als bei reinen HiFi-Produkten.
Der "highfidele" Klang ist bei Partys ja nicht sooo massgebend, und "schrecklich" klingt es auch auf keinen Fall.
Im gegenteil, da gibts schon richtig gutklingende Endstufen und LS.
Es ist halt auch immer eine Frage des Einsatzzweckes..


MfG



MfG.
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Dez 2011, 22:28
ok super DANKE das du dir die zeit für mich nimmst solch langen beiträge zu schreiben.
ich denke mal solange wie das jetzt so mit den ls gut geht werde ich diese noch nutzen und vlt mit etwas glück, bekomme ich bei ebay die fast originalen life boxen, die in 3 tagen enden, ersteigert.

http://www.ebay.de/i...&hash=item19cb7b18d5

und dann werde ich mal sehen dann werde ich mir mal was gutes neues zulegen und da ich ja neulich meine ausbildung angefangen habe wird dann auch mal 1 monatslohn oder so dran glauben müssen =P
mfg mannes
lumi1
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Dez 2011, 22:47
Hy, bin grade auch noch hier..

Bitte, gerne geschehen.


Vor allem für junge Leute wie Dich.
Welche, die noch trotz Chat u. SMS Zeitalter die Rechtschreibung beherrschen, sich gerade als Neuling mehr als an die Netiquette halten, und dazu noch das Wort 'danke' kennen.
Hol' Deinen Pap's mal an den PC, und zeig ihm das.
Evtl. geht dann nicht der ganze Monatslohn drauf.



ich denke mal solange wie das jetzt so mit den ls gut geht werde ich diese noch nutzen und vlt mit etwas glück, bekomme ich bei ebay die fast originalen life boxen, die in 3 tagen enden, ersteigert.


Ja, warum nicht, evtl. nicht mal die schlechteste Idee, und der geringste finanzielle Aufwand, nochmal die gleichen LS als Ersatz zu holen.
Wenn evtl. wieder ein Chassis über den Jordan geht (weil Party zu laut ) hast'e sogar noch Teileträger übrig.

Und wenn's soweit ist mit 'nem anständigen Neukauf, meldest Du dich hier wenn Du möchtest, und bekommst bestimmt weiteren guten Input, nicht nur von mir.

MfG.
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Dez 2011, 16:16
hi
ja mein veter hat schon gelesen und er meinte du wärst n super kerl =P
wenns mal was neues gibt wird auf jeden fall immer hier gefragt weil hier wirklich aus erfahrung geschrieben wird und weil hier die meisten richtig ahnung haben nicht so wie ich =P
mfg mannes
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 14. Dez 2011, 20:34
Hallo
habe die gebrauchten lautsprecher von neulich leider nicht bekommen.......
habe mir jetzt doch neue boxen gekauft und zwar die magnat soundforce 1200 sind super boxen, hören sich gut an, toller bass und nicht teuer.......
allerdings steht in der anleitung man müsste aufpassen bei verstärkern mit deutlich weniger leistung das da schon bei halber lautstärke die lautsprecher kaputt gehen bei könnten.
wie passen diese lautsprecher zu meinem verstärker und wie teuer wäre ein neuer verstärker der geeignet wäre?
mfg
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Dez 2011, 21:47
hallo,

du scheinst nicht sehr anpruchsvoll zu sein,

will dir deinen neuerwerb ja nicht madig machen,

aber über die magnat soundforce gibt es hier im forum leider nur eine meinung....

gruss
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Dez 2011, 18:42
ne bin ich nicht fürn partykeller halt......
was ich bis jetzt von meinen lautsprecher gehört hab ist güt =)
aber wie sieht es mit meinem verstärker aus schickt der oder besser einen neuen herbei?
mfg
lumi1
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Dez 2011, 20:08
Hy...

Ich bin zwar einer Meinung mit meinen Vorrednern, weil, wir "Jungs" hier bewegen uns halt in anderen Sphären...,

..aber lass mal, ist schon ok.
Dir muß es ja gefallen, und wenn Du zufrieden bist, ist es das wichtigste.


Zu Deiner Frage, eigentlich hatte ich ja schon alles erklärt, aber halt nochmal explizit auf Deine Neuerrungenschaft bezogen..:
Halte Dich daran, was in der BDA steht, nicht so aufdrehen, das alles anfängt zu "zerren", dann bist Du auch mit Deinem jetzigen Verstärker auf der sicheren Seite.
Das heisst, wenn es Dir "laut" genug ist, ohne dass es sogar bereits hörbar verzerrt, oder du auf deinem kleinen Vertärker fast Eier braten kannst, ist's schon ok soweit.

Klar, du kannst z.B. hergehen, und dir einen stärkeren, also STABILEREN Verstärker holen.
So in der Größenordnung, um es in Wattzahlen auszudrücken, von ca. 2 mal 80 bis 2 mal 150 ECHTEN Watt, also Dauerleistung, oder wenigstens Sinusleistung.

Dies wäre aber meiner Meinung nach bereits Perlen vor die Säue geschmissen, weil sooo hochwertig sind die LS nun nicht, dass Du das JETZT investieren MUSST.

Solltest Du nach wie vor planen, nochmal bessere LS zu kaufen irgendwann, dann wäre natürlich ein guter, stabiler Verstärker quasi eine Investition in die Zukunft.

Aber wenn, dann muss es auch was richtiges sein, also entweder schaust Du dich, wie bereits erwähnt, im PA-Bereich um, oder käufst Dir was anständiges gebrauchtes vom HiFi-Sektor.

Ich gebe Dir mal einen weiteren Tip, eine alte Verstärker-Faustregel, NUR bezogen auf HiFi-Verstärker;
schaue nicht auf Wattzahlen, sondern eher aufs Gewicht.
Ja, das ist mein Ernst!

"Amtliche" HiFi-Verstärker haben ein "Kampfgewicht" von mindestens 9-11 Kilo aufwärts.
Durchschnitt bei etwa 13-15 Kilo.
Das hat den einfachen Grund, je strompotenter, stabiler und kräftiger, desto schwerer fällt vor allem der Trafo des Gerätes aus, der diese Leistung dauerhaft auch liefern kann.
Natürlich kann dies Gewicht um ein paar kleine Prozent variieren, das hängt mit verbauten Trafotypen zusammen, und natürlich auch mit Gehäusematerialien.
Aber im großen und ganzen ist das schon richtig (wenige Ausnahmen gibt es, ganz wenige).
Sehr stabil und leistungsfähig sind fast ausnahmslos alle "größeren" Voll-Verstärker der 80er und 90er auf dem Gebrauchtmarkt von Yamaha, Onkyo, Pioneer, Kenwood...
Wenn Du dich durchwühlst, falls du wirklich einen kaufen willst, dann poste halt hier, und frage, solltest Du unsicher sein.

Bei PA-Verstärkern gilt diese Faustregel allerdings nicht, da diese fast ausnahmslos mit Schaltnetzteilen arbeiten, sowie "Class-D" generell, was keinen großen, gewichtigen Materialeinsatz wie schwere Trafos erfordert.
(Neuerdings, die letzten Jahre, gibt es auch (wieder) im HifiSektor Verstärker, welche so arbeiten; z.B. von Yamaha und Onkyo, oder Pioneer-bei deren Spitzenmodellen von AV-Receivern)
Sollte dies für dich in Frage kommen, dann wende dich allerdings lieber in den PA-Bereich des Forums, denn da kann dir besser gfeholfen werden, als zumindest von mir hier.
Ich habe von PA nicht die Typen, modelle, etc. im Kopf, ist nicht ganz mein Metier.

MfG
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 19. Dez 2011, 16:29
hi
wieder mal danke für die antwort (auch wenns spät kommt)
habe einen alten pioneer sa 760 bekommen taugt der was??
leistung hat der doch eigentlich schon mehr als mein alter oder?
ist zwar auch nicht das optimale aber naja erstmal abwarten ich weiß auch noch nicht genau ob der funktioniert......
mfg
muetze67
Inventar
#19 erstellt: 19. Dez 2011, 17:14
moinsen,

wo hast du denn diese weisheit her?

Bei PA-Verstärkern gilt diese Faustregel allerdings nicht, da diese fast ausnahmslos mit Schaltnetzteilen arbeiten


für die magnat piezoohrentodbüchsen
würde ich sowas nehmen und einen 35€ kleinmixer
lumi1
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Dez 2011, 19:21
Hy


habe einen alten pioneer sa 760 bekommen taugt der was??


Den kannst'e ungefähr, rein von den Daten her, vergleichen mit Deinem bisherigen Verstärker.
Aber teste es einfach aus, ob er mehr "Dampf" hat, oder weniger, für deine Anforderungen.
________________________________________



moinsen,

wo hast du denn diese weisheit her?


Bei PA-Verstärkern gilt diese Faustregel allerdings nicht, da diese fast ausnahmslos mit Schaltnetzteilen arbeiten


Dies war nicht der Weißheit letzter Schluss von mir, daher der Hinweis:

Sollte dies für dich in Frage kommen, dann wende dich allerdings lieber in den PA-Bereich des Forums, denn da kann dir besser geholfen werden, als zumindest von mir hier.
Ich habe von PA nicht die Typen, modelle, etc. im Kopf, ist nicht ganz mein Metier.



Ich kann die links von Dir nicht öffnen..

Aber egal, macht' ihr mal weiter hier, und helft dem Bub', ich hab ja alles relevante genannt.
Und bei PA ist er bei mir wirklich nicht so gut aufgehoben, aber kommt denke ich, gut dabei weg.
Also, haut rein.


MfG.
muetze67
Inventar
#21 erstellt: 19. Dez 2011, 19:48
mixer

verstärker

so, links gehen jetzt.


Aber egal, macht' ihr mal weiter hier, und helft dem Bub', ich hab ja alles relevante genannt.
Und bei PA ist er bei mir wirklich nicht so gut aufgehoben, aber kommt denke ich, gut dabei weg.


viel mehr tipp kann man auch nicht mehr geben. entscheiden muß der te sich dann schon selbst.
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 19. Dez 2011, 19:49
hi danke ihr beiden
@ muetze67 meinst du mit piezoohrentodbüchsen nur das es ein schlechter sound ist oder auch das die boxen nicht lange halten??
und zu den 2 links..... der verstärker ist zwar gut und auch nicht zu teuer (glaube ich für die leistung) aber immer hin auch 99€ vlt mal für einen späteren zeitpunkt......
jetzt zu dem kleinmixer wofür genau sind solche mixxer gut???
verstärke + boxen + computer gibt auch musik was ist an verstärke + boxen + computer + mixxer besser?
mfg mannes
Peter_Wind
Inventar
#23 erstellt: 19. Dez 2011, 20:01

mannes95 schrieb:
...jetzt zu dem kleinmixer wofür genau sind solche mixxer gut???...

Der Thoman AMP ist ein Endverstärker. An dem kannst Du Deine Zuspieler, z.B. CD, Notebook, anschließen. Zuspieler an den Mixer, vom Mixer an den Verstärker.
muetze67
Inventar
#24 erstellt: 19. Dez 2011, 20:05
der mixer ist zum vorverstärken des musiksignals. so wird die endstufe vll ausgesteuert. außerdem klang/lautstärkeregelung.
mannes95
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 20. Dez 2011, 21:54
ok danke jetzt weiß ich auch wofür ein mixer gut ist
so jetzt noch ne dumme frage von mir (wieder einmal )
wenn ich jetzt meinen alten verstärker und meinen neuen alten verstärker zusammen an meinen pc hänge und dann nur je eine box dran hänge kommt er dann erst später ins clippern?
mfg
muetze67
Inventar
#26 erstellt: 21. Dez 2011, 11:32
oh mann, soviel geballte ahnungslosigkeit habe ich noch nie erlebt...

du redest von stereohifiversärkern, richtig?!?


nur je eine box dran hänge


du kannt die verstärker nicht brücken, wie das im pa-bereich gang und gäbe ist.

bei hifi verstärkern macht es keinen sinn, die nur auf einem kanal zu fahren.

clipping
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe für den Partykeller
/pure am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  6 Beiträge
Boxen für meinen Partykeller
EderFranz am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  12 Beiträge
Suche preiswerte Boxen für Partykeller!!
olli-x-r am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  13 Beiträge
Aktiv Subwoofer für Partykeller.
meuchel85 am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  6 Beiträge
Lautsprecher für Partykeller
Urwaldjunk am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  4 Beiträge
Suche Anlage für Partykeller!
Bobby_GTI am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  11 Beiträge
LS für Partykeller gesucht
Stulle am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  12 Beiträge
Suche Anlage für Partykeller.
kandoo am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  30 Beiträge
Suche leistungsstarken Verstärker für Partykeller
saebi1 am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  4 Beiträge
Preisgünstige Lösung für 25m² Partykeller
N!ghtmare am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Hifonics
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 166 )
  • Neuestes Mitgliedchiccokuki56
  • Gesamtzahl an Themen1.344.962
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.677